Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Das Museum des Meeres

Loveday Trinick, Teagan White

Eintritt frei! (12)

(31)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 25,00 [D] inkl. MwSt. | € 25,70 [A] | CHF 35,90* (* empf. VK-Preis)

Dass der Eintritt frei ist, wie es auf dem Cover beworben wird, stimmt nicht ganz, denn immerhin kostet das Buch stolze 25 Euro. Dafür bekommt man aber auch etwas geboten. Das Buch ist wie ein Museum mit verschiedenen Sälen aufgebaut. Im Eingangsbereich erhält man Informationen zu den Tiefenzonen des Ozeans und dem Lebensraum Meer allgemein. Danach haben die einzelnen "Räume" jeweils ein bestimmtes Thema. Vom Plankton über die Nesseltiere und Stachelhäuter bis zu den Gliederfüßern und Fischen baut sich das Museum auf. Aber auch Säugetiere sind mit den Walen, Robben und Seekühen vertreten. Den Vögeln und Reptilien ist ebenfalls jeweils ein Saal gewidmet. Der letzte Raum behandelt das Weltmeer und das Verhältnis von Mensch und Meer. In jedem Saal kann man einige wichtige Vertreter der Tierarten auf großen, seitenfüllenden Tableaus betrachten. Daneben wird in jedem Saal ein bestimmter Lebensraum, wie die Tiefsee, der Gezeitentümpel oder das Korallenriff vorgestellt. Die mit Gouache und Aquarell gemalten Illustrationen von Teagan White zeigen die Meeresbewohner sehr detailgetreu, mal überlebensgroß, mal verkleinert. Doch auf jeden Fall so, wie man sie wohl noch nie gesehen hat. Die Bildlegende erklärt zu jeder Art noch einmal in Kürze die wichtigsten Fakten. Das Buch ist geprägt von einem großen Respekt und einer großen Faszination für die Ozeane. Das merkt man den Infotexten auch an, die nicht nur Fakten aufzählen, sondern auf Kuriositäten und faszinierende Fähigkeiten der Meeresbewohner aufmerksam machen. Durch das große Format des Buches kommen die Illustrationen richtig gut zur Geltung, und man kann bei jedem Anschauen immer noch mehr Details erkennen. Alles in allem liegt hier ein hochwertiges Sachbuch vor, dass in die Geheimnisse der Ozeane einführt. Nicht nur Kinder, auch Erwachsene haben daran ihre Freude. Am Ende bleibt nur das Luxusproblem, wie das riesige Buch ins Bücherregal hineinpassen soll ... Originaltitel: Oceanarium

Lesen Sie weiter

Ein Buch für alle, die lernen wollen und niemals aufhören, wichtige Fragen zu stellen.

