Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Lina Bengtsdotter

Mohnblumentod

Thriller. Die SPIEGEL-Bestsellerserie von Schwedens Thrillerstar geht weiter – erstmals im Taschenbuch

TaschenbuchNEU
11,00 [D] inkl. MwSt.
11,40 [A] | CHF 15,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein leerer Kinderwagen. Ein Wettlauf gegen die Zeit. Jede Spur eine Sackgasse.

In Karlstad wird ein neun Monate altes Baby entführt. Das reiche Elternpaar steht unter Schock, die Medien berichten sensationsheischend über die vergebliche Suche. Eine Lösegeldforderung bleibt aus, vielversprechende Spuren verlaufen im Sand – doch dann erhält die brillante Stockholmer Kommissarin Charlie Lager einen Hinweis, der alles verändert: Der Fall scheint mit ihrer eigenen Familie und ihrer Vergangenheit verknüpft, die sie für immer begraben wollte. Mit jeder Stunde, die verstreicht, werden die Chancen geringer, das junge Leben zu retten. Charlie ist gezwungen, sich nicht nur um Beatrice‘ willen bis an ihre Grenzen zu treiben – sondern auch aus Angst um sich selbst.

Mit ihrer Reihe um die Stockholmer Kommissarin Charlie Lager hat sich Lina Bengtsdotter ganz nach oben in die Riege der skandinavischen Krimiautor*innen geschrieben. Ihren dritten Fall gibt es jetzt endlich im Taschenbuch.

»Lina Bengtsdotter vereint alle Zutaten eines perfekten Schwedenkrimis.«

Kölner Express über »Löwenzahnkind«

ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Aus dem Schwedischen von Sabine Thiele
Originaltitel: Beatrice
Originalverlag: Bokförlaget Forum
Taschenbuch, Broschur, 368 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-328-10848-1
Erschienen am  14. September 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Charlie-Lager-Serie

Ähnliche Titel wie "Mohnblumentod"

Leichenschilf

Anna Jansson

Leichenschilf

Aschenputtel

Kristina Ohlsson

Aschenputtel

Firstborn
(2)

Filip Alexanderson

Firstborn

Schattenjunge
(7)

Carl-Johan Vallgren

Schattenjunge

Schwesterherz

Kristina Ohlsson

Schwesterherz

Good Girl. Entführt

Mary Kubica

Good Girl. Entführt

Parceval - Seine Jagd beginnt

Chris Landow

Parceval - Seine Jagd beginnt

Ein Tod ist nicht genug

Peter Swanson

Ein Tod ist nicht genug

Der Hirte

Ingar Johnsrud

Der Hirte

Die Freundin
(5)

Heidi Perks

Die Freundin

LITTLE LIES – Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht

Megan Miranda

LITTLE LIES – Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht

Grabkammer
(1)

Tess Gerritsen

Grabkammer

In deiner Schuld
(6)

Sabine Durrant

In deiner Schuld

Vaters Wort und Mutters Liebe

Nina Wähä

Vaters Wort und Mutters Liebe

Schlaf schön, solange du noch kannst
(5)

Mary Torjussen

Schlaf schön, solange du noch kannst

Breakdown - Sie musste sterben. Und du bist schuld

B.A. Paris

Breakdown - Sie musste sterben. Und du bist schuld

Der talentierte Mörder

Jeffery Deaver

Der talentierte Mörder

Der Todbringer

Jeffery Deaver

Der Todbringer

Gefährliche Mittsommernacht

Christoffer Holst

Gefährliche Mittsommernacht

Der Store

Rob Hart

Der Store

Rezensionen

Ueberzeugende Ermittlungen!

