Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

The Prom

Roman

Ab 14 Jahren
Paperback
12,00 [D] inkl. MwSt.
12,40 [A] | CHF 17,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Emma liebt Alyssa und Alyssa liebt Emma. Und die beiden wollen zusammen zum Highschool-Abschlussball gehen. Eigentlich keine große Sache. In Edgewater im tiefsten Indiana aber offenbar doch: Die Mädchen verursachen einen Skandal! Hilfe kommt von völlig unerwarteter Seite: Aus dem fernen New York mischen sich zwei Broadway-Stars ein, die für Emma und Alyssa kämpfen wollen – und nebenbei ein wenig Werbung in eigener Sache dringend benötigen. Das verschlafene Edgewater und die örtliche Highschool geraten plötzlich ins Scheinwerferlicht des nationalen Medienspektakels, und mittendrin Emma und Alyssa. Wird ihre Liebe das aushalten?

»Mit einer Menge guten Humor, aber auch mit der nötigen Tiefe und Problematik am Anfang, die es dann auch wirklich spannend macht.«

WDR1 Live (Simone Sohn) (12. Dezember 2020)

Aus dem Amerikanischen von Melike Karamustafa
Originaltitel: The Prom
Originalverlag: Viking
Paperback , Klappenbroschur, 288 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-27303-0
Erschienen am  14. Dezember 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Könnte vor allem für junge Jugendliche interessant sein

Von: lisaszeilen

08.04.2021

Edgewater, Indiana: Alles was sich Emma wünscht, ist gemeinsam mit ihrer Freundin Alyssa den Abschlussball ihrer Highschool zu besuchen. Doch als beim Kartenverkauf herauskommt, dass Emmas Date ein Mädchen ist, kommt dies einem Skandal gleich. Plötzlich bekommt Emma von allen Seiten Gegenwind. Und als auch noch zwei Broadway-Stars auftauchen und ihr ihre Unterstützung zusichern, rückt sie ungewollterweise ins Rampenlicht - und das gleich landesweit! Bereits das Cover macht deutlich, in welche Richtung sich "The Prom" bewegt. Die großen, leuchtend gelben Buchstaben lassen es wie das Plakat eines echten Musicals wirken. Und dieser Flair kommt auch in der Geschichte durch. Der Schreibstil Saundra Mitchells schafft es wundervoll, die Atmosphäre während eines Musicalbesuchs einzufangen. Eine lockere, jugendliche sowie einfach zu folgende Sprache sorgt für gute Unterhaltung und einen schnellen Lesefluss und sogar die Musik spielt hier eine (kleinere) Rolle. Hinzu kommen natürlich zwei Broadway-Stars, die schrill und bunt wie sie sind für eine Menge frischen Wind sorgen. Der eigentliche Fokus jedoch liegt auf den Protagonistinnen Emma und Alyssa - ein schönes Pärchen, wären da nicht ständig Ereignisse und Menschen, die die beiden entzweien. So kommt es nur zu eher wenigen Szenen gemeinsam mit den beiden, deutlich öfter werden die beiden Figuren getrennt voneinander beleuchtet. Dadurch hat mir das Knistern und die Tiefe zwischen den beiden gefehlt und der Funke konnte nicht ganz überspringen. Das ist wirklich sehr schade, denn an sich waren sie überaus sympathische und liebenswürdige Persönlichkeiten. Leider eben wirken sie als Paar nicht so ganz, mir wurde dieser Punkt zu oberflächlich angerissen. Nichtsdestotrotz finde ich, dass die Geschichte selbst durchaus einige schöne Momente bereithält. Die Grundidee fand ich spannend und auch die Wendung bezüglich der beiden Stars war interessant, wenn auch nicht allzu authentisch, gewählt. Kleine Intrigen und Machenschaften sorgen für zusätzliche Spannung, wobei die Handlung jedoch bodenständig bleibt. Alles in einem wurde ich so gut unterhalten und finde, dass "The Prom" gerade vor dem Musicalhintergrund eine nette, kurzweilige Geschichte für Zwischendurch ist. Empfehlen würde ich sie primär jungen Jugendlichen, die mit diesem Buch vielleicht einen ersten Einstieg in die LGBTQ-Thematik wagen möchten und einfach eine lockere Lektüre zum Entspannen suchen. 4/5 Sterne

Lesen Sie weiter

Wichtiges Thema

Von: xbooksventure

31.03.2021

Sie wollen nur einen einzigen gemeinsamen Tanz - und verursachen eine Revolution 🏳️‍🌈 Ich weiß gar nicht genau wo ich anfangen soll.. ich habe alle möglichen Gefühlslagen durchlebt, aber fangen wir einfach vorne an: Wir befinden uns in Edgewater, Indiana. Eine sehr christliche und konservative Kleinstadt. Es wird abwechselnd aus den Sichten von Emma und Alyssa erzählt. Emma singt für ihr Leben gern und als sie Alyssa das erste Mal bei einer Kirchenveranstaltung trifft, ist es um sie geschehen. Sie outet sich in einem YouTube Video und wird daraufhin von ihrer Mutter aus dem Haus geworfen. Alyssa hat womöglich alle möglichen Ämter inne, um ihrer Mutter zu gefallen, die der Vorstand der Elternvertretung ist und auch sehr christlich/konservativ ist. Sie verliebt sich in Emma und sie beide müssen ihre Beziehung geheim halten, da fast die komplette Stadt schon Emma das Leben zur Hölle machen. Alyssa hat sich aus Angst zu ihrer Mutter noch nicht geoutet. Der Schreibstil war sehr locker und lebendig. Ich hatte am Anfang das Gefühl mitten in einem Film zu sein, da man direkt angesprochen wird. Emma und Alyssa habe ich sehr ins Herz geschlossen. Ich möchte nicht mehr über das Buch erzählen, da jeder am besten selbst seine Erfahrungen damit machen soll. Für meinen Teil hätte ich es an manchen Stellen gern gegen die Wand geworfen, weil ich so wütend geworden bin, wegen ein paar Charaktere, die bestimmte Ansichten hatten, die ich nicht vertreten konnte. Trotzdem hat es wirklich sehr gut gefallen und kann es jedem weiterempfehlen, der sich gern mit LGBTQ Themen auseinandersetzen möchte 🏳️‍🌈

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Saundra Mitchell hat sich bereits als Autorin von zahlreichen Kinder- und Jugendbüchern einen Namen gemacht. 20 Jahre lang arbeitete sie außerdem als Drehbuchautorin und Produzentin für Film und Fernsehen. In ihrer Freizeit beschäftigt sich Saundra Mitchell mit Fan-Fiction und Geschichte sowie mit ihrer Familie.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Erfrischend authentisch (...). Das ist das Buch, das die Generation Z dazu bringt, etwas anderes als Posts zu lesen.«

rtv Fernsehmagazin (04. Januar 2021)

»Saundra Mitchell erzählt mit viel Gefühl, oft lustig und locker geschrieben die Geschichte zweier lesbischer Schülerinnen (…).«

»Witzig, wortgewandt: Saundra Mitchells pointierte Sprache macht extrem viel Spaß. (…) Lesen lohnt sich!«

Goslarsche Zeitung (23. Februar 2021)

»Eine großartige romantische Komödie zum Thema erste Liebe, Geschlechterrollen und Coming of Age.«