Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Nena Tramountani

Fly & Forget

Roman. Die Nr. 1 der Lovelybooks Lesercharts!

Paperback
12,00 [D] inkl. MwSt.
12,40 [A] | CHF 17,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Noah & Liv: Für ihn ist ihr gemeinsames Kapitel beendet. Doch sie ist fest entschlossen, ihre Geschichte neu zu schreiben.

Journalismus-Studentin Liv steht vor den Scherben ihrer Beziehung und kann dem Schicksal nicht genug danken, als sie im teuren London überraschend eine WG findet. Doch dann begegnet sie dem einzigen männlichen Mitbewohner und ihr Herz setzt einen Schlag aus: Noah ist kein Fremder, sondern ihr ehemaliger bester Freund. Der sie im Stich ließ, als sie ihn am dringendsten brauchte. Und den sie nach drei Jahren Funkstille kaum wiedererkennt. Aus ihrem Seelenverwandten ist ein unverschämt attraktiver Aufreißer geworden. Als Liv die Chance bekommt, sich für all den Schmerz an Noah zu rächen, zögert sie nicht: Sie schreibt einen Artikel für die Collegezeitung, wie man einen Herzensbrecher bekehrt – und Noah ist ihr Testobjekt. Allerdings hat sie diese Rechnung ohne ihre sorgfältig verdrängten Gefühle gemacht …

Aufwendig ausgestattet und hochwertig veredelt: Die Soho-Love-Reihe zieht alle Blicke auf sich!


ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 448 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-328-10619-7
Erschienen am  22. March 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Soho-Love-Reihe

Rezensionen

Nichts neues und doch eine wunderbare Geschichte.

Von: MoneP

10.03.2022

Liv´s Freund verlässt sie, auch wenn dies nicht ohne Vorwarnung geschieht. Es war ihr schon lange klar. Doch nun steht sie ohne Bleibe da, denn sie soll so schnell wie möglich eine neue Wohnung finden und ausziehen. Als sie am selben Tag dann auch noch ihren Job bei der Uni- Zeitung verliert, bricht sie auf der Bibliothekstoilette weinend zusammen. Natürlich bleibt ihr nicht erspart, dabei erwischt zu werden. Dieses mal sollte ihr Schicksal aber eine positive Wendung haben. Das Mädchen was sie entdeckte, war in ihrem Alter und sprach sie sofort an. Ihre nette Art sorgte dafür, dass Liv sich ihr öffnete und ihr von ihrem schlechten Tag erzählte. Matilda war ihre Rettung, denn zufällig suchten sie und ihre zwei WG- Mitglieder eine neue Mitbewohnerin für ihre WG, doch sie sprach auch von einem Fluch über das zu vermietende Zimmer und von ihrem unausstehlichen Mitbewohner, der jedem Rock hinterherjagt. Doch das ist Liv egal. Sie hat keine andere Wahl. Doch als sie auf ihren neuen Mitbewohner trifft, bleibt ihr die Luft weg. Das ist nicht nur irgendein Weiberheld, sondern Liv´s Seelenverwandter - ihr bester Freund - die Liebe ihres Lebens - Noah, der sich vor drei Jahren ohne ein Wort einfach aus dem Staub gemacht hat, obwohl sie ihn so sehr gebraucht hätte. Noah ist dagegen das Liv einzieht und doch merkt man, dass er fast angst davor hat, sie könnte es trotzdem machen. Seine Ablehnung bewirkt jedoch das Gegenteil und Liv entscheidet sich dazu einzuziehen. Mit der gleichen Entschlossenheit will sie sich auch ihren Job bei der Zeitung Newsflash wieder zurückholen und tatsächlich. Lauren und die anderen Redaktionsmitarbeiter geben ihr eine Letzte Chance. Wenn sie die Coverstory schreibt, bekommt sie ihren Job zurück. Sie rechnen alle mit ihrem Versagen, denn sie soll ihre Story in einem vierwöchigem Selbstversuch dokumentieren. Dies Story trägt den Namen „ Wie man einen Fuckboy bekehrt“ und als Leser weiß man sofort, sie kann nur verlieren. Die Story bei Fly & Forget ist natürlich sehr vorhersehbar und man kann sich schon genau ein Bild davon machen, was passiert. Doch ich habe mich trotzdem unterhalten gefühlt. Das Buch war toll und auch die Emotionen wurden gut vermittelt. Tatsächlich gab es sogar Momente, in denen ich überrascht werden konnte. Auch Noah hatte ich völlig falsch eingeschätzt, was mir manchmal zu denken gab, denn ab und zu hatte ich Mitleid mit ihm. Andere male wiederum nicht und ich spürte den Schmerz, den Liv sicher gespürt hatte. Die Charaktere waren sehr ausgeglichen und passten super zusammen. Matilda war die offene, mit dem Herz auf der Zunge auch, wenn sie ab und zu über die Stränge schlug. Briony brachte sie dann wieder herunter und war eher der Ruhepol, der WG. Matilda und Briony mochten Liv, womit sie auf einen Schlag zwei neue Freundinnen hatte, die immer für sie da waren. Anthony war hingegen Noah´s Ruhepol, sein bester Freund, der immer alles stehen und liegen lies, sobald Noah ihn brauchte. Er erdete ihn, obwohl er selber noch nicht angekommen ist. Ich freue mich riesig darauf, bald den zweiten Teil Try & Trust dieser Reihe zu lesen.

