Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Dinge, die das Herz höher schlagen lassen

Mia Kankimäki

(16)
(18)
(5)
(0)
(1)
€ 12,00 [D] inkl. MwSt. | € 12,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis)

Reisebericht meets Sachbuch

Von: Eva Bensia

05.05.2022

Das Cover ist fröhlich gestaltet und zeigt den japanischen Einfluss. Der Schreibstil ist in dem Teil, wo Mia erzählt wie sie sich auf die Reise vorbereitet, sowie ihre Erlebnisse in Kyōto, locker und leicht und mit einer gewissen Selbstironie. Sobald es aber zu dem Part kommt, wo es um die kulturelle Entwicklung von Sei Shōnagon und der damaligen Dynastie geht, verliert das Buch diese Lockerheit. Die Stellen aus Sei Shōnagon Buch »Kopfkissenbuch« sind teilweise passend, aber auch nicht immer verständlich.

Lesen Sie weiter

Interessant und langatmig zugleich

Von: si_liest aus Lörrach

20.06.2021

Zwei Frauen, zwei Epochen. Die eine lebte um das Jahr 1000 am japanischen Kaiserhof, die andere lebt im Finnland des heutigen digitalen Zeitalters. Kann es trotzdem Gemeinsamkeiten geben, so dass man von einer Art Seelenverwandtschaft reden kann? Dieser Frage geht die Autorin Mia Kankimäki - fasziniert von Sei Shonagons berühmten Kopfkissenbuch - nach. Sie lässt ihr eintönig empfundenes Leben in Finnland hinter sich und begibt sich für ein Jahr auf Spurensuche im modernen Japan. Das Buch liest sich sehr gut und flüssig, trotz der immer wieder wechselnden Stilmittel (Reise-/Erfahrungsbericht, persönliche Anrede, Auflistung). Gerade die Erfahrungen, die die Autorin in Japan gemacht hat, fand ich sehr interessant zu lesen und haben mir diese fremde Welt ein bisschen nähergebracht. Mit zunehmender Seitenzahl fand ich dann die zum Teil sehr ausführlichen Beschreibungen der Heian-Zeit und den immer wiederkehrenden einseitigen Dialog sehr langatmig, so dass es mir schwerfiel, weiterzulesen. Trotzdem hat mir das Buch gefallen, da es mir eine mir fremde Kultur nähergebracht hat. Für Japan-Liebhaber sehr zu empfehlen!

Lesen Sie weiter

Etwas zu langatmig

Von: Daniela

23.05.2021

In dem Buch "Dinge, die das Her höher schlagen lassen" geht es um die private Reise der Autorin Mia Kankimäki. Die Autorin war interessiert an einer Hofdame namens Sei Shonagon. Sie diente vor 1000 Jahren am Hof des Kaisers und ihr Kopfkissenbuch wurde berühmt. Die Autorin begibt sich also auf die Spuren der Frau und lässt uns im Stil eines Tagebuchs daran teilhaben. Den Schreibstil fand ich angenehm und die Form eines Tagebuchs passend für das Buch. Die Geschichtlichen Einblicke fand ich ebenfalls wirklich lehrreich und interessant. Leider brauchte ich trotzdem recht lange um das Buch durchzulesen, weil es ziemlich langatmig war. Es hat 500 Seiten nd leider waren einige Stellen dabei die ich langweilig fand und bei denen ich mich zwingen musste wirklich weiter zu lesen. Ich hätte es schöner gefunden, wenn ein bisschen mehr rausgekürzt worden wäre. Daher finde ich das Buch "nur" gut. Geschichtsinteressierte werden aber bestimmt trotzdem begeistert sein von dem buch, da das Thema an sich natürlich toll ist.

Lesen Sie weiter

In ihrem Buch „Dinge, die das Herz höher schlagen lassen“ lässt uns die Autorin Mia Kankimäki an einer sehr persönlichen Reise teilnehmen. Lange Zeit war die Autorin bereits von Sei Shōnagon und deren Kopfkissenbuch begeistert, als sie 2010 all ihren Mut zusammen nahm, ihre Arbeit sowie ihr gesamtes Leben in Norwegen zurückließ und nach Kyōto in Japan reiste. Dort wollte sie auf den Spuren ihrer Seelenschwester Sei wandeln und dabei genau dieses Buch schreiben. Und so erzählt sie in einer Art Tagebuch von ihren Erfahrungen, Erlebnissen und Gedanken. Leider muss ich sagen, dass das Buch mit seinen über 500 Seiten, stellenweise ziemlich langatmig war und mich so nicht immer fesseln konnte. Die geschichtlichen Einblicke in die Zeit der Kaiserhöfe und auch so manches Reiseerlebnis lasen sich aber durchaus interessant. Dazwischen gab es für mich allerdings auch immer wieder recht langatmige und dadurch langweilige Passagen. So musste ich mich aufs Ende hin regelrecht zwingen, weiter zu lesen. Trotzdem enthält das Buch auch immer wieder großartige Stellen, welche mich sehr ansprachen. „Dinge, die das Herz höher schlagen lassen“, ist geeignet für alle geschichtlich und literarisch interessierten Leser*innen. Wer eine leichte Lektüre bzw. eine unterhaltsame Geschichte sucht, wird hier eher enttäuscht werden. Durch die teilweise sehr besondere Textform und so manchen inhaltlichen Höhepunkt, vergebe ich dennoch 3 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Reise in die Vergangenheit

Von: Klaus-Peter

30.04.2021

Die Autorin Mia Kankimäki hat sich in den Klassiker des Kopfkissenbuch von Sei Shonagon verliebt. Sie kommt ihr wie eine Seelenschwester vor. Deshalb möchte sie diese Frau und dessen Lebensumstände von vor ca. 1000 Jahren ergründen. Sie gibt deshalb für 1 Jahr ihre Arbeit auf, und reist nach Kyoto, um auf den Spuren der Frau zu wandeln. Hierbei lernt sie Land und Leute, Tempel, Teezeremonien, Zen-Meditationen, das dortige Essen und vieles mehr kennen. Für alles schreibt sie Listen. Die Geschichte von den beiden Frauen, spielt sich im Zwiegespräch ab. Und das auf 350 Seiten. Anfangs war es alles sehr interessant, schwächelte dann leider. Mich hat gerade dann der Schluss enttäuscht.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.