Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Thomas Winkler

Luis und Lena - Der Zwerg des Zorns

Mit Illustrationen von Daniel Stieglitz
Ab 10 Jahren
(9)
eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Klein, aber oje

Als Luis beim Fußballspielen einen daumengroßen Winzling im Gras entdeckt, ahnt er, dass ein neuer Fall für die »Gesellschaft für magische Katastrophen« vorliegt – zum Glück hat der Wissenschaftsnerd sich inzwischen an die Existenz magischer Wesen gewöhnt. Lena identifiziert den kleinen Kerl als Angehörigen des Völkchens der Taschenriesen. Mit wissenschaftlichen Methoden müssen Luis und Lena jedoch leider feststellen, dass der Gnom nicht nur übellaunig, sondern eindeutig größenwahnsinnig ist. Doch was will dieser Giftzwerg eigentlich? Als er die Zimmerpflanzen von Luis' Mutter abholzt und damit fast die Bude abfackelt, holen sich Luis und Lena Unterstützung von den »Wildschweinen«. Und wer hätte gedacht, dass ausgerechnet das jüngste Wildschein-Mitglied Krümel sich als Zwergenflüsterer erweist?

Das zweite urkomische Abenteuer der Erfolgsreihe von Thomas Winkler, witzig illustriert von Daniel Stieglitz

»Strotzt […] vor Situationskomik und herrlich fantasievollen Ideen.«

Gießener Allgmeine über »Luis und Lena - Der Zwerg des Zorns« (21. August 2021)

Originaltitel: Luis und Lena #2
Mit Illustrationen von Daniel Stieglitz
eBook epub (epub)
Mit s/w Illustrationen
ISBN: 978-3-641-25744-6
Erschienen am  09. August 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Luis-und-Lena-Reihe

Rezensionen

Daumengroßer Taschenriese.

Von: Eva Fl.

30.09.2021

Beim Fußballspielen entdeckt Luis einen Taschenriesen im Gras, der gerade einmal daumengroß ist. So macht er sich auf zu seiner Freundin Lena, damit diese ihm mit dem kleinen Giftzwerg helfen kann, denn offensichtlich hat der Taschenriese ein Problem. Das magische Wesen schimpft gerne, hat einen Hang zum Größenwahn und spielt gern mit dem Feuer… Diese Geschichte rund um Luis und Lena ist schon die Zweite aus der Luis und Lena-Reihe, das erste Buch kannten wir allerdings nicht. Macht aber nichts, denn im Buch gibt es immer mal wieder Erläuterungen, wenn sich etwas aufs vorherige Abenteuer bezieht. Das finde ich echt gut gemacht. Ebenso schön ist die tolle Gestaltung, vorn und hinten im Buch findet man die „Wildschweine“ abgebildet und erläutert, außerdem sind im Buch regelmäßig tolle schwarz-weiß Zeichnungen. Dadurch ist das Buch noch unterhaltsamer als es eh schon ist. Das Buch liest sich sehr angenehm und gut – und wirklich witzig. Auch die Abkürzungsideen (z.B. „Slein“ für sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr klein) waren schon echt lustig. Die Geschichte ist recht phantasievoll, aber gerade das hat seinen Reiz beim Lesen, wie ich finde. Die Kapitel sind ziemlich unterschiedlich lang, mal waren es gefühlt nur zwei, drei Seiten, mal sieben acht – für ein Kinderbuch ist das meiner Ansicht nach aber in Ordnung, bei uns kam es gesamt sehr gut an. Von uns gibt es für diese wirklich lustige, abstruse Geschichte, die total unterhaltsam und spannend war 5 von 5 Sternen und eine Empfehlung.

Lesen Sie weiter

Was für ein zorniger Taschenriese...

