Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Maeve Haran

Die beste Zeit unseres Lebens

Roman

(5)
Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Die wunderbare Geschichte von vier Freundinnen, die vom Leben noch lange nicht genug haben!

Seit 45 Jahren gehen die vier Freundinnen Claudia, Sal, Ella und Laura zusammen durch dick und dünn. Sie treffen sich einmal im Monat in London auf ein paar Drinks, um gemeinsam zu lachen, zu feiern und manchmal auch zu weinen. Denn das Leben hält nicht immer das bereit, was man sich erträumt hat. So steht Laura plötzlich vor den Trümmern ihrer Ehe, nachdem sie erfahren hat, dass ihr Mann sie betrügt, während Sal akzeptieren muss, dass sie ihren Job an eine jüngere Kollegin verliert. Doch die vier lassen sich nicht einschüchtern, denn sie wissen, dass sie – was immer auch passiert – auf ihre Freundschaft setzen können.


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Karin Dufner
Originaltitel: The Time of their Lives
Originalverlag: Pan Macmillan, London 2014
Taschenbuch, Broschur, 640 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0139-7
Erschienen am  14. September 2015
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: London, Großbritannien

Ähnliche Titel wie "Die beste Zeit unseres Lebens"

Die dritte Freundin

Araminta Hall

Die dritte Freundin

Der schönste Sommer unseres Lebens
(3)

Maeve Haran

Der schönste Sommer unseres Lebens

Die Schönheitslinie

Alan Hollinghurst

Die Schönheitslinie

Die Rückkehr der Bestie
(1)

Clive Cussler, Justin Scott

Die Rückkehr der Bestie

Das graue Phantom
(3)

Clive Cussler, Robin Burcell

Das graue Phantom

Die große Liebe kann mich mal

Sophia Money-Coutts

Die große Liebe kann mich mal

Der Aufstieg und Fall des D.O.D.O.

Neal Stephenson, Nicole Galland

Der Aufstieg und Fall des D.O.D.O.

Ein zauberhafter Winter
(7)

Clara Christensen

Ein zauberhafter Winter

London NW
(4)

Zadie Smith

London NW

Die Tote im Pfarrhaus
(5)

Ruth Rendell

Die Tote im Pfarrhaus

Junigewitter
(2)

Stefanie Gercke

Junigewitter

Inspektor Jury und die Frau in Rot
(1)

Martha Grimes

Inspektor Jury und die Frau in Rot

Unbefugtes Betreten

Julian Barnes

Unbefugtes Betreten

Die Nanny

Gilly Macmillan

Die Nanny

In deiner Schuld
(6)

Sabine Durrant

In deiner Schuld

Flavia de Luce 8 - Mord ist nicht das letzte Wort

Alan Bradley

Flavia de Luce 8 - Mord ist nicht das letzte Wort

Tod am Eaton Square

Anne Perry

Tod am Eaton Square

Royal Destiny

Geneva Lee

Royal Destiny

Im Visier

Lee Child

Im Visier

Kapital
(1)

John Lanchester

Kapital

Rezensionen

Warmherzig, humorvoll und lebensklug

Von: Conny G.

