Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.
Taschenbuch
11,00 [D] inkl. MwSt.
11,40 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Im 32. Jahrhundert hat ein Teil der Menschheit, die sogenannten Spacer, mit seinen Robotern fremde Planeten besiedelt, während der andere Teil auf der Erde geblieben ist. Nun droht der Heimatwelt der Menschheit der Kollaps durch Überbevölkerung, und so verlassen mehr und mehr Raumschiffe das Sonnensystem. Einige der Spacer wollen der Expansion nicht tatenlos zusehen. Als mehrere Siedlerschiffe von der Erde vernichtet werden, wird D. G. Baley, ein Nachkomme des berühmten Detective Elijah Baley, mit den Ermittlungen beauftragt. Er bittet einen alten Freund seines Vorfahren um Hilfe: den Roboter R. Daneel Olivaw. Die beiden machen sich auf eine Jagd quer durch die Galaxis – und entlarven dabei eine Verschwörung, an der sowohl Menschen als auch Roboter beteiligt sind ...


Aus dem Englischen von Heinz Nagel
Originaltitel: Robots and Empire
Originalverlag: Heyne
Taschenbuch, Broschur, 576 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-32103-8
Erschienen am  08. March 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Das galaktische Imperium

Von: gosureviews

01.04.2022

"Das galaktische Imperium" ist eine weitere unterhaltsame Geschichte des vielseitigen Autors Isaac Asimov. Viele Jahrzehnte nach "Der Aufbruch zu den Sternen", als der Erddetektiv Elijah Bailey schon lange verstorben ist, erzählt "Das galaktische Imperium" die Geschichte von Dr. Kelden Amadiros heimtückischem Versuch, die Erde und die Siedler zu zerstören. Die Auroranerin Gladia muss zusammen mit den Robotern Daneel und Giskard alles tun, um die Erde und unzählige Leben zu schützen. Was mir an diesem Buch wirklich gefallen hat, war die Interaktion zwischen den Robotern Daneel und Giskard. Während beide Charaktere daran arbeiten, Amadiros Motive und Handlungen zu ergründen und vorauszusehen, ist es wirklich interessant, die Beziehung zwischen den beiden zu beobachten, während sie sich gegenseitig mit Rat und Tat zur Seite stehen. Es ist sehr unterhaltsam zu verfolgen, wie die beiden durch die ganze Galaxie fliegen, um Amadiros Pläne zu durchkreuzen. Es ist sogar noch interessanter zu sehen, wie sie versuchen, die berühmten 3 Gesetze der Robotik zu umgehen, die sie bei ihren Versuchen, die Erde zu schützen, oft eher behindern als helfen. Ich glaube, ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage, dass Daneel sogar so weit geht, das nullte Gesetz der Robotik einzuführen, das im Grunde die Notwendigkeit des Schutzes der gesamten Menschheit beinhaltet. Dies spielt eine wesentliche Rolle bei der Geschichte des Buches. Mir hat es gefallen, dass das ganze Buch in einem zügigen Tempo voranschreitet, ohne dass irgendetwas trivial oder übermäßig langatmig erscheint. Der einzige wirkliche Kritikpunkt an diesem Buch ist vielleicht, dass das Ende etwas antiklimatisch ist, aber es ist rührend und passend. Wenn Sie Asimovs Werke mögen, insbesondere seine Roboterbücher über Elijah Bailey, dann wird Ihnen dieses Buch gefallen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Isaac Asimov

Isaac Asimov zählt gemeinsam mit Arthur C. Clarke und Robert A. Heinlein zu den bedeutendsten Science-Fiction-Autoren, die je gelebt haben. Er wurde 1920 in Petrowitsch, einem Vorort von Smolensk, in Sowjetrussland geboren. 1923 wanderten seine Eltern in die USA aus und ließen sich in New York nieder. Bereits während seines Chemiestudiums an der Columbia University begann er, Geschichten zu schreiben. Seine erste Kurzgeschichte erschien im Juli 1939, und in den folgenden Jahren veröffentlichte er in rascher Folge die Erzählungen und Romane, die ihn weltberühmt machten: die »Foundation«-Erzählungen und die Robotergeschichten, in denen er die drei Regeln der Robotik formulierte. Beide Serien verband er Jahrzehnte später zu einer großen »Geschichte der Zukunft«. Neben der Science-Fiction hat Asimov auch zahlreiche populärwissenschaftliche Sachbücher zu den unterschiedlichsten Themen geschrieben. Er starb im April 1992.

www.asimovonline.com

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher des Autors