Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Nkechi Madubuko

Erziehung zur Vielfalt

Wie Kinder einen wertschätzenden Umgang mit Unterschieden lernen

(4)
Paperback
18,00 [D] inkl. MwSt.
18,50 [A] | CHF 25,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Erziehung braucht den Blick auf Vielfalt

Der Alltag in Deutschland ist längst multikulturell und Kinder kommen durch Gleichaltrige mit anderen Familienmodellen, Religionen, Hautfarben oder Sprachen in Berührung. Doch diese Vielfalt führt auch unter Kindergarten- und Grundschul-Kindern nicht automatisch dazu, dass alle auch »gleich« wahrgenommen und behandelt werden. Mit diesem Buch zeigt die Diversity-Expertin Nkechi Madubuko Eltern Wege auf, wie sie ihre Kinder vorurteilsbewusster erziehen und für Vielfalt sensibilisieren können. Eltern legen die Grundlagen für die kindliche Wahrnehmung anderer und die Offenheit gegenüber Unterschieden – im Denken, in der Sprache und im Handeln. Dieser alltagsnahe Ratgeber hilft Eltern mit Fallbeispielen und Tipps dabei, über die Erziehung ihrer Kinder Ausgrenzung, Alltagsrassismus und Diskriminierung etwas entgegen zu setzen.

»Das erste deutschsprachige Buch für Eltern […], deren Kinder von Rassismus betroffen sind. «

FAZ.net (05. October 2021)

Paperback , Klappenbroschur, 192 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
Durchgehend vierfarbig
ISBN: 978-3-466-31166-8
Erschienen am  11. October 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Interessantes Fachbuch

Von: bonnies_worldofbooks

22.02.2022

Da momentan bei mir auf der Arbeit das Thema Rassismus leider präsent ist, habe ich nach einem Buch gesucht, welches einem Tipps und Hilfestellung bietet. Gerade um ein besseren Umgang mit dem Thema Vielfalt zu ermöglichen. Die Autorin liefert von Anfang an umfangreiche Informationen zum Thema Vielfalt. Man wird in alle Themenbereiche eingeführt und gewinnt neues Wissen. Sie gibt einem zudem wichtige Tipps und bietet einem auch passende Reaktionsmöglichkeiten, gegenüber Kindern an. Man merkt das ihr fachliches Wissen in diesem Bereich enorm ist und viel Arbeit hinter dem Buch steckt. Außerdem finde ich den Willen, etwas zu bewegen sehr besonders. Auf jeden Fall regt das Buch zum nachdenken an und man fängt an bestimmte alltägliche Situationen zu überdenken. Ich denke, dass ich genügend wichtige Informationen mitnehmen werde und teilweise auch mehr im Alltag umsetzen möchte. Manchmal hätte ich mir gewünscht, dass die Autorin mehr praktische Vorgehensweisen anspricht. Beispielsweise wie ein/e Erzieher/in mit einer Kindergruppe dieses Thema spielerisch aufgreifen kann. Die Autorin spricht in dem Buch eher über die Vorgehensweise von Eltern gegenüber Kindern. Ich hätte mir daher gewünscht, dass auch die Vorgehensweise in Kindertagesstätten thematisiert wird. Doch insgesamt ein wirklich aufschlussreiches Buch, welches gerade Eltern in der Erziehung ihrer Kinder weiterhelfen kann.

Lesen Sie weiter

Bietet wertvolle Impulse zur diversitätssensiblen Erziehung im Kiga-Alter!

