Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Lydia Wünsch

Rosies Wunderkind

Über die Liebe einer Mutter
Roman

eBook epub
14,99 [D] inkl. MwSt.
14,99 [A] | CHF 22,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

»Ja, Almanzo war ein entzückendes Kind. Da war sich die Welt einig. Das Problem war die Mutter.«

Rosie erfährt erst spät von der Behinderung ihres Sohnes. Dabei hat sie schon lange geahnt, dass etwas mit Almanzo nicht stimmt. Die Diagnose wird ihr Leben von da an bestimmen. Und auch die Herausforderungen mit einem autistischen Kind werden von Jahr zu Jahr mächtiger, bis Rosie schließlich zu einer Entscheidung kommt, die das Leben ihrer Familie von Grund auf verändern wird.

Die Geschichte beruht auf wahren Begebenheiten und enthält Originaltexte des Autisten Amanzio.

Mit Rosie schafft Lydia Wünsch in ihrem Debut eine beeindruckende Heldin, die bis zur letzten Seite in ihrer Einfachheit Größe und Würde ausstrahlt.


eBook epub (epub), ca. 256 Seiten (Printausgabe)
ISBN: 978-3-641-25546-6
Erschienen am  28. March 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Rosies Wunderkind"

Die Suche nach dem verborgenen Glück
(1)

Nicholas Sparks, Billy Mills

Die Suche nach dem verborgenen Glück

Caspers Weltformel

Victoria Grader

Caspers Weltformel

Mamas Glücksbuch

Constanze von Gersdorff-Hucho

Mamas Glücksbuch

Das kleine Kaninchen, das so gerne einschlafen möchte

Carl-Johan Forssén Ehrlin

Das kleine Kaninchen, das so gerne einschlafen möchte

Meine wilden Kerle
(1)

Wiebke Rhodius

Meine wilden Kerle

Eltern sein heute

Melitta Walter

Eltern sein heute

Er steht auf dich!

Dr. Stefan Woinoff

Er steht auf dich!

Elternsein - der pralle Wahnsinn
(6)

Amber Dusick

Elternsein - der pralle Wahnsinn

Erstgeborene

Jirina Prekop

Erstgeborene

Willkommen im Reich der Fülle
(1)

Robert Betz

Willkommen im Reich der Fülle

Der kleine Elefant, der so gerne einschlafen möchte
(9)

Carl-Johan Forssén Ehrlin

Der kleine Elefant, der so gerne einschlafen möchte

Die fünf Schlüssel zur achtsamen Kommunikation

Susan Gillis Chapman

Die fünf Schlüssel zur achtsamen Kommunikation

Pubertät – wenn Erziehen nicht mehr geht
(4)

Jesper Juul

Pubertät – wenn Erziehen nicht mehr geht

Die Kraft der Selbstliebe

Sylvia Harke

Die Kraft der Selbstliebe

Die Neue Familienkonferenz

Thomas Gordon

Die Neue Familienkonferenz

Die Ausreißer. Der Weg zurück

Thomas Sonnenburg, Simone Winkelmann

Die Ausreißer. Der Weg zurück

Das Buch der Geheimnisse
(1)

Deepak Chopra

Das Buch der Geheimnisse

Du bist der Hammer!
(9)

Jen Sincero

Du bist der Hammer!

Klarträume – Wege ins Unterbewusstsein
(2)

Robert Waggoner, Caroline McCready

Klarträume – Wege ins Unterbewusstsein

Allein in den Wäldern

Howard Axelrod

Allein in den Wäldern

Rezensionen

Sehr reales Thema

Von: Alex O

19.05.2022

Sehr tragisch und packend wie allein und hilflos eine Mutter immer tiefer in den Sumpf der Verzweiflung kommt.

Lesen Sie weiter

Sehr gutes Buch mit ernstem Inhalt

Von: Stefanie P.

02.05.2022

Vor ein paar Wochen hatte ich das Glück, dass ich "Rosies Wunderkind" von Lydia Wünsch Probe lesen durfte. Das Buch behandelt ein Thema, in das ich zuvor noch wenig Einblick hatte, es handelt von der Beziehung einer Mutter mit ihrem autistischen Sohn. Vorab bevor ich auf den Inhalt etwas näher eingehe, der Schreibstil von Lydia Wünsch war für mich zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig. Das soll nicht heißen, dass er mir nicht gefiel, er war nur abgehakter, teilweise distanzierte und sachlicher, als ich es bei einem solchen Buch erwartet hatte. Mit der Zeit fand ich mich in den Schreibstil ein und erkannte hinter diesem auch den Charakter der Mutter, die nüchtern und distanziert ihr Leben Revue passieren ließ, umso mehr haben mich die Momente ergriffen in denen sie gerade im Bezug auf ihr Kind, die Distanz verliert und Einblick in ihre Gefühlswelt gewährt. Die Geschichte beginnt im Gefängnis in dem sie auf ihr Leben zurück blickt, warum sie dort ist und wie lange bereits, wird uns erst später dargelegt. Sie thematisiert besonders die schwierige und doch sehr innige Beziehung zu ihrem Sohn, der immer weiter hinter der Mauer seines Autismus verschwand. Der Kampf um ihr Kind, die Hilflosigkeit, die Hoffnungen und auch die wenigen sehr schönen Momente mit ihrem Sohn, haben mich tief ergriffen. Gerade die geführten Gespräche mit ihm ließen mich mitfühlen, wie sehr sie sich wünschte ihrem Sohn zu helfen, der selbst in seiner Verwirrung gefangen war. Mir hat "Rosies Wunderkind" einen ganz neuen Blickwinkel auf das Leben mit autistischen Kindern ermöglicht und ich kann es nur weiter empfehlen, jeder sollte gelesen haben, wie weit die Liebe einer Mutter gehen kann und wie viel es sie vielleicht auch kostet.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Lydia Wünsch ist 1984 in München geboren, wo sie Literaturwissenschaft und Italianistik studiert hat. Als Halbitalienerin lebt sie zwischen den Kulturen. Sie schreibt Kurzgeschichten und ist Mitglied der Autorengruppe Prosathek. 2018 ist ihre Kurzgeschichte Die Erschaffung Adams in der Anthologie Gefangensein. Drinnen und Draußen im Muc Verlag erschienen.

Rosies Wunderkind ist ihr erster Roman.

Zur Autorin