Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Lydia Wünsch

Rosies Wunderkind

Über die Liebe einer Mutter
Roman

HardcoverNEU
18,00 [D] inkl. MwSt.
18,50 [A] | CHF 25,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

»Ja, Almanzo war ein entzückendes Kind. Da war sich die Welt einig. Das Problem war die Mutter.«

Rosie erfährt erst spät von der Behinderung ihres Sohnes. Dabei hat sie schon lange geahnt, dass etwas mit Almanzo nicht stimmt. Die Diagnose wird ihr Leben von da an bestimmen. Und auch die Herausforderungen mit einem autistischen Kind werden von Jahr zu Jahr mächtiger, bis Rosie schließlich zu einer Entscheidung kommt, die das Leben ihrer Familie von Grund auf verändern wird.

Die Geschichte beruht auf wahren Begebenheiten und enthält Originaltexte des Autisten Amanzio.

Mit Rosie schafft Lydia Wünsch in ihrem Debut eine beeindruckende Heldin, die bis zur letzten Seite in ihrer Einfachheit Größe und Würde ausstrahlt.


Hardcover mit Schutzumschlag, 256 Seiten, 12,5 x 20,0 cm
ISBN: 978-3-424-35104-0
Erschienen am  28. March 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Authentisch und aufwühlend

Von: Janine

02.05.2022

Zum Inhalt: Rosie erfährt erst spät von der Behinderung ihres Sohnes. Dabei hat sie schon lange geahnt, dass etwas mit Almanzo nicht stimmt. Die Diagnose wird ihr Leben von da an bestimmen. Und auch die Herausforderungen mit einem autistischen Kind werden von Jahr zu Jahr mächtiger, bis Rosie schließlich zu einer Entscheidung kommt, die das Leben ihrer Familie von Grund auf verändern wird. Wenn Rosi ihre Geschichte erzählt, möchte man gern bei ihr sitzen, ihre Hand halten und ihr Mut zusprechen! Sie selber hat diesen untrüglichen Mutterinstinkt und spürt, dass mit ihrem Sohn etwas nicht stimmt! Leider wird sie von ihrer Umwelt zunächst nicht ernst genommen! Nach vielen Irrungen kommt der Tag der Gewissheit! Sohn Almanzo leidet an einer Autismus - Störung. Ab diesem Punkt nimmt Rosis bisheriges Leben eine völlig neue Wendung! Sie kämpft mit immer größer werdenden Problemen in Folge der sehr schweren autistischen Störung ihres Kindes! Man wird als Leser durch alle Wellen an Emotionen gelenkt! Wut, Trauer, Hoffnung, Resignation, Enttäuschung und ganz viel Liebe! Ich bewundere Rosi für ihre Stärke und habe mich ganz oft gefragt, wie ich wohl gehandelt hätte! Ich denke, dass das Buch für Mütter/ Väter jeden Alters sehr gut geeignet ist! Es berührt und rüttelt wach!

Lesen Sie weiter

Anders als erwartet

Von: Jacqueline S.

02.05.2022

Rezension von Rosies Wunderkind von Lydia Wünsch 2. Mai 2022 Dieses Buch ist eine emotionale Reise mit Tiefgang mit einigen einzelnen Ästen, denen es zu folgen gilt und ein Plädoyer dafür endlich die Arbeit von Eltern mit Autistischen Kindern endlich mehr Hilfe und Unterstützung zukommen zu lassen, damit diese nicht innerlich ausbrennen und nicht mehr aufgeben mögen. Und es ist auch für mich ein Plädoyer durch die authentischen Worte von Almanzo Wünsch selbst, der uns seine Welt kundtut, in wenigen Worten, aber dafür sehr einprägsam und erinnernd daran, dass wir niemals unterschätzen dürfen, was behinderte Menschen bewusst mitbekommen und dass es sicherlich mehr ist als der gewöhnliche Mensch beeinträchtigten Menschen zutraut. Mich persönlich hat das ungewöhnlich stark angetouched. Berührt und bewegt – wieso das nicht wirklich abgefragt wird, regelmässig, beständig und somit wertschätzend und selbstbestimmend fördernd in der Realität als echte Inklusion ist mir ein Rätsel. Die innere Reise von Rosie in diesem Buch ist sehr vielschichtig, sie spielt auf verschiedenen Ebenen, Zeitachsen, Gefühlsebenen und Bildern. Frau Wünsch schafft es ungemein gut die Spannung der Geschichte von Beginn an bis zur letzten Seite zu halten und so ist das Ende versöhnlich, entlastend und bereichernd auch für den Leser. Da soviel Wahrheit über den Alltag drin ist, auch wie die Familie mit unguten Erfahrungen umgeht und hilfreiche Engel immer wieder Hoffnung machen, dran zu bleiben. Rosie lässt den Leser ganz nah an sich ran, stark und intensiv. Schon zu anderen Zeiten habe mich Geschichten über das Leben autistischer Menschen interessiert und fasziniert und ich bin in diesen Berichten oft einem Überlebenskampf gefolgt mit hohen Leistungsanspruch. Das ist beim vorliegenden Buch ganz anders, wo es mich hinführt und welche Prioritäten gesetzt werden, war diesmal neu und normal zugleich. Dabei geht es um die Erkenntnis wie wenig inklusiv, wie wenig auf Betroffene abgestimmt, Ämter, Werkstätten und Wohnheime und auch schon die Schulen mit betroffenen Kindern bis weithin ins Erwachsenalter umgehen und das Folgen für alle in der Familie hat – denn wir werden so ermahnt woran es noch immer fehlt. Ich selbst bin auch schwerbehindert – mit unsichtbaren Behinderungen und all das ist mir auch nicht fremd, was die Autorin und Almanzo uns mitteilt und bin dankbar dafür, dass Frau Wünsch mit ihrem Mut mir die Augen öffnet und uns nahe geht, diese Perspektive – diese des Fallens auch mal einzugehen und klar macht, selbst mit wenigen, wenn auch ungelenken Worten kann sich auch ein Autist mit frühkindlichem Kanner Spektrum Störung mitteilen und uns im Herzen erreichen, wenn wir uns öffnen können und vor allem wollen. Vielen Dank für diese Buch Entdeckung. Gerne empfehle ich es weiter, denn das Ende der Geschichte interessiert einfach und das vorher wieso - weshalb - warum….

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Lydia Wünsch ist 1984 in München geboren, wo sie Literaturwissenschaft und Italianistik studiert hat. Als Halbitalienerin lebt sie zwischen den Kulturen. Sie schreibt Kurzgeschichten und ist Mitglied der Autorengruppe Prosathek. 2018 ist ihre Kurzgeschichte Die Erschaffung Adams in der Anthologie Gefangensein. Drinnen und Draußen im Muc Verlag erschienen.

Rosies Wunderkind ist ihr erster Roman.

Zur Autor*innenseite

Events

04. Juni 2022

Lesung mit der Autorengruppe Prosathek

15:00 Uhr | Annweiler am Trifels - Queichhambach | Lesungen
Lydia Wünsch, Victoria Grader, Alexander Wachter, Verena Ullmann
Rosies Wunderkind | Caspers Weltformel | Die Papageieninsel | Am Ende bin ich

12. Juli 2022

Lesung mit Lydia Wünsch: Rosies Wunderkind

19:00 Uhr | Haar | Lesungen
Lydia Wünsch
Rosies Wunderkind