Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Schmerzfrei und beweglich bis ins hohe Alter

Dr. med. Petra Bracht, Roland Liebscher-Bracht

(10)
(5)
(0)
(0)
(0)
€ 19,99 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 27,90* (* empf. VK-Preis)

Das bekannte Autorenpaar stellt in diesem Buch ihr Übungsprogramm für den ganzen Körper vor. Den größten Teil macht dabei die Vermittlung der Theorien und Prinzipien dieses Programmes aus. Die Schmerzbereiche wurden in 12 Zonen unterteilt und kapitelweise besprochen. Dabei vertritt das Ehepaar die Sichtweise, dass die meisten Schmerzen durch falsche Spannungen im Körper entstehen und dass durch dieses Programm viele Operationen vermieden werden können – und auch gar nicht sein müssten. Die Sicht, durch Verspannungen, Verkürzungen eine Einschränkung im Gelenkswinkel zu haben und, dass genau dieses die Schmerzen verursacht, finde ich interessant. Denn daraus wird gefolgert, dass beispielsweise bei Athrose nicht der Knochen, sondern Muskeln und Faszien den Schmerz auslösen und man diesem Schmerz entgegenwirken kann ohne die Grunderkrankung zu heilen. Im Falle, dass eine Besserung im Schmerzbereich stattfindet, wäre eine (geplante) OP besonders zu überdenken, da diese ja den Schmerz nicht beheben und häufig immer wieder wiederholt würde. Zusammenhänge weren erklärt und die Beschreibungen machen Mut und motivieren. Sehr gut gefällt mir auch, das mehrmals angesprochene Angebot, die kostenpflichtige APP mit Übungen für einen Monat kostenfrei testen zu können. Auch, dass die für die Übungen benötigten, im Shop der Autoren erhältlichen Hilfsmittel zwar immer wieder benannt werden, aber auch gleichzeitig beschrieben wird, mit welchen Hilfsmitteln, die man eh zu Hause hat, z.B. einem Handtuch, sich die Übungen auch problemlos durchführen lassen. Es wirkte zu keinem Zeitpunkt auf mich, als wolle man da nebenbei noch etwas dazuverkaufen. Die Inhalte der Kapitel der einzelnen Schmerzzonen beinhalten viele Wiederholungen; ich habe das Buch allerdings komplett von vorne bis hinten durchgelesen. Wahrscheinlich fällt es gar nicht auf, wenn man nur das Kapitel zu seinem Schmerzbereich durchliest und bei den anderen nur die kurze in einem blauen Kästchen enthaltene Zusammenfassung. Eigentlich hätte mir die Grundeinführung ausgereicht; die vielen Wiederholungen waren mir zuviel. Das Prinzip der vorgestellten Übungen beinhaltet das Dehnen um den Bewegungsumfang der Gelenke zu erhöhen, das Rollen mit Faszienrolle oder Ball sowie das Drücken bestimmter Schmerzpunkte. Bei den meisten wird das schon Linderung bringen, wenn nicht, werden drei Sitzungen bei zertifizierten Therapeuten empfohlen um die Wirksamkeit auszuschließen und traditionelle medizinische Behandlungen zu wählen. Die Übungen werden nach Schmerzbereichen sortiert vorgestellt, jeweils mit einem kleinen, eindeutigen Foto sowie einer ausführlichen und gut verständlichen Anleitung. Man kann sich seine persönlichen Übungen aussuchen, sollte sie dann täglich anwenden, was bei den morgentlichen Dehnübungen nur wenige Minuten in Anspruch nimmt, den anderen Teil kann man abends vor dem Fernsehen durchführen. Auch für den Sonntag wure ein etwas umfanfreicheres Ganzkörper-Trainingsprogramm aus den vorgestellten Übungen zusammengestellt. Insgesamt finde ich die Erläuterungen leicht verständlich, die Auswahl der Übungen, die man gutenteils vielleicht kennt, sehr ansprechend; dass man eine bessere Dehnbarkeit, höheren Gelenkwinkel und eine ganzkörperlich bessere Beweglichkeit bei regelmäßiger Ausführung der Übungen erhält, scheint mir unvermeidbar und so wird mich dieser Ratgeber noch lange begleiten.

