Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Eine freie Frau. Das außergewöhnliche Leben der Suzanne Noël. Ärztin. Feministin. Hoffnungsträgerin

Eine Graphic Novel

Mit Illustrationen von Clément Oubrerie
Eine freie Frau. Das außergewöhnliche Leben der Suzanne Noël. Ärztin. Feministin. Hoffnungsträgerin
TaschenbuchDEMNÄCHST
ca. 16,00 [D] inkl. MwSt.
ca. 16,50 [A] | ca. CHF 22,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

»Eine mitreißende Biografie, die den Platz der Frauen in einem Paris der Männer zeigt.« (Le Figaro)

Sie ist eine der wichtigen Feministinnen des 20. Jahrhunderts. Sie kämpfte für das Recht auf Selbstbestimmung ebenso wie für das Frauenwahlrecht und ihre eigene Unabhängigkeit: Suzanne Noël. Mit 19 Jahren heiratet sie einen Arzt und zieht mit ihm nach Paris, in die vor Leben sprühende Metropole zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts. Doch ihr Dasein als Ehefrau langweilt sie schnell. Und so macht sie, was nur wenige Frauen ihrer Zeit wagen: Sie schreibt sich an der Sorbonne ein, studiert selbst Medizin. Suzanne Noël wird zu einer der brillantesten Ärztinnen Frankreichs, zur Pionierin der plastischen Chirurgie. Sie operiert Männer, die im Ersten Weltkrieg Gesichtsverletzungen erlitten. Frauen, die unter den Schönheitszwängen leiden. Suzanne Noël wird so zu einer Hoffnungsfigur ihrer Zeit.


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Französischen von Amelie Thoma
Originaltitel: A mains nues
Originalverlag: Les Arènes
Mit Illustrationen von Clément Oubrerie
Taschenbuch, Klappenbroschur, ca. 224 Seiten, 15,5 x 21,0 cm
ISBN: 978-3-442-77162-2
Erscheint am 08. March 2022

Rezensionen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Die französisch-marokkanische Autorin Leïla Slimani gilt als eine der wichtigsten literarischen Stimmen Frankreichs. Slimani, 1981 in Rabat geboren, wuchs in Marokko auf und studierte an der Pariser Eliteuniversität Sciences Po. Ihre Bücher sind internationale Bestseller. Für den Roman »Dann schlaf auch du« wurde ihr der renommierte Prix Goncourt zuerkannt. »All das zu verlieren«, ebenfalls preisgekrönt, erscheint in 25 Ländern. »Das Land der Anderen« stand wochenlang auf Platz 1 der französischen Bestsellerliste. Der Roman basiert auf der Geschichte ihrer Großeltern. Leïla Slimani lebt mit ihrer Familie in Paris.

Zur Autor*innenseite

Amelie Thoma

Amelie Thoma übersetzt Literatur aus dem Französischen, u. a. Texte von Marc Levy, Joël Dicker, Françoise Sagan und Simone de Beauvoir.

Zur Übersetzer*innenseite

Clément Oubrerie

Clément Oubrerie, 1966 in Paris geboren, ist Illustrator und Zeichner. Er hat mehr als 40 Kinderbücher illustriert. Für seine Arbeiten wurde er mehrfach ausgezeichnet.

Zur Illustrator*innenseite

Events

12. Juli 2021

Lesung und Gespräch: Hybride Veranstaltung

19:30 Uhr | Stuttgart | Lesungen
Leïla Slimani
Das Land der Anderen

Weitere Bücher der Autorin