Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Anna Jansson

Leichenschilf

Ein Kommissar-Bark-Krimi

eBook epubNEU
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein tiefer See, eine verschwundene Tochter und ein hartnäckiger Ermittler, der niemals aufgibt: der erste Fall für Kristoffer Bark!

Jedes Jahr am Karfreitag schreitet der Polizeiermittler Kristoffer Bark am Ufer des Hjälmarensees entlang. Er sucht nach seiner Tochter – vergeblich. Denn vor fünf Jahren verschwand Vera am Abend ihrer Junggesellinnenfeier spurlos, nachdem sie auf den See hinausgerudert war. Ihre Leiche wurde nie gefunden … Als nun eine Tote auftaucht, die Kristoffers Tochter verblüffend ähnlich sieht, lässt ihm die Vorstellung, dass beide Fälle miteinander verknüpft sind, keine Ruhe. Und obwohl ihm bei der Polizei niemand Glauben schenkt, lässt sich der hartnäckige Ermittler nicht abwimmeln. Zu Recht, denn die Wasser des Hjälmaren verbergen mehr als ein einziges Verbrechen, und Kristoffer Bark wird sie aufdecken ... Die sensationelle neue Krimi-Bestsellerreihe von der Erschafferin von Maria Wern/Kripo Gotland!

»In der ohnehin hochklassigen schwedischen Krimi-Szene gehört Anna Jansson zur Elite. […] Eine wendungsreiche Mischung aus Krimi und Psychothriller.«

Coopzeitung (12. April 2022)

Aus dem Schwedischen von Susanne Dahmann
Originaltitel: Dotter saknad (Kristoffer Bark 1)
Originalverlag: Norstedts, Stockholm 2019
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-26364-5
Erschienen am  01. April 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Kristoffer Bark

Rezensionen

Fantastischer Schwedenkrimi

Von: Juttamoments

01.05.2022

Leichenschilf von Anna Jansson Schweden Anna Jansson stellt uns Kristoffer Bark vor, einen schwedischen Kriminalkommissar, der seit fünf Jahren nach seiner Tochter Vera sucht, die an ihrem Junggesellinnenabend nachts auf dem See in Hjälmaren spurlos verschwand. Nun taucht eine Leiche auf, die starke Ähnlichkeit mit Vera hat und Kristoffer vermutet Parallelen. Er ermittelt gemeinsam mit dem ihm zugeteilten jungen Kommissar Alex, deren Verhältnis zueinander nicht sehr einfach ist. Kristoffer hofft Näheres zum Verschwinden seiner Tochter herauszufinden. Bei seinen Ermittlungen lernt er die Anwohner rund um den See kennen und so auch Denise Groth, die vor Kurzem ein Haus geerbt und bezogen hat. Denise hat ebenfalls Ähnlichkeit mit Vera. Muss er sich Sorgen um die junge Frau machen? Mir hat der Schreibstil außerordentlich gut gefallen. Die Autorin liefert uns alles was einen skandinavischen Krimi ausmacht: großartige Protagonist:innen, eine irrsinnig spannende Handlung (und Auflösung), eine traumhafte dunkle Kulisse und viel eigene Denkarbeit beim Ermitteln. Wie schön zu lesen, dass "Leichenschilf" erst der Auftakt einer Krimireihe ist. Ich kann es kaum erwarten weiterzulesen! Aber was sind schon 6 Monate! ♥LESEEMPFEHLUNG für alle, die skandinavische Krimis lieben. Begeisterung vorprogrammiert!♥

Lesen Sie weiter

Leichenschilf (Anna Jansson)

