Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Ina Rudolph

Ich will mich ja selbst lieben,

aber muss ich mich dafür ändern?

(4)
Paperback
14,00 [D] inkl. MwSt.
14,40 [A] | CHF 19,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Nein, ich muss mich nicht ändern!

Ist Selbstliebe anstrengend? Muss man dafür diszipliniert sein? Üben? Sich beherrschen? Und bin ich jemand anderes, wenn ich mich ändere? Eines vorweg: Ändern muss ich mich nicht, aber sich Fragen stellen, das macht Sinn. Und am besten die vier "The Work"-Fragen von Byron Katie. Mit deren Methode im Gepäck hat sich die sympathische Autorin auf den Weg gemacht, um in vielen beispielhaften Geschichten und Episoden aus ihrem Alltag und ihrer Erfahrung als Coach eine Antwort auf die zentrale Frage „Wie geht Selbstliebe?“ zu finden. Unterhaltsam geschrieben und mit charmanten Illustrationen wird die Ichfindung zur kurzweiligen Lektüre.

»Unterhaltsam geschrieben und mit charmanten Illustrationen wird die Ichfindung zur kurzweiligen Lektüre.«

Fränkische Nachrichten (20. October 2017)

ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 256 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
Zeichnungen, zweifarbig
ISBN: 978-3-442-22207-0
Erschienen am  18. September 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Ich will mich ja selbst lieben,"

Self-Love

Akal Pritam

Self-Love

Auf ins fette, pralle Leben

Ina Rudolph

Auf ins fette, pralle Leben

Dan-Sha-Ri: Überflüssiges loswerden, das Leben aufräumen

Hideko Yamashita

Dan-Sha-Ri: Überflüssiges loswerden, das Leben aufräumen

Finde dich gut, sonst findet dich keiner

Paula Lambert

Finde dich gut, sonst findet dich keiner

Der Panda und das Geheimnis der Gelassenheit
(7)

Aljoscha Long, Ronald Schweppe

Der Panda und das Geheimnis der Gelassenheit

Sei dankbar und werde reich
(6)

Pam Grout

Sei dankbar und werde reich

12 Schlüssel zur Gelassenheit
(3)

Sabine Asgodom

12 Schlüssel zur Gelassenheit

Einfach glücklich sein!

Pierre Franckh

Einfach glücklich sein!

Der Weg des sanften Löwen
(1)

Ruediger Schache

Der Weg des sanften Löwen

Kamasutra

Kalashatra Govinda

Kamasutra

My Mindful Flow

Jocelyn de Kwant

My Mindful Flow

Tu dir gut - denn der wichtigste Mensch in deinem Leben bist du
(3)

Jayne Hardy

Tu dir gut - denn der wichtigste Mensch in deinem Leben bist du

Der unbesiegbare Sommer in uns
(1)

Nina Ruge

Der unbesiegbare Sommer in uns

Das Licht des Himmels in dir
(2)

Ronald Schweppe, Aljoscha Long

Das Licht des Himmels in dir

Die Kunst des achtsamen Putzens
(4)

Shoukei Matsumoto

Die Kunst des achtsamen Putzens

Erleuchtet in drei Atemzügen

Doris Iding

Erleuchtet in drei Atemzügen

Hochsensibel - Was tun?
(1)

Sylvia Harke

Hochsensibel - Was tun?

Sei nicht so hart zu dir selbst
(2)

Andreas Knuf

Sei nicht so hart zu dir selbst

Vom richtigen Zeitpunkt

Johanna Paungger, Thomas Poppe

Vom richtigen Zeitpunkt

Tantra

Kalashatra Govinda

Tantra

Rezensionen

Eine praktische Anleitung für "The Work"

