Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Tamsyn Muir

Ich bin Gideon

Ungekürzte Lesung mit Dagmar Bittner
Hörbuch Download
29,95 [D]* inkl. MwSt.
29,95 [A]* (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein von einem Totenkult beherrschter Planet, eine unbeugsame junge Frau und die atemberaubende Geschichte ihrer Flucht

Gideon hat genug von dem düsteren Planeten, auf dem sie aufgewachsen ist. Genug von einem Leben als Dienerin des Neunten Hauses. Vor allem aber hat sie genug von Harrowhark, der Erbin ebenjenes Hauses. Also packt Gideon ihr Schwert und ihre Pornohefte ein, um endlich zu verschwinden. Doch sie wird erwischt. Zur Strafe soll sie Harrowhark als Schwertmeisterin an den kaiserlichen Hof begleiten, wo diese, gemeinsam mit den Erben der anderen royalen Häuser, an einem Wettkampf auf Leben und Tod teilnimmt. Wenn sie den Untergang des Neunten Hauses und ihres Planeten verhindern wollen, müssen die beiden zusammenarbeiten. Und das obwohl sie einander auf den Tod nicht ausstehen können – oder?


Aus dem Amerikanischen von Kirsten Borchardt
Originaltitel: Gideon the Ninth - Book 1 Ninth House (Tor Books)
Originalverlag: Heyne TB
Bearbeitet von Martina Vogl
Hörbuch Download, Laufzeit: ca. 20h 33min
ISBN: 978-3-8371-5200-5
Erschienen am  13. April 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Gerne mehr.

Von: Wuschel

27.07.2021

Dagmar Bittner, welche ich bereits von den Izara Büchern kannte, leistet auch hier großartige Arbeit beim Einsprechen des Buches. Es macht einfach Freude ihr zuzuhören. Was ich leider etwas anstrengend fand, war tatsächlich die Komplexität der Geschichte. Normal finde ich besonders dicke und ausschweifende Bücher gut zu hören, in diesem Fall aber überhaupt nicht. Das Ganze beginnt schon mit der Namensgebung. Beispielsweise heißt Harrow einmal Harrow, dann ist sie Harrowhark, zwischen durch wird sie nur beim Nachnamen Nonagesimus genannt und dann wieder die ehrwürdige Tochter. DAS war ganz klar nicht einfach und nicht nur bei dieser Charaktere der Fall, denn die Geschichte geht ja auch noch weiter. Zudem fiel es mir schwer den Erklärungen betreffend der Nekromantie und allem zu folgen. Oftmals spulte ich zurück oder drückte Pause, wenn ich merkte, dass meine Konzentration nachließ. Das soll jetzt aber natürlich nicht heißen, dass das Buch per se schlecht ist. Ist es nämlich nicht. Ich fand es einfach nur schwer in diesem Format der Geschichte zu folgen, weswegen ich schon bei einer Buchbesitzerin angefragt habe, ob ich es mir mal ausleihen darf, da ich gern meine Lücken auffüllen möchte, denn - und das ist wohl der wichtigste Teil - die Geschichte ist einfach mega aufgezogen. Manche Dinge hätte ich mir vielleicht sogar etwas ausführlicher gewünscht, aber ich habe Hoffnung, dass die eine oder andere offene Frage dann in Band 2 beantwortet wird, aber im großen und ganzen fand ich es einfach genial erdacht. Zudem ist Gideon ein einfach toller Charakter. Während alle stock steif versuchen ihrer Bestimmung nachzukommen bzw. ihren Planeten im besten Licht da stehen zu lassen, würde Gideon alles andere als das tun. Das ganze kombiniert mit einer außergewöhnlichen Form der Hilfsbereitschaft, die so kaum zu finden ist. Liest man den Klappentext, so könnte man den Eindruck gewinnen, dass es sich um eine schnöde Geschichte handelt, wie es sie schon duzende Male gab, nur eben im Weltraum, doch ich finde dem ist nicht so. Schon allein durch die Art wie sich die Protagonisten geben - sarkastisch, ironisch, derb, aber gleichzeitig anmutend und elegant (wobei sich letzteres weniger auf Gideon selbst bezieht). Das Setting ist unglaublich gelungen, die Atmosphäre immer etwas beklemmend und die Wendungen mitunter sehr überraschend. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt wie mir das Print schlussendlich gefallen wird, das Hörbuch hat mir auf jeden Fall schon Lust auf mehr gemacht. Fazit: Spannendes Weltraum-Nekromanten-Abenteuer mit überraschenden Wendungen, Humor und komplexer Ausarbeitung.

