Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Dietrich Rusam

Der Evangelist

Die Autobiografie des Lukas

HardcoverNEU
24,00 [D] inkl. MwSt.
24,70 [A] | CHF 33,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Auf den Spuren des Evangelisten Lukas - ein packender Roman spannend wie ein Krimi

Laubhüttenfest in Jerusalem im Jahr 41 n.Chr. In der pulsierenden Stadt hört der junge Arzt Lukas zum ersten Mal den Namen, der sein Leben radikal verändern wird: Jesus von Nazareth. Er lässt sich von den Aposteln taufen und wird ein Nachfolger Jesu. Was er noch nicht weiß: Wie wenige andere wird er durch sein Schreiben und Denken das entstehende Christentum prägen.

Dietrich Rusam erzählt in dieser fiktiven Autobiografie die Geschichte des Lukas, der als Begleiter des Paulus zum Chronisten des frühen Christentums und seiner theologischen wie menschlichen Konflikte wird. Ein Buch auf der Höhe der Bibelwissenschaft, aber spannend wie ein Krimi.

  • Die Geschichte des Lukas, wie sie noch nie erzählt wurde

  • Ein packender Roman auf der Höhe der aktuellen Forschung

  • Für alle Leser*innen von Gerd Theißen, Klaus Wengst, Alois Prinz und Emmanuel Carrère


Hardcover mit Schutzumschlag, 352 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-579-06217-4
Erschienen am  21. February 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Lukas der Evangelist erzählt sein Leben

Von: Buchverliebt.de

20.04.2022

Wie ist Lukas der Evangelist zu dem geworden, wie wir ihn kennen. Das Buch gibt die Antwort. Von ihm selbst erzählt. Alles. Von den Kindertagen bis ins Alter. Wie er die Aposteln trifft. Es wird viel diskutiert und viel darüber berichtet. Natürlich über religiöse Fragen. Für mich fehlte es an Spannung. Vielleicht muss man das Ganze mit viel Kaffee noch einmal angehen. Es soll ja Bücher geben, die beim zweiten Lesen bessser werden.

Lesen Sie weiter

Wenig historischer Kontext

Von: andomi

29.03.2022

Ab Seite 100 wechselt der Roman stilistisch etwas abrupt vom Historienroman zur Apostelgeschichte. Diese ist zwar etwas leichter und blumiger erzählt, als man es sonst so kennt und so nimmt man doch gern etwas Hintergrundwissen mit. Leider ist die Erzählung inhaltlich genauso indoktriniert wie die offizielle kirchliche Version. Letztlich habe ich das Buch deshalb enttäuscht zur Seite gelegt. Bis auf ein paar Tiraden über die römischen Besatzer gibt das Buch wenig zur gesellschaftlichen Historie der damaligen Zeit. Gerade das hätte ich im Kontext spannend gefunden.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Dietrich Rusam, PD Dr. theol., geboren 1964, Studium der Evangelischen Theologie in Erlangen, Heidelberg und Neuendettelsau, Promotion und Habilitation im Fach Neues Testament; Tätigkeit als Pfarrer in und um Bayreuth; seit 2002 Lehrbeauftragter für Biblische Theologie an der Universität Bamberg, seit 2004 Lehrkraft für Evangelische Religionslehre am Richard-Wagner-Gymnasium, Bayreuth. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Zur Autor*innenseite

Das könnte Ihnen auch gefallen