Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Der Tausch – Zwei Frauen. Zwei Tickets. Und nur ein Ausweg.

Julie Clark

(82)
(50)
(11)
(2)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,50* (* empf. VK-Preis)

Zwei Frauen, die aus ihrem jetzigen Leben fliehen und untertauchen wollen, treffen durch Zufall am Flughafen aufeinander. Doch kann es wirklich so viel Zufall geben oder hat eine von ihnen es bewusst darauf ankommen lassen? In diesem Roman, der mir als spannender Thriller verkauft wurde, lerne ich sie kennen und stelle schnell fest, dass ich weder mit Claire noch mit Eva tauschen möchten. Claire, nach außen hin glücklich mit einem erfolgreichen Mann verheiratet ist, möchte den Gewaltausbrüchen und Demütigungen durch eben diesen entkommen. Doch sie ist eingesperrt in einem goldenen Käfig und sieht nach einer Planänderung ihre Felle davon schwimmen. Eva, die sich ihr Leben durch eine jugendliche Dummheit versaut hat, möchte aus dem Drogenzyklus entkommen, in dem sie gefangen ist. Kann es für Beide ein Leben „danach“ und in Freiheit geben? Ein interessanter Klappentext, der mir echt Lust auf die Geschichte gemacht hatte, dennoch war ich enttäuscht. Viele Längen zu Anfang ließen mich fast aufgeben. Da ich das Buch aber im Zuge einer Challenge gelesen habe, hielt ich durch. Die Geschichte ließ mich mäßig befriedigt zurück und so reichte es dann auch nur für 2,5 von 5 Sternen. Schade, hatte mir mehr versprochen.

Lesen Sie weiter

Spannend, jedoch leicht unrealistisch

Von: meine.literaturliebe

23.09.2022

New York, Flughafen: Zufällig treffen zwei Frauen aufeinander. Beide sind auf der Flucht. Claire flieht vor ihrem gewalttätigen Ehemann, der ihren Plan durchschaut hat und ihr dicht auf den Fersen ist. Eva gibt an Sterbehilfe geleistet zu haben. Eine Misshandelte und eine Täterin stehen sich gegenüber. Verzweifelt genug, um die Tickets zu tauschen, zu fliehen, sich Zeit zu verschaffen. Nachdem Claire Evas Identität angenommen hat, stellt sie jedoch fest, dass Eva gelogen hat. Der Tausch entpuppt sich als ein Alptraum... Ich habe dieses Buch in einem öffentlichen Bücherschrank gefunden. Habe kurz reingelesen und war direkt gefesselt. Es ist aus zwei Perspektiven erzählt. Claires Sicht wird dabei aus der Ich-Erzählung beschrieben, was die Ausführungen um ihre Ehe noch dramatischer erscheinen lässt. Durch den Wechsel blieb die Spannung bis zur letzten Seite erhalten. Zum Schluss waren es aber nach meinem Geschmack zu viele Zufälle, die die Geschichte leicht unrealistisch machten. Dennoch wurde ich hier bestens unterhalten.

Lesen Sie weiter

Hab mir mehr versprochen

Von: Jule aus Angermünde

22.09.2022

Der Titel verspricht viel! Die Story ansich ist gut, aber hat mich leider nicht gefesselt..Sehr lahm zwischendurch und viel unnötiges Geplänkel. Musste mich zum zu Ende lesen zwingen. Schade.

