Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Ruth Laing

Der große Nadelzauber. Tolle Nähideen für Mädels. Mit und ohne Nähmaschine. Die Nähschule mit 33 bezaubernden Projekten für Anfänger und Kinder ab 8 Jahren

Der Doppelband aus den Büchern "Nadelzauber" und "Tolle Nähideen für Kinder"

Ab 8 Jahren
(3)
Hardcover
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ob kleine Geschenke für die beste Freundin, tolle Accessoires für das eigene Outfit oder ein Hingucker im Zimmer: Die 33 Modelle sind kinderleicht nachzuarbeiten, denn jeder Schritt wird genau erklärt und in Zeichnungen gezeigt. Nähbasics, Infos zur Nähmaschine, Werkzeug- und Materialkunde fehlen ebensowenig wie Vorlagen.

Ein Buch, das Mädels ab 8 Jahren zeigt, wie viel Spaß nähen macht, das aber auch Mütter mit kreativen Ideen versorgt.


Hardcover, Pappband, 176 Seiten, 19,0 x 24,0 cm
durchgehend farbige Illustrationen und Fotos
ISBN: 978-3-8094-4288-2
Erschienen am  15. June 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Rezension: Der große Nadelzauber. Tolle Nähideen für Mädels.

Von: amberlight-label

03.02.2021

Zum achten Geburtstag bekam die Tochter ein erstes Mama-Tochter-Nähbuch und es entstand damals der Plan, dass wir regelmäßig zusammen nähen. Dann fehlte aber durch die Zimmerneuverteilung erst der Nähplatz komplett und nun wird seit Monaten der Dachboden ausgebaut. Tatsächlich arbeiten wir aber schon sehr lange an einem gemeinsamen Projekt, wobei die Exklusivzeit so sehr beschränkt ist, dass wir nur extrem schleppend vorankommen. Die Neuerscheinung “Der große Nadelzauber. Tolle Nähideen für Mädels.“* ist daher auch mit der Hoffnung verbunden, dass es nicht nur beim Buch durchblättern bleibt, sondern wirklich im kommenden Jahr gemeinsam genäht werden kann. Bei drei Kindern ist das gar nicht so einfach Zeit dafür zu finden ohne gleich alle drei an den Maschinen zu beschäftigen. Wenn ich den Hinweis auf meinem Exemplar richtig deute, sind in der gebundenen Neuausgabe mit immerhin 176 Seiten Umfang gleich zwei – vermutlich frühere – Titel zusammengefasst, denn die Publikation wird als Doppelband angepriesen. Die Autorin Ruth Laing ist vom Fach, denn sie hat neben einer Schneiderlehre, ein Studium der Maschinenkonfektionstechnik gefolgt vom Studium der Bekleidungstechnik absolviert und war Redakteurin bei einem Modeverlag. Das klingt recht beeindruckend. Über die Autorin erfährt man aber im Buch nichts, denn es folgt sofort ein Einstieg, der sich direkt an das nähende Kind wendet: “Ich habe noch nie genäht”. Es folgt eine Einführung für die Nähmaschine, Nähtraining, Materialkunde und Werkzeugkunde bevor der Hauptteil mit 32 Projekten folgt. Wie häufig bei Kindernähprojekten dominieren dabei Beutel oder Taschen in immerhin zehn verschiedenen Varianten gefolgt von Kissen sowie kleine praktische Nähprojekten, wie Lesezeichen, Sofataschen, Rollmäppchen oder ein Fuchskissen. Modern will man sicherlich mit iPod-Hülle, und Handclutch sein. Das letzte Projekt ist aber sogar ein Rock und damit der Einstieg in die Kleidungsnähwelt. Der Text der Anleitung ist durchgängig in der Du-Form geschrieben und spricht das Kind direkt an. In bunten Seitenblasen wird jeweils der Schwierigkeitsgrad, das Material und Werkzeug angegeben. Die einzelnen Nähschritte sind mit schematischen Zeichnungen illustriert, die aber immer von einem Text begleitet werden. Etwas merkwürdig wirken die Nähübungen auf S. 131, die mitten im Buch zwischen zwei Projekten eingeschoben sind. Die hätte ich eher am Anfang erwartet. Es ist aber auf jeden ein Kindernähbuch das Spaß macht, denn die Projekte sind so gut beschrieben und die Abbildungen so freundlich klar, dass man sofort Lust bekommt los zunähen. Am Ende des Buches folgen die Schnittmuster, die nicht auf einem Einzelbogen mitgegeben werden, sondern auf den festen Buchseiten übereinander gedruckt sind. Auf den Seiten wird aber eine Internetadresse verwiesen, auf der man ein *.pdf öffnen kann. Dort sind die Schnittmuster einzeln angeordnet, so dass die Abpauserei entfällt und das Kind nach Ausdruck wirklich das Schnittmuster ausdrucken kann, das benötigt wird. Die Nähübungen hätten als Internetausdrucksmöglichkeit gerne dabei sein dürfen. Nach der Tochter werden dann sicherlich auch bald die beiden Söhne an die Nähmaschine wollen und natürlich kann man damit argumentieren, dass Haarbänder und Schmuckuntensilo eher in die Mädchenwelt gehören. Ein bisschen stört mich die Ausrichtung auf Mädchenwelt selbst im Untertitel dieses Buches aber schon. Es transportiert viel Schubladendenken und Rollenklischees, die auch in der Kindernähbuchwelt gerne abgeschafft werden könnten. Vielleicht folgt bei der Autorin aber auch noch ein Buch mit Nähideen für Jungs?

