Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Samantha Bloom, Cameron Bloom, Bradley Trevor Greive

Wieder fliegen lernen

Meine Geschichte
Mit Fotografien von Cameron Bloom

(2)
Hardcover
20,00 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

»Wenn ›Penguin Bloom‹ Camerons Liebesbrief an seine Frau Sam war, dann ist ›Meine Geschichte‹ Sams kraftvolle, inspirierende Antwort.« Andrew Lincoln

Die wahre Geschichte von »Penguin Bloom«, dem australischen Flötenvogel, der eine Familie rettete, bezauberte Millionen Menschen in aller Welt. Jetzt erzählt Sam Bloom, die Mutter, die seit ihrem tragischen Unfall im Rollstuhl sitzt, ihre eigene Geschichte: Die Geschichte eines schüchternen australischen Mädchens, das sich seinen Traum erfüllt und Krankenschwester wird, das die Welt bereist und am liebsten nur surfen würde. Die Geschichte einer Frau, die eine Familie gründet – und deren Glück jäh zerstört wird, weil das Geländer einer Aussichtsplattform seinen Zweck nicht erfüllt und sie viele Meter in die Tiefe stürzen lässt. Sam Bloom verliert jeden Lebenswillen. Sie findet ihn erst wieder, als sie auf ein Vogelbaby trifft, das noch hilfloser ist als sie selbst. Hier erzählt sie, wie schwarz die Verzweiflung sein kann und warum es sich dennoch zu leben lohnt. Sams Geschichte ist herzzerreißend und dabei unglaublich inspirierend. Eine kluge, poetische Liebeserklärung an das Wunder Leben. Ein unvergessliches Buch.

»›Wieder fliegen lernen‹ berührt und macht Mut.«

LEA (03. November 2021)

Aus dem Englischen von Ralf Pannowitsch
Originaltitel: SAM BLOOM: HEARTACHE & BIRDSONG
Originalverlag: HarperCollins Publishers
Hardcover mit Schutzumschlag, 240 Seiten, 20,0 x 18,0 cm
Fotobuch, durchgehend vierfarbig
ISBN: 978-3-328-60230-9
Erschienen am  25. October 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Einfühlsame Darstellung der Folgen eines Unfalls und was der Vogel damit zutun hat

