Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Geborgen wachsen

Susanne Mierau

(11)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 17,00 [D] inkl. MwSt. | € 17,50 [A] | CHF 24,50* (* empf. VK-Preis)

Wie schafft man es, dass man direkt von Anfang an eine sichere Bindung von Eltern und Kind aufbauen kann? Geborgenheit ist das Geheimrezept fürs Familienglück und dies erläutert Susanne Mierau in diesem Buch, das so gar kein typischer Ratgeber ist. Es gibt keine absolut streng festgelegten Regeln, dafür aber viele wunderbare Tipps und Ratschläge – dieses Buch ist ein wunderbares Begleitbuch, das auf die verschiedenen Situationen eingeht. (z.B. stillende Mütter sowie Babys, die die Flasche bekommen) Da ich vor einiger Zeit bereits einen Ratgeber von Nora Imlau gelesen habe und mir dieser unheimlich gutgetan hat, wollte ich in dieser Thematik gerne noch mehr lesen. Von Susanne Mierau hatte ich auch schon öfter gehört, entsprechend gespannt war ich nun auf diese Lektüre. Nimmt man sich die Zeit (und kann dies tun, was ja manchmal eher das Problem ist), dann kann man diese Lektüre recht gut und schnell lesen. Das Buch ist wirklich gut verständlich geschrieben, grundsätzlich gut zu verstehen, aber inhaltlich nicht absolut einfach. Vielleicht liest man manche Absätze, die einen mehr betreffen, auch einfach noch ein zweites Mal oder aber die kurzen zusammenfassenden Blöcke nach einem Kapitel. (Einfach weil es teilweise ein komplexes Thema ist, deshalb würde ich es als nicht absolut einfach bezeichnen.) Der Aufbau des Buches ist absolut logisch und toll – von der Verbundenheit von Anfang an über die Geburt, die Bindung im Alltag (z.B. geborgen Schlafen, gemeinsames Essen) bis hin zum Thema „Zeit für mich“. So ist es eine Lektüre, die man durchaus vor der Geburt schon lesen sollte, zumindest was eben die Überlegungen bezüglich der Geburt (wo, wie, etc.) anbelangt. Dennoch ist es auch nach einer Geburt noch ein absolut hilfreiches Buch, das mich in manchen Dingen bestätigt hat, mir ein toller Ratgeber war. Gut gefallen hat mir auch die Art und Weise wie im Buch immer wieder mehrere Seiten beleuchtet werden – dass beispielsweise Muttermilch das Grundnahrungsmittel der Wahl im ersten Lebensjahr ist – es aber eben auch in Ordnung ist, wenn jemand eben nicht stillen kann/möchte – welche Gründe es auch immer hat. Mir hat dieses wunderbare Begleitbuch echt richtig gut gefallen und gutgetan. Wer eine bindungsorientierte Elternschaft eingehen möchte, dem kann ich dieses Buch absolut empfehlen. Es zeigt absolut toll auf, wie es gelingt eine schöne „Nestwärme“ an den Nachwuchs abzugeben. Von mir gibt es hier 5 von 5 Sternen und eine Empfehlung.

Lesen Sie weiter

Geborgen wachsen

Von: zwischenzeil.ich

21.04.2021

Schon während meiner Schwangerschaft bin ich auf dieses Buch gestoßen und wollte es unbedingt lesen. Denn Geborgenheit ist mir persönlich unglaublich wichtig und ich möchte, dass meine Tochter sich geborgen fühlt und so immer weiß, dass sie sich auf uns verlassen kann. In diesem Sachbuch zeigt Susanne Mierau viele verschiedene Handlungsmöglichkeiten auf und gibt Werkzeuge an die Hand, mit denen ein liebevoller und bedürfnisorientierter Erziehungsstil gelingen kann. Ich konnte viel mitnehmen (einige Sachen macht man ja intuitiv richtig) und kann das Buch wirklich nur allen (werdenden) Eltern empfehlen. Es unterstützt dabei, den eigenen Linien treu zu bleiben und gibt zusätzlich Tipps, wie man mit Kritik vom außen umgehen kann. Noch dazu ist es auch einfach super geschrieben - ganz ohne "erhobenen Zeigefinger" und natürlich mit wissenschaftlichem Hintergrund! 5/5 ⭐

