Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Andrea Schacht

Das Werk der Teufelin

Roman

(1)
Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein teuflischer Anschlag auf den Domherrn! Almut Bossart macht sich an die Ermittlungen und begibt sich dabei in das dunkle Herz des mittelalterlichen Kölns!

Köln, anno domini 1376. »Sucht die Teufelin bei den Beginen!« Schockiert vernimmt Benediktinerpater Ivo die letzten Worte des einflussreichen Domherrn Sigbert von Antorpf, bevor dieser von einer herabstürzenden Glocke begraben wird. Aber an wen sollte der Domherr bei dieser düsteren Aufforderung gedacht haben? Hat womöglich Pater Ivos spezielle Freundin Almut Bossart, die scharfzüngige junge Begine vom Konvent am Eigenstein, mit dem Vorfall zu tun?

Die historischen Romane um die Begine Almut Bossart bei Blanvalet:
1. Der dunkle Spiegel
2. Das Werk der Teufelin
3. Die Sünde aber gebiert den Tod
4. Die elfte Jungfrau
5. Das brennende Gewand


Originaltitel: Das Werk der Teufelin
Originalverlag: Blanvalet Verlag, München 2004
Taschenbuch, Broschur, 384 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0942-3
Erschienen am  17. May 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Köln, Deutschland

Rezensionen

Toller zweiter Band

Von: Wolfhound

15.09.2021

Wieder einmal muss Almut einen besonderen Tod aufklären. Ein Domherr wird bei einem Brand von der herabstürzenden Glocke begraben und lenkt mit seinem letzten Atemzug den Verdacht an seinem Mord auf die Beginnen vom Egelstein. Dort haben sich vor kurzem zwei neue Frauen eingefunden, die nun natürlich sehr genau unter die Lupe genommen werden. Almut wird auch in diesem zweiten Teil von Ivo unterstützt und gleichzeitig liefern die beiden sich auch hier wieder einige Male einen verbalen Schlagabtausch und zitieren dabei sehr gerne Sirach. Gleichzeitig erfahren wir ein paar mehr Details und bekommen Hinweise zu der Vergangenheit sowohl Almuts als auch Ivos. Auch Pitter ist wieder mit am Start und bekommt für meine Begriffe etwas mehr Raum als im ersten Teil, was mich sehr freut, denn ich mag den pfiffigen Burschen gerne leiden. Aziza ist auch wieder Teil von Almuts Nachforschungen und greift ihr ordentlich unter die Arme. Dieser zweite Band hält wieder einen spannenden Fall bereit auch wenn man recht früh eine gute Vorstellung von der Täterin hat, so ist das Motiv doch recht überraschend bzw. kristallisiert sich dieses erst recht spät heraus. Mir hat dieser Teil sehr gut gefallen, vielleicht sogar ein bisschen mehr als der erste Teil. Ich bin schon sehr gespannt, was der dritte Band nun für uns bereit hält.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Andrea Schacht (1956 - 2017) war lange Jahre als Wirtschaftsingenieurin und Unternehmensberaterin tätig, hat dann jedoch ihren seit Jugendtagen gehegten Traum verwirklicht, Schriftstellerin zu werden. Ihre historischen Romane um die scharfzüngige Kölner Begine Almut Bossart gewannen auf Anhieb die Herzen von Lesern und Buchhändlern. Mit »Die elfte Jungfrau« kletterte Andrea Schacht erstmals auf die SPIEGEL-Bestsellerliste, die sie auch danach mit vielen weiteren Romanen eroberte.

Zur Autor*innenseite

Links

Weitere Bücher der Autorin