Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Rock my Body

Jamie Shaw

The Last Ones to Know (2)

(78)
(44)
(5)
(0)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

"Rock my Body" ist der zweite sexy Teil der Rock-Reihe von Jamie Shaw, welches jedoch auch unabhängig von den anderen Teilen gelesen werden kann. Wie bereits im ersten Teil ist der Schreibstil von Jamie sehr amüsant und direkt. Sie versteht es mit ihren Worten die Personen, Dinge und Situationen perfekt zu umschreiben und den Leser in die Welt von The Last Ones To Know eintauchen zu lassen. Dee (Deandra) ist eine junge, selbstsichere Frau, der die Männerwelt zu Füßen liegt - bis sie Joel begegnet. Die Tatsache, dass Joel ihr nicht nachzulaufen scheint, bringt Dee schier um den Verstand und verwandelt sie teilweise in ein hinterhältiges Biest, die mit allen Mitteln versucht Joel um den Finger zu wickeln um ihn dann fallen zu lassen. Doch dann passiert Dee etwas schreckliches und sie überdenkt ihre Einstellung zu Männern. Joel ist ein kleiner Sturkopf, der die Spielchen von Dee nicht mitmachen möchte und es scheinbar genießt, sie eifersüchtig zu machen. Und doch ist er immer für Dee da, wenn sie Hilfe zu brauchen scheint und gibt ihr so gut es ihm möglich ist halt. Dee und Joel streiten und necken sich permanent, was ziemlich witzig und süß ist. Der Spruch "Gleich und Gleich gesellt sich gern" passt auf jeden Fall zu den beiden, da beide durch ihre sture Art ständig aneinander geraten und eine sehr explosive Beziehung zwischen ihnen herrscht. Es gibt jedoch auch genug Liebesszenen, die einen dahinschmelzen lassen. Auch in diesem Teil erhält man einen tieferen Einblick in das Bandleben und lernt die anderen besser kennen. Ich liebe die unterschiedlichen Charaktere und die Dynamik in der Band. Fazit "Rock my Body" ist eine tolle Fortsetzung der Rock-Reihe und hat mich sehr gut unterhalten, berührt und zum Nachdenken animiert. Ich muss jedoch für die teilweise biestige Art von Dee einen Punkt abziehen, da ich persönlich diese Charakterzüge an Menschen nicht mag.

Lesen Sie weiter

Dee und Joel sind zwei wirklich starke Persönlichkeiten, welche sich auf vielen Ebenen ebenbürdig waren. Sie wissen was sie wollen und wissen im Normalfall auch wie sie das erreichen können. Beide genießen ihr Leben in vollen Zügen und sind sich einig in dem Punkt, dass eine feste Bindung für sie nicht in Frage kommt. Es war daher besonders spannend ihren Weg zu begleiten und mitzuverfolgen wie sich die Geschichte der beiden entwickelt. Der Autorin gelang es wieder ohne Probleme mich an ihre Geschichte zu fesseln, denn auch dieser Teil wurde, wie schon der erste, aus der personellen Sicht der Hauptprotagonistin geschrieben. Gerade weil einem die Gedanken und Emotionen des männlichen Partners verborgen blieben, war das Verlangen weiter zu lesen sehr groß. Einer der Unterschiede zum ersten Band bestand vor allem darin, dass wir dieses Mal viel mehr erotische Begegnungen haben, somit spiegelt also der Titel auch die Handlung ein bisschen wieder. Trotzdem gab es allerhand spannende Wendepunkte und nervenaufreibende Situationen, bei denen ich gerne die Protagonisten zu einem Schüttelshake verarbeitet hätte. Die beiden hatten es wirklich drauf mich fast in den Wahnsinn zu treiben, mit ihre sturen und verborten Einstellung. Obwohl das Buch wirklich alles zu bieten hat, was man sich eigentlich nur wünschen kann, gibt es doch eine Sache, welche mir persönlich das Highlight versagte. Dee und Joel muss man mögen um diesen Wow-Effekt zu verspüren, doch das gelang mir einfach nicht, denn ich brauche in meinen Liebesgeschichten grundlegend mindestens einen Hauptcharakter, der an die große Liebe und deren Zauber glaubt. Genau hier liegt das Problem. Die Geschiche selbst würde unglaubwürdig wirken, wenn einer von beiden diesen Gedanken aufgezwungen bekommen würde, daher hat die Autorin eigentlich alles richtig gemacht, und doch fehlt mir das hier irgendwie. Ein bisschen Romantik, ein bisschen Traumglanz, einfach ein bisschen Schnulz und Hach-Gefühl. Versteht mich bitte nicht falsch, es handelt sich hier nicht um eine Kritik im eigentlichen Sinne, sondern eher um eine persönliche Vorliebe, die EIN Buch zu DEINEM Herzensbuch macht.

