Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Oscar de Muriel

Das Geheimnis von Windsor Castle

Kriminalroman

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 15,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Edinburgh 1889. Frey und McGray haben schon einige ausweglose Situationen erlebt. Doch als sie mitten in der Nacht von Premierminister Salisbury zu einem Treffen geladen werden, stehen der feine Engländer und sein schottischer Vorgesetzter vor dem Ende. Denn niemand anders als Ihre Majestät Queen Victoria trachtet den Inspectors nach dem Leben. Die einzige Hoffnung auf Begnadigung: die Erfüllung einer Mission, die einem Todesurteil gleichkommt. Denn sie führt zurück zu den Hexen von Pendle Hill, zum tragischen Fall von McGrays wahnsinniger Schwester und zu einem Geheimnis, das das englische Königshaus in seinen Grundfesten erschüttert ...

»Exciting, creepy & very british. Winterkrimi mit englischem Humor und wohligen Gruselschauern – fehlen nur noch ein flackerndes Kaminfeuer und Tee mit Scotch.«

Lahrer Zeitung (11. December 2021)

Aus dem Englischen von Peter Beyer
Originaltitel: The Dance of the Serpents
Originalverlag: Orion
eBook epub (epub), ca. 576 Seiten (Printausgabe)
ISBN: 978-3-641-28331-5
Erschienen am  20. December 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Das Geheimnis von Windsor Castle"

Die blaue Hand

Edgar Wallace

Die blaue Hand

Ein reines Gewissen

Ian Rankin

Ein reines Gewissen

Mädchengrab - Inspector Rebus 18
(2)

Ian Rankin

Mädchengrab - Inspector Rebus 18

Die Ehre der Legion
(5)

Anthony Riches

Die Ehre der Legion

Der Hund von Baskerville

Arthur Conan Doyle

Der Hund von Baskerville

Land der Dornen
(4)

Colleen McCullough

Land der Dornen

Der letzte Auftrag des Ritters

Elizabeth Chadwick

Der letzte Auftrag des Ritters

Die verlassenen Kinder
(7)

Belinda Bauer

Die verlassenen Kinder

Das Geheimnis der Miss Bellwood

Anne Perry

Das Geheimnis der Miss Bellwood

Die Vertraute des Königs
(1)

Emma Campion

Die Vertraute des Königs

Kreuzblume

Andrea Schacht

Kreuzblume

Inspektor Jury spielt Katz und Maus
(2)

Martha Grimes

Inspektor Jury spielt Katz und Maus

Am Ende war die Tat

Elizabeth George

Am Ende war die Tat

Die Namen der Toten

Sarah Bailey

Die Namen der Toten

All die schönen Toten
(1)

Martha Grimes

All die schönen Toten

Ein verruchter Lord

Celeste Bradley

Ein verruchter Lord

Das graue Phantom
(3)

Clive Cussler, Robin Burcell

Das graue Phantom

Blutschuld - Inspector Rebus 6

Ian Rankin

Blutschuld - Inspector Rebus 6

Böses Erwachen

Deborah Crombie

Böses Erwachen

Die Frau mit dem Muttermal
(1)

