Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Terry Goodkind

Die Seele des Feuers - Das Schwert der Wahrheit

Roman

(1)
Paperback
14,00 [D] inkl. MwSt.
14,40 [A] | CHF 20,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Das Fantasy-Meisterwerk jetzt in moderner Neuausstattung!

Um ihren geliebten Richard zu retten, befreite Kahlan die Chimären. Jetzt terrorisieren diese geheimnisvollen Geschöpfe die Midlands, stehlen Seelen und drohen das Land jeglicher Magie zu berauben. Und so brechen Richard und Kahlan nach Anderith auf, um dort nach dem Tagebuch eines Magiers zu suchen, in dem der einzige Weg zur Rettung beschrieben sein könnte. Doch die Mächtigen von Anderith haben ganz eigene Pläne …

»Das Schwert der Wahrheit« bei Blanvalet:
1. Das erste Gesetz der Magie
2. Die Schwestern des Lichts
3. Die Günstlinge der Unterwelt
4. Der Tempel der vier Winde
5. Die Seele des Feuers
6. Schwester der Finsternis
7. Die Säulen der Schöpfung
8. Das Reich des dunklen Herrschers
9. Die Magie der Erinnerung
10. Am Ende der Welten
11. Konfessor


Aus dem Amerikanischen von Caspar Holz
Originaltitel: Sword of Truth 05: Soul of the Fire
Originalverlag: Tor, New York 1999
Paperback , Klappenbroschur, 1.056 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-7341-6240-4
Erschienen am  21. June 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Etwas ruhiger als die Vorbände

Von: Seitenzauberin

01.07.2021

Auch hier schliesst sich der fünfte Band wieder an seinen Vorgänger an bzw baut darauf auf. Kahlan ist ein weiteres Mal zu richards Hilfe geeilt, dafür musste sie die gefährlichen Chimären befreien. Doch dieses verschwinden nicht einfach wieder, nein sie entziehen dem Land immer mehr Magie und fordern zusätzlich mehrere Todesopfer. Schnell wird also klar, das unsere Helden da etwas unternehmen müssen.Jagang, den wir schon aus dem Vorband kennen ist mit seiner imperialen Armee weiter in die midlands vorgedrungen und sorgt auch hier für zusätzliche Spannungen. Es scheint recht aussichtslos und einzig das kleine neutrale Anderith könnte die Lösung aller Probleme sein. Das ist aber schwerer als Richard und Kahlen gedacht haben. Und wie ihr nun richtig vermutet, so spielt diesmal der Hauptteil der Geschichte im kleinen Anderith. Das wir als Leser wirklich gut kennenlernen. Seine poilitische sowie auch die gesellschaftliche Struktur wird uns mit einigen neuen und auch sehr interessanten Charakteren vorgestellt. Mir gefiel dabei am meisten die des Küchenjungen Snip der sich geschickt den einen oder anderen Vorteil verschafft. Trotzdem ist in Anderith nicht alles eitel Sonnenschein, im Gegenteil es brodelt in der Gesellschaft die sich in zwei Teile zu spalten scheint, die Hakenier, die von den sogenannten Anderiern unterdrückt werden. Die wichtigsten Posten dort bekleiden außschliesslich Anderier, was schon alles sagt. Ich hatte beim Lesen schon ein wenig den Eindruck das Herr Goodkind sich ein wenig in Anderith verliebt hat, denn es wurde sehr detailiert und tief beschrieben und die Handlung dort zog sich für meine Begriffe auch ein klein wenig zu lange hin. Zwar wurden die entsprechenden Passagen durch die verschiedenen Figuren etwas aufgewertet und waren auch interessant, aber mittendrin gab es leider ein paar Längen und ich bin mir auch fast sicher, das wir in den nächsten Bänden nicht mehr viel von diesem Ort hören werden. Leider fand ich auch das Richard und Kahlan ein wenig arg in den Hintergrund gerückt wurden, angesichts zahlreicher Beschreibungen. Fazit: Nicht falsch verstehen, ich finde die Geschichte um Richard, Kahlan und Co nach wie vor sehr interessant und ich liebe sie einfach. Auch wenn Kahlan oder Richard mal Entscheidungen treffen die sich dann als nicht ganz so klug herausstellen. Aber in diesem Band war mir fast ein wenig zu zumute, als würden die beiden ein wenig hinter dem Geschehen in Anderith verschwinden. Sie spielten zwar ihre Rollen und dieses sind und waren wichtig, aber trotzdem. Das Gefühl bei mir ist nun mal so. Im Vergleich zu den Vorbänden ist dieser ein eher ruhigerer und ja, auch ein wenig langatmiger Band. Aber ich denke das wir schon im nächsten wieder genug Action und Spannung erwarten dürfen. Die Weichen dafür sind ja schon gestellt.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Terry Goodkind (*1948; †2020) wurde in Omaha, USA, geboren und war nach seinem Studium zunächst als Rechtsanwalt tätig. 1994 erschien sein Roman »Das erste Gesetz der Magie«, der weltweit zu einem sensationellen Erfolg wurde und den Auftakt zu einer der erfolgreichsten Fantasy-Sagas aller Zeiten bildet. Er lebte bis zu seinem Tod in Maine, USA.

Zur Autor*innenseite

Links

Weitere Bücher des Autors