Lesen Sie weiter

Seelenverwandt

Von: Lesefee23.05

14.12.2021

„Ich konnte mich nicht in Noah Seymour verlieben, weil ich nämlich nie damit aufgehört hatte, ihn zu lieben.“ „Fly and Forget“ ist der erste Band der „Soho-Love-Reihe“ von Nena Tramountani. Er erschien im März 2021 im Penguin Verlag. Als Livs Freund sich unerwartet von ihr trennt, bricht für die junge Studentin eine Welt zusammen. Unverhoffterweise bekommt sie jedoch schnell ein bezahlbares WG-Zimmer und begegnet dort ihrem Jugendfreund Noah. Nach Jahren ohne Kontakt und einem unschönen Bruch ist dies ein großer Schock und der Gedanke an Rache für damals groß. So beschließt Liv einen Artikel für die Collegezeitung zu schreiben: „Wie bekehre ich einen Herzensbrecher?“… Liv ist eine engagierte und organisierte Journalismus-Studentin und überlässt im Grunde nichts dem Zufall. Seit Noah sie vor Jahren im Stich ließ und ihr Freund sich von ihr getrennt hat, fehlen ihr jedoch echte Freunde – sie kann nur schwer vertrauen und bleibt daher häufig eher alleine. Liv selbst gefällt mir als Figur nicht ganz so gut. Sie bleibt für mich ein wenig blass und verhält sich häufig kontrovers zu ihren eigentlichen Gedanken und Ansichten. Ihr Schock über das Wiedersehen mit Noah und über seine Veränderung zu früher ist absolut nachvollziehbar. Umso schlechter konnte ich ihre Idee verstehen, einen Artikel über seine „Bekehrung“ zu schreiben. Dieses Verhalten wirkt auf mich, gerade vor dem Hintergrund der gemeinsamen Vergangenheit und den zurückliegenden schweren Ereignissen, einfach nur kindisch und dumm. Noah hingegen gefällt mir sehr gut und ist auch wirklich gut charakterisiert. Er vereint einige Widersprüche ins sich und ist deshalb total interessant. So wohnt er zwar in der WG, möchte aber eigentlich eher für sich sein und ist trotzdem im Grunde ein klassischer Bad Boy. Jede Nacht eine andere Frau und wenn er will, nach außen hin charmant und attraktiv, aber manchmal eben auch ein vollständiger Idiot mit harter Fassade. Innerlich sieht es allerdings anders aus – ihm ist eigentlich wichtig, niemanden zu verletzen und er trägt eine Last mit sich herum, von der niemand etwas ahnt. Ein bisschen „harte Schale, weicher Kern“ und im Grunde ein Selbstschutz. Seine spröde und unnahbar wirkende Art aufgrund der Vergangenheit ist absolut authentisch und auch seine persönliche Entwicklung im Laufe des Romans gefällt mir gut. Das WG-Gefüge insgesamt gefällt mir ebenfalls sehr. Briony und Tilda sind unglaublich sympathisch, ihre Charakterisierung ist gut gelungen und lässt einen erahnen, was in den Folgebänden auf einen zukommt. Gerade Tilda ist wohl meine Lieblingsfigur. Die Annäherung von Noah und Liv hat mir eigentlich ebenfalls gefallen, auch wenn das Schreiben des Artikels für mich lächerlich war. Durch die wechselnde Ich-Perspektive werden Gedanken und Gefühle beider Hauptfiguren gut und authentisch transportiert. Die Verbindung der beiden ist einmalig, unglaublich berührend und nahegehend. Es hat mich begeistert, wie die beiden sich gegenseitig Kraft geben, einander einschätzen und unterstützen können – wenn sie die Nähe denn zulassen. Gerade Noahs Kampf mit seinen Gefühlen war hier für mich absolut nachvollziehbar und realistisch beschrieben. Der Einstieg in die Soho-Love-Reihe fiel mir daher insgesamt sehr leicht. Der Schreibstil ist leicht, flüssig und unkompliziert, teilweise sogar humorvoll. Lediglich die Kapitel waren mir teilweise ein wenig zu lang. Die Story ist typisch für einen New-Age-Roman und kommt mit den üblichen Konflikten und Themen einher: Liebe, Freundschaft, Drama. Das Hauptthema, das Schreiben eines Artikels, indem Liv Noah „bekehren“ will, wirkt auf mich zwar leider nicht sehr einzigartig und eher langweilig. Der Storyverlauf ist von Beginn an ziemlich eindeutig, die auftretenden Konflikte vorhersehbar und wenig überraschend – aber eben auch einfach typisch für dieses Buchgenre und daher wiederum absolut passend! Die weiteren eingebundenen Themen sind zudem auch tiefgreifender und nachdenklich stimmend. Mein Fazit: „Fly and Forget“ ist ein typischer New-Adult-Roman mit vorhersehbarer aber unterhaltsamer Story und insgesamt sympathischen Figuren. Die Umsetzung der eher unspektakulären Handlungsthematik ist gut gelungen und das Lesen leicht und unkompliziert. Gerade das WG-Gefüge gefällt mir sehr gut, weshalb ich mich auf die weiteren Bände sehr freue! Für den Auftaktband vergebe ich 4 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Nena Tramountani, geboren 1995, liebt Kunst, Koffein und das Schreiben. Am liebsten feilt sie in gemütlichen Cafés an ihren gefühlvollen Romanen und hat dabei ihre Lieblingsplaylist im Ohr. Mit ihrer romantisch-prickelnden Soho-Love-Reihe schreibt sie sich in die Herzen ihrer Leserinnen und eroberte mit dem Reihenauftakt »FLY & FORGET« Platz 1 der Lovelybooks-Lesercharts. Nena Tramountani lebt in Stuttgart.

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher des Autors