Håkan Nesser

Die Frau mit dem Muttermal

Rezensionen

Hexenzirkel und die Queen

Von: Frau Goethe liest

24.01.2022

Edinburgh, 1889. Rüde wird Ian Frey in aller Frühe geweckt. Niemand anderes als Lord Salisbury möchte ihn sehen. Gemeinsam mit seinem Kollegen vom Scotland Yard Adolphus McGray wird er von zwei Beamten in dessen Büro gebracht. Sie werden an einen länger zurückliegenden Fall erinnert, in denen drei Hexen ihr Leben ließen. Unglücklicherweise waren diese drei aber das Medium, die es Königin Victoria ermöglicht, mit ihrem verstorbenen Ehemann zu sprechen. Die Königin ist weit mehr als nicht amused und fordert, dass die beiden Ermittler für Ersatz sorgen. Sofort machen sie sich auf den Weg nach Lancashire, um ihrer harten Strafe zu entgehen. Allerdings ist die Reise auch nicht ungefährlich. Oscar de Muriel setzt seine Reihe um die beiden Ermittler Ian Frey und Adolphus McGray im viktorianischen England fort. Die Konstellation wurde bisher getragen von den Gegensätzen zwischen dem englischen Adeligen und dem mürrischen Schotten. Nach so vielen gemeinsamen Fällen haben sie sich aber offenbar zusammengerauft und Adolphus verteilt nur noch sporadisch seine Spitzen. Vielmehr sorgt er sich um seine kleine Schwester Pantsy, die nach ihrem Ausflug im letzten Band wieder gut versorgt wird. Einen weiteren Auftritt bekommt Caroline, die Tochter von Lady Glass. Diese ist bereits bekannt vom Pendle Hill und lässt nichts Gutes erahnen. Doch die alternde Lady verspricht Hilfe. So macht sich die illustre Reisegruppe auf den Weg, um die einzelnen Hexenzirkel aufzuspüren und Queen Victoria ihren Willen zu erfüllen. Oberhexe Marigold muss davon allerdings erst überzeugt werden. Diese weiß sich natürlich mit Magie zu helfen. Zeitreise zurück Das 19. Jahrhundert erscheint in dieser Kriminalserie düster. Edinburgh zeugt noch heute von einer Zeit mit den engen Gassen durch die der Nebel des naheliegenden Firth of Forth wabert und in der diffuses Licht der Gaslaternen für gespenstische Stimmung gesorgt hat. Gerade im Stadtkern fühlt man sich in der Zeit zurückversetzt. Auch heute findet man Menschen, die sich dieses Ambiente nicht rational erklären, sondern Feen und Hexen daran beteiligt sehen. Der Hang zum Okkultismus war bei Queen Victoria definitiv gegeben. Von daher wäre eine derartige Szenerie durchaus möglich, wenngleich auch die beiden Hauptfiguren fiktiv sind. Das Zeitalter wird in den Kriminalfällen so bildhaft eingefangen, dass man bei Kapitelende fast verwundert ist, dass in unserer Welt die Elektrizität vorhanden ist. Das Geheimnis von Windsor Castle ist der sechste Band einer Serie. Das Finale wird im nächsten Band alle offenen Fragen beantworten. Die Kriminalfälle sind perfekt in die vergangene Zeit eingepasst und enthalten auch immer einen wahren Aspekt. Bisher habe ich auch unbedenklich den Quereinstieg empfohlen. Da inzwischen die Charakterentwicklung fortgeschritten ist und der Hexenfall bereits in einem der vorigen Bände behandelt wurde, kann ich dieses Mal nur die Einhaltung der Chronologie nahelegen. In jedem Fall ist die Mischung zwischen Sherlock Holmes und Akte X ein Lesetipp.