Lesen Sie weiter

| R O C K M Y B O D Y | Autorin: Jamie Shaw Genre: New Adult Verlag: Blanvalet Buchlänge: 384 Seiten Preis: -Paperback: 12,99€ -eBook: 9,99€ ISBN-Nummer: 978-3-7341-0355-1 C O V E R Wie auch beim ersten Teil, gefällt mir das Cover vom zweiten Teil. Der man sieht sehr cool aus und die Gitarre, ich vermute mal Bass, passt zu Joel. K L A P P E N T E X T Er ist ein Rockstar und erobert alle Herzen – doch an ihr könnte er sich die Finger verbrennen … Als Dee Dawson das erste Mal auf den sexy Gitarristen Joel der Band The Last Ones To Know trifft, weiß sie eines ganz genau: Auch ihn wird sie in kürzester Zeit um den Finger gewickelt haben! Schließlich konnte ihr noch nie ein Mann lange widerstehen. Aber in Joel hat sie ihr Gegenstück gefunden, denn auch er hat den Ruf, nichts anbrennen zu lassen. Zwischen ihnen sprühen sofort die Funken – in jeder Hinsicht, denn beide haben ihren ganz eigenen Kopf und klare Ansichten, was sie von festen Beziehungen halten. Und doch muss sich Dee bald eingestehen, dass sie mehr sein will, als nur Joels Affäre … F A Z I T Dieses Buch hat mich emotional ausgelaugt. Dieses „hin-und-her“ und die „Spiele“ zwischen Dee und Joel brachten mich um den Verstand. Ich hab mit Dee mitgefühlt. Habe geweint, wenn sie geweint hat. Mein Herz zerbrach, als ihres brach und ich war glücklich, als sie es war. Diese extremen Gefühle hatte ich seit einer Ewigkeit nicht mehr beim Lesen. Ich habe mitgefiebert und gehofft, dass sie endlich einsieht, dass sie Joel liebt und aufhört abweisend zu sein. Manchmal aber braucht das seine Zeit. Ein in weiterer positiver Aspekt des Buches ist, dass man fürs Leben lernt, da die Geschichte im Verhältnis zu anderen Romanen sehr realistisch ist. Fantastisch finde ich auch den Bezug zum Titel und den Inhalt. Abschließend gesagt ist es ein super Buch und ich freue mich schon auf den dritten Teil.

