Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Martin Buber

Die Erzählungen der Chassidim

Hardcover
29,95 [D] inkl. MwSt.
30,80 [A] | CHF 41,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein Buch zur religiösen und spirituellen Inspiration

Die von Martin Buber gesammelten Geschichten aus der Welt des osteuropäischen Judentums begeistern durch ihre Lebensweisheit, durch Humor und gelebte Religiosität. Zum fünfzigsten Todestag des bedeutenden Religionsforschers am 13. Juni 2015 erscheint Bubers populärstes Werk in einer liebevoll edierten Jubiläumsausgabe.

Der Chassidismus, die im 18. Jahrhundert entstandene religiöse Bewegung der Juden Osteuropas, hat eine Fülle legendenhafter Erzählungen hervorgebracht. Teils mündlich, teils schriftlich niedergelegt, hatten diese Geschichten lange Zeit keinerlei Anspruch auf literarische Gültigkeit. Es ist das Verdienst Bubers, sie nicht nur gesammelt, sondern auch sprachlich geformt und philosophisch eingeordnet zu haben. Den Band «Die Erzählungen der Chassidim» hat er 1949 persönlich für den Manesse Verlag zusammengestellt. Zum Jubiläum veröffentlichen wir eine um Register, Anmerkungen und Glossar erweiterte Ausgabe. Michael Brocke, einer der renommiertesten deutschen Judaisten, beleuchtet mit einem neuen Nachwort Bubers epochales Werk aus heutiger Sicht.

  • Großformatige Geschenkausgabe, gebunden in bedrucktes Leinen, mit Rundum-Farbschnitt

  • Mit neuem Nachwort und erstmals mit Register und Glossar

»Die aufwendigste und umfangreichste Neuausgabe aller Zeiten.«

Jüdische Allgemeine, Ellen Presser, 04.06.2015

Mit Nachwort von Michael Brocke
Hardcover, Leinen, 784 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-7175-2368-0
Erschienen am  10. November 2014
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Martin Buber

Martin Buber (1878–1965), Religionsforscher, Religionsphilosoph und Schriftsteller, war eine der führenden Persönlichkeiten des Judentums im 20. Jahrhundert und ein Vorreiter des jüdisch-christlichen Dialogs. Geboren in Wien, aufgewachsen in Lemberg, lehrte er als Professor für Allgemeine Religionswissenschaft in Frankfurt a.M. 1938 floh er nach Jerusalem und unterrichtete an der Hebräischen Universität. 1953 wurde er mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet.

Zur Autor*innenseite

Michael Brocke

Michael Brocke, geboren 1940, ist einer der renommiertesten deutschen Judaisten. Er ist Direktor des Salomon Ludwig Steinheim-Instituts für deutsch-jüdische Geschichte an der Universität Duisburg-Essen. Er lehrte Juadaistik an den Universitäten von Berlin und Duisburg und war Gastprofessor in Jerusalem, Los Angeles und Bloomington.

mehr Infos

Pressestimmen

«Ein Buch das, wo immer man es aufschlägt, ein Vergnügen zu bieten hat, eine überraschende Einsicht, eine gelungene Pointe, ein farbiges Wort. Ein Kosmos aus Wunderglauben, Weisheit und Witz.»

«Buber hat sich fast 50 Jahre lang bemüht, seiner Wahrheit in einer Sammlung von Geschichten Ausdruck zu geben: Es sind Erzählungen von einer idealen Welt.»

Jakob Hessing, Der Tagesspiegel (05. June 2015)

»Eine Kostbarkeit.«

zeitzeichen, 12/14

»Lesegenuss. […] Reich, bunt, vielfältig, fremd und faszinierend.«

Neues Deutschland, 21.11.2014

»Die magische Kraft der Legenden. Martin Bubers großartige Sammlung.«

Lesart, 4/14

»Eines der großen Wunderwerke der Weltliteratur.«

Salzburger Nachrichten (A), 13.01.2015

»Die […] Geschichten […] begeistern durch Lebensweisheit, Humor und gelebte Religiosität. […] Es ist das Verdienst Bubers, sie sprachlich geformt und philosophisch eingeordnet zu haben.«

Nürtinger Zeitung, 31.01.2015

»Ein wunderbarer, geradezu unvergänglicher, mit bloßen erklärenden oder beschreibenden Worten kaum jemals annähernd zu ermessender literarischer Schatz jüdischer Weisheit.«

psychosemit.blogspot.com, 01.07.2015

Weitere Bücher des Autors