Lesen Sie weiter

Seit einigen Jahren schon leide ich an chronischer Migräne und chronischen Nacken- und Rückenschmerzen. Ich bin immer auf der Suche nach Therapien, die mir Linderung verschaffen können und auf diese Weise auf die Youtube-Videos von Roland Liebscher-Bracht gestoßen, auf die ich immer mal wieder zurückgreife. Natürlich war ich daher auch neugierig auf das Buch, das er zusammen mit seiner Frau geschrieben hat. Liebscher & Bracht stellen die herkömmliche Schmerztherapie in Frage. Für sie ist die Diagnose nur zweitrangig, da ihrer Meinung nach fast alle Schmerzen die gleiche Ursache haben: zu hohe Spannung der Muskeln und Faszien. Für sie ist es viel wichtiger, wo am Körper man die Schmerzen wahrnimmt. Sie haben den Körper daher in 12 Schmerzbereiche unterteilt. Es geht vor allem darum, wieder mehr Beweglichkeit in den Gelenken herzustellen. Dafür haben Liebscher & Bracht drei Selbsthilfetechniken entwickelt: Dehnen, Rollen und Drücken bzw. Engpassdehnungen, Faszienrollmassage und Light-Osteopressur, wobei die Engpassdehnungen die nachhaltigste Methode sind. Für jeden der 12 Schmerzbereiche gibt es die passenden Übungen, die gut anhand von Bildern erklärt sind und zu denen es auch Videos auf ihrer App und teilweise kostenfreie Mitmach-Videos auf der Website gibt. Geübt werden soll am besten 6 Tage die Woche für je 10-15 Minuten, denn Regelmäßigkeit ist das A und O! Neben den Übungen und Ausführungen zur Schmerzentstehung gehen die Autoren aber auch darauf ein, dass die Ernährung, die Psyche und das Lebensumfeld Einfluss auf die Schmerzen haben. Zusätzlich gibt es daher einige Ernährungstipps. Mir gefiel der Theorie-Teil ganz gut, ich konnte einiges für mich mitnehmen, wobei ich natürlich nicht sagen kann, ob die ganzen Behauptungen und Denkansätze, die Liebscher & Bracht aufstellen, alle der Richtigkeit entsprechen. Für mich als Laie klingt vieles jedoch sehr einleuchtend. Kleine Kritikpunkte sind für mich zum einen die recht vielen Wiederholungen und zum anderen die Vermarktung der eigenen Produkte, sei es dem Übungszubehör oder auch der App. Sehr positiv finde ich es aber, dass auch eine Kontaktaufnahme per E-Mail möglich ist, wenn man Fragen hat oder etwas nicht versteht. Die Übungen im Übungs-Teil sind jedoch gut erklärt und ich nehme mir auf jeden Fall vor, diese in meine tägliche Routine aufzunehmen. Ob sie mir helfen oder nicht, kann ich daher noch nicht abschließend sagen. Trotzdem kann ich das Buch auf jeden Fall empfehlen und es macht mir Hoffnung, dass vielleicht auch für mich irgendwann ein Leben mit weniger Schmerzen möglich ist.

