Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Bernhard Aichner

Der Fund

Thriller

Der Fund
TaschenbuchDEMNÄCHST
ca. 12,00 [D] inkl. MwSt.
ca. 12,40 [A] | ca. CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier vorbestellen

Der Bestseller erstmals im Taschenbuch

Wer hat die Supermarktverkäuferin, die doch nie jemand etwas zuleide getan hat, auf dem Gewissen? Hat die 53-jährige wirklich ihr Todesurteil unterschrieben, als sie eines Tages etwas mit nach Hause genommen hat, was sie besser im Laden gelassen hätte? Offiziell ist der Fall abgeschlossen – aber da ist einer, der nicht aufgibt. Ein Polizist, der scheinbar wie besessen Fragen stellt – und Ritas Tod bis zum Ende nicht akzeptieren will …

»Aichner (...) treibt seine Figuren, seine Sätze, seine Leser permanent weiter, peitscht sie nach vorn. Ins Dunkle, ins Unerwartete.«

Marcus Müntefering, SPIEGEL online (21. November 2022)

Originaltitel: Der Fund
Originalverlag: btb HC
Taschenbuch, Broschur, 352 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-77270-4
Erscheint am 14. June 2023

Rezensionen

Ein absolutes Highlight – einfach überraschend anders

Von: Chrissysbooks

01.08.2022

Die Supermarktverkäuferin Rita entdeckt in einer Bananenkiste eine Ladung Kokain. Doch anstatt diesen außergewöhnlichen Fund der Polizei zu melden, nimmt sie die Kiste mit nach Hause. Dies ist der Ausgangspunkt für drei turbulente Wochen, in denen sich die 53-jährige Rita verlieben, jemanden töten und selbst getötet wird. Ein Polizist will Ritas Tod und den offiziell abgeschlossenen Fall nicht akzeptieren und stellt allen Beteiligten aus Ritas Umfeld eine Menge Fragen. Warum musste Rita wirklich sterben? In „Der Fund“ erzählt Bernhard Aichner die Story auf eine nicht alltägliche Art. Die Handlung wird vom Ende her aufgerollt und die Bewegründe Stück für Stück zusammengesetzt. Der Erzählstil ist kurz und bündig, viele Sätze bestehen aus weniger als fünf Worten. Dies verleiht der Handlung eine gewisse Dynamik. Gleichzeitig wird aber auch ein klares Bild der einzelnen Protagonisten gezeichnet. Die Hintergründe, Zusammenhänge und Abläufe der letzten Wochen werden erst durch die eingestreuten Befragungen des Polizisten nach und nach deutlich. Ein spannendes und überraschendes Buch, das durch einen genialen und unverwechselbaren Schreibstil glänzt. Wer einmal Lust auf einen unkonventionellen und unterhaltsamen Thriller hat, sollte sich dieses Lesevergnügen nicht entgehen lassen.

Lesen Sie weiter

einfach nur genial - endlich mal was anderes

Von: jadzia_dax29

21.11.2021

HIGHLIGHT ich lese ja sehr viele Krimis und Thriller und umso schöner ist es wenn ein Buch mal aus der Menge hervorsticht - sich der Autor was neues traut - und es dann noch so grandios umgesetzt wird wie hier Der Schreibstil ist einfach nur genial und ich habe diese Interview-Form als Erzählstil einfach nur geliebt - kann mir aber gut vorstellen dass das nicht jedermanns Sache ist auch vom Inhalt her fand ich es toll wie sich schön langsam immer mehr herauskristallisiert hat was passiert ist und wie alles zusammenhängt und auch wenn ich das Ende erahnt hatte gab es doch die eine oder andere Überraschung und es hat meinem Lesevergnügen absolut keinen Abbruch getan Von mir gibt´s eine absolute Leseempfehlung und ich rate jedem sich darauf einzulassen mal einen anderen Erzählstil auszuprobieren

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Bernhard Aichner (1972) lebt als Schriftsteller und Fotograf in Innsbruck. Er schreibt Romane, Hörspiele und Theaterstücke. Für seine Arbeit wurde er mit mehreren Literaturpreisen und Stipendien ausgezeichnet, zuletzt mit dem Burgdorfer Krimipreis 2014, dem Crime Cologne Award 2015 und dem Friedrich Glauser Preis 2017.

Die Thriller seiner "Totenfrau"-Trilogie standen monatelang an der Spitze der Bestsellerlisten. Die Romane wurden in 16 Länder verkauft, u.a. auch nach USA und England. Mehrere seiner Romane wurden verfilmt, u.a. seine Totenfrau-Trilogie für Netflix/ORF.

Zum Autor

Videos

Links

Pressestimmen

»Keiner schreibt wie Bernhard Aichner. Ganz toll. Unverwechselbar!«

Sebastian Fitzek

»Man kann sich Aichners Art zu schreiben nicht entziehen. Seine Sprache ist zum Teil äußerst rudimentär und schlicht - und gleichzeitig voller Wucht und Klarheit. Aichner braucht keine langen Sätze, um Inhalt und Gefühle zu transportieren.«

Krimi-Couch.de (27. July 2022)

»Und dann ist da noch dieser glasklare, völlig unverwechselbare Aichner-Sound, der schon nach wenigen Seiten süchtig macht.«

Melanie Raabe, Autorin des Bestsellers "Der Schatten"

Weitere Bücher des Autors