Lesen Sie weiter

Einerseits fantastisch! Andererseits ausbaufähig...

Von: Tiefseezeilen

06.07.2020

Es gibt da diese neun Planeten, alle beten den ersten Planeten an. Er ist Gott (wobei dieser Gott nicht auf dem Planeten wohnt). Die Erben, bzw. Nachfahren auf den Planeten sind alle Nekromanten, manche nicht, schlechte Gene wohl. Jeder Planet hat seine eigene Nekromanten-Magie-Ausrichtung und untereinander kennen sie sich alle nicht sonderlich gut. Der erste Planet ruft aus, man hat die Möglichkeit Lyctor zu werden, eine sehr hohe Position und Möglichkeit auf dem ersten Planeten zu leben. Die Erben kommen alle, zusammen mit ihrem Kavalier (so etwas wie ein Ritter) und dann beginnt die düstere, kriminalistische Geschichte. DER KERN DER HANDLUNG Es geht darum dem Geheimnis auf dem Grund zu gehen, wie man Lyctor, bzw. unsterblich, werden kann und es gibt einige verschlossene Türen zu denen man die Schlüssel erringen kann auf unterschiedliche Wege. Wer es schafft, wird Lyctor! Der Augenmerk auf der Geschichte liegt beim Neunten Haus und seiner sehr frechen, lesbischen Gideon, die leider zum Kavalier ernannt wird und mit ihrer verhassten Nekromantin zum Planeten reißt. Es ist ein gigantischer Mix aus fiesem Humor, düsteren Setting, Action, Drama und blutigen Szenen, den die Autorin hier verpackt hat. Die Ideen waren alle sehr interessant und teilweise sehr originell. Jedoch gab es einige Punkte, die mich verwirrt hatten und manches wurde nicht ganz ausreichend erklärt, sodass sich bei mir ein “Aha”-Moment hätte auftun können. Auch gab es teilweise Längen im Roman und als Hörbuch-“Leser” schweift man gerne mal schnell ab. ZUM HÖRBUCH… Die Vertonung vom Hörbuch von Dagmar Bittner hatte mir gefallen, auch wenn ich bei den männlichen Stimmen am Anfang etwas durcheinander gekommen bin. Da dauerte die Eingewöhnung zwischen Stimme und Charakter bei mir länger, als bei den weiblichen Stimmen. Auch hätte ich mir etwas mehr Spannung in der Stimme bei den kampflustigen Momenten gewünscht. CHARAKTERE & BEZIEHUNG Für mich ließ sich nicht oft erklären, wie die Beziehungen zwischen den einzelnen Charakteren im Laufe der Handlung entstanden sind. Manche plötzlichen Freundschaften, Feindschaften und Liebeleien kamen für mich wie aus heiteren Himmel und letzteres geschah nur im Kopf der Hauptfigur. FAZIT Einerseits ist das ein Buch, dass weg vom Mainstream ist und mit originellen Ideen eine spannende Geschichte erzählt – dazu noch lustig, blutig und düster. Andererseits ist es an manchen Stellen ausbaufähig und ich bin mal gespannt auf die Fortsetzung, den die ist bereits im englischsprachigen Raum erschienen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Tamsyn Muir ist in Howick, Neuseeland aufgewachsen und wohnte lange Zeit in Wellington. Inzwischen lebt und arbeitet sie in Oxford, England. Für ihre Science-Fiction-, Fantasy- und Horror-Kurzgeschichten war sie bereits für den Nebula Award und den World Fantasy Award nominiert. »Ich bin Gideon« ist ihr erster Roman.

Zur Autor*innenseite

Dagmar Bittner

Dagmar Bittner ist eine erfolgreiche Hörbuch- und Synchronsprecherin. Außerdem arbeitet sie als Schauspielerin, Autorin, Regisseurin und Hörspielsprecherin. Ihre Stimme ist in über 300 Hörbuch- und Hörspielproduktionen zu hören, wobei sie jeder Figur gekonnt Leben einhaucht.

Zur Sprecher*innenseite

Martina Vogl, 1975 geboren, hat Neuere Deutsche Literaturwissenschaft und Kunstgeschichte in München studiert und anschließend viele Jahre als Lektorin im Heyne Verlag gearbeitet, bevor sie sich selbstständig machte. Mittlerweile ist sie freie und beratende Lektorin und Mitbegründerin einer Schreibwerkstätte für Kinder und Jugendliche. Sie lebt mit ihren zwei Töchtern in München.

vita.rolle.LookUpMap.zur.BE

Weitere Downloads der Autorin