Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Amy Waldman

Der amerikanische Architekt

Roman

(1)
Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Manhattan. Eine Jury soll den besten Entwurf einer Gedenkstätte für die Opfer des Terroranschlags vom 11. September auswählen. Nach langwierigen Beratungen und einem zähen Ringen um das richtige Konzept öffnen die Juroren den Briefumschlag, der den Namen des bislang anonymen Gewinners enthält – und sind schockiert. Eine heftige Auseinandersetzung um die Person des Architekten beginnt: Wer darf sich zum Fürsprecher der Trauernden erheben?


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Brigitte Walitzek
Originaltitel: The Submission
Originalverlag: Farrar, Straus and Giroux
Taschenbuch, Broschur, 512 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-41762-5
Erschienen am  08. September 2014
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Der amerikanische Architekt"

Die Unsterblichen

Chloe Benjamin

Die Unsterblichen

Die Diplomatin

Lucas Fassnacht

Die Diplomatin

Die Karte der zerbrochenen Träume

Zeyn Joukhadar

Die Karte der zerbrochenen Träume

Gestohlene Erinnerung

Blake Crouch

Gestohlene Erinnerung

Die amerikanische Nacht

Marisha Pessl

Die amerikanische Nacht

Ein Tod ist nicht genug

Peter Swanson

Ein Tod ist nicht genug

Das Geheimnis des Schneemädchens

Marc Levy

Das Geheimnis des Schneemädchens

Straus Park
(6)

P. B. Gronda

Straus Park

Oh, William!

Elizabeth Strout

Oh, William!

Der talentierte Mörder

Jeffery Deaver

Der talentierte Mörder

Der Tausch – Zwei Frauen. Zwei Tickets. Und nur ein Ausweg.

Julie Clark

Der Tausch – Zwei Frauen. Zwei Tickets. Und nur ein Ausweg.

Die Hoffnung der goldenen Jahre

Fiona Davis

Die Hoffnung der goldenen Jahre

Die Stunden

Michael Cunningham

Die Stunden

LITTLE LIES – Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht

Megan Miranda

LITTLE LIES – Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht

Der Diamant des Salomon
(2)

Noah Gordon

Der Diamant des Salomon

The Woman in the Window - Was hat sie wirklich gesehen?

A. J. Finn

The Woman in the Window - Was hat sie wirklich gesehen?

Der Todbringer

Jeffery Deaver

Der Todbringer

Das Gewicht des Himmels

Tracy Guzeman

Das Gewicht des Himmels

Freefall – Die Wahrheit ist dein Tod

Jessica Barry

Freefall – Die Wahrheit ist dein Tod

Der Distelfink

Donna Tartt

Der Distelfink

Rezensionen

Der amerikanische Architekt

Von: Amerdale

14.11.2014

Ich bin durch Zufall auf das Buch aufmerksam geworden, hab ein paar Seiten der Leseprobe gelesen und wusste sofort, dass ich das ganze Buch lesen muss. Und ich bin nicht enttäuscht worden. Es ist eine sehr faszinierende Auseinandersetzung mit der USA nach 9/11, welche sehr gelungen die Komplexität an Emotionen aufzeigt und das es nicht unbedingt eine richtige Vorgehensweise gibt beziehungsweise die Lösung, welche man rational als korrekt erkennt, sich emotional einfach nicht richtig anfühlt. Und damit meine ich nicht nur die Figuren in dem Roman, sondern auch mich als Leser Zumindest soweit ich die Gefühle zu den Ereignissen nachvollziehen kann, ich kann mir beispielsweise vermutlich nur in Ansätzen vorstellen, was jemand verspürt, der bei den Anschlägen Angehörige verloren hat. Und das ist für mich eines der tollen Dinge an dem Roman: Er fühlt sich immer realistisch an als hätte das wirklich passieren können, wenn bei dem Wettbewerb (es gab wirklich einen offenen Wettbewerb) ein Sieger mit muslimischem Hintergrund gewonnen hätte. Die Reaktionen fühlen sich nie unrealistisch oder überspitzt dargestellt an und auch wenn die Personen auf ein paar Eigenschaften – eben meist ihre Einstellung zu der Gedenkstätte und dem Architekten dahinter – reduziert werden, so macht das in dem Kontext Sinn. Das Ende mit dem Zeitsprung fand ich allerdings etwas zu plötzlich und abrupt. Wobei ich zugeben muss, dass ich auch keine bessere Art würde, das Buch zu beenden. Aber da war ein Wechsel in Atmosphäre und Ton, der dieses letzte Kapitel für mich als einen Teil erscheinen ließ, der überhaupt nicht zum Rest des Buches passt. Es ist rein vom Unterhaltungswert nicht unbedingt das beste Buch, welches ich bisher dieses Jahr gelesen habe, aber daüfr ohne Zweifel eines der wenigen, die mich auch noch längere Zeit nach dem Lesen gedanklich beschäftigen werden und mich dazu bringen meine eigenen Einstellungen und Gefühle zu hinterfragen und analysieren. Und nebenbei: Ihre Idee des Denkmals klingt wunderschön und ich würde es wirklich gern mal besuchen.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Amy Waldman, Jahrgang 1969, leitete acht Jahre lang das Südasien-Büro der New York Times und war dort Korrespondentin für The Atlantic. Ihr Roman »Der amerikanische Architekt« wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet. Sie lebt in Brooklyn.

Zur Autorin

Weitere Bücher der Autorin