Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Irène Némirovsky

Die Familie Hardelot

Roman

eBook epub
8,99 [D] inkl. MwSt.
8,99 [A] | CHF 11,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Der große Familienroman aus der französischen Provinz

Satt, selbstzufrieden und in der wohligen Gewissheit, dass sich nie etwas ändern wird: Die Fabrikantenfamilie Hardelot aus der französischen Provinz wiegt sich vor dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs in trügerischem Glück. Doch innerhalb einer Generation wird ihre bürgerliche Welt für immer hinweggefegt. Irène Némirovskys Roman, der unmittelbar vor »Suite française« entstand, ist illusionsloser Abgesang auf ein Bürgertum, das feige vor der Wirklichkeit die Augen verschließt.

„Einmal mehr zeigt sich Irène Némirovsky in diesem atmosphärisch dichten Roman über den Untergang einer Familie als berückende Erzählerin, als eine große Chronistin der Welt von gestern.”

Deutschlandradio Kultur (17. December 2010)

Aus dem Französischen von Eva Moldenhauer
Originaltitel: Le biens de ce monde
Originalverlag: Albin Michel, Paris
eBook epub (epub), ca. 256 Seiten (Printausgabe)
ISBN: 978-3-641-14725-9
Erschienen am  25. September 2014
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Die Familie Hardelot"

Winesburg, Ohio
(1)

Sherwood Anderson

Winesburg, Ohio

Ein Porträt des Künstlers als junger Mann

James Joyce

Ein Porträt des Künstlers als junger Mann

Kreutzersonate
(2)

Leo Tolstoi

Kreutzersonate

Schilf im Wind
(5)

Grazia Deledda

Schilf im Wind

Tagebuch einer Lady auf dem Lande
(2)

E. M. Delafield

Tagebuch einer Lady auf dem Lande

Atlantis

Stephen King

Atlantis

Das Hotel New Hampshire

John Irving

Das Hotel New Hampshire

Öl!
(1)

Upton Sinclair

Öl!

Böses Erwachen

Deborah Crombie

Böses Erwachen

Flüchtige Seelen
(2)

Madeleine Thien

Flüchtige Seelen

Der Untertan

Heinrich Mann

Der Untertan

Farm der Tiere

George Orwell

Farm der Tiere

Eine gute Schule
(1)

Richard Yates

Eine gute Schule

Fahrenheit 451
(8)

Ray Bradbury

Fahrenheit 451

Die Letzten ihrer Art

Maja Lunde

Die Letzten ihrer Art

Niemals ohne sie
(3)

Jocelyne Saucier

Niemals ohne sie

Das Meisterstück

Anna Enquist

Das Meisterstück

Der gewendete Tag
(5)

Marcel Proust

Der gewendete Tag

Interview mit einem Vampir

Anne Rice

Interview mit einem Vampir

Fortunas Flug

Victoria Schlederer

Fortunas Flug

Rezensionen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Irène Némirovsky wurde 1903 als Tochter eines reichen russischen Bankiers in Kiew geboren und kam während der Oktoberrevolution nach Paris. Dort studierte sie französische Literatur an der Sorbonne. Irène heiratete den weißrussischen Bankier Michel Epstein, bekam zwei Töchter und veröffentlichte ihren Roman "David Golder", der sie schlagartig zum Star der Pariser Literaturszene machte. Viele weitere Veröffentlichungen folgten. Als der Zweite Weltkrieg ausbrach und die Deutschen auf Paris zumarschierten, floh sie mit ihrem Mann und den Töchtern in die Provinz. Während der deutschen Besetzung erhielt sie als Jüdin Veröffentlichungsverbot. In dieser Zeit arbeitete sie an einem großen Roman über die Okkupation. Am 13. Juli 1942 wurde Irène Némirovsky verhaftet und starb wenige Wochen später in Auschwitz. 2005 entzifferte Némirovskys Tochter Denise Epstein das Manuskript, das als „Suite française“ veröffentlicht und zur literarischen Sensation wurde.

Zur Autorin

Eva Moldenhauer

Eva Moldenhauer, 1934 in Frankfurt/Main geboren, ist seit 1964 als Übersetzerin tätig. Sie übersetzte u.a. Claude Simon, Jorge Semprun, Agota Kristof, Jean Paul Sartre und Lévi-Strauss. Sie wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. 1982 mit dem "Helmut-M.-Braem-Preis" und 1991 mit dem "Celan-Preis". 2005 wurde sie für ihre Neu-Übersetzung von Claude Simons "Das Gras" für den "Preis der Leipziger Buchmesse" nominiert.

Zur Übersetzerin

Pressestimmen

„Ihr Buch fängt die Zeit vom ersten bis zum zweiten Weltkrieg in pointierten Szenen und trittsicheren Sprüngen ein. (…) Ihre Gabe, menschliche Schwächen offenzulegen, ist beispiellos.“

Westdeutsche Allgemeine Zeitung (08. January 2011)

„Wie bei früheren Romanen von Némirovsky entwickelt auch ‚Die Familie Hardelot' einen Sog, der uns das Buch kaum zur Seite legen lässt, bevor es zu Ende gelesen ist.”

www.literaturkritik.de

Weitere E-Books der Autorin