Lesen Sie weiter

Eine Fundgrube an Inspirationen für Nähanfängerinnen und jene, die am Umgang mit der Nähmaschine Spaß finden.

Von: printbalance

26.07.2020

Aufbau / Inhalt: - Ich hab noch nie genäht (In diesem Kapitel führt die Autorin den Leser ganz langsam in die Materie ein. Sie gibt darin einen groben Überblick, welche technischen bzw. handwerklichen Voraussetzungen Nähanfänger mitbringen sollten und was es sonst noch zu beachten gibt.) - Die Nähmaschine (In diesem Kapitel stellt die Autorin die Nähmaschine mit den wichtigsten Funktionen vor. Vom Handrad angefangen über die richtige Fadenspannung bis hin zur optimalen Stichwahl zeigt sie alles Notwendige, um ein sicheres Bedienen der Maschine gewährleisten zu können.) - Kleines Nähtraining (In diesem Abschnitt gibt es eine kleine Einführung verschiedener Nähübungen, damit Anfängerinnen gleichmäßige und gerade Nähte mit der Maschine nähen können. Auf zwei weiteren Seiten verteilt sind zusätzliche "Trockenübungen" abgebildet, die man ganz einfach aus dem Buch kopieren und ausprobieren kann.) - Kleine Materialkunde (In diesem Abschnitt zeigt die Autorin welche unterschiedlichen Materialien zum Nähen benötigt werden z.B. Stoffe, Filz, Vlieseline, Volumenvlies und Nähgarn bzw. Knopflochgarn.) - Kleine Werkzeugkunde (Hier findet der Leser eine Auflistung sämtlicher Werkzeuge die bei der Herstellung des Nähprojekts erforderlich sind. Die Autorin hat neben den Texten zusätzlich noch Symbole verwendet, da diese in den Modellbeschreibungen hauptsächlich verwendet werden.) - Die Nähanleitung (Hier zeigt die Autorin wie die Nähleitungen aufgebaut sind.) Folgende Nähideen inklusive Schnittmuster werden in diesem Band vorgestellt: Vogelgirlande, Eierwärmer, Portemonnaie, iPod-Hülle, Broschen, Schlüsselanhänger, Mini-Sparschwein, Hühner, Lesezeichen, Kissen, Kleine Beutelchen, Mappenhülle, Täschchen, Haargummis, Brillentäschchen, Haarbänder, Heftumschläge, Schmuckutensilo, Beutel, Ringbuchmäppchen, Sofatasche, Wäschebeutel, Aufbewahrungssack, Rollmäpchen, Utensilo, Nadelkissen, Handyclutch, Monsterutensilo, Kosmetikbeutel, Fuchskissen, Lenkertasche und einen Rock Eigene Meinung: Der Doppelband "Der große Nadelzauber- Nähideen für Mädels" von Ruth Laing ist ein äußerst liebevoll und aufwendig gestaltetes Buch welches Mitte Juni im Bassermann Verlag erschienen ist. Zielgruppe dieser Lektüre sind junge Nähanfängerinnen ab 8 Jahren, die nicht nur gerne Freunde und Verwandte mit ihren selbstgemachten Gegenständen