Lesen Sie weiter

“Das Museum des Meeres” von Loveday Trinick (Text) und Teagan White (Illustrationen), wurde 2021 vom PRESTEL-Verlag veröffentlicht und ist ein faszinierendes sowie wundervoll gestaltetes Buch für alle, die sich für unsere Ozeane/Meere interessieren und mehr über diese und ihre Bewohner erfahren wollen. Schon einmal vorweg: In meinen Augen handelt es sich um ein Buch, das einen nicht nur beim Lesen in den Bann zieht, sondern auch einfach nur beim Durchblättern und Anschauen. Schon alleine die Illustrationen finde ich super schön, mit viel Liebe zum Detail. Zum Aufbau des Buches: Wie der Titel schon verrät, ist das Buch wie ein Besuch in einem Museum aufgebaut, mit dem Unterschied, dass ich mir dieses hier zu jeder Zeit und ohne Eintritt zu bezahlen anschauen kann - so lange und so oft ich mag. Das Buch ist nicht in “Kapitel” sondern in “Säle” aufgeteilt. So gelangt man quasi erstmal in den Eingangsbereich. Hier wird man erstmal Willkommen geheißen und bekommt einen sehr anschaulichen Überblick über die Tiefenzonen des Meeres und unseren “Blauen Planeten”. Anschließend gelangt man nach und nach zu den einzelnen Sälen, die sich z.B. mit dem Plankton, einzelnen Fischarten, Säugetieren, Vögeln und Reptilien beschäftigen. Insgesamt gibt es neun solcher Säle und abgerundet wird das Ganze mit der “Bibliothek” (u.a. Stichwortverzeichnis, Kuratoren). Jeder Saal ist ebenfalls noch einmal unterteilt. So betrachtet man im Saal 1 (Plankton) zunächst das Phytoplankton und anschließend das Zooplankton und in Saal 8 (Reptilien) Meeresschildkröten, das Leistenkrokodil und Seeschlangen. Man erfährt zu jeder Tierart erst einmal Allgemeines und im Anschluss werden einige Vertreter aufgeführt, zu denen man ebenfalls tolle Informationen vermittelt bekommt (z.B. Typisches zu ihrem Aussehen oder ihrem Verhalten). Danach folgend wundervolle Illustrationen dieser Vertreter, die ich mir so gerne anschaue. Auch werden in den verschiedenen Sälen einige typische Lebensräume der entsprechenden Tierarten vorgestellt. Bei den Reptilien z.B. die Galápagos-Inseln oder bei den Nesseltieren (Saal 2) das Korallenriff. Auch hier gibt es innerhalb der Illustrationen wieder viel zu entdecken! Inhalt: Durch dieses Buch bekommt man meiner Meinung nach einen tollen Überblick über unsere Meere als Lebensraum und ihre Bewohner. Die Autorin, Loveday Trinick, die selber Meeresbiologin ist, teilt ihr fundiertes Wissen und in Kombination mit den zahlreichen Illustrationen wirkt der Text nie überladend und überfordert nicht (immerhin ist es ja kein Lexikon). Es herrscht eine gute Balance zwischen Text und Illustrationen. Auch deshalb ist dieses Buch sowohl etwas für große als auch kleinere Leser (v.a. Schulkinder). Für Kindergartenkinder könnte das Buch vllt. etwas zu viel an Informationen haben, die sie ggf. langweilen/überfordern KÖNNTEN (ich habe selber NOCH keine Kinder und kann das nicht so gut einschätzen). Auch die Zeichnungen könnten für ein Kleinkind (2-4 Jahre) evtl. zu detailiert bzw. nicht einfach genug sein. Deshalb würde ich das Buch ab etwa 6 oder 8 Jahre empfehlen, doch das kommt sicher auf das Kind und dessen Interessen an. Ich hätte mir das Buch bestimmt auch schon eher angeschaut :) In Saal 9 wird übrigens auch noch das Thema “Der Mensch und das Meer” angesprochen, was ich als ein sehr wichtiges Thema betrachte. Hier wird, wenn auch etwas knapp, veranschaulicht, welchen Einfluss der Mensch auf unsere Ozeane hat und es gibt einen kleinen Überblick darüber, wie sich das Verhalten der Menschen auf diese auswirkt. Unsere Meere sind in Gefahr und es besteht definitiv Handlungsbedarf. Die Autorin betont, dass unser Meer eine wertvolle Ressource ist, die zu schützen ist. Spätestens nach diesem Buch sollte bei hoffentlich jedem eine gewisse Faszination für unsere Weltmeere entstanden sein und das Bewusstsein darüber, wie wertvoll und schützenswert diese sind. Im besten Fall schaut man dann auch ein bisschen mehr auf sein eigenes Verhalten und minimiert z.B. die Verwendung von Plastik :) Auch kleine Schritte können etwas bewirken! Gestaltung/Optik: Das Buch ist deutlich größer als ein “normales” Bilderbuch und dadurch auch kein Leichtgewicht. Es geht in Richtung A3, aber dafür haben die aufwendigen, z.T. sehr detaillierten und wunderschönen Illustrationen viel Platz und bekommen die Aufmerksamkeit, die sie verdienen. So gibt es stets viel zu entdecken, wenn man sich Zeit beim Anschauen der Zeichnungen lässt. Für diese Art von Buch eine schöne Größe, finde ich! Das Buch wirkt auf mich außerdem sehr hochwertig und stabil. Ein absoluter Hingucker in jedem Fall. Zudem ist es klimaneutral produziert worden. Fazit: Das Buch bekommt von mir eine klare Weiterempfehlung! Egal ob beim Lesen oder lediglich beim Durchblättern, um sich die wunderschönen Zeichnungen anzuschauen: Mir bereitet dieses Buch jedes Mal sehr viel Freude. Ich dachte mir bereits am Anfang des Buches “Wenn ich es bereits als Kind gelesen hätte...vielleicht hätte ich dann Meeresbiologie studiert!?” Das Buch liefert viele Infos Rund um unsere Weltmeere, ist aber dennoch kurzweilig und sehr unterhaltsam. Übrigens: Ich bin kein typischer Museumsgänger. Viele Museen langweilen mich schnell. Naturkundemuseen z.B., die sich mit unserer Umwelt beschäftigen, finde ich dagegen i.d.R. richtig toll. Auch deshalb mag ich dieses Buch so sehr und es hat mir Spaß gemacht so viel Neues zu lernen und mein Interesse an der Welt der Ozeane zu noch zu verstärken. Gleichzeitig lädt das Buch zum Nachdenken ein!

