Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Die Besucher

Thriller

(8)
Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Sie fragen nach deinem Mann. Sie wollen nur mit ihm reden. Sie lügen ... Brillante Spannung voller Action und spektakulärer Wendungen!

»Ihr Mann ist nicht der, der er zu sein vorgibt«. Das behaupten die zwei FBI-Ermittler, die vor der Tür von Jemima Talhoffer stehen. Sie bitten die junge Frau, sie zu begleiten, um ihr ein paar Fragen zu Leo zu stellen. Angeblich ist er in dunkle Geschäfte verwickelt. Da klingelt plötzlich das Telefon. »Vertrau den beiden Besuchern nicht«, sagt die Stimme. »Flieh, so schnell du kannst.« Wem soll Jem glauben? Und wie kann sie diesem Albtraum entkommen? Eine tödliche Jagd nimmt ihren Anfang ...

Ein packender Stand-alone-Thriller vom Autor der Serie um Profikiller Victor.

»Eine unbedingte Leseempfehlung!«

krimi-couch.de (27. Dezember 2020)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Leo Strohm
Originaltitel: A Knock at the Door
Originalverlag: Sphere
Taschenbuch, Broschur, 400 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-49149-0
Erschienen am  19. Oktober 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Erschütternd, abgründig und psychologisch perfekt ausgearbeitet.