Lesen Sie weiter

Diese Buchreihe von Jamie Shaw kann man wunderbar unabhängig voneinander lesen. Unsere männlichen Protagonisten spielen zwar alle in derselben Band, jedoch sind sie so unterschiedlich und haben alle ihre eigenen Geschichten. In diesem Band, welcher der zweite Teil der Reihe bildet, lernen wir den Gitarristen Joel näher kennen, der mir schon in 'Rock my heart' unglaublich sympathisch war. Und schon dort konnte man die Spannung zwischen unseren Protagonisten Dee und Joel deutlich spüren, weshalb ich mich auch sehr gefreut habe, deren gemeinsame Story weiterverfolgen zu können. Dee ist eine knallharte, junge Frau, die einfach nur Spaß haben möchte und so landet sie immer wieder mit Joel im Bett. Natürlich dauert es nicht lange, bis sie eine Seite an sich entdeckt, die sie so nicht kennt. Sobald sie Joel auch nur in der Nähe anderer Frauen sieht überkommt sie eine Eifersucht, die sie selbst zu verwirren scheint. Der Verlauf der Zwei ist ein ständiges Auf und Ab, aber eines, das einem nicht auf die Nerven geht. Ich habe den Drahtseilakt zwischen Liebe und Hass geliebt. Joel gleicht Dee in vielen Belangen, weshalb es zwischen ihnen öfters mal zu krachen scheint. Ich liebe Drama und genau das ist es was ich in diesem Buch bekommen habe. Das Einzige, das mich manchmal die Augen verdrehen lassen hat, war unsere ein wenig verhaltensgestörte Protagonistin Dee. Aber über diesen Aspekt konnte ich jedes Mal hinwegsehen, wenn die Beiden sich wieder näher kamen und ich das Gefühl hatte ich fühle was sie fühlen. Der Schreibstil von Jamie Shaw hat mir auch hier wieder sehr gut gefallen. Man fliegt förmlich durch die Seiten, so flüssig und locker ist es geschrieben. Diese knisternde Geschichte rund um Dee und Joel konnte mich von Beginn an packen, weshalb ich das Buch auch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Der Humor, die Gefühle, die Hintergründe der Zwei haben die Geschichte für mich zu einem soliden New Adult Roman gemacht.