Lesen Sie weiter

Wieder ein spannender Fall voller dunkler Geheimnisse

Von: Nicoles Bücherwelt

12.01.2022

Ein Fall für Frey & McGray – Band 6 Edinburgh 1889. Frey und McGray haben schon einige ausweglose Situationen erlebt. Doch als sie mitten in der Nacht von Premierminister Salisbury zu einem Treffen geladen werden, stehen der feine Engländer und sein schottischer Vorgesetzter vor dem Ende. Denn niemand anders als Ihre Majestät Queen Victoria trachtet den Inspectors nach dem Leben. Die einzige Hoffnung auf Begnadigung: die Erfüllung einer Mission, die einem Todesurteil gleichkommt. Denn sie führt zurück zu den Hexen von Pendle Hill, zum tragischen Fall von McGrays wahnsinniger Schwester und zu einem Geheimnis, das das englische Königshaus in seinen Grundfesten erschüttert... (Quelle: Inhaltsangabe – Goldmann Verlag) Schon seit dem ersten Band bin ich begeisterte Leserin dieser spannenden, historischen Krimi-Reihe, die Ende der 1880er Jahre angesiedelt ist. Auch im inzwischen sechsten Band stehen natürlich wieder Ian Frey und Adolphus „Nine-Nails“ McGray im Mittelpunkt – die beiden Inspectors, die von ihrer Art her unterschiedlicher nicht sein könnten, haben inzwischen schon einige mysteriöse Fälle lösen können – oft gerieten sie dabei selbst in Gefahr. Bei ihrem neuen Fall geht es um nichts weniger als um ihr eigenes Leben: Queen Victoria hat den Tod der beiden angeordnet – es sei denn, sie können eine ganz bestimmte Mission erfüllen. Der Premierminister unterrichtet Frey & McGray über einen Auftrag, der sie zu einem alten Fall zurückführt – zu den Hexen von Pendle Hill. Auch die untergetauchte Caroline Ardglass sowie McGrays Schwester spielen hier eine zentrale Rolle. Schon bald beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit und mit dem Tod… „Während ich schweigend wartete, rieb ich mir die behandschuhten Hände, um sie zu wärmen. Diese kalten Räume waren ein passendes Präludium zu meiner Begegnung. Mir war bewusst, dass ich hier war, um die düstersten Geheimnisse dieser Familie aufs Tapet zu bringen.“ (Ian Frey) – Seite66, eBook „Das Geheimnis von Windsor Castle“ ist von der ersten Seite an spannend. Beginnend mit einem mysteriösen Prolog, der eine Begebenheit aus dem Jahre 1818 schildert, über rätselhafte Tagebucheinträge von einer (zu Anfang) unbekannten Person, bis hin zu den aktuellen Geschehnissen im Jahr 1889, wo Frey & McGray vor schwierigen Ermittlungen stehen. Wie gewohnt, ist auch dieser Band überwiegend in der Ich-Perspektive aus Sicht von Ian Frey geschrieben, der es im Laufe der Geschichte alles andere als leicht hat. Zudem gibt es ein Wiedersehen mit schon bekannten Charakteren und ein hilfreicher Rückblick in wichtige Ereignisse wurde ebenfalls gut eingebaut. Die historische und etwas düstere Atmosphäre ist sehr gelungen, es gibt viele Schauplätze, die alle sehr detailreich und bildgewaltig beschrieben werden. „In weiter Ferne sah ich Abschnitte der Stadtmauer, beleuchtet entweder vom Lichtschein aus Fenstern oder von den wenigen Laternen in der Nähe der mittelalterlichen Stadttore. Hinter deren ausgewaschenen Steinen erstreckte sich nichts als tiefe Schwärze, so als markierte diese Mauer das Ende der Welt.“ (Ian Frey) – Seite 272, eBook Am Ende werden dann sämtliche Rätsel und Mysterien aufgeklärt und ergeben ein ziemlich überraschendes Bild. Mein Fazit: Ein gelungener 6. Band der historischen Krimireihe um Frey & McGray. Es wird düster, abenteuerlich und manchmal sehr mysteriös – bis hin zu einem Geheimnis, das alle überrascht. Genau diese Mischung und die tolle Beschreibung der Schauplätze macht auch den neuen Krimi von Oscar de Muriel zu einem sehr lesenswerten Buch.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Oscar de Muriel wurde in Mexico City geboren und zog nach England, um seinen Doktor zu machen. Er ist Chemiker, Übersetzer und Violinist und lebt heute in Cheshire. Mit seiner viktorianischen Krimireihe um das brillante Ermittlerduo Frey und McGray feiert er in seiner neuen Heimat und darüber hinaus große Erfolge.

Zum Autor

Pressestimmen

»›Das Geheimnis von Windsor Castle‹ ist der mittlerweile sechste Band des gebürtigen Mexikaners Oscar de Muriel. Und es wäre nicht übertrieben zu behaupten, dass sich der Autor, der schon lange in Manchester lebt, von Werk zu Werk steigert.«

Fuldaer Zeitung (16. February 2022)

Weitere E-Books des Autors