Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

, ,

Das saphirblaue Zimmer

Roman

Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Drei Frauen in bewegten Zeiten und ein Schicksal, das sie alle verbindet ...

Manhattan 1945: Die junge Ärztin Kate Schuyler und ihr Patient, der verletzte Soldat Cooper Ravenal, fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Doch wer ist die Frau auf dem Bild in Coopers Amulett, die wie Kate aussieht? Als sich die beiden langsam näher kommen, finden sie heraus, dass ihre Familien seit Generationen durch ein tragisches Schicksal verbunden sind, das vor allem das Leben der Schuyler-Frauen bestimmt und seinen Anfang im »saphirblauen Zimmer« nahm. Dieses besondere Zimmer soll sich in einem großbürgerlichen Haus an der Upper East Side befinden und könnte auch Kate und Cooper vor ungeahnte Entscheidungen stellen …

»Romantisch und geheimnisvoll!«

IN Leute Lifestyle Leben (28. September 2017)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Sonja Rebernik-Heidegger
Originaltitel: The Forgotten Room
Originalverlag: NAL, New York 2016
Taschenbuch, Klappenbroschur, 480 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0427-5
Erschienen am  18. September 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Romantisch und rätselhaft zugleich!

Von: Leser44

22.01.2021

„Das saphirblaue Zimmer" ist ein wunderschöner und packender historischer Liebesroman. Die Geschichte spielt in New York zwischen 1892 und 1945. Wir begleiten die Ärztin Kate Schuyler (im Jahr 1944), ihre Mutter Lucy (im Jahr 1920) und ihre Großmutter Olive (im Jahr 1892). Kate lernt den verletzen Soldaten Cooper Ravenel kennen, und bald stellt sich heraus, dass ihre Familien auf tragischer Weise seit Generationen miteinander verbunden sind. Der Roman ist abwechselnd aus der Perspektive von Kate, Lucy und Olive geschrieben. Somit gibt es alle paar Seiten einen Zeitsprung. Und genau deswegen bleibt es abwechslungsreich! Der Schreibstil ist flüssig und angenehm. Anfangs war ich skeptisch, da der Roman von drei Autorinnen geschrieben wurde, doch davon habe ich beim Lesen nichts gemerkt. Die Figuren werden anschaulich beschrieben. Man entwickelt schnell Empathie für die sympathischen und starken Frauen. Jede von ihnen hat mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen, und gleichzeitig durchleben sie romantische Liebesbeziehungen. Besonders hat mir gefallen, dass die Handlung nicht nur romantisch, sondern auch tragisch und rätselhaft ist. Ich habe richtig mitgefiebert und rumgerätselt, wie nun die beiden Familien miteinander verbunden sind. Die Familienkonstellation war zwar zwischendurch etwas verwirrend, doch letztendlich haben alle Handlungsstränge zusammengeführt. Fazit: Ein rätselhafter historischer Liebesroman, der mir ein großes Lesevergnügen bereitet hat.

Lesen Sie weiter

Drei Autorinnen - Drei Protagonistinnen - Drei Zeiten - Drei Liebe.

Von: Olga Matika

04.09.2020

Ich lese selten die Bücher, die mehrere Autoren geschrieben haben. Vielleicht habe ich Angst, dass man sehr höchstwarscheinlich die verschiedene Meinungen oder Ansichten hat, was das Lesen anstrengt macht. In diesem Buch habe ich das gar nicht bemerkt. Die Autorinnen haben uns schöne Truppe vorgestellt. In "Das saphirblaue Zimmer" begleiten wir drei Protagonistinnen Olive (1892), Lucy (1920), Schyler (1944). Auf ersten Blick unterscheiden die Protagonistinnen sich sehr von einander, aber alle drei zeigen sich als starke und selbstbewuste Personen. Dankbar Abwechslung, dass man die Geschichte immer wieder von anderen Personperspektive sehen, hat mich das Buch mit jeder Seite tiefer gefesselt. Ich habe erwartet, dass ich am Wochenende leichtes und liebesvolles Buch lesen würde, aber habe ich spannende und wundervolle Geschichte entdeckt. Jetzt bin ich traurig, dass dieses Buch fast 3 Jahre an meinem SUB gehänget. Drei Autorinnen - Drei Protagonistinnen - Drei Zeiten - Drei Liebe.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Karen White, geboren in Amerika, wuchs gemeinsam mit ihren drei Brüdern in London auf. Die Autorin, die für ihre Romane vielfach ausgezeichnet wurde, lebt inzwischen mit ihrem Mann und ihren Kindern in der Nähe von Atlanta, Georgia.

Zur Autor*innenseite

KAREN WHITE, geboren in Amerika, wuchs gemeinsam mit ihren drei Brüdern in London auf. Die Autorin, die für ihre Romane vielfach ausgezeichnet wurde, lebt inzwischen mit ihrem Mann und ihren Kindern in der Nähe von Atlanta, Georgia.

BEATRIZ WILLIAMS besitzt Abschlüsse der amerikanischen Universitäten Stanford und Columbia und arbeitete zunächst als Beraterin in London und New York. Mit ihren Romanen eroberte sie nicht nur die Herzen ihrer Leserinnen im Sturm, sondern auch die »New York Times«-Bestsellerliste. Heute schreibt Beatriz Williams in ihrem Haus an der Küste Connecticuts, wo sie mit ihrem Mann und ihren vier Kindern lebt.

LAUREN WILLIG, geboren in New York, schreibt Liebesromane, seit sie sechs Jahre alt ist. Sie hat einen Abschluss in Englischer Geschichte und einen Doktor in Rechtswissenschaften. Nach einem Jahr in einer New Yorker Rechtsanwaltskanzlei entschied sie sich ganz für die Schriftstellerei. In den USA ist sie mit ihrer »Pink Carnation«-Liebesroman-Serie bekannt geworden.

Zur Autor*innenseite

Lauren Willig, geboren in New York, schreibt Liebesromane, seit sie sechs Jahre alt ist. Sie hat einen Abschluss in Englischer Geschichte und einen Doktor in Rechtswissenschaften. Nach einem Jahr in einer New Yorker Rechtsanwaltskanzlei entschied sie sich ganz für die Schriftstellerei. In den USA ist sie mit ihrer Pink Carnation-Liebesroman-Serie bekannt geworden.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Ideale Lektüre für alle, die Ahnenforschung mögen.«

Neue Post (18. Oktober 2017)

»Mysteriös …«

Frau von Heute (29. Juni 2018)

»'Das saphirblaue Zimmer' ist eine gelungene und unterhaltsame Mischung aus Liebesroman und Gesellschaftskritik.«

Münsterland Zeitung (30. Mai 2018)

»Aus der Vielzahl von Familiensagen sticht diese eindeutig heraus.«

MK lifetime (08. Dezember 2017)