Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Treason of Thorns - Kalte Magie, flammender Zorn

Laura Elyse Weymouth

(1)
(4)
(3)
(0)
(0)
€ 14,00 [D] inkl. MwSt. | € 14,40 [A] | CHF 19,90* (* empf. VK-Preis)

Einzigartiges Buch!

Von: Lee

19.12.2022

Ich fand die Idee zu dem Buch absolut genial und mal was ganz neues. Das Buch ließ sich auch sehr gut lesen und mir haben die Charaktere sehr gefallen. Da es sich aber um einen Einzelband handelt, finde ich dass an manchen Stellen die Tiefe gefehlt hat und manches etwas ausführlicher erklärt werden können. Man muss sich definitiv auf das Neues einlassen, da das Buch schon eigen ist. Aber genau das fand ich echt spanned! Kann es auf jeden Fall empfehlen an alle, die Lust auf einen Fantasy Einzelband haben, mit einer einzigartigen Geschichte! 4/5⭐️

Lesen Sie weiter

Das Buch klang mal nach etwas ganz anderem und ich war sehr gespannt, was mich erwarten würde. Das Cover ist einfach traumhaft und passt auch super zur Geschichte. Ich muss gestehen, dass der Einstieg nicht ganz so einfach war. Man merkte schon recht schnell, dass die Story sehr eigen und speziell ist, denn hier steht tatsächlich ein Haus, das quasi selbst fühlt und denkt, absolut im Mittelpunkt. Es war aber zu keiner Zeit langweilig, nur eben sehr skurril. Allerdings habe ich mich recht schnell daran gewöhnt und es hat sich, auch dank dieser Einzigartigkeit, eine Art Sogwirkung entwickelt. Das Verhältnis zwischen Violet und dem Burleigh Haus ist unglaublich intensiv und das kam auch zu 100 Prozent bei mir an. Genau dieser Intensität ist es zu verdanken, dass mich die Geschichte komplett in seinen Bann ziehen konnte. Diese düstere Grundstimmung, die von Anfang an gegeben ist und sich durch das gesamte Buch zieht, hat einfach perfekt gepasst. Allerdings hätte ich mir dazwischen etwas mehr positive Emotionen gewünscht, es war schon alles sehr negativ und bedrückend, das hätte man vielleicht an der ein oder anderen Stelle etwas aufhellen können. Auch die zwischenmenschlichen Beziehungen blieben leider ziemlich auf der Strecke. Es dreht sich alles rund um Violet und ihr Haus, ihr Kindheitsfreund Wyn geht da so ein bisschen verloren, was sehr schade war, denn ich fand diese Figur unheimlich interessant. Im letzten Drittel wird das zwar besser, aber in der Gesamtheit hätte man noch etwas mehr Gefühle in die Charaktere stecken können. Trotzdem ist die Geschichte so besonders anders, dass die Seiten geradezu verflogen sind und ich das Buch fast in einem Rutsch gelesen habe. Am Ende war ich zwar nicht grenzenlos begeistert, fühlte mich aber gut unterhalten und gerade der Schluss hat mir noch mal super gefallen! Fazit Treason of Torns ist auf jeden Fall ein Buch, das mit nichts anderem vergleichbar ist. Die besondere Beziehung zwischen Violet und ihrem Haus ist unfassbar intensiv, die Stimmung war überwiegend sehr düster, bedrückend, teilweise nahezu unheimlich. Manchmal war mir das schon fast einen Tick zu negativ, doch gleichzeitig war ich auch fasziniert, wie gut die Autorin das vermitteln konnte. Was aber definitiv gefehlt hat, war die Tiefe auf zwischenmenschlicher Ebene. Es wurde sich wirklich komplett auf das Verhältnis von Burleigh Haus und Violet konzentriert, dabei sind die Emotionen zwischen den Charakteren etwas verloren gegangen. Zum Ende hin wird das etwas besser, aber für die großen Gefühle im Bezug auf die Figuren hat das nicht gereicht. Letztendlich hat mir die Geschichte trotzdem sehr gefallen, weil sie einfach so wundervoll eigen ist. Daher gibt es von mir auf jeden Fall eine Leseempfehlung und 4 Sterne.

Lesen Sie weiter

Im Alten England hängt das Wohlergehen der Menschen und des Landes von sechs Großen Häusern ab. Burleigh House ist eines davon, doch nach einem tragischen Ereignis steht es schlecht um das Haus. Violet Sterling muss sich entscheiden, wie weit sie gehen will, um Burleigh House zu retten. Mit diesem Buch bekommen wir eine düstere und magische Geschichte geboten, die mich sofort in ihren Bann gezogen hat. Auch der flüssige Schreibstil, der teilweise etwas poetisch war, sorgte dafür, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte. Für mich war die Idee, dass ein Haus Magie wirken kann und auch so etwas wie eine Seele besitzt, komplett neu. So ungewöhnlich es auch klingt, so faszinierend war es. Besonders die mystische Atmosphäre und die Schauplätze, sorgen für den nötigen Charme während dem lesen. Violet als Hauptprotagonistin hat mir richtig gut gefallen. Sie hadert oft mit sich wenn es darum geht was das richtige sein könnte und das macht sie sympathisch. Die anderen Charaktere blieben eher blass, aber der Fokus liegt hier einfach auf Violet und Burleigh House. Die erste Hälfte des Buches habe ich praktisch weginhaliert, weil es mich so sehr gefesselt hat. In der Mitte verliert die Story ein bisschen den roten Faden und es gab einige unnötige Wiederholungen. Das Ende hat mir dann aber wieder gefallen und hat zur Geschichte gepasst. Fazit: Wer eine etwas ungewöhnlichere Fantasy Geschichte sucht, dem kann ich dieses Werk, trotz kleiner Kritikpunkte, sehr ans Herz legen.

Lesen Sie weiter

Ich bin momentan ein großer Fan von Büchern, die Gothic Vibes haben und da hat mich „Treason of Thorns“ direkt angesprochen. Auch das Cover und der Klappentext machen direkt neugierig. Laura Elise Weymouth hat einen guten Schreibstil, der einen direkt an das Buch fesselt. Er ist magisch, emotional und spannend. Die Mischung aus Magie und Realität sorgt dafür, dass ich das Buch keine Sekunde aus der Hand legen konnte. Es gab einfach immer irgendetwas, dass mich nicht losgelassen hat. Beim lesen wurde es keine Sekunde lang langweilig. Die Charaktere waren sehr gut ausgearbeitet und man konnte die Handlungen und Verhaltensweisen gut verstehen und nachvollziehen. Violet habe ich direkt in mein Herz geschlossen und es hat Spaß gemacht sie zu begleiten. Die Einarbeitung der Magie in die Geschichte ist der Autorin sehr gelungen und es gab auch die ein oder andere Überraschung, die ich so nicht habe kommen sehen. „Treason of Thorns“ war ein bisschen anderes als ich erwartet habe, dennoch war es ein richtig gutes Buch meine Erwartungen wurden mehr als nur erfüllt. Ich kann das Buch jedem empfehlen der gerne Bücher mit Gothic Vibes und einem Hauch Magie mag.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.