Lesen Sie weiter

Ich habe mich sehr über den Ratgeber "Schmerzfrei und beweglich bis ins hohe Alter" von Petra Bracht und Roland Liebscher-Bracht gefreut, welcher mir vom Mosaik Verlag über das Bloggerportal Randomhouse als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde. Vielen herzlichen Dank dafür an dieser Stelle, es versteht sich hierbei von selbst, dass meine Meinung zum Buch dadurch in keinerlei Weise beeinflusst wird. Die Autoren sind mir beide durch YouTube-Videos bekannt, in denen sie über Ernährung aufklären und viele verschiedene Übungen aufzeigen. Ich bin nicht die Hauptzielgruppe von ihnen, habe aber in meinem Bekannten- und Familienkreis Menschen, mit chronischen Beschwerden und möchte gern selber mehr gegen Beschwerden tun bzw. diese vorbeugen. Durch einen Bürojob ist ein sportlicher Ausgleich bekanntlich sehr sehr wichtig. "Fit und vital bis ins hohe Alter" - das versprechen die Autoren mit ihrem Prinzip, dargelegt in dieser Lektüre. Viele Inhalte finde ich hier sehr ansprechend und interessant, es gibt auch jeden Fall sehr viele wissenswerte Studien und Erkenntnisse, die hier dargelegt werden. Bevor man handelt, finde ich es nämlich wichtig, sich zu informieren und hier fühle ich mich auf jeden Fall gut informiert. Vieles ist mir aber auch bereits schon geläufig, es ist ja auch nicht mein erster Kontakt mit der Thematik und den Autoren. Die Aufmachung des Buches ist durch den farbigen Druck und die Papierqualität sehr hochwertig und preislich auf jeden Fall auch gerechtfertigt. Anschauliche Bilder machen es zudem leicht, Übungen nachzumachen. Klar ist aber, dass dieses Handbuch keine manuelle Therapie beim Arzt und/oder Physiotherapeuten ersetzt. Es ist nur ein gutes Beiwerk, sodass man selbst aktiver werden kann, gerade auch ältere Menschen oder chronisch kranke Personen, die nicht jede Sportart ausüben können. Hier kommt auf jeden Fall gut herüber, dass jeder, trotz Vorerkrankungen und Vererbungen, sehr viel selbst in der Hand hat, auch im hohen Alter. Das ist sehr mutmachend. "Schmerzfrei und beweglich bis ins hohe Alter" kann ich Betroffenen und Interessierten auf jeden Fall empfehlen, ganz allein auf ein Werk oder eine Methode würde mich aber nicht verlassen, sondern immer offen sein. Ich vergebe demnach gute 4 Sterne und eine Lese- und Kaufempfehlung ****

