Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Jennifer Lynn Barnes

The Inheritance Games

Intrigen, Reichtümer, Romantik – der Auftakt der New-York-Times-Bestseller-Serie!

Paperback
13,00 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

50 Milliarden Dollar – Eine unbekannte Erbin – Vier mörderische Nachkommen

Avery Grambs hat einen Plan: Highschool überleben, Stipendium abgreifen und dann – nichts wie raus hier. Doch all das ist Geschichte, als der Multimilliardär Tobias Hawthorne stirbt und Avery fast sein gesamtes Vermögen hinterlässt. Der Haken daran? Avery hat keine Ahnung, wer der Mann war.
Um ihr Erbe anzutreten, muss Avery in das gigantische Hawthorne House einziehen, wo jeder Raum von der Liebe des alten Mannes zu Rätseln und Geheimnissen zeugt. Ungünstigerweise beherbergt es aber auch dessen gerade frisch enterbte Familie. Allen voran die vier Hawthorne-Enkelsöhne: faszinierend, attraktiv und gefährlich.
Gefangen in dieser schillernden Welt aus Reichtum und Privilegien, muss Avery sich auf ein Spiel aus Intrige und Kalkül einlassen, wenn sie überleben will.
Ein süchtig machender Thriller voller dunkler Familiengeheimnisse und tödlicher Herausforderungen.

Die Inheritance-Reihe:

The Inheritance Games (Band 1)
The Inheritance Games: Das Spiel geht weiter (Band 2)

»Fand ich richtig super.«

1LIVE über »The Inheritance Games« (10. January 2022)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Ivana Marinović
Originaltitel: The Inheritance Games #1
Originalverlag: Little Brown US
Paperback , Klappenbroschur, 400 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-570-31432-6
Erschienen am  10. January 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die THE-INHERITANCE-GAMES-Reihe

Rezensionen

Ein Spiel um Geld und Macht

Von: Buchjunkies

13.05.2022

Avery Grambs hat in ihrem jungen Leben schon einiges durch. Die 17jährige hat zwei Jahre zuvor ihre Mutter verloren und ist nun mehr oder weniger auf sich allein gestellt. Sie kommt mal hier und mal da unter und lebt im Augenblick in ihrem klapprigen Auto, nachdem der Freund ihrer Schwester Libby sie mehr oder weniger rausgeworfen hat. Eigentlich hat sie nur ein Ziel: Die High-School überstehen und dann mit einem Stipendium in der Tasche nichts wie weg. Schon von klein auf träumt sie vom Reisen und fernen Ländern. Mit ihrem Job als Kellnerin wird das jedoch noch lange ein Traum bleiben. Da wird sie vom Rektor der Schule geladen und sieht sich kurz darauf einem Jungen mit stahlharten Augen gegenüber. Herablassend informiert er sie darüber, dass sie sich auf den Weg nach Texas machen soll um bei der Testamentseröffnung seines Großvaters Tobias Hawthrone anwesend zu sein. Avery ist überrumpelt und hat weder eine Ahnung warum sie bei einer Testamentseröffnung dabei sein soll, noch, wer denn überhaupt Tobias Hawthrone ist. Die Entschiedenheit mit der Grayson Hawthrone auftritt zeigt jedoch, dass Widerstand zwecklos ist. So geht es für sie und ihre Halbschwester Libby nach Texas. In Texas angekommen wird Avery beinahe erschlagen vom Reichtum der Hawthrones. Doch noch immer weiß sie nicht, was sie jetzt eigentlich hier soll. Auch Libby ist überfragt, genießt aber den Luftwechsel und auch den Abstand zu ihrem 'Freund'. Nach der Testamentseröffnung ist klar, hier muss ein Irrtum vorliegen. Nie im Leben kann Avery 50 Milliarden Dollar von jemandem erben, den sie nicht einmal kennt. Doch genau das hat Tobias Hawthrone verfügt und das findet nicht jeder in seiner Familie lustig. Einige der anwesenden Familienmitglieder begegnen Avery mit offenem Hass, andere sind einfach amüsiert. Allen voran drei der vier Enkelsöhne. Während Grayson weiterhin kühl gegenüber Avery ist, sind Nash, Jameson und Xander neugierig. Vor allem der jüngste Spross der Familie scheint die Enterbung mit Humor zu nehmen. Tobias Hawthrone hatte eine Schwäche für Rätsel und alles was Avery von dem Mann persönlich erhalten hat ist eine kleine Botschaft 'Es tut mir leid'. Was soll sie damit anfangen? Auch Grayson, Nash, Jameson und Xander haben Nachrichten erhalten. Seit ihrer frühesten Kindheit, hat ihr Großvater ihnen Rätsel aufgegeben und so begeben sie sich nun auf die Antwort des größten Rätsels des alten Herrn: Wer ist Avery Grambs? Ich bin durch Social Media auf dieses Buch aufmerksam geworden und war eigentlich eher skeptisch. Jugendbücher sind oftmals zu viel aufgebauschtes Drama um ein Mädchen und zu viele Jungs. Das liegt hier auch vor, ist aber lediglich eine Nebengeschichte, denn in erster Linie geht es in diesem Buch um das 'Warum?'. Warum hat Tobias Hawthrone sein gesamtes Vermögen an die unscheinbare Avery vermacht. Und genau die will das am allermeisten herausfinden. Das Buch macht von der ersten Seite an total Spaß zu lesen. Es liest sich wirklich gut weg, die Kapitel sind eher kurzgehalten und durchweg spannend. Ich konnte es beinahe nicht mehr aus der Hand legen. Natürlich rätselt man auch mit und ich muss sagen - ich habe mich einige Male überraschen lassen. Avery macht einen sehr sympathischen und vor allem nicht naiven Eindruck. Das hätte zu ihr nicht gepasst, bei dem, was sie schon durchgemacht hat. Libby hingegen sieht immer das Gute im Menschen, auch wenn es da rein gar nichts zu finden gibt. Sie ist ein Charakter den man einfach lieben muss. Die vier Enkelsöhne finde ich hingegen nicht so recht einzuordnen. Nur weil Jameson nett ist und Xander einfach eine Frohnatur, kann man schlecht hinter die Fassade blicken. Das macht das Buch aber zum Teil auch aus. Schließlich soll es für die folgenden Bände noch spannend bleiben.

