Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.
Fullbanner_Skeslien_Paris

Janet Skeslien Charles: Die Wahre Geschichte zu »Eine Bibliothek in Paris«

Janet Skeslien Charles
© Richard Beban
Liebe Leser*innen,

herzlich willkommen in der Welt von »Eine Bibliothek in Paris«! Ob Sie es glauben oder nicht, die Idee zu meinem Roman kam mir in einer Kleinstadt in Montana, wo ich mit einer Französin, die während des Zweiten Weltkriegs aus ihrer Heimat geflohen war, in derselben Straße wohnte. Durch ihren singenden Akzent klang die englische Sprache noch schöner, und ich lernte sehr gern Französisch von ihr.
Als ich Jahre später nach Paris zog, bekam ich eine Stelle in der American Library (genau die Bibliothek, um die es im Roman geht). Dort hatte ich zum ersten Mal das Gefühl dazuzugehören. Und als mir Kollegen von den mutigen Bibliothekaren erzählten, die während des Kriegs den Nazis Widerstand geleistet haben, erkannte ich sofort, dass das Stoff für einen Roman war, und machte mich daran, ihre Geschichte aufzuschreiben.
»Eine Bibliothek in Paris« behandelt das Leben von Bibliotheksmitarbeitern, die sich in einer gefährlichen Zeit mit gewichtigen moralischen Fragen auseinandersetzen mussten. Dabei wurden Entscheidungen, die eigentlich so schwarz und weiß sind wie der Text auf den Seiten eines Buches, schnell zu trüben Grautönen. Oft fragt man sich selbst: Was hätte ich an deren Stelle getan? Wie hätte ich mich verhalten? Hätte ich mich auf der richtigen oder falschen Seite der Geschichte wiedergefunden? Was die Protagonistin Odile angeht, würden genau diese Entscheidungen ihr Leben für immer verändern.
»Eine Bibliothek in Paris« ist meine leidenschaftliche Liebeserklärung an Bibliotheken und Bibliothekar*innen. Der Roman soll uns daran erinnern, dass Bibliotheken – unsere Zufluchtsorte, unsere Faktenquellen in einer Welt der Fake News – im digitalen Zeitalter wichtiger sind denn je.
Ich hoffe, dass Ihnen der Roman gefällt!

Merci!

Ihre Janet Skeslien Charles

Die realen Charaktere aus »Eine Bibliothek in Paris«

© American Library in Paris
© American Library in Paris
© Hélène Netchaeff

Eine Bibliothek in Paris

€ 12,00 [D] inkl. MwSt. | (* empf. VK-Preis)
In der Buchhandlung oder hier bestellen
Weiter im Katalog: Zur Buchinfo
Weitere Ausgaben: eBook (epub)

GENRE