Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Abgetaucht

David Baldacci

Die Atlee-Pine-Serie (2)

(34)
(21)
(5)
(1)
(0)
€ 22,00 [D] inkl. MwSt. | € 22,70 [A] | CHF 30,90* (* empf. VK-Preis)

Guter Krimi

Von: JEhre

19.09.2020

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, es würde sich sogar für eine Verfilmung eignen. Der Schreibstil war flüssig, es gab keine langatmigen Kapitel. Ich freue mich schon auf eine Fortsetzung mit der Hauptperson, da noch einge Fragen offen sind. Wer von David Baldacci schon etwas gelesen hat ist hier gut aufgehoben, alle anderen Krimifans natürlich auch.

Lesen Sie weiter

Spannung Pur!

Von: Tahsin Ocak (ArtandCRITIC.com)

17.09.2020

David Baldaccis „Abgetaucht“ ist ein sehr spannendes Buch über die FBI-Agentin Atlee Pine, die in ihrer Vergangenheit wühlt, um die Wahrheit über ihre entführte Schwester zu erfahren. Die Geschichte, die Charaktere, die Schilderung der Szenen sind solide. Beim Lesen werden Sie das Ende nicht abwarten können. Lesenswert!

Lesen Sie weiter

Guter Feierabendkrimi

Von: Minijane

17.09.2020

Der ehemalige Wirtschaftsjurist und Strafverteidiger David Baldacci schreibt Bestseller, die in 37 Sprachen übersetzt und in 80 Länder verkauft werden. Ein Krimi oder Thriller von ihm ist Garant für spannende und solide Unterhaltung." Abgetaucht "ist der 2. Band seiner Atlee Pine Reihe. Der 1. Band, "Ausgezählt" erschien 2018. Ich habe "Abgetaucht" gelesen, ohne den Vorgängerband zu kennen und hatte keinerlei Verständnisprobleme. Zum Inhalt: Die FBI Ermittlerin Atlee Pine entgeht nur knapp einem Disziplinarverfahren, nachdem sie bei einem Einsatz Grenzen überschreitet, weil ihre eigene Vergangenheit sie offenbar eingeholt hat. Sie wird beurlaubt und reist zusammen mit ihrer Assistentin Carol Blum in ihren Heimatort Andersonville in Georgia, um sich ihrem Kindheitstrauma zu stellen. Vor 30 Jahren war ein Fremder in ihr Elternhaus eingedrungen und hatte , ohne das die Eltern etwas mitbekommen haben, ihre Zwillingsschwester Mercy entführt und sie selbst lebensbedrohlich verletzt. Die Familie ist an dem Drama zerbrochen. Atlee und Carol beginnen mit ihren Nachforschungen, in der Hoffnung das Schicksal der verschwundenen Zwillingsschwester aufklären zu können, als ein Mord die Kleinstadt erschüttert, der nicht der einzige Todesfall bleiben soll. Hängen die Morde mit Mercy's Entführung zusammen? Kann Atlee ihren Erinnerungen trauen? Mein Fazit: Der Schreibstil von David Baldacci ist gewohnt mitreißend und spannend. Es gibt viele spritzige Dialoge, die die Geschichte lebendig machen. Für einen Thriller fehlte ein bisschen das Gänsehautfeeling. Deshalb würde ich "Abgetaucht" eher als Krimi bezeichnen. Mir haben auch die Protagonisten gefallen. Die taffe Atllee Pine, die wohl durch den erlittenen Schicksalsschlag erst auf die Idee gekommen ist, Ermittlerin zu werden. Sie wird von ihrer sympathischen Assistentin Carol Blum unterstützt, die auch die Rolle einer mütterlichen Freundin übernommen hat. Endlich mal keine durchgeknallten Kommissare mit Drogenproblemen oder ähnlichen Highlights, sondern Frauenpower vom Feinsten! Die mysteriöse Vergangenheit von Atlee ist sehr interessant und geschickt verwoben mit den Morden in der Jetztzeit, die auf einen Serientäter schließen lassen. Es gibt auch so einige Finten und Überraschungen und das Erzähtempo und die Spannung nehmen im letzten Drittel deutlich zu, ganz so wie man es als treuer Leser von Baldacci erwartet. Das Buch endet mit einem Cliffhanger, der Lust auf die Forsetzung und damit auf den letzten Teil der Reihe macht. Ich wurde wirklich gut unterhalten. David Baldacci hat mit "Abgetaucht" einen soliden Krimi geschrieben, keinen Thriller allerdings wie es der Titel verspricht. Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen und bin gespannt auf das Finale im letzten Teil.