Von: Igela

27.09.2022

In Karlstad, in der Nähe von Stockholm, legt Frida Palmgreen ihre Tochter in ihren Kinderwagen vor dem Haus. Als sie kurze Zeit später nach Beatrice sieht, ist das 9 Monate alte Kind verschwunden. Die herbeigerufenen Ermittler drehen jeden Stein um, doch Beatrice bleibt wie vom Erdboden verschluckt. Kriminalkommissarin Charlie Lager von der NOA weiss keinen Rat, denn je länger die Kleine verschwunden bleibt, desto mehr sinken die Chancen, sie lebend zu finden. Die Entführung eines Babys ist wohl eine Tat, die niemanden kaltlässt. Doch bis es zu der Entführungsgeschichte kommt, lässt die Autorin die Handlung gemächlich angehen. Die ersten 50 Seiten handeln rund um das Leben der Ermittlerin Charlie Lager, die einige persönliche Probleme und Altlasten mit sich schleppt. So dauerte es zum Beispiel bei mir eine Weile, bis ich begriffen hatte, dass sie bei der Polizei arbeitet und nicht die kriminelle Linie in diesem Krimi bedient. Dafür hat sie mich bei den Ermittlungen rund um die Entführung des Babys rundum überzeugt. Charlie Lager ermittelt mit viel Scharfsinn, Gespür und Verstand. Schicht für Schicht deckt sie Lügen und Heimlichkeiten auf und nimmt von den Eltern des Babys, bis zu Freunden, Verwandten und dem Personal der Palmgreens alle in die Mangel. Parallel zu der Arbeit rund um die Ermittlungen werden immer wieder zwei komplett unterschiedliche Erzählstränge eingeflochten. Ein Strang handelt in einem Heim. Diesen fand ich sehr fesselnd, konnte ihn jedoch bis buchstäblich zum Schluss des Buches nicht mit der Hauptgeschichte in Verbindung setzen. Im dritten Erzählstrang erfährt man sehr kurze Sequenzen aus der Sicht des Täters, die mir die Haare haben zu Berge stehen lassen. Obwohl ich die ersten beiden Fälle rund um diese brillante Kommissarin nicht kenne, hatte ich keinerlei Verständigungsprobleme. Im Gegenteil. Ich könnte mir vorstellen, dass, wenn in den ersten beiden Fällen Charlies Leben auch so problembeladen thematisiert wurde, dies dann etwas viel sein könnte. Alkoholexzesse, Psychopharmaka, die Pille danach, nachdem sie wieder einmal einen Mann aufgabelt und nach Hause nimmt und eine Kindheit, die man wohl nur als traurig und trostlos beschreiben kann. Lina Bengtsdotter lässt bei ihrer Protagonistin zwar nichts aus, trotzdem habe ich diese bedrückende Charakterisierung nicht als störend empfunden. Die Autorin hat einen tollen Schreibstil. Mit wenigen und prägnanten Worten beschreibt sie Gefühle der Figuren, örtliche Details und Handlung flüssig. Einzig in der Wahl der Namen hätte sie etwas innovativer sein dürfen. Die Hauptkommissarin heisst Charlie, ihr Chef Challe und eine wichtige Nebenfigur Charlotte.

Lesen Sie weiter

Aufwühlende Geschichte

Von: gerlisch aus Bremke

29.05.2022

Ein neun Jahre altes Baby reicher Eltern verschwindet, doch eine Lösegeldforderung bleibt aus. Warum wurde Baby Beatrice entführt? Charlie Lager und ihr Team ermitteln und finden lange keinen Ansatz zum Tathergang. Nach und nach kristallisiert sich heraus, dass im Umfeld des kleinen Mädchens jeder ein Geheimnis zu haben scheint. "Mohnblumentod" ist der 3. Fall um die ungewöhnliche Kommissarin. Die ersten beiden Teile kenne ich noch nicht, Vorkenntnisse sind meiner Meinung nach aber auch nicht zwingend erforderlich. Die Story ist in zwei Handlungsebenen geschrieben. Zum einen die Geschichte um die Ermittlerin Charlie Lager, eigentlich durch ihre Lebensweise ein eher unsympathischer Charakter, jedoch durch ihre faszinierende Herangehensweise an die Ermittlungen doch sehr interessant. Beim zweiten Handlungsstrang lesen wir über Sara, die in einem Gebäude einer ehemaligen Nervenheilanstalt lebt, in der Jugendlichen ein neues zu Hause erhalten und dort aus verschiedensten Gründen therapiert werden. Erst nach und nach erschließt sich dem Leser hier die Zusammenhänge mit dem Entführungsfall. Mir haben die interessanten Dialoge und der tolle Storyaufbau sehr gut gefallen. Die düstere Stimmung und der emotionale Hintergrund der Geschichte war nicht so einfach zu verdauen. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut, deshalb werde ich auch ihre anderen Bücher noch lesen.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Lina Bengtsdotter wuchs in der schwedischen Kleinstadt Gullspång auf, die sie zum Setting ihrer beliebten Thriller-Serie um die Ermittlerin Charlie Lager machte. Nach dem sensationellen Reihenauftakt »Löwenzahnkind« stürmte auch »Hagebuttenblut« sofort die SPIEGEL-Bestsellerliste. Mit »Mohnblumentod« schreibt sie die einmalige Erfolgsgeschichte fort. Lina Bengtsdotter lebt inzwischen in Stockholm.

Zur Autorin

Pressestimmen

»Spannender Thriller, nicht nur für Schwedenkrimi-Fans. Ein äußerst vielschichtiger Roman, bei dem die Spannung konstant hoch bleibt.«

hr2 »Büchertipp« über »Löwenzahnkind«

»Ein Weltbestseller!«

Sunday Times über »Löwenzahnkind« (15. June 2020)

»Erstklassig!«

CRIME TIME über »Löwenzahnkind«

»Wie in einer nebligen Nacht mit ihren Schatten zeigt uns dieser Thriller alles ... erst auf den zweiten Blick.«

Dagens Nyheter über »Hagebuttenblut«

Weitere Bücher der Autorin