Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Marc Dugain

In der Haut des Teufels

Thriller

(2)
In der Haut des Teufels
eBook epub
8,99 [D] inkl. MwSt.
8,99 [A] | CHF 13,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Die wahre Geschichte von Hannibal Lecter - Psychogramm eines Serienkillers

Al Kenner ist 2,20 m groß, hat einen höheren IQ als Einstein und ist ein bestialischer Serienmörder. Mit 15 Jahren ermordet er kaltblütig seine Großeltern und fährt mit dem Motorrad durch Kalifornien, bevor er sich der Polizei stellt. In dieser Zeit tötet er acht Frauen, an denen er sich anschließend vergeht – als letzte seine eigene Mutter. In der Psychiatrie studiert er Psychologie und wird nach Verbüßung seiner Haftstrafe Profiler für die Polizei. Er verliebt sich in die Tochter des Polizeikommissars, dem er bei der Aufklärung von Verbrechen hilft. Als die Hochzeit bevorsteht, beichtet er seinem künftigen Schwiegervater seine bis dahin noch nicht entdeckten Taten und outet sich als die Bestie, als die er in die amerikanische Geschichte und als »Hannibal Lecter« in die Literatur eingeht. Denn Dugains Roman basiert auf der wahren Geschichte von Edmund Kemper, der noch heute als einer der bestbewachten Delinquenten der USA in Kalifornien einsitzt.

„Dugains Roman ist kein blutrünstiger Schocker, sondern ein fein nuanciertes Psychogramm eines Menschen, bei dem unglückliche Umstände dazu geführt haben, dass er tötet. Dugain wollte keine Biografie schreiben, sondern sich selbst in Edmund Kemper hineinversetzen. Das ist ihm wirklich gelungen.“

WDR 1LVE (05. June 2014)

Aus dem Französischen von Michael v. Killisch-Horn
Originaltitel: Avenue des Géants
Originalverlag: Éditions Gallimard, Paris 2012
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-12367-3
Erschienen am  26. May 2014
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "In der Haut des Teufels"

Ave Maria - Alex Cross 11

James Patterson

Ave Maria - Alex Cross 11

Cold - Alex Cross 17

James Patterson

Cold - Alex Cross 17

Dark - Alex Cross 18
(1)

James Patterson

Dark - Alex Cross 18

Vier Frauen - Jedes. Wort. Eine. Lüge.

Gina LaManna

Vier Frauen - Jedes. Wort. Eine. Lüge.

Das 8. Geständnis - Women's Murder Club
(2)

James Patterson

Das 8. Geständnis - Women's Murder Club

Die 2. Chance - Women's Murder Club
(3)

James Patterson

Die 2. Chance - Women's Murder Club

Teufelstor

Clive Cussler, Graham Brown

Teufelstor

Freefall – Die Wahrheit ist dein Tod

Jessica Barry

Freefall – Die Wahrheit ist dein Tod

Kaltgestellt

Royce Scott Buckingham

Kaltgestellt

Brennendes Wasser
(1)

Clive Cussler, Paul Kemprecos

Brennendes Wasser

Der 3. Grad - Women's Murder Club
(4)

James Patterson

Der 3. Grad - Women's Murder Club

Todeskampf

Michael Robotham

Todeskampf

Dass du ewig denkst an mich

Mary Higgins Clark

Dass du ewig denkst an mich

Stunde der Rache

Robert Crais

Stunde der Rache

Adrenalin
(2)

Michael Robotham

Adrenalin

Sie muss sterben

Susan Crawford

Sie muss sterben

Ein Tod ist nicht genug

Peter Swanson

Ein Tod ist nicht genug

LITTLE LIES – Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht

Megan Miranda

LITTLE LIES – Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht

Heat - Alex Cross 15
(2)

James Patterson

Heat - Alex Cross 15

Zeit der Rache

Lee Child

Zeit der Rache

Rezensionen

Ungewöhnlicher Roman

Von: Melissa R.

29.05.2016

Bei diesem Buch ist es mir besonders schwer gefallen, ein finales Urteil darüber zu fällen, wie ich es bewerten soll. Normalerweise liegen mir Romane nicht besonders und nichts will mir so richtig gefallen. „In der Haut des Teufels“ hat aber etwas Besonderes an sich und zog mich schnell in seinen Bann. Die Storyline ist nicht geprägt von Spannungshöhepunkten, sondern besticht durch eine grundsätzliche Anspannung – ein Knistern, das in der Luft liegt, wenn man so will – begleitet von dem Gefühl, dass die Situation jeden Moment kippen kann. Das ist einer der Punkte, die das Buch zu etwas besonderem machen. Der andere Punkt stellt die Thematik und deren Präsentation dar. Auch wenn es sich um ein Werk aus der Feder eines Schriftstellers handelt, verbirgt sich im Hintergrund immer der Kern der Realität. Allein die Vorstellung in die Gedankenwelt eines Serienmörders einzutauchen kann beim Lesen leichtes Unbehagen auslösen. Zugleich ist es aber unfassbar aufregend! Dugain erschafft ein faszinierendes Leseerlebnis und jeder einzelne Satz trägt zu dem großen Gesamtbild der Figur des Al Kenner bei. Seine gut durchdachten und wohl formulierten Kapitel hinterlassen einen bleibenden Eindruck und auch die Geschichte selbst wird mich wohl noch eine Zeit lang begleiten. Ich kann das Buch trotz fehlender Spannungshöhepunkte empfehlen!