08.09.2016

Vier Frauen, um die 60 Jahre alt, sind seit über 40 Jahren beste Freundinnen. Sie treffen sich regelmäßig zu einem „Frauenabend“ und sind auch sonst immer füreinander da. Ella ist seit einigen Jahren verwitwet, kommt aber mit ihrem Leben alleine gut zurecht. Ihre Töchter bevormunden sie allerdings sehr und ihr Schwiegersohn macht ihr das Leben mit seinen merkwürdigen Ansichten auch nicht gerade leichter. Claudia ist Lehrerin und wird neuerdings in ihrem Beruf mehr und mehr von jüngeren Kollegen kritisiert. Ihr Mann möchte aufs Land ziehen, was für Claudia eigentlich nicht in Frage kommt. Als ihre Eltern aber plötzlich Hilfe und Pflege benötigen, bleibt ihr nichts anderes übrig. Laura bekommt von ihrem Mann am 25. Hochzeitstag eröffnet, dass er sich in eine jüngere Frau verliebt hat. Er verlässt sie und die beiden Kinder und reicht die Scheidung ein. Sal ist Journalistin und Redakteurin und verliert ihren Job an eine jüngere Kollegin. Als wäre das noch nicht genug, erhält sie auch noch eine schlimme medizinische Diagnose. Im Wechsel erzählt die Autorin die Geschichten der vier Frauen. Mit hat besonders gut gefallen, dass alles sehr authentisch wirkte, Schicksale wie sie das Leben eben manchmal schreibt. Es war schön zu erleben, wie die vier Frauen mit den Veränderungen in ihrem Leben umgehen. Dabei spielt ihre lange Freundschaft natürlich eine große Rolle. Sie halten zusammen, tauschen sich aus und unterstützen sich gegenseitig so gut es eben geht. Aber auch jede für sich beschließt, dass das Leben auch in diesem Alter noch etwas zu bieten hat, das man genießen kann. Ich mochte alle vier Protagonistinnen sehr, denn sie waren sympathisch und glaubwürdig. Nur Sal habe ich nicht verstanden, weil sie ihre schlimme Diagnose für sich behält und nicht mit ihren Freundinnen darüber spricht. Aber in so einer Situation reagiert sicher jeder anders. Der flüssige und lockere Schreibstil der Autorin hat mir von Beginn an gefallen und mich auch gleich in den Bann des Buches gezogen. Die Geschichten der vier Freundinnen haben mich gefesselt und unterschiedliche Emotionen in mir ausgelöst. Ich habe mit ihnen gelacht, gehofft und gebangt und hatte fast das Gefühl als fünfte Freundin irgendwie dazu zu gehören. Das Ende hat mir dann sehr gut gefallen und mich lächelnd zurück gelassen. Dieses wunderbare Buch über Freundschaft und Schicksale zeigt mit Humor und auch ein bisschen Lebensweisheit, dass das Leben in jedem Alter schön und lebenswert ist! Fazit: 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Leseempfehlung!

Von: Chantal F.

23.03.2016

In diesem Buch geht es um 4 Freundinnen, die alle 4 über 60 sind und jede mit ihrem eigenen Schicksal. Laura wurde gerade von ihrem Mann verlassen, was ihre beiden erwachsenen Kinder und auch sie total aus der Bahn wirft, denn Simon, ihr Noch-Ehemann, bekommt mit der jungen Gespielin ein Baby. Sal, die nie verheiratet war, verliert ihren Job an eine junge Kollegin, bekommt eine schlimme Krankheit und muss sich ihrem Alter und der Vergangenheit stellen. Claudia hat ebenfalls Probleme in ihrem Beruf als Lehrerin, auch dort sind die jungen Kollegen auf dem Vormarsch. Zudem möchte ihr Mann unbedingt aufs Land ziehen und ihre Eltern brauchen beide plötzlich Pflege und Betreuung. Ella ist seit Jahren Witwe und lebt allein in einem riesigen Haus. Ihre 2 Töchter bevormunden sie, vorallem die eine, die selber mit ihrem Leben total unglücklich ist. Der Erzählstil ist locker und flüssig und springt immer wieder zwischen den einzelnen Protagonisten hin und her. So bekommt man zeitgleich Informationen über alle 4 Hauptprotagonisten. Natürlich wimmelt es von Nebenprotagonisten, einige total liebenswert, andere, wie z.B. Ellas Tochter, einfach nur schrecklich sind. Die 4 Frauen treffen sich eigentlich einmal im Monat, allerdings wurden die Treffen im Buch immer weniger und die 4 haben sich auch ein wenig entfremdet. Bei einer großen Feier am Ende klärte sich dann jedoch alles auf. Das Buch ist mal keiner der üblichen Romane, bei denen die Protagonisten die große Liebe suchen und Mitte bis Ende 20 sind, sondern eben über 4 Frauen, Ü60, die das alles schon hinter sich haben und sich überlegen, was sie mit dem Rest ihres Lebens noch anfangen möchten. Ich habe es sehr gern gelesen und werde es nun mal meiner Mutter ausleihen, mal sehen, wie die es finden wird.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Maeve Haran hat in Oxford Jura studiert, arbeitete als Journalistin und in der Fernsehbranche, bevor sie ihren ersten Roman veröffentlichte. »Alles ist nicht genug« wurde zu einem weltweiten Bestseller, der in 26 Sprachen übersetzt wurde. Weitere erfolgreiche Romane folgten. Maeve Haran hat drei Kinder und lebt mit ihrem Mann in London.

Zum Autor

Links

Weitere Bücher des Autors