Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Lina Areklew

Schärennacht

Kriminalroman

(3)
TaschenbuchNEU
11,00 [D] inkl. MwSt.
11,40 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Die Krimi-Entdeckung aus Schweden!
»Am schwedischen Krimihimmel ist ein neuer Stern aufgegangen. Lina Areklew hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in Atem gehalten.« Lina Bengtsdotter

Sofia Hjortén ist in ihre Heimat Ulvön, eine kleine Insel im Schärengarten der Höga Kusten zurückgekehrt. Nach einem Schicksalsschlag steht ihre Karriere als Kommissarin in Stockholm still, der Polizeidienst in der malerischen Küstenregion ist unaufgeregt. Doch dann wird an Mittsommer ein Mann grausam am Bootssteg erschlagen. Die Mordermittlungen spülen für Sofia vergessene Gefühle an die Oberfläche, denn dringend tatverdächtig ist ihr ehemaliger Freund Fredrik Fröding. Sofia will Fredriks Unschuld beweisen und kommt auf die Spur erschütternder Ereignisse, die sich tief in das Leben der Inselbewohner gebrannt haben ...

»Großartiger Debütkrimi mit tollen Figuren, beeindruckender Landschaft und einem hoch spannenden, dramatischen Plot.«

Bokbloggen Kapprakt

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Schwedischen von Susanne Dahmann
Originaltitel: Ur Askan
Originalverlag: Strawberry Förlag
Taschenbuch, Klappenbroschur, 496 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-49240-4
Erschienen am  18. April 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Schweden

Sofia Hjortén

Rezensionen

Ein tolles Debüt, dass tolle Protagonsten und einen spannenden Fall hervorzaubert

Von: Nadine Wiedmaier/Pepperlikesleeping

22.05.2022

Hallo Ihr Lieben Schärennacht von Lina Areklew 🌟🌟🌟🌟/5 Die Geschichte beginnt mit einem Mord, ein Mann wurde grausam erschlagen und am Bootsteg aufgefunden. Sofia Hjortén, die erst kürzlich in ihre Heimat Ulvön zurückgekert ist muss nun ermitteln. Ihr ehemaliger Freund Frederik Fröding wird schnell als schuldiger auserkoren aber Sofia hat berechtigte Zweifel... Ein Debüt, das man als solches nicht erkennt, zu ausgeklugelt, zu gut, zu routiniert, erschafft die Autorin mit ihren Protagonisten eine tolle Mischung aus Privatleben und eine unglaublich spannende Story, denn Frederik, der so ziemlich alle Klischees erfüllt, macht sich durch seine unüberlegten Handlungen sehr wohl verdächtigt. Zugedröhnt mit Benzodiazipinen und mit reichlich Alkohol im Blut wird er kurz vor dem Tod von Ceder in einem Streitgespräch beobachtet. Er selbst hat einen Filmriss und flieht außgerechtet zu Sofia mit der Tasche von Ceder im Gepäck. Es wird aus 2 Zeitebeben erzählt, Jugendliche, die mit einem mysteriösen Selbstmord in Verbindung gebracht werden, gegen die aber damals nicht ermittelt wurde. Zeitgleich ermitteln die Kollegen vor Ort an Cedars Tod, der nicht der einzige Tote bleiben soll. Und immer wieder taucht Frederik auf, eben weil er selbst herausfinden will was passiert ist. Ursprünglich aber Ceder folgte weil seine traumatische Vergangenheit ihm immer wieder vorgaukelt sein Bruder würde noch leben. Die Autorin schafft es perfekt Zweifel zu streuen und ob Frederik nun der Täter war, das müsst ihr sebst herausfinden. Typisch skandinavisch wird auch hier die Kulisse rund um die Schäreninsel perfekt in Szene gesetzt. Ein Schauplatz so atmosphärisch und stimmungsvoll in eine spannende Handlung eingebettet. Das Ende überzeugt auf ganzer Linie, mit einem Cliffhanger versehen, der für mich die Vorfreude auf einen 2 Teil hochhält. Ich liebe einfach skandinavische Thriller, beklemmende Stimmung eine unheimliche Ruhe, die unterschwellig brodelt, wer das mag ist hier genau richtig😍 Danke an das @bloggerportal und den @goldmann_verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars Werbung/Rezensionsexemplar

Lesen Sie weiter

Tolles Schwedenkrimi-Debut!