Lesen Sie weiter

Spannung auf Umwegen

Von: Tanja

17.09.2020

In diesem Buch geht es um eine FBI Agentin, die in ihrer Kindheit ein traumatisches Ereignis erleben musste. Eines Nachts wurde ihre 6-jährige Zwillingsschwester entführt. Die FBI Agentin, Atlee Pine, kam in dieser Nacht mit einer schweren Schädelverletzung ins Krankenhaus und hat auf wundersame Weise überlebt. Nach 30 Jahren kehrt Atlee in ihren Heimatort zurück, um sich auf die Spuren ihrer verschwundenen Schwester zu machen, da sie die Ereignisse aus besagter Nacht nicht los lassen wollen. Die Handlung des Buches zieht sich anfangs sehr stark, da keine relevanten Fortschritte in den Ermittlungen gemacht werden können und die FBI Agentin sich im Kreis dreht. Dadurch wirkt es ein wenig langweilig. Die Spannung folgt aber, nachdem Atlee einige neue Erkenntnisse gewinnt und viele unerwartete Dinge geschehen. Daher auch die Überschrift „Spannung auf Umwegen“. Das Ende des Buches lässt vermuten, dass es einen dritten Teil geben wird, den ich auch lesen werde. Ich habe den ersten Teil „Ausgezählt“ nicht gelesen und habe auch nicht das Gefühl, dass mir Informationen über die Charaktere und die Vergangenheit fehlen.

Lesen Sie weiter

Kürzlich habe ich in einem Magazin von dem Buch 'Abgetaucht' geschrieben von David Baldacci, erschienen im Heyne Verlag, gelesen und mich hat das Buch direkt angesprochen. Nach „Ausgezählt“ ist dies der zweite Thriller um die taffe FBI-Agent Atlee Pine. Ich kenne den ersten Fall um Atlee Pine noch nicht. Obwohl ich beim Lesen nicht den Eindruck hatte bisher etwas verpasst zu haben, werde ich, um die Hauptdarsteller noch besser kennenzulernen, auch Teil 1 garantiert bald lesen. Die sucht immer noch nach ihrer Zwillingsschwester Mercy, die, als sie beide gerade mal sechs Jahre alt sind, von einem Mann nachts aus ihrem gemeinsamen Kinderzimmer entführt wurde. Mercy taucht nie wieder auf. Knapp dreißig Jahre später ist Atlee zur einzelgängerischen FBI-Agentin geworden, die seit 12 Jahren beim FBI in Shattered Rock in Arizona, einer kleinen Stadt unweit des Grand Canyons, eigenwillig ihren Dienst versieht. Um ein Disziplinarverfahren zu umgehen, gewährt ihr Chef Special Agent Clint Dobbs ihr Urlaub auf unbestimmte Zeit um mit Ihrem Trauma um das Verschwinden ihrer Schwester endgültig abschließen zu können. Zusammen mit ihrer Sekretärin und Assistentin Carol Blum macht sie sich auf in ihr Heimatstädtchen Andersonville im Sumter County, Georgia, wo das Drama damals stattgefunden hat. Kaum dort angekommen wird eine grausam ermordete Frau zurecht gemacht als Braut gefunden. Als wenig später eine männliche Leiche in Smoking und Zylinder auftaucht, geht Ermittler Max Wallis vom FBI in Andersonville von einem Serientäter aus und bittet Atlee um Hilfe. Immer tiefer wird sie in den Fall hineingezogen und ihr kommt bald ein schrecklicher Verdacht... David Baldacci hat einen so einnehmenden, mitreißenden Schreibstil, setzt die Cliffhanger so gekonnt, dass es mir sehr schwer gefallen ist, das Buch auch mal aus der Hand zu legen. Er vermittelt mir die jeweiligen Stimmungen so treffend, dass ich meine mittendrin zu stecken in den Ermittlungen, die langwierig und nervenaufreibend sind. Durch Atlees Gedanken, bin ich noch näher an ihr dran und kann sie noch besser verstehen. Eine äußerst sympathische und angenehme Person neben Atlee, ist ihre Assistentin Carol Blum. Sie bringt durch ihre sanfte, leicht mütterliche Art immer wieder Ruhe in Lee´s Gefühlswelt, kann aber auch sehr energisch sein. Sie habe ich sofort ins Herz geschlossen. Überhaupt finde ich die hier agierenden Personen sehr deutlich und vorstellbar mit ihren sehr unterschiedlichen Eigenschaften und Charakteren gezeichnet. Gerade wenn es um grausige Details geht (z.B. zum Zustand der Leiche), werden diese nüchtern und unaufgeregt erzählt, ohne Übertreibungen. Ich habe mich immer wieder auf sehr gut gelegte falsche Fährten eingelassen und bin auf überraschenden Wendungen reingefallen. Es gab bisher selten einen Krimi bzw. Thriller, bei dem ich nicht von selbst auf die Auflösung gekommen bin. Die Spannung baut sich in der Geschichte ganz langsam auf, steigt bei jedem gefundenen Toten um eine Nuance an, um dann sehr hoch oben zum Showdown zu führen. Auch, dass es immer zwischen Atlees privatem Fall und dem Kriminalfall in Andersonville hin und her springt, trägt zum Spannungsaufbau bei.. Ein sehr interessanter Fall, garniert mit ganz normalen menschlichen und zwischenmenschlichen Problemen, der mich ab der ersten Seite begeistert hat. Auch wenn es etwas gedauert hat bis die Spannung aufgebaut war, hat er mich doch sofort gefangen und bis zum Schluss nicht mehr losgelassen. Das Buch hat bei mir die volle Punktzahl erreicht: 5 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