Von: Katja Büscher

08.09.2021

Kaum hat der zwölfjährige Wissenschaftsnerd Luis der nervigen und aufdringlichen Zahnfee in Band 1 geholfen, stolpert er nur kurze Zeit später über einen übellaunigen, größenwahnsinnigen und winzigen Taschenriesen. Luis ahnt sofort, dass neuer Ärger durch das magische Wesen droht. Mit Unterstützung seiner Freundin Lena versucht er zwar dem wenig charmanten Taschenriesen zu helfen, gleichzeitig muss er aber auch das Abfackeln seiner Wohnung durch den kleinen Riesen verhindern. Das Abholzen sämtlicher Balkonpflanzen seiner Mutter kann Luis allerdings nicht mehr stoppen. Plötzlich ist der Taschenriese auch noch für das Wildschwein-Mitglied Krümel zu sichtbar. Ist pure Freundlichkeit dem Taschenriesen gegenüber etwa der Schlüssel zum Erfolg? Für Luis ist die Sache mit der Freundlichkeit allerdings ein absolutes No-Go. Kurz vor Ende wird es auch noch richtig gefährlich für alle Beteiligten. Soviel darf verraten werden. Mal wieder ist @twinklman mit Luis und Lena #derzwergdeszorns ein wirklich witziges Abenteuerbuch für alle Zwergenflüsterer ab 10 Jahren gelungen. Der Schreibstil ist einfach der Hammer, aber auch die Illustrationen von @daniel.stieglitz sind grandios. Ein wenig habe ich die SMS-Korrespondenzen zwischen Luis und seinem Vater wie in Band 1 vermisst. Aber das tut der Geschichte auch keinen wirklichen Abbruch. Es ist übrigens kein Muss, den ersten Band gelesen zu haben, obwohl ich ihn euch aber dringend empfehle. 😉 Ich fand den ersten Band #diezahnlückedesgrauens sogar noch etwas witziger. Doch auch das ist wirklich Klagen auf hohem Niveau.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Thomas Winkler, geboren 1972, studierte Mathematik, Physik und Informatik. Er schreibt Drehbücher, u.a. für den Jugendfilm »Systemfehler – Wenn Inge tanzt« sowie Prosa für Kinder. Außerdem lebt und arbeitet er als Lehrer in München.

Zur Autor*innenseite

Daniel Stieglitz, geb. 1980, studierte Animation, Illustration und Film an der Kunsthochschule Kassel. Neben seinem filmischen Schaffen arbeitet er als Storyboardzeichner für nationale und internationale Werbespots und für Kinofilme. Er zeichnet regelmäßig für TV-Sendungen wie »Quarks« oder »Galileo«. Als erster deutscher Karikaturist hat er 2018 auf der ISCA Convention in San Diego den »Golden Nosey« gewonnen. Daniel Stieglitz lebt und arbeitet in Kassel. Er ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Zur Illustrator*innenseite

Pressestimmen

»Es ist witzig, spannend und die Illustrationen von Daniel Stieglitz sind ganz große Klasse.«

Tageblatt über »Luis und Lena - Der Zwerg des Zorns« (14. October 2021)

»Eine aberwitzige Geschichte […], die dabei passgenau die Lebens- und Gefühlswelt von Zwölfjährigen spiegelt. Und die Zeichnungen von Daniel Stieglitz sind einfach köstlich.«

Donaukurier über »Luis und Lena - Der Zwerg des Zorns« (25. August 2021)

»Eine witzig-schräge Geschichte für Leser*innen ab 10 Jahren über eine ungewöhnliche Freundschaft wider Willen sowie darüber, was es bedeutet, zueinander zu stehen.«

»Eine lustige Geschichte über Zusammenhalt und Freundschaft.«

Kiek Mal über »Luis und Lena - Der Zwerg des Zorns« (01. September 2021)

»Zweites urkomisches Abenteuer.«

Fränkische Nachrichten über »Luis und Lena - Der Zwerg des Zorns« (11. September 2021)

»Urkomisch!«

Main-Echo über »Luis und Lena - Der Zwerg des Zorns« (06. October 2021)

Weitere E-Books des Autors