Von: Juttamoments

22.05.2022

Schärennacht von Lina Areklew ♥♥♥♥♥ Lina Arelew ist eine Autorin, die ihr euch unbedingt merken müsst! Ich bin richtig froh, dass der Serienauftakt ins Deutsche übersetzt wurde. Wir lernen Sofia Hjortén kennen, die sich aus privaten Gründen vom Polizeidienst in Stockholm in ihre Heimat Ulvön, einer kleinen Schärenregion versetzen lässt. So ruhig und idyllisch es im Schärengarten der Höga Kusten auch ist, so dramatisch ist der Mord, der such kurz nach ihrer Rückkehr ereignet: an Mittsommer wird ein Mann an einem Bootssteg erschlagen vorgefunden und ausgerechnet Sofias Jugendfreund Fredrik Fröding wird verdächtigt. Sofia ist eine sympathische Protagonistin und ich freue mich jetzt schon ihre Entwicklung weiterzuverfolgen. Wir erfahren bereits im 1. Teil einiges über Sofias Privatleben, ein Umstand, der mir in Krimis besonders gut gefällt. EIn kleiner Cliffhanger am Ende lässt neugierig auf ihrer weiteres Leben machen. Aber abseits der sehr gut gezeichneten Protagonist:innen und der umwerfenden Kulisse ♥ erzählt die Autorin eine richtig gut durchdachte, spannende Geschichte mit sehr viel Rätselfreude. Spannung gibt es vor allem im letzten Drittel ausreichend und Lina Arelew spart auch nicht mit unerwartenden Wendungen. Die Auflösung fand ich toll. Dass dieser Krimi ein Debut ist, hätte ich niemals gedacht, dafür ist er einfach richtig gut geschrieben und hat alles was ich mir erwarte: eine tolle Handlung, Schauplätze, interessante Charaktere, die neugierig auf mehr machen und eine Auflösung, die ich nicht erwartet hätte. Es ist ein Krimi, der Tiefgang hat und sich gleichzeitig sehr locker liest. Ich freue mich sehr auf weitere Bände. Wer skandinavische Krimis liebt, wird hier belohnt!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Lina Areklew, geboren 1979 in Stockholm, wuchs an der schwedischen Höga Kusten auf und kennt die Küstenregion, die als Schauplatz ihrer Krimireihe um die Kommissarin Sofia Hjortén dient, wie ihre Westentasche. Sie lebt auf einem kleinen Bauernhof in Örnsköldsvik und in Stockholm.

Zur Autor*innenseite

Susanne Dahmann studierte Geschichte, Skandinavistik und Philosophie an den Universitäten Kiel und Freiburg im Breisgau. Nach dem Magisterexamen war sie in einem Stuttgarter Sachbuchverlag tätig. Seit 1993 übersetzt sie Bücher, hauptsächlich aus dem Schwedischen, aber auch aus dem Dänischen. Ihr Arbeitsbereich umfasst sowohl Belletristik als auch Sachbuch. Sie übersetzte unter anderem Henrik Berggrens Bücher über Olof Palme und Dag Hammarskjöld, sowie Lena Einhorns »Ninas Reise« und für das Fritz Bauer Institut in Frankfurt die schwedischen und dänischen Texte von Fritz Bauer. Susanne Dahmann lebt in Marbach am Neckar, wo sie zusammen mit anderen Kolleginnen ein Literaturbüro für Lektorat, Übersetzung und Kulturprojekte betreibt.

Zur Übersetzer*innenseite

Pressestimmen

»Auftakt einer neuen Krimireihe mit der Höga Kusten als Setting und einer interessanten Ermittlerin, von der wir hoffentlich noch viel lesen werden.«

Göteborgs-Posten

»Ein Thriller der Extraklasse vor grandioser Landschaft. Man sieht die Verfilmung schon vor sich.«

P4 Västernorrland, SR

»Ein absoluter Lieblingskrimi! Wer einen spannenden Sommerkrimi mit schönem Setting und sympathischen, sehr menschlichen Hauptfiguren sucht, ist hier genau richtig.«

Tidningen Kulturvinden

»Areklew zeichnet authentische Figuren und baut gekonnt die Spannung bis zum dramatischen Finale auf.«

BTJ

»Am schwedischen Krimihimmel ist ein neuer Stern aufgegangen. Lina Areklew hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in Atem gehalten.«

Lina Bengtsdotter