Lesen Sie weiter

Allgemein: „Rock my Body“ von Jamie Shaw ist im Jahr 2017 im Blanvalet Verlag erschienen. Das Buch ist Band 2 einer Reihe, kann jedoch unabhängig von den anderen Büchern gelesen werden. Es umfasst 380 Seiten und ist für 12,99 Euro als Taschenbuch sowie für 9,99 Euro als eBook erhältlich. Der erste Satz: „Küss mich!“, befehle ich dem glücklichsten Typen des Abends.“ Inhalt: Als Dee Dawson das erste Mal auf den sexy Gitarristen Joel der Band The Last Ones To Know trifft, weiß sie eines ganz genau: Auch ihn wird sie in kürzester Zeit um den Finger gewickelt haben! Schließlich konnte ihr noch nie ein Mann lange widerstehen. Aber in Joel hat sie ihr Gegenstück gefunden, denn auch er hat den Ruf, nichts anbrennen zu lassen. Zwischen ihnen sprühen sofort die Funken – in jeder Hinsicht, denn beide haben ihren ganz eigenen Kopf und klare Ansichten, was sie von festen Beziehungen halten. Und doch muss sich Dee bald eingestehen, dass sie mehr sein will, als nur Joels Affäre. Meine Meinung: Cover: Das Cover ist meiner Meinung nach das Schlechteste aus der ganzen Reihe. Eigentlich mag ich es nicht, wenn man Personen im Gesamten auf einem Cover sieht, das stört mich bei den anderen Bänden jedoch nur mittelmäßig. Hierbei muss ich aber sagen, dass mir der Typ auf dem Cover überhaupt nicht gefällt. Er passt nicht mit dem Bild überein, welches der Leser während des Lesens von Joel bekommt. Die Farbwahl finde ich gut getroffen und auch das einheitliche Auftreten der Cover in der Reihe gefällt mir gut. Daher kann ich dem Cover leider nur 3/5 Sternen geben. Schreibstil: Jamie Shaw hat einen wahnsinnig guten Schreibstil. Man fliegt als Leser nur so durch die Seiten und man wird so in den Bann der Geschichte gezogen, dass man kaum noch aufhören kann. Ich finde es gut gewählt, dass die Geschichte in der Ich-Perspektive erzählt wird. So kann man sich als Leser noch einmal besser in Dee hineinversetzen. Die Ich-Perspektive ist in der Reihe sehr gut gewählt. Zudem verfügt die Autorin über einen breit gefächerten Wortschatz, sodass es wirklich nie langweilig wird und immer Abwechslung in der Geschichte zu finden ist. Ich vergebe 5/5 Sterne für den tollen Schreibstil. Charaktere: Dee: Mit Dee bin ich nicht so ganz warm geworden. Sie war mir zwar symphatisch und gerade ihre offene und direkte Art hat mich sehr angesprochen, aber irgendwie hat mir hier das gewisse Etwas gefehlt. Sie wirkte manchmal etwas unnahbar und ich hatte einerseits das Gefühl, sie beim Lesen ganz nah bei mir zu haben und alles über sie zu wissen, andererseits wirkte sie manchmal auch so unendlich weit weg und unerreichbar. Dennoch fand ich ihren Charakter wirklich großzügig und dank ihrer Schlagfertigkeit musste ich das ein oder andere Mal wirklich schmunzeln. Joel: Joel war großartig. Seine Hartnäckigkeit gegenüber Dee hat mich immer Lächeln lassen, denn er hat einfach nie locker gelassen. Und seien wir mal ehrlich, Mädels: Wollen wir nicht alle so einen Typen, der ausnahmslos um uns kämpft und sofort merkt, wie es uns geht und ob wir gerade über unseren Gemütszustand die Wahrheit sagen oder nicht? Joel hat alle Kriterien erfüllt, die ich mir von dem „perfekten“ Mann nur vorstellen kann. Harte Schale – weicher Kern. Joel hat mir wirklich wahnsinnig gut gefallen. Auch wenn er nicht an Adam herankommt 😀 Leti: Leti ist ein wundervoller Mensch. Er ist immer und überall mit dem Herzen dabei und das schätze ich wirklich sehr an ihm. Leti hat die faszinierende Fähigkeit, irgendwie immer das Richtige zu sagen, ehrlich zu bleiben und dabei trotzdem nie jemandem auf die Füße zu treten. Eine Geschichte über Leti fände ich persönlich wundervoll. Die Band: Ich finde die gesamte Band total symphatisch. Irgendwie haben alle das gewisse Etwas und ich mag jeden Einzelnen von ihnen. Sie sind das perfekte Gespann und ihre Herzlichkeit untereinander lässt mir das Herz aufgehen.Schön finde ich es auch, dass sich jeder für jeden einsetzt und niemand wie das letzte Rad am Wagen behandelt wird. Hier hat man wirklich das Gefühl, auf eine zweite Familie zu treffen. Die Charaktere bekommen von mir 3,5/5 Sterne. Fazit: „Rock my Body“ kommt meiner Meinung nach nicht an Band 1 („Rock my Heart“) heran. Ich fand die Geschichte von Dee und Joel schön für zwischendurch, aber mir hat es hier ein wenig an Tiefgang gefehlt, der im ersten Teil definitiv vorhanden war. Auch fand ich persönlich, dass sich die Geschichte ein wenig zu weit in die Länge gezogen hat. Mir kam es einfach unrealistisch vor, dass Dee und Joel monatelang nie mehr als ein One Night Stand füreinander waren und plötzlich gemerkt haben, dass sie beide mehr wollen (obwohl vorher immer wieder betont wurde, dass beide nichts Festes möchten). Klar, Meinungen können sich ändern, aber so schnell ist das eher selten. Trotz diesem kleinen negativen Aspekt hat mir das Buch gut gefallen und bekommt knappe 4/5 Sterne von mir. Zum Schluss möchte ich mich noch an das Bloggerportal wenden, die mir das Buch freundlicherweise kostenfrei zur Verfügung gestellt haben. Vielen Dank dafür!