Von: Der Büchernarr

09.03.2022

Sam Bloom wurde berühmt, als sie zum ersten Mal erzählte, wie ein Vogel ihr das Leben rettete, als sie am Boden zerstört mit ihrem Schicksal haderte. 2017 erschien das erste Buch der Familie Bloom, das sich im Wesentlichen auf den Vogel konzentrierte. Dieses zweite Buch konzentriert sich auf Sam Bloom, die biografisch von ihren Leben erzählt. Kurz geht sie zu Beginn auf ihr „früheres“ Leben ein und schildert kurz und knapp, wie sie ihren Träumen nachgegangen ist und die Welt erkundete. Anschließend gründete sie eine Familie und wähnte sich im perfekten Leben. Bis bei 36% des Buchs ein Unfall ihr Leben vollkommen umkrempelte. Das erste Buch hatte noch zum Untertitel: „Der kleine Vogel, der unsere Familie rettete“. Nur welche Rolle spielt denn nun der Vogel im Leben der Familie bzw. vom Sam Bloom? Diese Frage wird ab ca. 57% des Buchs beantwortet: "In gewisser Weise war ich bereits gestorben. Aber dann brachte mich ein kleiner Vogel zurück ins Leben." Und einen Absatz später: "Noch heute staune ich darüber, dass zwei glänzende Augen und ein paar Gramm Flaum genügten, um mich aus meiner bitteren Besinnungslosigkeit zu ziehen, und dass sie dabei helfen konnten, meine Familie zu retten. Aber genau das ist passiert." Es folgen viele emotionale Momente, die Sam Bloom immer noch sehr kurz und knapp schildert, bis sie es selbst auf den Punkt bringt: "Ich hatte gedacht, ich würde ihr Leben retten, aber in Wahrheit rettete sie meins." (bei 61% des eBooks) Sie hatte durch den Unfall eine Querschnittslähmung davongetragen, mit der sie bis heute hadert und an der sie bis heut nichts Positives abringen kann (im Gegensatz zu anderen Menschen mit ähnlichem Schicksal, die ganz andere Bücher geschrieben haben). Das Buch lebt nicht nur vom Text, sondern im Wesentlichen von den Fotos, die die Textpassagen begleiten. Der Ehemann, Vater und Co-Autor des Buchs Cameron Bloom arbeitet hauptberuflich als Fotograf, was man den gezeigten Fotos sehr deutlich anmerkt (von den Urlaubsschnappschüssen mal abgesehen). Oftmals haben die Fotos einen direkten Bezug zum Text, im Mittelteil dienen sie eher der atmosphärischen Umrahmung des Buchs. Die Mischung aus dem kurzen und knappen Texten von Sam Bloom zusammen mit den Fotos macht dieses Buch sehr lesenswert. Es gibt natürlich ein paar Wiederholungen bezogen auf das erste Buch, aber grundsätzlich merkt man dem Buch an, dass die Autorin älter geworden ist und ihren Platz im Leben gefunden hat. +++ Fazit +++ Sam Bloom wollte kein Mut-Mach-Buch schreiben und sie sieht sich nicht als Inspiration für andere Menschen. Zu tief hat dieser Unfall sie nach unten gezogen, zu sehr war sie am Boden zerstört. Im wahrsten Sinne des Wortes. Es gibt sehr viele emotionale Szenen, die sehr passend mit erstklassigen Fotos untermalt sind. Dass der Text etwas knapp ausgefallen ist, tut dem Buch überhaupt keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil, denn dadurch konzentriert sich das Buch auf das Wesentliche, zumal das Buch es geradezu einfordert, mehrfach gelesen zu werden.

Lesen Sie weiter

Ein Herzensbuch

Von: Elise aus Müddersheim

07.02.2022

Sam Bloom beschreibt Ihr Leben, ihre Gefühle so voller Offenheit, dass man nur staunen kann. Es sind liebevolle Worte, die einen zuweilen schmunzeln lassen. Es ist kein Buch über "alles wird gut", sondern ein Buch über den Weg zum Glücklichsein , trotz einer Dunkelheit, die bleibt. Der Epilog, den Sam Bloom für ihre Jungs am Ende des Buches schreibt, ist so berührend, dass jedes Wort der Analyse zu viel wäre. Das Buch enthält auch viele wunderbare Fotos. Insgesamt kann ich sagen, dass es ein Herzensbuch ist. Ein großes DANKE an die Autorin.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Sam Bloom ist eine Weltklasse-Surferin, Abenteurerin, Krankenschwester und Mutter dreier Jungs. Seit einem Unfall in Thailand 2013 ist sie querschnittsgelähmt. Bekannt wurde sie durch den internationalen Bestseller »Penguin Bloom« - hier erzählt sie ihre Seite der Geschichte.

Zur Autor*innenseite

Cameron Bloom begann seine Karriere mit 16 Jahren als Surf-Fotograf an den Stränden Sydneys. Als Fotograf reiste er mit seiner Familie durch die ganze Welt. Seine Arbeiten wurden in internationalen Zeitschriften wie »Harper’s Bazaar«, »Vogue« und dem »Gourmet Traveller« veröffentlicht. Sein Buch »Penguin Bloom« wurde ein internationaler Bestseller.

Zur Autor*innenseite

Bradley Trevor Greive AM, 1970 in Tasmanien geboren, wurde mit »The Blue Day Book« zum internationalen Bestsellerautor. Seine Bücher sind in 115 Ländern erschienen und verkauften sich über 25 Millionen Mal. Für seinen außergewöhnlichen Beitrag zur Literatur und zum Naturschutz wurde ihm im Jahr 2014 der Order of Australia verliehen.

Zur Autor*innenseite

Videos

Weitere Bücher der Autoren