Lesen Sie weiter

Von der Autorin Julie Clark ist mit das Buch „Der Plan“ in sehr guter Erinnerung geblieben (vgl. eine frühere Rezension). Aus diesem Grund entschied ich mich, auch ihr Debut „Der Tausch“ zu lesen, das immerhin auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste gelandet ist. Zu Recht übrigens! Denn der Thriller überzeugt nicht nur durch seine Figurenzeichnung, sondern auch durch die geschickte erzählerische Komposition und einen ausgeklügelten Spannungsbogen. Was mir sehr gut gefallen hat, ist die packende Erzählweise. Man ist dicht dran an den Figuren, aus deren Ich-Perspektive berichtet wird. Und man ist sofort drin in der Geschichte. Bei Claire fragt man sich sofort, was für einen Plan sie ausgeheckt hat, wie er im Detail aussieht, wie sie ihn umsetzt, ob ihr jemand auf die Schliche kommt. Das treibt die Handlung gut voran und erzeugt Spannung, und das schon auf den ersten Seiten. Und die Spannung wird dann noch weiter forciert. Mit Eva kommt eine weitere interessante Figur hinzu, die zu Beginn sehr mysteriös wirkt. Auch bei ihr wissen wir nichts über ihre Hintergründe. Erst nach und nach in Rückblicken erfahren wir mehr über ihre abenteuerliche, kriminelle Vergangenheit und ihre schwere Kindheit. Und beide Handlungsstränge laufen auf einen gut konstruierten Höhepunkt zu: Man will auf der einen Seite wissen, was in Evas Vergangenheit passiert ist. Warum musste sie fliehen? Und auf der anderen Seite möchte man herausfinden, ob Claire die Flucht gelingt oder ob ihr Mann ihr auf die Schliche kommt. Auch die Beziehungsverhältnisse zwischen den Figuren sind gut ausgearbeitet. Als besonders gelungen habe ich die Darstellung der fast mütterlichen Beziehung zwischen Eva und ihrer Nachbarin Liz empfunden. Und auch das Verhältnis zwischen Eva und Dex wird facettenreich beschrieben. Man merkt sofort, dass zwischen beide professionelle Distanz herrscht und Eva ständig auf der Hut sein muss, bei dem, was sie tut. Kritisch anmerken kann man zwar, dass es schon arg viele Zufälle gibt, die die Handlung beeinflussen, aber das hat mich nicht gestört. Irgendwie müssen die Fäden ja am Ende zusammenlaufen. Fazit: Ein rundum gelungener Thriller, den ich aufgrund der überzeugenden Figurenzeichnung, der geschickten erzählerischen Komposition und des sehr gut arrangierten Spannungsbogens sogar als herausragend bezeichnen würde. Solche Highlights wie „Der Tausch“ findet man nicht oft. Ich werde die Autorin definitiv weiter im Auge behalten, vergebe 5 Sterne und spreche eine absolute Empfehlung aus.

Lesen Sie weiter

Sehr gutes Buch

Von: Antje Baumann

22.04.2022

Der Tausch – Zwei Frauen. Zwei Tickets. Und nur ein Ausweg. Herausgeber ist Heyne Verlag; Deutsche Erstausgabe Edition (25. Dezember 2020) und hat 400 Seiten. Kurzinhalt: New York, Flughafen JFK: Claire soll nach Puerto Rico reisen, um ihren Mann, einen ehrgeizigen Politiker, beim Wahlkampf zu unterstützen. Doch in Wahrheit will sie nichts als fliehen – vor seinen gewalttätigen Übergriffen und der lückenlosen Kontrolle, die er über sie ausübt. Sie kommt mit Eva ins Gespräch, die bei ihrem schwerkranken Mann Sterbehilfe geleistet hat. Zu Hause in Kalifornien erwartet sie die Polizei. Innerhalb weniger Sekunden beschließen sie, die Bordkarten zu tauschen und sich gegenseitig ein neues Leben zu schenken. Erleichtert landet Claire in Kalifornien. In Evas Haus gibt es allerdings keine Hinweise auf einen Ehemann. Dann erfährt sie, dass das Flugzeug nach Puerto Rico abgestürzt ist. Und kurz darauf entdeckt sie die vermeintlich abgestürzte Eva in einer Fernsehreportage über das Unglück. Lebendig. Hat sie die Flucht in das Leben einer Anderen am Ende doch nur in eine Falle gelockt? Meine Meinung: Am Anfang dachte ich, naja, ist halt so ein Buch, welches vorhersehbar ist, aber mitnichten. Es ist von Anfang an sehr spannend und schnell hat sich für mich raus kristallisiert, dass ich immer mehr von Claire lesen wollte, obwohl Eva auch spannend war, aber da ging es ja um die Vergangenheit und bei Claire war es ja die Gegenwart. Auf alle Fälle war es echt spannend und nicht vorhersehbar, die Autorin kam immer mit etwas neuem um die Ecke, was jetzt passierte. Irgendwie auch sehr wichtig für mich, war zu lesen, wie die beiden Frauen es schaffen wollten, von ihren Männern loskommen und welche Gemeinsamkeiten sie haben. Auch wenn es nur eine Frau am Ende schafft, ist es doch irgendwie so bei mir zurück geblieben, als wenn es beide geschafft haben. Und es kommen bei beiden Frauen so viele neue Ereignisse, dass man gar nicht weiter lesen mag, weil man Angst bekommt, dass sie es nicht schaffen würden, aber es bekommen beide unerwartete Hilfen, die sie selber nicht auf dem Schirm hatten. Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen, die Kapitel haben eine angenehme Länge. Mein Fazit: Ich war sehr überrascht von dem Buch und hoffe nun auf ein nächstes Abenteuer der Autorin. Ich vergebe 5 tolle Sterne und kann das Buch absolut weiter empfehlen.