überraschen möchten, sondern auch sich selbst mit nützlichen Alltagsutensilien eindecken wollen. Alleine schon das süße Cover der gebundenen Ausgabe animiert jeden Handarbeitsinteressierten das Buch zur Hand zu nehmen und darin zu stöbern. Der Inhalt bietet jede Menge Anregungen und Inspirationen zu den unterschiedlichsten Nähprojekten. Egal ob es sich um diverse Aufbewahrungsbeutel bzw. Utensilos handelt oder um einen Rock; auf 176 Seiten ist für jeden etwas nützliches dabei. Dieser Band liefert fundiertes Expertenwissen und erklärt altersgerecht alle Grundlagentechniken mit vielen Step-by-Step Fotos, sodass Nähanfängerinnen sich unbedenklich an die gewünschten Projekte heranwagen können. Nach einer kurzen Einleitung wird zu Beginn des Buches die Maschine mit den unterschiedlichsten Funktionen vorgestellt, da dies nicht nur Hauptbestandteil sondern auch die Grundbasis für einen sicheren und fehlerfreien Umgang mit dem Gerät ist. Darauf folgt die Materialkunde, bei der nicht nur die unterschiedlichsten Stoffarten vorgestellt werden, sondern auch welches Vlies und Garn bei dem jeweiligen Projekt verwendet werden soll. Ebenfalls beinhaltet das Buch eine kleine Werkzeugkunde, die für die einzelnen Arbeitsschritte und Nähmodelle wichtig ist. Zum Schluss erklärt die Autorin Ruth Laing mit einfachen Worten wie eine Nähanleitung aufgebaut ist und wie diese mit den darin befindlichen Schnittmustern kombiniert wird. Jede Nähanleitung ist nach demselben Prinzip aufgebaut: Einleitung, Schwierigkeitsgrad, Material, benötigtes Werkzeug und Zuschnitt. Dies alles wird nochmals durch bunte Farbfotos verdeutlicht. Bei diesen detailreichen Anweisungen kann man sich strickt an die vorgegebene Reihenfolge halten und so am Schluss sein perfektes Nähprojekt präsentieren. Obwohl dieses Buch viele Tipps und Tricks parat hält, wäre es meiner Meinung nach dennoch ratsam, dass ein Erwachsener bzw. ein Näherfahrener sich an den Projekten beteiligt und die Nähanfängerinnen begleitet. Fazit: Eine Fundgrube an Inspirationen für Nähanfängerinnen und jene, die am Umgang mit der Nähmaschine Spaß finden. Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Ruth Laing studierte Maschen- und Konfektionstechnik, bevor sie als Redakteurin bei einem großen Modeverlag arbeitete. Ihre Leidenschaft galt aber schon immer dem Nähen und Basteln. Heute veröffentlicht die Mutter von 3 Kindern ihre kreativen Ideen in Büchern und Zeitschriften.

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher der Autorin