Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Anne Müller

Zwei Wochen im Juni

Roman

Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

»Ein Familienroman, bei dem man permanent salzigen Meeresduft in der Nase hat.« freundin

Ada liebt ihr Elternhaus mit dem herrlichen Bauerngarten, von dem aus man das Meer glitzern sieht. Doch ohne die Mutter ist Gragaard nicht mehr das, was es immer war. Gemeinsam mit ihrer Schwester Toni räumt Ada das Haus samt Bootsschuppen aus. Dabei werden längst vergessene Erinnerungen wieder wach, als hätten all die alten Dinge Geschichten in sich bewahrt und warteten nur darauf, sie zu erzählen. Die juniblauen Tage an der Ostsee werden zu einer Reise in die Vergangenheit der Familie – und zeigen zugleich beiden Schwestern neue Wege auf. Aus einem schmerzlichen Abschied wird ein mutiger Aufbruch.

»Eine Geschichte über Geschwisterliebe und Selbstfindung als leichte Sommerlektüre.« Hörzu

»Einfühlsame Familiengeschichte um Aufbruch und Abschied.«

FÜR SIE (27. May 2020)

ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Originaltitel: Zwei Wochen im Juni
Originalverlag: Penguin HC, München 2020
Taschenbuch, Broschur, 240 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-328-10712-5
Erschienen am  10. May 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Ostsee, Deutschland

Rezensionen

Traurig und schön zugleich

Von: famosundkurios

22.04.2021

ʳᵉᶻᵉⁿˢⁱᵒⁿˢᵉˣᵉᵐᵖˡᵃʳ l ᵘⁿᵇᵉᶻᵃʰˡᵗᵉ ʷᵉʳᵇᵘⁿᵍ Lesestoff - "Zwei Wochen im Juni" von Anne Müller, erschienen im @penguinverlag, erzählt die Geschichte von Ada, deren Mutter gestorben ist. ⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀ Gemeinsam mit ihrer Schwester Toni fährt sie zurück in ihre Heimat, in ihr Elternhaus an die Ostsee. Und auch, wenn der Ort und das Haus ohne ihre Mutter nicht mehr das sind, was sie einmal waren, so weckt es doch längst Vergessenes.  ⠀⠀⠀ "Zwei Wochen im Juni" ist ein ruhiger Familienroman. Große Spannung darf man nicht erwarten, aber die braucht es auch gar nicht, um wissen zu wollen, wie es weitergeht. Der Mix aus Gegenwart und Rückblenden macht die Geschichte dabei stimmig. Nicht selten fließt dabei die ein und andere Träne geflossen. ⠀⠀⠀ Ich habe mich wohlgefühlt beim Lesen und hätte gern noch etwas länger an der Ostsee verweilt. Auch um zum erfahren, wie es mit den einzelnen Personen weitergeht. So bleibt manches offen und der eigenen Fantasie überlassen.

Lesen Sie weiter

Zwei Schwestern und ein Haus am Meer

Von: Katrin Deibert aus Berlin

03.04.2021

Nach dem Tod der Mutter räumen zwei Schwestern das Haus aus. Die Landschaft spielt eine Rolle in diesem einfühlsamen Roman. Jeder Gegenstand, den sie in die Hand nehmen öffnet eine neue Tür zu einer Erinnerung. Ich mochte die Gespräche zwischen den Schwestern. Der Abschiedsbrief ist wunderschön. Ein leises, freundliches Buch. Aber als das Haus zum Schluss verkauft werden soll, ging mir das sehr nahe. Falls man es in diesen Zeiten irgendwie schafft, Urlaub zu machen, sollte man es mitnehmen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Anne Müller wuchs in Schleswig-Holstein auf und lebt heute in Berlin. Nach dem Studium der Theater- und Literaturwissenschaften arbeitete sie zunächst als Radiojournalistin, dann als Drehbuchautorin. »Sommer in Super 8«, ihr erster literarischer Roman, fand viele begeisterte Leserinnen und Leser. »Zwei Wochen im Juni« ist ihr neuer Roman, der wieder in ihre Heimat an der Ostsee führt.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Eine Geschichte über Geschwisterliebe und Selbstfindung als leichte Sommerlektüre.«

HÖRZU (15. May 2020)

»Ein sehr gefühlvolles Buch über das Leben sowie das Abschiednehmen von geliebten Menschen und Orten.«

HONEY (Familienmagazin) (01. May 2020)

»Einfach schön!«

Meins, Heft 10/2020 (29. April 2020)

»Das liest sich leicht und locker trotz der Gewissheit, dass sich das Leben nicht zurückdrehen lässt wie ein Film.«

Augsburger Allgemeine über »Sommer in Super 8« (19. September 2018)

»Ein kurzes Buch mit einer eigentlich eher unspektakulären Geschichte, die aber gerade wegen ihrer Schlichtheit zu Herzen geht.«

Westfalen-Blatt/OWL am Sonntag (17. May 2020)

»Das Buch bietet Tiefgang und sollte einen selber anregen Bilanz zu ziehen und zu schauen, was wirklich wichtig ist im Leben.«

netgalley.de (CH) (22. April 2020)

Weitere Bücher der Autorin