Lesen Sie weiter

Eine tolles Meeresbuch

Von: Meine_welt_aus_buchstaben

31.08.2021

Dieses Buch ist ein riesen großes Museum für Groß und Klein. Ich war von der gesamten Größe ‎28 x 1.7 x 37.8 cm ziemlich überrascht. Die ersten Seiten sind schon sehr eindrucksvoll beschrieben und überzeugen mit ihrer großen Schrift und kurzen Einleitung. In dem Museum gibt es 9 Säle. Wir beginnen mit Saal 1 Plankton. Hier werden mit super schönen illustration die kleinsten Lebewesen des Meeres vorgestellt. Saal 2 beinhaltet die Nesseltiere. Kurze und prägnanten Sätze verschaffen uns einen Überblick über die Quallen und Seeanemonen. Jede Seite wurde mit viel Liebe und Hingabe erstellt. Die einzelnen illustration haben ihren ganz besonderen Reiz. Naturgetreu und hautnah wird die Arten vielfalt vermittelt. Meeresvögel und Meeresreptilien gibt es natürlich auch zu sehen. Von der Silbermöwe, dem Papageitaucher und dem Kaiserpinguin geht es zu den Schildkröten, den Krokodile und den Schlangen. Am Schluß lernen wir auch noch etwas über unsere Umwelt. Über das Gleichgewicht zwischen Mensch und Meer. Dieses Buch gibt viele Fakten und Wissen weiter. Es wird sich in unsere Meeressammlung hervorragende einfügen. Eine klare Empfehlung für Jung und Alt.

Lesen Sie weiter

Das Buch entführt die Betrachter in die faszinierende Unterwasserwelt. Bereits das Vorwort von Loveday Trinick vom National Marine Aquarium in Plymouth ist bewegend, inhaltlich stichhaltig und macht Lust auf das Buch. Die Illustrationen sind genial: da werden sogar Kopffüßer interessant und es ist spannend zu entdecken worin sich diese unterscheiden. Ganz toll ist die Idee des Museums: Die Kapitel sind als Räume aufgeteilt - von “Saal 1 Plankton”, über “Saal 4 Gliederfüßer” und “Saal 6 Säugetiere” bis hin zu Saal 9 “Das Weltmeer”. Das großflächige Format ermöglicht zudem ein richtiges Abtauchen. Ein wirklich äußerst gelungenes Sachbuch mit interessanten Infos und bestechend durch kunstvolle Illustrationen.