David Baldacci - Abgetaucht

Von: izzy050

16.09.2020

Dies war mein erstes Buch des Autors, aber sicher nicht mein letztes. Der Schreibstil ist auf den Punkt, genau wie die Protagonisten. Das Zusammenspiel zwischen Agentin Atlee Pine und ihrer Mitarbeiterin Carol Blum hat mir ganz besonders gefallen. Sie ergänzen sich perfekt und zögern niemals, auch die unbequemen Fragen zu stellen und Wahrheiten auszusprechen. Ein tolles und spannendes Buch, dass ich sehr zügig und mit Freuden gelesen habe und ich freue mich auf ein baldiges Wiedersehen mit Pine und Blum und natürlich auf weitere spannende Entdeckungen über die Familiengeschichte von Atlee und Mercy Pine.

Lesen Sie weiter

Spannend von Anfang bis Ende

Von: Corina

14.09.2020

Klasse! Ich hatte eine Menge Spaß beim Lesen. Bei jedem Kapitel, kam etwas Neues und spannendes zu Tage...

Lesen Sie weiter

Gute Lektüre

Von: Die_Toni

13.09.2020

Der zweite Teil um Agentin Atlee Pines. Ich kannte den ersten nicht, das tat aber keinen Abbruch. Das Buch lässt sich gut lesen. Es passieren innerhalb kürzester Zeit verschiedene Morde in die Atlee Pines mit hineingezogenwird, obwohl sie eigentlich nur privat in ihrer alten Heimat ermittelt. . Trotz vieler verschiedener Charaktere die in dem Buch bespielt werden kann man immer gut folgen. Sie sind spannend und hervorragend nachvollziehbar beschrieben. Wirkliche Spannungsmomente gab es für mein Verständnis nicht, daher nur 4 Sterne. . Dennoch eine empfehlenswerte Lektüre. Ich werde sicher den ersten Teil nachträglich auch noch lesen. Ich denke, es wird auch noch mindestens einen dritten Fall geben.

Lesen Sie weiter