Von: Magische Momente Alys Bücherblog

25.02.2021

Ich weiß gar nicht, ob ich schon ein Buch vom Autor gelesen habe. Aber Fakt ist, alleine schon Titel und Klappentext haben mich so immens neugierig gemacht, dass ich dieses Buch einfach lesen musste. Kannst du dir vorstellen, dass ein einziger Besuch dein ganzes Leben auf den Kopf stellen kann? Nun, Jem kann sich das absolut nicht vorstellen und doch passiert es ihr. Ihr der eher unscheinbaren Yogalehrererin, die unter Angststörungen leidet. Die von ihrem Umfeld eigentlich gar nicht wahrgenommen wird und eine wirklich glückliche und harmonische Ehe führt. Eigentlich. Denn wie sehr kennst du den Menschen, den du liebst wirklich? Würdest du blind auf ihn vertrauen? Oder vielleicht ist alles doch ganz anders, als du glaubst. Wer weiß, mit der Perspektive ist es immer so eine Sache, die jeder anders wahrnimmt. Ich fand den Schreibstil etwas gewöhnungsbedürftig. Er war trocken, nüchtern und nicht schnörkellos mit Emotionalen getränkt. Und doch schafft es der Autor, diese perfekt und tiefsinnig auszudrücken , so das man als Leser in einer Endlosschleife festhängt, die dich emotional an deine Grenzen bringt. Großartig sind hier absolut die Charaktere. Allen voran Jem. Dadurch das man größtenteils ihre Perspektive erfährt, taucht man enorm tief in ihre Psyche ein und kehrt ihr Innerstes nach Außen. Und trotzdem war Jem für mich ein Buch mit sieben Siegeln. Und daneben haben mir vor allem Rusty und Trevor unglaublich gut gefallen. Rusty, weil sie selbst einiges auf den Schultern zu tragen hat, was ihren Weg geprägt hat und dennoch hat sie eine brilliante Denkweise, die mich immer wieder aufs Neue überrascht hat Trevor ist einfach Halt und Anker zugleich. Ein Mensch ,zu gut für diese Welt und doch steht er plötzlich knietief in Jems Leben drin. Er trägt eine Weisheit in sich, die einfach interessant und faszinierend zugleich ist. Ich mochte ihn so unfassbar gern und hab getrauert und gelitten, als gäbe es kein Morgen mehr. Denn hier steckt so viel Traurigkeit und Ausweglosigkeit drin, dass es mir das Herz zerrissen hat. Auch die Nebencharaktere mochte ich unglaublich gern. Sie sind nicht blass, sie sind greifbar, mit jeder Zeile mehr. Sie alle entwickeln sich und treiben diesen Fall voran. Ein Fall, der immer größere Ausmaße erreicht. Bis man irgendwann selbst nicht mehr weiß, was richtig und was falsch ist. Dieser Thriller hat mich ordentlich an meine Grenzen getrieben. Der Autor legt den Spannungslevel verdammt hoch, schafft es aber immer wieder es abflauen zu lassen, wenn man in die Vergangenheit von Jem eintaucht. Was für mich mitunter etwas anstrengend war. Die Besucher bei Jem waren enorm interessant, aber ich hatte stetig das Gefühl, ich komme nicht weiter und trete auf der Stelle. Paranoia, Wahn, Manipulation. Hier wird ein gewaltiges Netz aus Intrigen und Manipulationen gesponnen, was mich ziemlich sprachlos gemacht hat. Und immer wieder hab ich mich gefragt, ob Jem wirklich so ahnungslos ist. Denn den Menschen, den man liebt und vertraut, sollte man doch kennen, oder nicht? Aber wenn ich ihre Panik, Verzweiflung und Angst sah, kam ich ins straucheln und grübeln. Fakt ist, hier ist nichts ,wie es scheint. Ständig werden die Karten neu gemischt. Man weiß nicht, wo oben und unten ist. Man weiß nicht, wo dieser Horrortrip enden wird. Und dennoch hat mir das Ende, komplett den Boden unter den Füßen weggezogen. Das hat mich extrem erschüttert, denn was sagt es letztendlich über die Menschen selbst aus? Das Ende hat mich nicht losgelassen und ich musste mehrfach die Passagen nochmal lesen, weil ich es einfach nicht glauben konnte. Nicht glauben wollte. Und doch gibt es in Bezug auf die Ungereimtheiten, die sich im Laufe des Geschehen ereigneten, absolut Sinn. Das macht es nachvollziehbarer. Und dennoch bin ich über die Kälte, Arroganz und fehlende Empathie sprachlos. Wie skrupellos, wie machthungrig können Menschen sein, um sich so zu wandeln? Leo war für mich ein absoluter Antagonist. Ich mochte ihn nicht und dennoch hätte ich nie gedacht, das er ist, wie er ist. Insgesamt hat der Autor hier einen wirklich genialen Thriller mit beeindruckenden Wendungen geschrieben, der den Blickwinkel erweitert und den Fokus immer wieder auf andere Dinge richtet. Der Kampf einer Frau um ihr Leben und das ,was sie ausmacht. Zwischendurch war es für mich etwas langatmig, dadurch kam ich etwas ins straucheln, dennoch hat mich dieser Thriller absolut begeistert und in Atem gehalten. Hier wird vor allem der psychologische Aspekt sehr gut hervorgehoben, was mir ungemein gut gefallen hat. Fazit Paranoia, Wahn und Manipulation. Wie ein einziger Besuch dein ganzes Leben in einen Horrortrip verwandelt und du selbst nichts dagegen tun kann. Gefangen, getrieben, verängstigt. Ein wirklich genialer Thriller, der zwar auch kleine Schönheitsfehler hat, aber besonders mit gut platzierten Wendungen und der düsteren und unheilvollen Atmosphäre punktet. Letztendlich musst du dich selbst fragen, was weißt du wirklich? Ein perfektes Netz aus Intrigen und Manipulationen, dass in einem gigantischen Finale endet. Erschütternd, abgründig und psychologisch perfekt ausgearbeitet.

Lesen Sie weiter

Ein toller Thriller mit einem überraschenden Ende!

Von: RoxysPodcast

18.12.2020

„Die Besucher“ ist ein total spannender Thriller, der mich und meine Vermutungen immer wieder überrascht hat! Das Buch ist voll mit Action und ganz tollen Protagonisten. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen weil dauerhaft total Spannende Dinge passiert sind. Die Schreibweise des Autors und ist schön locker und leitet den Leser*in super durch das Buch! Ich hatte seit Seite Eins das Gefühl, dass ich mitten im Geschehen bin und alles persönlich mit erlebe! Außerdem wusste ich bis zum Schluß nicht, was ich denken soll und was die Lösung der Story ist. Eine absolute Leseempfehlung von mir!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Tom Wood, der eigentlich Tom Hinshelwood heißt, ist freischaffender Bildeditor und Drehbuchautor. Er wurde in Staffordshire, England, geboren und lebt mittlerweile in London. Sein Debütroman »Codename Tesseract« sowie auch die nachfolgenden Thriller um den brillanten Profikiller Victor wurden von Kritik wie Lesern begeistert gefeiert.

Mehr zum Autor und seinen Büchern finden Sie unter www.tomwoodbooks.com

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher des Autors