Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Robert Bryndza

Das Mädchen im Eis

Kriminalroman

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein bitterkalter Wintertag hüllt London in Schnee und Schweigen. Das Klingeln eines Handys durchbricht die gespenstische Stille eines zugefrorenen Sees. Doch niemand antwortet. Nur wenige Zentimeter daneben ragen Finger aus dem Eis …

Acht Monate sind vergangen seit Detective Erika Fosters letztem Einsatz, der in einer Katastrophe endete und ihrem Mann das Leben kostete. Doch es ist an der Zeit, nach vorn zu blicken. Die Tochter einer der mächtigsten Familien Londons wurde ermordet, und Erika setzt alles daran, den Schuldigen zu finden. Während sie noch gegen die Dämonen der Vergangenheit kämpft, rückt sie ins Visier eines gnadenlosen Killers.

»Ich bin geradezu durch die Kapitel geflogen – ein Krimi voller unvorhersehbarer Wendungen. Macht süchtig nach mehr!«

The Book Review Café

Originaltitel: The Girl in The Ice
Originalverlag: Bookouture, 2016
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-20619-2
Erschienen am  11. September 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Detective Erika Foster ermittelt

Rezensionen

Frostige Spannung

Von: CatchingWords

16.05.2022

Dieses Buch bildet den spannenden Reihenauftakt rund um DCI Erika Foster. Als Ermittlerin musste Erika Foster einen schweren Schicksalsschlag mit persönlichem Verlust verkraften. Nach längerer Pause geht sie zurück in den Polizeidienst und wird sowohl mit einem schwierigen Fall konfrontiert, als auch mit neuen Kollegen, die oft an ihrer Glaubwürdigkeit zweifeln. Der Fall ist sehr interessant. Die Tochter einer der mächtigsten Familien Londons wird ermordet. Auf der Suche nach dem Killer begibt sich Erika Foster in die dunklen und versifften Ecken Londons. Ist das der richtige Ort für ein so reiches Mädchen? Zwielichtige Verbindungen und Morde kommen ans Tageslicht - während Erika immer weiter in den Fokus des Killers gerät. Die spannenden Ermittlungen werden leider durch die egozentrischen Verhaltensweisen weiterer Ermittler gedämpft. Erika wird immer wieder in ihren Fortschritten gebremst und nicht ernst genommen. Das stellt die Charaktere leider sehr unsympathisch dar und ist teilweise etwas anstrengend im Lesefluss. Manchmal ist eben der offensichtliche Weg nicht der richtige - um die Ecke denken und Zeugen ernstnehmen ist unumgänglich. Das Ende war sehr spannend, aber etwas sehr rasant. Alles ging sehr schnell - vielleicht etwas zu schnell. Dennoch sehr spannend und es hat das ein oder andere Verhalten so mancher Charaktere im Laufe der Geschichte erklärt. Ein spannender Reihenauftakt, der definitiv Lust auf mehr macht. DCI Erika Foster hat bestimmt noch die ein oder andere Überraschung für uns.

Lesen Sie weiter

Ein Pageturner von der ersten bis zur letzten Seite

Von: Leben. Lieben. Lachen. Lesen.

20.03.2018

, Ich habe mit Thrillern in den letzten Wochen ein wenig gehadert, aber dann kam "Das Mädchen au dem Eis" und ich hatte endlich wieder einmal ein Buch in der Hand, das ich nicht mehr weglegen wollten. Von der ersten bis zur letzten Seite haben die Ermittlungen von Erika Foster um den Mord an der Tochter eines einflußreichen Londoners mich gefesselt. Das Buch ist der Auftakt einer Reihe um die Ermittlerin, die vor acht Monaten ihren Ehemann bei einem missglückten Einsatz verloren hat. Und auch der erste Fall nach diesem Schicksalsschlag ist schwierig für Foster, die sich und ihre Emotionen noch nicht so im Griff hat, wie man es sich wünscht als Chef. Foster als Figur finde ich toll, denn sie bleibt authentisch, wenn auch nicht immer nachvollziehbar (zumindest für den Moment). Der Fall selbst ist sehr spannend und die Wendungen haben mich überrascht und auch bei der Stange gehalten. Es gibt Perspektivwechsel und als Leser hat man einen Wissensvorsrprung vor den Ermittlern, ohne den Täter namentlich zu kennen. Aber der Einblick in seine kaputte Psyche war ein toller Schachzug. Diese weitere Ebene hat den Plot um Spannung erweitert. Ich habe das Buch verschlungen, auch weil alle Charaktere hervorragend herausgearbeitet sind und ich den Stil von Rober Bryndza sehr mag. Locker, flockig mit einer Prise Humor. Der zweite Teil der Reihe erscheint am 13.08.18 im Penguin Verlag und ich freue mich drauf.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Robert Bryndza ist in England geboren und hat in den USA und Kanada gelebt, ehe er mit seinem slowakischen Mann in dessen Heimat zog. Er hat eine Schauspielausbildung absolviert und ist heute hauptberuflich als Autor tätig. »Das Mädchen im Eis« ist der Auftakt seiner Krimireihe um Detective Erika Foster, die in 22 Ländern erscheint.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Fesselnd, provokant und wahnsinnig spannend – das ist ein Krimi, den niemand verpassen sollte.«

Erisea Magazine«

»Es kommt nicht oft vor, dass man ein Buch liest, bei dem man alles um sich herum vergisst – DAS ist genau so ein Buch!«

Crime Book Junkie

»Zweifellos einer der aufregendsten, dramatischsten und spannendsten Krimis, den ich je gelesen habe.«

Bookaholic Confessions

»Ein absolutes Muss für alle Spannungsfans da draußen!«

The Letter Book Reviews

»Ein Krimi wie eine dauerhafte Achterbahnfahrt!«

The Book Addicted Boy

Weitere E-Books des Autors