Von: Sonja

07.05.2018

Schon vor einiger Zeit habe ich über die Arbeit von Byron Katie gelesen. Dabei geht es darum, negativen Überzeugung durch einen Untersuchungsprozess laufen zu lassen. Dabei stellt man sich die folgenden vier Fragen: Ist das wahr? Kannst du mit absoluter Sicherheit wissen, dass das wahr ist? Wie reagierst du, was passiert, wenn du diesen Gedanken glaubst? Wer wärst du ohne den Gedanken? Danach geht es darum, die Aussage umzudrehen. Die Umkehrungen sind eine Möglichkeit, das Gegenteil von dem zu erfahren, was man für wahr hält. Es können mehrere Umkehrungen gefunden werden. Ich konnte mit den Fragen und Ideen zunächst nicht viel anfangen, bis ich nun auf ein Buch gestoßen bin: „Ich will mich ja selbst lieben, aber muss ich mich dafür ändern?“ von Ina Rudolph „Coching mit „The Work“ – Dieses Buch zeigt, wie Sie sich nicht mehr von anderen Menschen oder Umständen abhängig machen müssen und zu ihrem eigenen, wunderschönen Leben finden.“ Die Autorin stellt zunächst die Methode von Byron Katie vor und beschreibt dann anhand von 18 sehr unterschiedlichen Beispielen, wie diese in der Praxis anwendbar sind. Sie beschreibt, wie sie sich selbst und anderen durch The Work in stressigen Situationen und schmerzhaften Erlebnissen helfen konnte. Es macht Spaß, die einzelnen Geschichten zu lesen. Dabei geht es um negative Glaubenssätze, wie zum Beispiel: „Mir soll man nicht an den Karren fahren können“, „Ich muss schaffen, was ich mir vorgenommen habe“ oder „Ich muss mich erst ändern, bevor ich mich lieben kann“. Sie helfen zum einen, mehr über sich selbst und seine Gedanken herauszufinden. Immer wieder habe ich mich ertappt gefühlt. Zum anderen helfen sie, die Methode von Byron Katie besser zu verstehen und die Fragen zu verinnerlichen.

Lesen Sie weiter

Ich will mich ja selbst lieben

Von: Claudia

11.11.2017

In dem Buch "Ich will mich ja selbst lieben, aber muss ich mich dafür ändern?" zeigt die Autorin Ina Rudolph wie man es schafft mit Problemen und Zweifeln umzugehen und sich von Menschen und verschiedenen Umständen unabhängig zu machen. Dazu beschreibt sie ihre eigenen Erlebnissen aus ihrem Alltag und ihrer Erfahrung als Coach und erzählt auch von Gesprächen mit ihren Patienten oder Freunden. In 18 Kapiteln thematisiert sie verschiedene Probleme und zeigt Wege auf, mit ihnen umzugehen. Dabei orientiert sich die Autorin an einer Methode, die "The Work" genannt wird. Bei dieser geht es darum, sich beim Auftauchen eines Problems Schritt für Schritt verschiedene Fragen zu stellen und somit sich mit den eigenen Gedanken und Sorgen näher zu beschäftigen und anschließend selbst zu einer Antwort und Lösung zu kommen. Ich muss sagen, dass ich "The Work" gar nicht kannte bevor ich das Buch gelesen habe. Mir gefällt das Prinzip der Methode jedoch echt gut und ich werde versuchen es zukünftig auch mal auszuprobieren. Insgesamt war das Buch für mich sehr informativ und hat mir neue Denkanstöße gegeben, die vor allem in Richtung Selbstreflexion und Erkenntnis darüber, was man wirklich braucht, gehen. Natürlich geht es im Buch auch um Selbstliebe und Selbstzweifeln, die jedoch auch stark mit der Reflexion der eigenen Gedanken zusammenhängen. Außerdem hat mir der Schreibstil der Autorin sehr gut gefallen, da dieser einen das Gefühl vermittelt, direkt angesprochen zu seinen. Außerdem finde ich die Gestaltung des Covers und der Seiten im Buch sehr passend und harmonisch. Ähnliche Illustrationen, wie die des Mädchens auf dem Cover, lassen sich immer wieder im Buch finden. Insgesamt kann ich das Buch jedem empfehlen, der gerne etwas über sich und Selbstreflexion lernen möchte. 

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Ina Rudolph wurde an der renommierten Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« Berlin in der darstellenden Kunst ausgebildet. Sie arbeitete viele Jahre für Fernsehen und Kino und hat an Drehbüchern und Theaterstücken mitgeschrieben. Im Frühjahr 2008 erschien als erste Veröffentlichung der Erzählband »Sommerkuss« mit sieben Erzählungen. Seit 2001 ist sie als Trainerin für »The Work« von Byron Katie tätig und hält dazu Vorträge, schreibt Bücher, gibt Seminare und bietet Einzelberatungen an. Ina Rudolph lebt in Berlin.

inarudolph.de/

Zur Autorin

Videos

Pressestimmen

»Ist ein herzwarmer Ratgeber für ein wunderschönes Leben«

Happy Way (01. March 2018)

Weitere Bücher der Autorin