Von: miss_lia48

10.02.2022

INHALT: „Noch immer herrscht die romantische Vorstellung, Kinder hätten keine Vorurteile und würden im Kindergarten- und Grundschulalter immer offen aufeinander zugehen.“ Spätestens in Kita & Schule prallen Kinder mit unterschiedlichen Lebenswelten aufeinander. Alle Kinder bringen ihre eigene Lebenswelt mit, egal in welchem Land sie geboren wurden, welche Sprache sie sprechen, welche Hautfarbe sie haben, welcher Religion sie angehören, ob mit oder ohne Behinderung, ob arm oder reich, ob die Eltern beide für das Kind sorgen, alleinerziehend sind, oder ob das Kind vielleicht bei Pflegeeltern aufwächst, vielleicht lebt das Kind in einer Patchworkfamilie, oder mit zwei Mamas oder zwei Papas zusammen. Kinder bekommen mit ihren feinen Antennen schon früh mit, dass in unserer Gesellschaft Unterschiede gemacht werden, wer Privilegien und Handlungsmacht hat, wer nicht, und wen sie diskriminieren können. Auch Kinder sind schon an Ausgrenzung beteiligt, z. B. indem sie Kinder mit anderer Hautfarbe oder Herkunft (etc.) „komisch“ finden, sie beim Spiel ausschließen, sich distanziert verhalten, oder sie ärgern. Manche Gruppen sind nicht oder kaum in ihrem Umfeld sichtbar, was Kinder in der Annahme bestärkt, dass diese nicht dazuzugehören und nicht wertgeschätzt werden. Was Kinder in ihrem Umfeld lernen, ist geprägt von Stereotypen und Vorurteilen. Das Weltbild der Eltern und anderen Bezugspersonen spiegelt sich in dem, was sie zu den Kindern sagen, wider. Haltungen, Vorurteile und rassistische Denkstrukturen werden weitergegeben, was Selbstreflexion so wichtig macht. Kinder lernen über Gespräche, aber noch viel mehr durch Wahrnehmung & Nachahmung, weshalb Erwachsene unbedingt Vorbilder sein sollten! Dieses Buch zeigt Wege auf, wie man Kindern eine wertschätzende Haltung gegenüber Vielfalt vermitteln kann. Denn wie Kinder damit umgehen, hängt davon ab, was sie in ihrem Umfeld lernen, sehen und hören und ob ihre Spielsachen, Bücher und andere Medien, Vielfalt präsentieren. MEINUNG: Mir persönlich geht es so, dass je mehr ich über Vielfalt, Rassismus & Co. bei Kindern lese, desto mehr bleibt bei mir davon hängen. Auch wenn mir als gelernte Erzieherin schon viel vom Inhalt des Buches bekannt war, so erlebe ich es doch als wertvoll, mir einiges davon immer wieder aufs Neue bewusst zu machen und hin und wieder neue Anregungen und Ansätze mitnehmen zu können. Bei Sachbüchern und Ratgeber ist bei mir ein übersichtliches Inhaltsverzeichnis ein Muss. Dies ist hier vorhanden und gliedert sich in folgende Punkte: -„Grundgedanken einer Erziehung zur Vielfalt“ -„Elemente einer Erziehung zur Vielfalt" -„Eltern mit ihren Vielfaltsdimensionen, Prägungen und Vorurteilen“ -„Antirassistische Erziehung & Empowerment von Kindern of Color“ -„Variationen an Familienformen, Vielfaltsaspekte & Lebenssituationen“ Nach den Kapiteln gibt es Zusammenfassungen und immer wieder Impulse zur eigenen Reflexion, welche ich als wertvoll betrachtet habe. Checklisten, Literaturempfehlungen und ein Glossar runden das Buch ab. Insgesamt konnte ich für mich nochmals einige Punkte mitnehmen, wie man mit Unterschieden, Vorurteilen, Diskriminierungen, Ausgrenzungen und Rassismus umgehen kann, bzw. sollte. So ist mir z.B. richtig bewusst geworden, dass Kinder ohne Beeinträchtigungen oftmals gar nicht die Chance haben, Kinder mit Behinderungen kennenzulernen, wenn diese in separate Kindertageseinrichtungen gebracht werden. Das ist schade, denn so bekommen sie den Eindruck, dass diese „Trennung“ normal ist, bzw. dass Menschen mit Behinderungen nicht dazugehören - sie bekommen sie ja nicht zu Gesicht! So können Vorurteile nicht besonders gut abgebaut werden. Umso wichtiger ist es, dass das, was in der Umgebung des Kindes fehlt, wenigstens ein Stück weit in seinem Spielmaterial, den Büchern und anderen Medien aufgegriffen wird. Hier sollte sich Vielfalt widerspiegeln. Und auch das Kind sollte sich mit seinen Merkmalen repräsentiert fühlen. Worauf man hier sonst noch achten sollte, könnt ihr ebenfalls in diesem Buch nachlesen. Aber auch die Impulse, wie wir Vorbild sein können, wie wir damit umgehen, wenn das eigene Kind oder die Gruppe jemanden diskriminiert, oder was wir tun können, um ein Kind, welches von Diskriminierung, Ausgrenzung oder Rassismus betroffen ist, zu unterstützen, fand ich hilfreich. Zudem waren die Beispiele von sachlichen, wertschätzenden Erklärungen/ Dialogen mit einem Kind (z. B. bzgl. Rassismus, unterschiedlicher Hautfarbe, unbekannter Sprache, unbekanntes Essen, Kind mit Behinderung) super! Davon hätte ich gerne noch ein paar mehr gehabt. FAZIT: Ein Ratgeber, welcher wertvolle Impulse zur diversitätssensiblen Erziehung bietet. Vor allem für Eltern & Bezugspersonen von Kindern im Kindergartenalter zu empfehlen! Aber auch wer mit Kindern arbeitet, sollte sich mit der Thematik befassen! 4,5/5 Sterne!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Dr. Nkechi Madubuko ist promovierte Soziologin, Diversity-Trainerin, ausgebildete Fernsehjournalistin (ZDF) und arbeitet als Dozentin an der Universität Kassel. Als Autorin veröffentlichte sie mehrere Artikel und Bücher, u.a. »Empowerment als Erziehungsaufgabe«, das erste deutschsprachige Buch zu Empowerment im Umgang mit Rassismuserfahrungen für Kinder und Jugendliche. Sie gibt Trainings für Eltern, Erzieher*innen und Lehrpersonal zu Empowerment, Verarbeitung von Rassismuserfahrungen, rassismuskritischer Bildung, diversitätssensiblem Umgang und Empowerment-Orientierung im Kontext Schule. Über 20 Jahre war sie als freie Moderatorin u.a. für Viva zwei, DSF, ZDF, das Bundesamt für Familie und die Antidiskriminierungsstelle des Bundes tätig. Nkechi Madubuko ist dreifache Mutter.

Zur Autor*innenseite

Events

11. Juni 2022

Workshop mit Nkechi Madubuko

10:00 - 16:30 Uhr | Marburg | Lesungen
Nkechi Madubuko
Erziehung zur Vielfalt

Pressestimmen

»Der Ratgeber hilft Eltern dabei, über die Erziehung ihrer Kinder Ausgrenzung, Alltagsrassismus und Diskriminierung etwas entgegenzusetzen.«

Magazin „Wir Eltern" (28. October 2021)