Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

María Reig

Die Journalistin - Die Macht der Worte

Roman
Die Journalistin 1

Taschenbuch
11,00 [D] inkl. MwSt.
11,40 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Madrid 1908: Der Journalismus ist Elisas große Leidenschaft. Doch um schreiben zu können, muss sie in die Rolle eines Mannes schlüpfen …

Madrid Anfang des 20. Jahrhunderts: Elisa Montero wächst bei ihrer Tante Doña Manuela auf, die in den besten Kreisen der Stadt verkehrt. Doch in der eleganten Villa, in der strenge Regeln herrschen, fühlt sie sich eingeengt. Einzig die Zeitungen, die sie jeden Morgen liest, eröffnen ihr einen Blick in die große weite Welt. Während Doña Manuela sie möglichst gut verheiraten will, träumt Elisa davon, selbst Journalistin zu werden. Aber mehr als eine Stelle als Assistentin in der Zeitungsredaktion ist für sie als Frau nicht möglich. Es sei denn, sie veröffentlicht ihre Artikel unter falschem Namen …

Die faszinierende Geschichte einer jungen Frau, die alles riskiert, um ihren Lebenstraum zu verwirklichen.

Der Bestseller aus Spanien, ausgezeichnet als bestes Romandebüt.

»Eine hervorragende Geschichte, die Einblicke in die damalige Zeit und Rolle der Frau gibt.«

Kurier (27. September 2021)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Spanischen von Sabine Giersberg
Originaltitel: Papel y tinta
Originalverlag: Suma de letras
Taschenbuch, Klappenbroschur, 624 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-49094-3
Erschienen am  21. June 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Journalistin

Rezensionen

Gemütlicher historischer Roman

Von: Mrs.julias.bookshelves

29.11.2021

`Die Journalistin- Die Macht der Worte` ist das gut gelungene Debüt von María Reig. Der Einstieg in die Geschichte ist langsam und es dauerte etwas bis ich in der Handlung angekommen war, doch dann nimmt die Geschichte an fahrt zu ehe man sich versieht landet man im Spanien der 20er Jahre. Eine Zeit in der das Wort Gleichberechtigung noch nicht einmal bekannt zu sein scheint. Elisas Entwicklung in diesem Buch ist absolut großartig und alles Leser bekommt man hautnah mit wie sie vom kleinen 7 jährigen Mädchen zur selbstbewussten jungen Frau heranwächst. Ein Roman der so viel mehr bietet als man erwartet und einen am Schluss noch mit einem etwas fiesen Cliffhanger zurücklässt. (Ein hoch auf die Leseprobe zum zweiten Teil 🤭). Dieses Buch war definitiv nicht das letzte und auch der zweite Teil wird bei mir noch einziehen.

Lesen Sie weiter

Fantastischer Schmöker

Von: Jessica Amankona

11.11.2021

Titel: Die Journalistin – Die Macht der Worte Autorin: María Reig Erscheinungstermin: 21. Juni 2021 Verlag: @goldmann_verlag Seiten: 624 Preis: 11,00 € Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt durch das Bloggerportal. . Inhalt: Madrid, Anfang des 20. Jahrhunderts: Ihrer bettelarmen Familie entrissen, wächst die neugierige Elisa Montero bei ihrer Tante in den besten Kreisen der Gesellschaft auf. Damit gehen jedoch nicht nur Annehmlichkeiten, sondern auch Verpflichtungen einher, denen Elisa sich schon bald nicht mehr beugen möchte. Sie träumt von einer Karriere als Journalistin, auch wenn ihr das aufgrund ihres Standes und des Geschlechts nicht erlaubt ist. Mit einem Trick gelingt es ihr, die ersten eigenen Artikel in der Zeitung zu platzieren – doch als die Schatten der Vergangenheit sie wieder einholen, droht ihre Lüge zu platzen. . Meine Meinung: Ich habe das Schmökern in diesem Buch geliebt! ☺️ Schmökern – anders kann ich es nicht beschreiben. Obwohl der Erzählstil, wie für einen historischen Roman angemessen, gehoben und detailliert ist, flog ich nur so durch die Seiten. Zunächst lernen wir lange Elisa, ihr Umfeld und ihre Schwierigkeiten kennen, bevor die Geschichte ins Rollen kommt und die Spannung einen packt. Aber dann! 🤯 Die (angedeutete) Lovestory war soooo gut! Es ist eine Slow-Burn-Romance mit Enemies-to-Lovers-Trope, aber gleichzeitig noch viel mehr! Ich habe am Ende so mitgefiebert und konnte gar nicht glauben, dass Band 1 schon vorbei ist, als ich die letzte Seite inhaliert habe 🥺. . Für Leser:innen, die der Liebe weniger abgewinnen können: Über die Hälfte des Romans stehen die Stellung der Frau sowie historisch-politische Ereignisse im Fokus, genau wie das Schicksal der Madrider Zeitung für die Elisa heimlich arbeitet. Und es wird nie schmalzig oder seicht. . Bewertung: 5/5 ⭐️ . Meine Empfehlung für alle, die sich für Frauenschicksale interessieren, und die sich von spanischen Straßennamen/Figurennamen usw. nicht abschrecken lassen (habe tatsächlich gelesen, dass irgendjemand das kritisiert hat 😑, obwohl es dem Buch nur noch mehr Authentizität verleiht. Die Autorin IST außerdem Spanierin!)

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

María Reig, geboren 1992 in Barcelona, hat in Madrid Journalismus und Unternehmenskommunikation studiert. Ihren ersten Roman »Die Journalistin« hat sie zunächst durch Crowdfunding finanziert, bis ein großer spanischer Verlag darauf aufmerksam wurde und ihn zum Bestseller machte.

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher der Autorin