Lesen Sie weiter

Ein wundervoller Thriller mit spannenden Rätseln

Von: bookjunky

24.04.2022

𝒵𝓊𝓈𝒶𝓂𝓂𝑒𝓃𝒻𝒶𝓈𝓈𝓊𝓃𝑔: Das Buch handelt von Avery, vor kurzer Zeit noch im Auto geschlafen hat. Doch auf einmal bekommt sie 50 Milliarden Dollar von Tobias Hawthrone vererbt. Jedoch unter einer Bedingung: sie muss ein Jahr lang im Herrenhaus mit dem Rest seiner Familie verbringen. Zusammen mit den 4 Hawthrone Enkelsöhnen muss sie das letzte (gefährliche) Rätsel von ihm lösen… ℰ𝒾𝑔𝑒𝓃𝑒 ℳ𝑒𝒾𝓃𝓊𝓃𝑔: Das Buch ist definitiv eines meiner Jahreshighlights, weil immer Spannung vorhanden ist. Die Geschichte ist ausschließlich aus Averys Sichtsweise geschildert, sodass man mit ihr „zusammen“ die Rätsel löst. Die Location des Buches gefällt mir ebenfalls sehr gut- vor allem die Idee mit den verschieden angelegten Räumen. Der Cliffhanger am Ende hat mich leider sehr mitgenommen 🙈😅 ℱ𝒶𝓏𝒾𝓉: Alles in allem ein wundervoller Thriller mit spannenden Rätseln.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Jennifer Lynn Barnes hat bereits mehr als 20 hochgelobte Jugendromane geschrieben und damit die New York Times-Bestsellerliste erklommen. Sie war Fulbright-Stipendiatin und studierte Psychologie, Psychiatrie und Kognitionsforschung. Ihren Abschluss machte sie an der Yale University und arbeitet nun als Professorin für Psychologie und Kreatives Schreiben.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Die Spannung ist durchweg greifbar und macht das Buch zum Pageturner.«

»Nervenzerfetzend spannend und ein Liebesdreieck zum Dahinschmelzen. Fans von Karen M. McManus werden in Hawthorne House ein neues Zuhause finden.«

School Library Journal

»Dieser starke Knives Out-artige Serienauftakt (...) verspricht reichlich Vergnügen.«

Publishers Weekly, starred review

»... unmöglich, es aus der Hand zu legen.«

Buzzfeed

»Eine spannende Mischung aus Familiengeheimnissen, verbotener Liebe und einem Spiel mit milliardenschwerem Einsatz. Die unerwarteten Wendungen haben mich bis zur letzten Seite mitfiebern lassen.«

Katharine McGee, New York Times-Bestsellerautorin

»Das Buch ist eine unterhaltsame Mischung aus Thriller und Entwicklungsroman. Der spannende erste Band einer Reihe – der ein unglaublich ausgefeiltes Spiel aufdeckt.«

Donaukurier Ingolstadt über »The Inheritance Games« (09. April 2022)

»Anziehende Aschenputtel-Magie, clevere Rätsel, ein magisches Setting, absurd hohe Spannung, ein ästhetischer Schreibstil, besondere Figuren […]. Uneingeschränkte Leseempfehlung!«

»Diese Geschichte ist so besonders, so fesselnd und unwahrscheinlich spannend. Jeder einzelne Moment faszinierte mich und ich konnte gar nicht mehr aufhören mit dem Lesen. «

»The Inheritance Games war ein absoluter Pageturner, der definitiv süchtig macht. Ich hatte einfach unheimlichen Spaß beim Lesen.«

»Viele Plottwists, tolle Charaktere und unerwartetes Ende! Tatsächlich musste ich sogar 1, 2x eine Träne wegdrücken.«

»Hätte das Buch locker innerhalb eines Tages weginhalieren können , weil es so spannend war. Wie ist die Autorin auf so eine grandiose Idee gekommen?«

»Einfach nur wow und zwar von Anfang bis Ende.«

»Ich bin absolut und komplett ein Fan von diesem genialen Thriller- Auftakt.«

»Die vielen Rätsel, Geheimnisse und Intrigen haben die Geschichte wirklich einzigartig gemacht und so konnte mich das Buch komplett begeistern.«

»Ein süchtig machender Thriller voller dunkler Familiengeheimnisse und tödlicher Herausforderungen.«

»Die düstere, geheimnisvolle Atmosphäre fand ich richtig toll. Ich liebe es, wenn ein Buch mir Gedankenspiele und Rätsel gibt. Das trifft hier zu.«

»Die Geschichte hat mich sehr gut unterhalten. Ich mochte den Schreibstil der Autorin wirklich gerne und kam beim Lesen sehr schnell voran.«

»[…] hat die Geschichte was ganz eigenes und ich hab’s geliebt.«

»Das Buch ist eine unterhaltsame Mischung aus Thriller und Entwicklungsroman. Und natürlich will man wissen, wie es nach dem überraschenden Ende im zweiten Teil weitergeht.«

Donaukurier über »The Inheritance Games« (09. April 2022)

»Einziger Kritikpunkt: Band 2 und 3 sind noch nicht erschienen und ich kann nicht sofort weiterlesen.«

Weitere Bücher der Autorin