Lesen Sie weiter

Nachdem mir bereits der erste Teil der The Last Ones To Know Reihe gut gefallen hat, habe ich mich sehr auf die Fortsetzung gefreut, in der Rowans beste Freundin Dee und Joel im Vordergrund stehen. Dee (Deandra)ist sich sicher, dass sie den sexy Gittaristen Joel so schnell um den Finger wickeln kann, wie alle anderen Männer zuvor. Doch da Joel das männliche Gegenstück zu ihr ist, knallt es gewaltig zwischen den beiden. Aus dem Spiel der gegenseitigen Verführung wird schnell Ernst und ein schreckliches Ereignis in Dees Leben stellt ihr bisheriges Denken ziemlich auf den Kopf. Dee will sich auf gar keinen Fall verlieben! Doch bald muss sie feststellen, dass das Herz seine eigenen Entscheidungen trifft. Ich hatte meine Schwierigkeiten mit Dee. Sie ist zwar eine sehr starke und selbstbewusste Protagonistin, dennoch hat sie auch ihre Schwächen. Aus der jungen Frau, die auf eigenen Beinen steht, wird leider ein berechnendes Biest, das einfach nur Joel eifersüchtig machen möchte. Zudem denkt sie manchmal ziemlich abfällig über ihre eigentlich beste Freundin, was ich auch überhaut nicht sympathisch fand. Dennoch bewundere ich Dee für ihre Einstellung gegenüber der Außenwelt und dass sie ihr Ding durchzieht. Sie legt auch insgesamt eine enorme Entwicklung hin und man merkt gut, was bei ihr emotional alles passiert. Joel fand ich durchgehend sehr süß und liebevoll. Er gibt Dee Halt und lässt sich auch nicht verscheuchen. Dennoch ist er ein kleiner Sturkopf, der weiß was er will und dies will er um jeden preis auch erreichen. Trotz seiner harten Vergangenheit geht er seinen Weg und steht trotz einiger Rückschläge immer wieder auf. Dee und Joel zusammen sind wie Feuer und Öl. Zwischen den beiden fliegen nicht nur die Funken, nein, sie lösen ganze Waldbrände aus. Dadurch dass beide emotional angeschlagen sind, fällt es ihnen schwer sich aufeinander einzulassen. Die beiden sind so süß miteinander und ich liebe ihre gegenseitigen Neckereien. Dee hat bei mir leider ein paar Sympathiepunkte einbüßen müssen, wohingegen ich Joel in mein Herz geschlossen habe. Nach dem ersten Band der Reihe hätte ich nie erwartet, dass so viel hinter ihm steckt und ich ihn so mögen werde. Natürlich tauchen auch die bereits bekannten Charaktere wie Leti, Rowan und die anderen Bandmitglieder wieder auf. Ich liebe es sehr, wenn auch bei den bereits bekannten Figuren das Leben weiter geht und man mehr über diese erfährt. So habe ich nicht nur Rowan und Leti immer mehr lieb gewonnen, auch die anderen Bandmitglieder sind einfach nur toll und ich freue mich schon riesig auf Shawns und ganz besonders auch auf Mikes Geschichte. Positiv zu erwähnen ist auf jeden Fall auch noch Dee Vater, der einfach wundervoll ist. Solch einen Vater kann man jedem nur wünschen. Der Schreibstil ist wieder flüssig und angenehm zu lesen. Dennoch ist das Buch etwas ernster und greift auch dunklere Themen auf, was zum Nachdenken und Mitfühlen anregt. Insgesamt wirkt Rock my Body auch erwachsener und reifer als der erste Teil der Reihe. Die Szenen zwischen Dee und Joel sind wahnsinnig unterhaltsam. Es gibt hier sowohl sehr intensive Liebesszenen als auch witzige Szenen, bei denen man herzhaft lachen muss. Das Zusammenspiel der beiden ist sehr gut und ich erhoffe mir ähnliches von den kommenden Bänden. Das Setting ist hier etwas anders als im Vorgängerband und es steht nicht mehr so sehr das College im Vordergrund. Stattdessen erfährt man mehr über die Band selbst und deren Arbeit. Besonders gut gefallen haben mir hier auch die Kapitel, in denen die Protagonisten sich auf einem Musikfestival befunden haben. Da bekommt man direkt Lust, sich selbst ins nächste Festivalgetümmel zu stürzen und mitzufeiern. Fazit: Insgesamt ist "Rock my Body" eine wirklich gelungene Fortsetzung, die vor allem dadurch überzeugt, dass sie erwachsener und reifer ist als der Reihenauftakt. Die Charaktere sind facettenreich und die Handlung konnte mich sehr gut unterhalten.