Lesen Sie weiter

Für uns ist es der erste Band , der einziehen durfte , allerdings wird es nicht der Letzte sein. Unsere Tochter ist 6 , fast 7 und liebt das Meer und seine Bewohner sehr. Die Faszination hat sie eindeutig von uns Eltern in die Wiege gelegt bekommen. Auch ich als Erwachsene hab das Buch mit großen Augen bewundert und konnte in die magische Welt abtauchen. Die Illustrationen sind super schön und verzaubern mit ihrer Farbenpracht. Die kurzen , aber aussagekräftigen Beschreibungen und dazugehörigen Legenden, sind auch für Kinder unter 8 leicht verständlich. Ich würde sagen, ab der Grundschule (6) ist das Buch total verständlich. Was ich neben der Illustrationen und der lehrreichen Texte noch ganz gut finde, ist die Bindung. Da es ein Hardcover Buch ist und nicht gerade leicht vom Gewicht, finde ich es super, dass es nicht geklebt ist, so dass es beim Blättern nicht einreißen // auseinanderfallen kann. Der Preis mag für viele Eltern abschreckend sein, doch der Inhalt ist einfach so wunderschön und lehrreich, dass es sich als Geschenk eignet.

Lesen Sie weiter

Für uns ist es der erste Band , der einziehen durfte , allerdings wird es nicht der Letzte sein. Unsere Tochter ist 6 , fast 7 und liebt das Meer und seine Bewohner sehr. Die Faszination hat sie eindeutig von uns Eltern in die Wiege gelegt bekommen. Auch ich als Erwachsene hab das Buch mit großen Augen bewundert und konnte in die magische Welt abtauchen. Die Illustrationen sind super schön und verzaubern mit ihrer Farbenpracht. Die kurzen , aber aussagekräftigen Beschreibungen und dazugehörigen Legenden, sind auch für Kinder unter 8 leicht verständlich. Ich würde sagen, ab der Grundschule (6) ist das Buch total verständlich. Was ich neben der Illustrationen und der lehrreichen Texte noch ganz gut finde, ist die Bindung. Da es ein Hardcover Buch ist und nicht gerade leicht vom Gewicht, finde ich es super, dass es nicht geklebt ist, so dass es beim Blättern nicht einreißen // auseinanderfallen kann. Der Preis mag für viele Eltern abschreckend sein, doch der Inhalt ist einfach so wunderschön und lehrreich, dass es sich als Geschenk eignet.

Lesen Sie weiter

Hereinspaziert hereinspaziert, hier im „Museum des Meeres“ gibt es viel zu entdecken, dass ihr so sicherlich noch nicht entdeckt habt! Loveday Trinick hat wundervolle Texte zu den atemberaubenden großformatigen Illustrationen von Teagan White geschrieben. Loveday Trinick arbeitet im National Marine Aquarium und ist eine britische Meeresbiologin. Ihren Beschreibungen und ihrer Texte merkt man die Leidenschaft für das Thema Lebensraum Meer an. Dieses großformatige Bilderbuch ist zwar im klassischen Sinn ein Bilderbuch, aber es ist mit Nichten nur für Kinder oder gar kleine Kinder. Eher ein Bilderbuch für große Kinder und begeisterungsfähige Erwachsene! Denn dieses Buch strotzt vor Wissen und lädt und ein die verschiedensten Tiergruppen zu erkunden. Es beginnt bei den kleinsten, dem Plankton, wird größer bei den Nesseltieren, dann in Saal 3 erkunden wir die Weichtiere und Stachelhäuter. Gefolgt von Gliederfüßlern und dann endlich die offensichtlichste Gruppe: Fische. Abgerundet mit den Säugetieren, Vögeln und Reptilien. Hinzu kommt, dass in jeder Tierart-Sektion auch ein jeweiliger Lebensraum unter die Lupe genommen wird, wie beispielsweise die Mangroven oder der Tangwald. Das Buch hat knapp unter 100 Seiten und lädt immer wieder zum Aufschlagen und Entdecken ein. Besonders macht das Buch die schon erwähnten großartigen Illustrationen von Teagan White mit einer Liebe zum Detail gezeichnet! Die Fülle an Abbildungen ist man einfach nach dem Blättern Sattgeguckt! Genial. Mich persönlich hat die Doppelseite zu den Kopffüßlern am meisten fasziniert! Fazit: Hier lassen sich die vielen Meeresbewohner ohne Luftanhalten erkunden!

Lesen Sie weiter