Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rolf Hosfeld

Tucholsky

Ein deutsches Leben. Biographie

(1)
eBook epub
9,49 [D] inkl. MwSt.
9,49 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Goldenes Herz und eiserne Schnauze - Das Leben des Kurt Tucholsky

Kurt Tucholsky (1890–1935), zeitweiliger Mitherausgeber der legendären Berliner Wochenschrift „Die Weltbühne”, war Journalist, Satiriker, Kabarettautor, Liedtexter, Romanautor, Lyriker und politischer Aktivist. Ein Buch über das Leben und Wirken dieses außergewöhnlichen Deutschen, der den Kampf gegen Militarismus und Kadavergehorsam zum Thema seines Lebens und Schreibens machte.

»Hosfeld bietet eine gute Einführung in das recht kurze Leben und das dagegen sehr umfangreiche Werk des großartigen Vielschreibers Kurt Tucholsky. Eine gut komponierte Biografie.«

Deutschlandfunk – Andruck, 07.05.2012

eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-04150-2
Erschienen am  29. March 2012
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Tucholsky"

"Wir brechen die 10 Gebote und uns den Hals"
(2)

Michaela Karl

"Wir brechen die 10 Gebote und uns den Hals"

Stefan George

Thomas Karlauf

Stefan George

Königin der Wüste

Janet Wallach

Königin der Wüste

Thomas Mann und die Seinen

Marcel Reich-Ranicki

Thomas Mann und die Seinen

Das Wunder von Berlin

Daniel James Brown

Das Wunder von Berlin

Ernst Jünger

Helmuth Kiesel

Ernst Jünger

Göring

Guido Knopp

Göring

Horst Wessel

Daniel Siemens

Horst Wessel

Berlin – Hauptstadt des Verbrechens
(5)

Nathalie Boegel

Berlin – Hauptstadt des Verbrechens

Max Frisch

Volker Weidermann

Max Frisch

Utopia
(1)

Thomas Morus

Utopia

Die Eroberung der Natur
(1)

David Blackbourn

Die Eroberung der Natur

Der Mann im roten Rock

Julian Barnes

Der Mann im roten Rock

Willy Brandt

Peter Merseburger

Willy Brandt

Witwe im Wahn

Oliver Hilmes

Witwe im Wahn

Das andere Berlin
(5)

Robert Beachy

Das andere Berlin

Preußische Trilogie

Günter de Bruyn

Preußische Trilogie

Meister der Dämmerung
(1)

Malte Herwig

Meister der Dämmerung

Die große Illusion
(3)

Eckart Conze

Die große Illusion

Wir Nachgeborenen

Anatol Regnier

Wir Nachgeborenen

Rezensionen

Zurück auf der Bühne

Von: Norbert Schreiber aus Lindberg-Spoegelhütte

14.01.2015

Ringelnatz über Tucholsky: "Er teilte an der kleinen Schreibmaschine Florettstiche aus, Säbelhiebe, Faustschläge. (...) ein kleiner dicker Berliner wollte mit der Schreibmaschine eine Katastrophe aufhalten." Genauso ist es, als Tucholsky stirbt, beginnt der II. Weltkrieg und so endet auch diese Biographie. Mutig, neben den mindestens fünf bereits existierenden Biographien eine weitere zu schreiben. Hosfeld gelingt es einen eigenen zwar nicht literaturanalytischen Blick auf Tucholsky zu werfen, er erzählt, schildert, beschreibt, und so gewinnt dieses Buch ein eigenes Tucholsky-Flair. Natürlich beginnt Hosfeld mit der Rheinsberg-Liebesgeschichte, in die man sich als Leser selbst verliebt hat. Hosfeld bringt uns die Liebesbeziehungen von „Tucho“, der polygam gelebt hat, mittels der zahlreichen Briefe nahe. Die Hin-und Her-Gerissenheit des Autors, der an vielen Orten auf der Flucht vor den Nazis leben musste, wird ausführlich aufgezeichnet. Insbesondere widmet er dem Tucholsky-Aufenthalt in Paris als WELTBÜHNE-Korrespondent breiten Raum. Lebendig und nahe beschreibt Hosfeld den an NAZI-Deutschland verzweifelten Autor, der auch als Redner und Rezitator von Texten vor sein Publikum trat. Hosfeld ist es gelungen, einen großen deutschen Schriftsteller wieder auf die BÜHNE zu stellen, und irgendwie auch auf die WELTBÜHNE. Seine Werke sind aktueller denn je...

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Rolf Hosfeld (1948 - 2021), promovierte über Heinrich Heine, arbeitete als Dozent, Verlagslektor, Redakteur, Feuilletonchef der Wochenzeitung »Die Woche«, Film- und Fernsehproduzent und Regisseur sowie Chefredakteur der Buchreihe »Kulturverführer«. Er verfasste zahlreiche Bücher zu kultur- und zeitgeschichtlichen Themen. Für seine in mehrere Sprachen übersetzte Karl-Marx-Biographie »Die Geister, die er rief« wurde er mit dem Preis »Das politische Buch 2010« der Friedrich-Ebert-Stiftung ausgezeichnet. Bei Siedler erschien von ihm zuletzt die Biographie »Tucholsky. Ein deutsches Leben« (2012).

Zum Autor

Pressestimmen

»Eine Biografie mit überraschenden Volten: In seiner ausgesprochen lesenswerten Biografie schafft es Rolf Hosfeld, das Leben und Schaffen des Autors lebhaft und dicht zu beschreiben.«

Deutschlandradio Kultur (12. June 2012)

»Hosfeld kann – angesichts der bisher erstaunlich wenigen Biografien über einen der profiliertesten Autoren der Weimarer Republik - mit seinem lesenswerten Werk eine Lücke schließen.«

dpa-StarLine, 02.05.2012

»Rolf Hosfelds Biografie handelt in erster Linie vom Zeitzeugen Tucholsky und ist damit eine höchst lesenswerte Geschichte Deutschlands im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts.«

Neue Zürcher Zeitung, 15.08.2012

»Eine bemerkenswerte Biografie über den streitbaren Intellektuellen.«

dw.de - Deutsche Welle, 09.01.2015

»Im schönsten Sinn des Wortes ein politisches, ein historisches und ein biografisches Lesebuch. Außerordentlich gut gelungen.«

vorwaerts.de, 17.04.2012

»Rolf Hosfeld Rückblick auf Tucholskys Leben setzt die Geschichte des Privatmanns [...] mit der öffentlichen Person und seiner ungeheuren Sprachkraft in Beziehung.«

DAMALS. Das Magazin für Geschichte, 7/2012

»Atmosphärisch dicht erzählt Rolf Hosfeld das kurze, intensive Leben Tucholskys und entwirft dabei ein anschauliches Panorama seiner Zeit und seines Werks.«

liesmalwieder.de, 05.01.2015

Weitere E-Books des Autors