Lesen Sie weiter

Als ich das Buch angefangen habe, da war ich ziemlich Zwiespalten. Denn ich hatte viele nicht so gute Meinungen über das Buch gehört und auch viele EXTREM gute. Eins, war mir allerdings schon sicher BEVOR ich das Buch gelesen habe... Es würde HEISS werden. Und das wurde es allerdings. Joel ist einfach mal meeega!!! Ich habe mich sofort in ihn verliebt! Er kann natürlich nicht mit Adam mithalten, aber trotzdem hatte er einfach etwas an sich. Mit Dee kam ich auch ziemlich gut klar☺️ Ich mochte ihre Art, die Tatsache, dass sie selbstbewusst ist! Manche fanden das extrem nervig, was ich auch nachvollziehen kann, da ich manche Sachen von ihr auch nicht sooo dolle fand, aber alles in einem war sie mir wirklich sympatisch. Auch die Geschichte selbst fand ich gut ausgearbeitet. Für mich hat letzten Endes einfach nur das gewisse Etwas gefehlt. Ich fand es gut, keine Frage, aber irgendetwas hat einfach gefehlt. Ich bin trotzdem sehr überzeugt von diesem 2. Teil und freue mich schon auf Band 4 und 5!

Lesen Sie weiter

Folgendes kennzeichne ich nach § 2 Nr. TMG als Werbung € 12,99 [D] inkl. MwSt. € 13,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis) Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-7341-0355-1 Erschienen: 17.04.2017 The Last Ones to Know 1. Rock my Heart 2. Rock my Body 3. Rock my Soul 4. Rock my Dreams Er ist ein Rockstar und erobert alle Herzen – doch an ihr könnte er sich die Finger verbrennen … Als Dee Dawson das erste Mal auf den sexy Gitarristen Joel der Band The Last Ones To Know trifft, weiß sie eines ganz genau: Auch ihn wird sie in kürzester Zeit um den Finger gewickelt haben! Schließlich konnte ihr noch nie ein Mann lange widerstehen. Aber in Joel hat sie ihr Gegenstück gefunden, denn auch er hat den Ruf, nichts anbrennen zu lassen. Zwischen ihnen sprühen sofort die Funken – in jeder Hinsicht, denn beide haben ihren ganz eigenen Kopf und klare Ansichten, was sie von festen Beziehungen halten. Und doch muss sich Dee bald eingestehen, dass sie mehr sein will, als nur Joels Affäre … Zur Autorin: Jamie Shaw Jamie Shaw, geboren und aufgewachsen in South Central Pennsylvania, erwarb einen Master-Abschluss in Professionellem Schreiben an der Townson University, bevor ihr klar wurde, dass die kreative Seite des Schreibens ihre wahre Berufung ist. Sie ist eine treue Anhängerin von White Chocolate Mocha, eine entschiedene Verfechterin von Emo-Musik und ein leidenschaftlicher Fan von allem, was romantisch ist. Sie meisten aber liebt sie den Austausch mit ihren Leserinnen. Meine Meinung: Ich habe vor einigen Monaten ja schon den 1. Teil dieser Reihe, nämlich Rock my Heart gelesen und da mich die Charaktere dort begeistern konnten, war ich jetzt gespannt auf den 2. Teil. Das Ebook wurde mir zu Rezensionszwecken vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst jedoch in keinster Weise meine Meinung. Der Einstieg in die Geschichte ist mir wieder sehr gut gelungen, der Schreibstil wie gewohnt flüssig. Ich muss aber sagen, dass mich die Geschichte um Dee und Joel anfangs nicht so wirklich fesseln konnte, ab der Hälfte dafür um so mehr. Ich habe das Buch innerhalb von 24 Stunden dann durchgesuchtet. In manchen Situationen konnte ich Dees Handlungen einfach nicht nachvollziehen. Sie war nicht konsequent in ihren Entscheidungen und hat sich damit teilweise selbst in Gefahr gebracht, sie kam mir manchmal vor ein naives dummes Mädchen, die geschützt werden muss. Joel hingegen hat mir von Anfang an richtig gut gefallen. Auch fand ich es schön, dass es in diesem Buch auch zu einem Wiedersehen mit den Hauptcharakteren aus dem 1. Band kam. Alles in allem war dies ein gelungener Teil dieser Reihe, denke aber, dass es nicht der Stärkste sein wird. Ich freue mich nun auf den 3. Teil der Reihe. Von mir bekommt das Buch 4 Sterne.

Lesen Sie weiter