Lesen Sie weiter

Einstieg in die bindungsorientierte Elternschaft

Von: Kinderphysiotherapiemaike

30.06.2020

Susanne Mierau ist mit dem Buch „Geborgen wachsen- wie Kinder glücklich groß werden“, das bereits 2016 im Kösel-Verlag erschien, für mich die Wegbereiterin in die bindungsorientierte Elternschaft gewesen. Nun, zum Ende der 2. Schwangerschaft, lese ich es nochmal und bin immernoch ebenso begeistert wie vor 4 Jahren. Die Autorin schreibt darin über Bindung für die ganze Familie- alle Zugehörigen samt Kinder- und betont, dass die (Ver-)Bindung durch Berührung bereits in der Schwangerschaft besteht. Susanne gibt Tipps über geborgenes Gebären, auch bei einem Kaiserschnitt, und erläutert das „neue Kennenlernen“ im Sinn der Bindung nach einem schwierigen Start ins Leben. Ein wichtiges Thema und für mich bis zum 1. Lesen völlig neu ist die Erklärung über die Signale der Babys- wie Eltern sie erkennen und verstehen können. Auch über den Babyschlaf klärt Susanne Mierau auf und fasst zusammen „Babys schreien niemals grundlos...“ Natürlich fasst die Autorin auch die Dauerbrennthemen Konflikte, Körperpflege und Fortbewegung mit Tragen und Kinderwagen sowie Essen zusammen. Dabei widmet sie sich besonders auch der „geborgenen Flaschenfütterung“. Ein ganzes Kapitel geht rund ums Thema „Verwöhnen und Grenzen“ und auch die Rolle der Großeltern sowie die der eigenen Kindheit wird beleuchtet. Absolut konform gehe ich als Kinderphysiotherapeutin mit der Aussage, dass Babys und Kinder RAUM für Entwicklung benötigen, ohne fördern und fordern. Ihr Fazit, dass die Babys keine „Babyförderkurse“ benötigen, sondern die Kurse eher dem Austausch der Eltern dienen, kann ich unterschreiben. Susanne schreibt über die Wichtigkeit, dass Eltern UND Kinder in ihren Bedürfnisse gesehen werden und Entspannungsinseln im Alltag enorm wichtig sind- dafür zeigt sie viele Beispiele auf. Undogmatisch und ansprechend appelliert sie, Niemand solle ein schlechtes Gewissen haben, denn „Jede Familie hat ein Recht auf ihren ganz persönlichen Weg...“ ... und um diesen Weg zu finden, ist dieses Buch genau die richtige Lektüre!

Lesen Sie weiter

Ein gelungener Ratgeber für alle Eltern. Ich selbst habe es mir beim 4. Kleinkind auf einer Autofahrt angehört und die Zeit sehr genossen. Vieles war und ist mit bereits klar und wird täglich umgesetzt, jedoch konnte man sein Erziehungs- und Bindungswissen stark auffrischen. Beziehung steht vor Erziehung. Ich denke dieses Buch/Hörbuch hilft vielleicht auch unsicheren Eltern, bereits in der Schwangerschaft.

Lesen Sie weiter

Dieses Buch habe ich sehr gerne gelesen und konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen, da es so spannend war. Es zeigt, wie wichtig der liebevolle Umgang und die Bindung zu einem Kind ist. Es werden einige wissenschaftliche Studien beleuchtet und erklärt, was ich sehr interessant fand. Ein schönes Buch, gerade für junge Eltern.

Lesen Sie weiter

Leseempfehlung

Von: Amber144

16.09.2018

Auf dieses Buch bin ich durch Zufall gestoßen, da mich das Thema bindungsorientierte Erziehung sehr interessiert. Erst durch das Buch habe ich erfahren, dass die Autorin einen Blog führt. Diesen habe ich gleich durchstöbert und war ganz begeistert. Ich habe ihn nun regelmäßig auf meiner Leseliste. Gerade das Thema Bonding für Geschwisterkinder habe ich immer wieder in Büchern vermisst, da meist nur über das Bonding von Mutter zu Kind und ab und zu wenigstens von Vater zu Kind geschrieben wird. Doch auch Geschwister dürfen nicht zu kurz kommen, wie ich finde. So geht die Autorin auch schon auf die Beziehung vor der Geburt ein, die ich auch sehr wichtig finde. Die verschiedenen Singale des Babys werden nachvollziehbar und auch nicht zu lang beschrieben, da man am Anfang nicht viel Zeit hat oder man liest das Buch gleich als Vorbereitung in der Schwangerschaft und markiert sich die wichtigsten Punkte. So findet man alles wieder, was man vergessen haben könnte. Auch geht die Autorin darauf ein, dass Perfektionismus im Alltag mit Kindern völlig unnötig und fast unmöglich ist, ohne das was zu kurz kommt. Warum lässt man den Tisch nicht einfach mal unaufgeräumt und widmet sich dafür seinem Kind und spielt mit ihm oder macht Späße mit seinem Baby. Das Lachen des Babys gibt einem als Elternteil viel mehr, als ein Haus in dem man kein Staubkorn findet. Gerade in der heutigen Zeit, wo man überall perfekte Häuser sieht, die auch kurz nach der Entbindung des Babys schon top aufgeräumt sind und das Baby immer selig schläft, kann man sich schnell überfordert fühlen, weil man es auch so schaffen möchte. Das müssen wir aber nicht. Hauptsache wir sind für unser Kind da. Denn dies ist viel wichtiger. Insgesamt hat mich das Buch sehr begeistert und die Autorin bringt dem Leser alles so sympathisch nahe, dass man gerne noch mehr lesen möchte. Eine klare Leseempfehlung und verdiente 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Ein hochwertiges Buch, das wunderschön illustriert ist. Die Autorin hat die Texte mit Herzblut geschrieben. Es lässt sich sehr leicht lesen und auch das fachliche Hintergrundwissen kann man gut verstehen. Ein Klassiker.