Lesen Sie weiter

Etwas Vorab Möchte ich fit und gesund bis ins hohe Alter sein? Ja klar! :) Aber ich habe das Buch aus einem anderen Grund beim Bloggerportal angefragt: Trotz eines elektrischen höhenverstellbaren Schreibtisches, eines tollen Bürostuhls, einer ergonomischen Maus usw. usw., habe ich seit Monaten immer wieder Probleme mit Rücken, Nacken und den Armen. Ich brauche mir nicht etwas vorzumachen. Kurz den Verstand angeschaltet, weiß ich, dass ich trotz all dessen einfach zu viel sitze und viele Muskeln nicht bewege und diese regelrecht danach schreien. Also: Buch angefragt und total happy erhalten, rechtzeitig zum NaNoWriMo, an dem ich noch öfter sitzen muss. :P Meine Meinung Das Buch kam glücklicherweise einige Tage vor dem NaNoWriMo, was mich total gefreut hat. Da es doch etwas mehr Inhalte hat, als ich erwartet habe, konnte ich es nicht komplett lesen, was aber auch wenig Sinn machen würde, schließlich soll man die Übungen machen, die einem nützen. Außerdem, und das gefällt mir wirklich sehr, gibt es im Buch eine Gebrauchsanleitung. Diese ist auf die Bedürfnisse des Lesers ausgerichtet und unterstützt darin, möglichst viel aus dem Inhalt herauszuholen. Hier ein Einblick in diese Anleitung: Die Tipps in der Anleitung habe ich mir direkt zu Herzen genommen und die schnellste Umsetzungsweise genommen, damit ich gleich starten konnte. Gesagt, getan! Ich bin aktuell dabei, mein Yoga um diese Übungen zu ergänzen, und habe tatsächlich: Bisher habe ich doppelt so viel an meinen Projekten geschrieben (NaNo eben…) aber keinerlei körperliche “Nebenwirkungen” erfahren. Gut, es sind gerade einmal um die zehn Tage, aber: Normalerweise spüre ich spätestens am nächsten Tag, wenn ich zu lange gearbeitet habe. Ob nun im Hauptjob oder beim Schreiben. In den letzten Tagen hingegen, gab es keinen einzigen Tag, an dem es mir das Sitzen Probleme bereitet hätte! Wie das? Im Buch sind detaillierte Übungen zu finden, für praktisch jeden Körperbereich. Es gibt relativ wenig, was man hier falsch machen kann. Einige (oder besser gesagt einen Großteil davon) findet man übrigens auch auf Youtube. Das Ehepaar Bracht hat nämlich mehrere Kanäle, unter anderem eben auch einen für Übungen gegen Schmerzen. Was mir sonst am Buch gefällt: Die Inhalte konzentrieren sich nicht nur auf die Übungen selbst, sondern auch auf die Motivation, diese durchzuführen. Doch es findet sich auch viel theoretisches Wissen, inkl. einiger Abbildungen von Gelenken und Muskeln, die das Verständnis erleichtern und einen umfassenderen Einblick in das Thema geben. Ergänzt wird das Ganze aber auch durch ein Kapitel, in dem auf die Ernährung eingegangen wird und welche Bedeutung diese für ein schmerzfreies Leben bis in das hohe Alter hat. Alles in allem bin ich sehr mit dem Buch zufrieden und werde mit Sicherheit immer wieder mal reinschauen und mir neue Impulse geben lassen oder neue Übungen heraussuchen, wenn es mal wieder an der einen oder anderen Stelle hacken sollte. Das einzige Manko waren für mich einige Bereiche, in denen Begriffe gefallen sind, mit denen ich leider nur wenig anfangen konnte. Das kam nicht oft vor, aber es scheint ein bisschen, als wäre der Enthusiasmus mit den Autoren beim Schreiben des Buches durchgegangen. ;) Das ist aber kein Grund, es sich nicht mal zur Hand zu nehmen und die Inhalte umzusetzen. Ich mag die Mischung aus theoretischem Wissen und Motivation, mit extra Übungsteil, sehr gerne und werde es auch meinen Eltern empfehlen. Mein Lerneffekt Anders als bei Belletristik, kann ich aus Sachbüchern - so zumindest mein Eindruck - nicht sonderlich viel für mein Schreiben mitnehmen. Deswegen ein Lerneffekt der anderen Art: Das Buch erinnert mich daran, öfter mal aufzustehen und die Übungen, die ich brauche, auch zu machen. Es schon einen Grund, warum es direkt auf dem Schreibtisch liegt, als ein Reminder. ;)

Lesen Sie weiter

Was mir an diesem Buch sehr gefällt ist zu einem die Verständlichkeit, es ist sehr gut geschrieben! Die Übungen in diesem Buch sind ausführlich abgebildet und erläutert. Mir gefällt das die Ernährung mit einbezogen ist! Dazu wird auch drauf eingegangen das man bei Operationen doch mal mehr in sich gehen soll Bzw ob es wirklich zwingend nötig ist. Was einmal operiert ist kann man nun mal nicht mehr rückgängig machen. Dann ist noch ein mega Pluspunkt, sie gehen auf alle Bereiche individuell ein mit Bezug auf den Alltag! Eine sehr gute Systematik! Und es ist von Anfang bis Ende ein roter Faden dem man folgt beim lesen. So macht es Spaß sich Wissen anzueignen ☺️. Einen Punkt muss ich jedoch ansprechen der mir persönlich nicht gefällt. Das ist die Thematisierung der „gerade“ Haltung. Meine Meinung dazu ist schlicht weg anders. Ich bin der Meinung, die nächste Position ist immer die beste! Unser Körper braucht Bewegung und unsere Bandscheiben legen da ebenfalls wert drauf. Also Verändert eure Position. Nicht in einer Position verharren sondern bleibt geschmeidig und ändert eure Positionen. Es kann manchmal so einfach sein. Nichtsdestotrotz war dieses Buch für mich sehr lehrreich.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.