Lesen Sie weiter

Sehr interessant

Von: Sabs Bookparadise

05.02.2016

Ausschlaggebend, dass ich 'In der Haut des Teufels' unbedingt lesen wollte, war, dass es um den wahren 'Hannibal Lecter' geht. Ich denke, viele werden die Filme kennen und ich wahr wirklich gespannt, in wie weit diese der Wahrheit entsprechen. Und ich war erstaunt: Gar nicht trifft zu. Al Kenner hat keine leichte Kindheit und durch seine Neigungen und Gelüste war es eine Frage der Zeit, bis er seine Grosseltern tötet - wobei seine Grossmutter diejenige ist, die alles ausgelöst hat. Obwohl ich Gewalt und Mord nicht gutheisse, konnte ich Al in gewisser Weise verstehen. Auch am Mord an seiner Mutter hat, wenn man es aus seiner Sicht betrachtet, kein Weg vorbei geführt. Die restlichen Morde waren für mich eher fragwürdig und es ist auch nicht ganz ersichtlich, weshalb er es getan hat. Das konnte ich nicht verstehen. Alles in allem ist Al Kenner ein sehr interessanter Charakter. Dadurch, dass das Buch aus seiner Sicht erzählt wird, bekommt man einen sehr guten Einblick in seine Psyche. Hinter den Grausamkeiten steckt ein sehr intelligenter Mensch und das spürt man deutlich. Man weiss, dass Al sich seiner Taten bewusst ist. Und wie er den Mord an seinen Grosseltern und seiner Mutter erklärt... Das ist einerseits ganz schön abgebrüht, aber auch logisch, wenn man ausschliesslich seinen Worten folgt. Die Taten an sich beschönigt es natürlich nicht.... Aber dennoch muss ich sagen, dass Al's Leben wirklich sehr interessant ist und auch sehr rational. Ich fand es traurig, dass er, durch seine Neigungen, doch ein relativ einsames Leben geführt hat. Freude und Liebe gab es darin kaum. Und noch tragischer finde ich, dass ihn das nicht gestört hat. Er hat eine emotionale Ebene, die man nur schwer verstehen kann. Emotionslos (oder so gut wie) zu sein, muss auf eine eigene Art und Weise beim Umgang mit den Mitmenschen ganz schön anstrengend sein. Ich kann mir nur schwer vorstellen, mit einem solchen Menschen zu tun zu haben und wüsste nicht, wie ich damit umgehen soll. Auf jeden Fall ist der Fall 'Edmund Kemper' (auf dessen Leben basiert dieses Buch) sehr interessant, sehr erschütternd und hinterlässt einen Nachhall. Das Buch lässt einen nicht so schnell los und man denkt auch noch einige Tage später darüber nach, was einen Menschen zu solchen Taten bewegt. Der Schreibstil von Marc Dugain mochte ich sehr, auch wenn ich ein wenig länger für das Buch gebraucht habe. Das lag aber daran, dass ich den Inhalt auf mich habe wirken lassen. Das Cover finde ich klasse - schlicht und doch sehr schön gestaltet. Fazit Ein sehr interessantes Buch über einen Menschen, den man auf eine erschreckende Art und Weise in manchen Bereichen seines Lebens verstehen kann. Auf jeden Fall ein Buchtipp für alle, die sich mit Serienmördern befassen und Bücher in dem Bereich gerne lesen. Von mir erhält das Buch 4 Sterne.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Marc Dugain, geb. 1957 in Dakar/Senegal, studierte Politik und war Manager von Proteus Airlines, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Er verfasste bisher acht Romane, in denen er sich vor allem mit Menschen der Zeitgeschichte befasst, die außerhalb jeder gesellschaftlichen Norm stehen, etwa Stalin oder FBI-Chef Hoover (Der Fall Edgar Hoover, Frankfurter Verlagsanstalt 2007). Sie waren allesamt in Frankreich große Bestseller und wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt.

Zum Autor

Pressestimmen

"Sehr spannend."

Harper's Bazaar (01. May 2014)