Lesen Sie weiter

Kurzinfos Was ist eine sichere Bindung? Wie wichtig ist sie für unsere Kinder und wie stark beeinflusst sie deren Kindheit? Wie gelingt es Eltern, eine sichere Bindung zu ihren Kindern überhaupt aufzubauen? Susanne Mierau schreibt in ihrem Buch „Geborgen wachsen“ über all das und erklärt, unter welchen Bedingungen sich Kinder frei entfalten können. Die studierte Kleinkindpädagogin und dreifache Mutter zeigt auf über 170 Seiten, mit welcher inneren Haltung das Gefühl von Geborgenheit innerhalb einer Familie möglich ist. Zudem erklärt Susanne Mierau, wie man den kindlichen, aber gleichzeitig auch den eigenen Bedürfnissen gerecht werden kann. „Geborgen wachsen – wie Kinder glücklich groß werden“ ist im Kösel Verlag erschienen und kostet 16,99 Euro. Zum Inhalt Kinder wollen und müssen sich frei entwickeln können. Dafür brauchen sie eigentlich nicht viel. Die wichtigste Voraussetzung für eine gesunde Entwicklung unserer Kleinen ist eine sichere Bindung zu ihren Bezugspersonen. Kinder sollten ihre Bedürfnisse frei äußern können und verlässliche und angemessene Antworten auf diese erhalten. Susanne Mierau zeigt in „Geborgen wachsen“, wie Eltern eine sichere Basis dafür schaffen können. Die Autorin nimmt den Leser feinfühlig an die Hand und erklärt mit einfachen Beispielen, welche Bindungstypen es gibt und wie sie sich durch das gesamte Leben unserer Kinder ziehen. Dabei zeigt sie, wie bereits die Geburt, also der Start ins Leben, geborgen und achtsam sein kann, was Babys gerade in der ersten Lebenszeit wirklich brauchen und wie man ihre Signale erkennt und bindungsorientiert beantworten kann. In weiteren Kapiteln geht Susanne Mierau darauf ein, wie eine sichere Bindung auch im stressigsten Alltag funktionieren und man dennoch respektvoll Grenzen setzen kann. „Geborgen wachsen“ zeigt, dass man sehr wohl die kindlichen und die eigenen Bedürfnisse unter einen Hut bekommt – und das respektvoll, mit viel Vertrauen und einer riesigen Portion Liebe. Das sagt Krümels Mama In Sachen Erziehungsratgebern bin ich eigentlich vorsichtig. Allein schon dieser Begriff. Weder „erziehe“ ich mein Kind, denn groß wird es von ganz allein, noch brauche ich einen Ratgeber dafür. Warum also sitze ich jetzt hier und schreibe mit so viel Begeisterung über „Wie Kinder glücklich groß werden“? Und warum hat es mich so sehr in seinen Bann gezogen? Weil Susanne Mierau es wie kaum eine andere Autorin schafft, zu zeigen, dass es nicht den einen richtigen Weg gibt und wir alle doch das Beste für unsere Kinder wollen. Und genau darauf kommt es an. „Geborgen wachsen“ ist alles andere als ein klassischer Erziehungsratgeber – zum Glück! Dieses Buch offenbart dem Leser, was alles möglich ist (u.a. Stillen, Tragen, Familienbett), zeigt aber auch, dass es all das nicht sein muss. Ob das Kind im Kinderwagen sitzt, in die Kita geht oder Wegwerfwindeln trägt – all das sind individuelle Entscheidungen, die jede Familie für sich selbst treffen muss. Stattdessen kommt es auf etwas ganz anderes an: Auf die Kommunikation zwischen Kind und Bindungsperson und auf die gegenseitige Wertschätzung. Susanne Mierau gibt weder vor, was zwingend zu tun oder zu lassen ist, sondern führt jeweils die Vorteile an. Sie schreibt, wie man mit wenigen Tricks für einen rücksichtsvollen Umgang im Alltag sorgt und erklärt, warum Kinder so handeln wie sie handeln. Die Autorin und dreifache Mutter schafft mit „Geborgen wachsen“ das so dringend benötigte Verständnis für unsere Kinder, das uns in der heutigen Zeit leider viel zu oft fehlt. Unser Fazit Die aktuellen Erziehungsformen und -muster sind heutzutage ganz andere als die zu unserer Zeit damals. Wir haben heute mehr Kenntnisse über das Innere unserer Kinder, über das, was sie wirklich brauchen. Im besten Fall sorgen wir uns um ihre Bedürfnisse und stillen diese bestmöglich. „Geborgen wachsen“ ist ein leichter, herzlicher und schnell zu lesender Ratgeber in Sachen Bindungen. Letztlich ist es aber weniger ein Ratgeber als ein kleiner Seelentröster und Mutmacher. Als Eltern sind wir oft in einigen Situationen viel zu unsicher, anstatt dass wir einfach auf unser Bauchgefühl hören. Susanne Mierau bestärkt ihre Leser mit offenen und klaren Worten, das zu tun, was einem gut tut und es nicht anderen recht zu machen, vor allem nicht unseren Geistern aus der Vergangenheit.

Lesen Sie weiter