Von: Poldi

27.04.2022

Polizeikommissar Kristoffer Bark, der nach einigen unpassenden Wutausbrüchen mittlerweile zu Cold Cases abgeschoben wurde, schreitet regelmäßig zu Ufer eines Sees ab. Dort ist vor einigen Jahren seine Tochter bei einem Jungesellinnenabschied verschwunden und nie wieder aufgetaucht. Im ersten Moment, als er die Leiche einer jungen Frau entdeckt, geht er darum davon aus, sie gefunden zu haben. Doch die Tote ist eine andere – und Kristoffers Eifer ist neu angefacht… In ihrer schwedischen Heimat ist Anna Jansson längst eine Bestsellerautorin, nun kommt ihre Krimireihe um den knorrigen Kristoffer Bark auch hierzulande an. Den Auftat macht „Leichenschilf“ und ist bereits eng mit der Hauptfigur verknüpft. Sein persönlicher Bezug zu dem untersuchten Verbrechen sorgt nicht nur für mehr Druck auf ihn, sondern lässt den Kommissar auch direkt viel menschlicher wirken. Und dabei hat die Autorin eine sehr gelungene Figur erschaffen: Er wirkt immer ein wenig zornig, ist temperamentvoll und leidenschaftlich, aber weder unsympathisch noch von inneren Dämonen zerrissen – ein Ermittler mit Ecken und Kanten. Auch die anderen Figuren des Buchs sind interessant geschildert und bringen eine eigene Stimmung mit sich. Die Atmosphäre am schwedischen See wird gelungen eingebunden, die Szenen wirken dicht und stimmungsvoll, was das Lesen ebenso erleichtert hat wie der flüssige Schreibstil mit den lebendigen Ausdrücken. Der Fall ist schnell sehr dicht erzählt und baut dann schnell eine gelungene Spannungskurve auf. Das Bild des Verbrechens wird dadurch immer klarer und durch viele Details ausgeschmückt, wobei der Leser auf zahlreiche falsche Fährten gelockt wird. Immer wieder hat man einen Verdacht, der ein paar Seiten später schon wieder verworfen wird. So bleibt die Identität des Täters bis zum Ende rätselhaft und undurchsichtig, für viele Überraschungen ist dabei gesorgt. Der Roman endet übrigens in einem gewaltigen Cliffhanger, der die Spannung auf die kommenden Bände noch einmal abrupt in die Höhe schießen lässt. „Leichenschilf“ ist ein sehr atmosphärischer Krimi mit einer dichten Stimmung und markanten Figuren, wobei Kristoffer ein charismatischer Ermittler mit einigen Ecken und Kanten ist. Der Fall ist geschickt aufgebaut und führt den Leser durch verschiedene Schichten des Verbrechens, fügt immer mehr Details hinzu und von Anfang bis Ende sehr spannend.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Anna Jansson wurde 1958 auf Gotland geboren, wo auch all ihre Bücher spielen. Ihre Kriminalromane über die Kommissarin Maria Wern haben sich fast zwei Millionen Mal verkauft. Sie wurden in siebzehn Sprachen übersetzt und sind außerdem als Fernsehserie auch international sehr erfolgreich.
Anna Jansson hat drei erwachsene Kinder. Mit ihrem Lebensgefährten lebt sie in der Nähe der mittelschwedischen Stadt Örebro, wo auch ihre Reihe um den Kriminalkommissar Kristoffer Bark spielt.

Zur Autor*innenseite

Susanne Dahmann studierte Geschichte, Skandinavistik und Philosophie an den Universitäten Kiel und Freiburg im Breisgau. Nach dem Magisterexamen war sie in einem Stuttgarter Sachbuchverlag tätig. Seit 1993 übersetzt sie Bücher, hauptsächlich aus dem Schwedischen, aber auch aus dem Dänischen. Ihr Arbeitsbereich umfasst sowohl Belletristik als auch Sachbuch. Sie übersetzte unter anderem Henrik Berggrens Bücher über Olof Palme und Dag Hammarskjöld, sowie Lena Einhorns »Ninas Reise« und für das Fritz Bauer Institut in Frankfurt die schwedischen und dänischen Texte von Fritz Bauer. Susanne Dahmann lebt in Marbach am Neckar, wo sie zusammen mit anderen Kolleginnen ein Literaturbüro für Lektorat, Übersetzung und Kulturprojekte betreibt.

Zur Übersetzer*innenseite

Links

Pressestimmen

»[H]ochspannende[r] Krimi […]. Leichenschilf ist der vielversprechende Auftakt zu einer neuen Reihe von Anna Jansson.«

Kölner Stadt-Anzeiger (06. May 2022)

»Spannend bis zur letzten Seite!«

OK! (27. April 2022)

Weitere E-Books der Autorin