Lesen Sie weiter

Inhalt: 
„Zwei Frauen auf der Flucht. Eine Entscheidung, die alles verändert. Und kein Weg zurück. New York, Flughafen JFK: Heute wird Claire endlich ihrer gewalttätigen Ehe entfliehen. Minutiös hat sie alles vorbereitet. Doch ihr Plan fliegt in letzter Minute auf, und wenn Claire in das Flugzeug steigt, wird es ihr Ende sein. In diesem Moment wird sie von Eva angesprochen, die auf einen Flug nach Kalifornien gebucht und ebenfalls auf der Flucht ist. Im Bruchteil einer Sekunde beschließen die beiden, ihre Bordkarten zu tauschen. Doch als Claire in Kalifornien landet, stellt sie fest, dass Eva ihr nicht die Wahrheit gesagt hat. Der Tausch entpuppt sich nach und nach als Albtraum …"


 Schreibstil/Art: 
Ohne viel Schnickschnack wird abwechselnd aus zwei Perspektiven erzählt. Claire begleitet der Leser in der Gegenwart und Eva in der Vergangenheit, ihr Leben vor dem Absturz. 
Luftig-locker fliegt man nur so durch die Seiten. Die Darstellung der Ausweglosigkeit hat mir ausgesprochen gut gefallen. Ich hatte mit beiden Frauen Mitleid und Freude empfunden und mich ihren Fluchtplänen gerne angeschlossen. 


 Fazit: 
Die Autorin hat viele gute Momente erwischt und auf diesem Weg ordentlich für Drama gesorgt. Jedoch fehlte mir manchmal der Thrill. Nach dem ich aber zum Ende hin eine Seite nach der anderen verschlungen hatte, nahm ich wahr, dass mich der spontane Tickettausch und seine Folgen völlig in seinen Bann gezogen haben.

Lesen Sie weiter

Über zwei starke Frauen, die ihr Leben zurück haben wollen!

Von: Alexa K. aus Bad Oeynhausen

15.10.2021

Zum Buch: Claires Leben an der Seite des reichen und beliebten Politikers Rory ist nicht so schön, wie es nach außen hin scheint. Denn Rory hat eine dunkle Seite, von der niemand etwas ahnt. Claire plant ihre Flucht aus den Fängen ihres gewalttätigen Ehemanns. Doch an dem besagten Tag geht alles schief, und sie stößt am Flughafen auf eine Frau, die ihr anbietet, das Flugticket zu tauschen. Claire überlegt nicht lange und ergreift diese Chance. Nicht ahnend, was die andere Frau ihr für ein Leben hinterlässt… Meine Meinung: Ich fand das Buch von Anfang an total fesselnd. Man versteht sofort, warum Claire ihre Flucht plant und leidet die ganze Zeit mit ihr. Aber auch mit Eva, der anderen Frau, dessen Leben sich Scheibe für Scheibe entblättert. Auch sie hat allen Grund der Welt, nicht mehr die zu sein, die sie war. Die Charaktere der beiden Frauen finde ich sehr stark und toll ausgeschmückt. Man kann sich als Leser richtig in beide Charaktere hineinversetzen. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Es gibt Kapitel, die aktuell sind und zeigen, was die Frauen nach ihrem Tausch erleben und dann gibt es die längeren Kapitel, in denen der Leser nach und nach erfährt, wie es dazu gekommen ist. Ich fand diese Reise, gerade auch die von Eva, sehr spannend, zu lesen! Und wie sich nachher am Ende alles zu einem Ganzen zusammenfügt, hat mich total überrascht! Auch wenn ich das Ende traurig finde, war es doch ein starkes Ende! Mein Fazit: Hier geht es um zwei starke Frauen, die ihr Schicksal meistern und das sehr spannend erzählt! Es kommt immer wieder zu Twists, die man so nicht erwartet hat und man kann als Leser richtig tief eintauchen in die Geschichte und mitfiebern, dass alles gut ausgeht! Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter

Am Ende enttäuschend

Von: Emmi

13.10.2021

Die Handlung ist spannend aufgebaut und gegen Ende leider sehr schwach. Da gab es viele potentielle Handlungsstränge, die nicht genutzt wurden. Sehr schade! Ein Thriller ist das nicht gewesen.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.