Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Jennifer L. Armentrout

Dämonentochter - Verführerische Nähe

Romantasy

(2)
Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Alex weiß nicht, ob sie den Tag ihres Erwachens als Apollyon erleben wird. Sie wird von einem alten, längst vergessenen Orden gejagt und versucht gleichzeitig, ein tödliches Verbrechen zu verbergen, das sie und Aiden den Kopf kosten kann. Als Alex hinter ein weiteres Geheimnis um ihre Herkunft kommt, gerät ihr Leben völlig aus den Fugen – und das ist schon kompliziert genug, denn ihre Bestimmung bindet sie an den göttlichen Seth … ihr Herz aber an Aiden.

Jennifer Armentrouts »Dämonentochter«-Reihe ist intensiv, dramatisch und voller Leidenschaft. Mörderische und mystische Romantasy für alle Fans von überzeugenden und fesselden Charakteren, einer faszinierenden Welt und Nervenkitzel pur!

Alle Bände der »Dämonentochter«-Reihe:
Verbotener Kuss (Band 1)
Verlockende Angst (Band 2)
Verführerische Nähe (Band 3)
Verwunschene Liebe (Band 4)
Verzaubertes Schicksal (Band 5)

"Eine unglaubliche Fortsetzung, die im vertrauten Stil von Jennifer L. Armentrout auch hier wieder alle zu fesseln vermag."


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Barbara Röhl
Originaltitel: A Covenant Novel #3
Originalverlag: Spencer Hill Press
Taschenbuch, Broschur, 480 Seiten, 12,5 x 18,3 cm
ISBN: 978-3-570-38050-5
Erschienen am  08. September 2014
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Dämonentochter-Reihe

Ähnliche Titel wie "Dämonentochter - Verführerische Nähe"

Schwert und Rose

Sara B. Larson

Schwert und Rose

Engelsnacht
(9)

Lauren Kate

Engelsnacht

Witchghost

Lynn Raven

Witchghost

Tagebuch eines Vampirs - Schwarze Mitternacht

Lisa J. Smith

Tagebuch eines Vampirs - Schwarze Mitternacht

Ascheherz
(6)

Nina Blazon

Ascheherz

Tagebuch eines Vampirs - Jagd im Abendrot

Lisa J. Smith

Tagebuch eines Vampirs - Jagd im Abendrot

Der Kuss des Kjer

Lynn Raven

Der Kuss des Kjer

Tagebuch eines Vampirs - Seelen der Finsternis

Lisa J. Smith

Tagebuch eines Vampirs - Seelen der Finsternis

Tagebuch eines Vampirs - Jagd im Mondlicht

Lisa J. Smith

Tagebuch eines Vampirs - Jagd im Mondlicht

Tagebuch eines Vampirs - Im Zwielicht
(3)

Lisa J. Smith

Tagebuch eines Vampirs - Im Zwielicht

Rabenprinz

Margaret Rogerson

Rabenprinz

Blutbraut

Lynn Raven

Blutbraut

Stadt der Elfen - Berührt

Pippa DaCosta

Stadt der Elfen - Berührt

Windfire

Lynn Raven

Windfire

Poison Princess

Kresley Cole

Poison Princess

KNIGHTS - Ein gefährliches Vermächtnis

Lena Kiefer

KNIGHTS - Ein gefährliches Vermächtnis

Tagebuch eines Vampirs - Im Bann der Ewigkeit

Lisa J. Smith

Tagebuch eines Vampirs - Im Bann der Ewigkeit

Tagebuch eines Vampirs - Dunkle Ewigkeit

Lisa J. Smith

Tagebuch eines Vampirs - Dunkle Ewigkeit

Faunblut
(9)

Nina Blazon

Faunblut

IZARA - Das ewige Feuer

Julia Dippel

IZARA - Das ewige Feuer

Rezensionen

Noch spannender und nervenaufreibender!

Von: Ungefiltert lesen

26.01.2022

Das Cover Dieses Cover zählt eindeutig nicht zu den schönsten der Reihe. Zwar wirkt alles wirklich sehr mysteriös (was die Story ja auch ist), aber trotzdem wirkt es eher wie das Cover zu einem Erotik-Buch statt zu dem, was es ist. Denn mit Erotik hat die Geschichte eigentlich nicht wirklich was zu tun. Es geht eher um die Anziehungskräfte zwischen Seth und Alex durch die Apollyon-Verbindung, die sie sich teilen und die die beiden miteinander verschweißt. Trotzdem passen die Farben ganz gut zueinander und ich finde es gut, dass dieses Mal auch Alex teilweise zu sehen ist, auch wenn ich einige Zeit gebraucht habe, um zu erkennen, dass es einen Menschen darstellen soll. Außerdem ist die Rune auf ihrem Nacken sichtbar, die Alex im Laufe des Buches erhält und die eine große Wendung in der ganzen Story auslöst. Der Erzählstil So langsam fehlen mir für den Schreibstil von Jennifer L. Armentrout echt die Worte. Ich habe schon mehrere Rezensionen über Bücher von ihr geschrieben und habe gefühlt immer das gleiche über ihren Erzählstil gesagt, weshalb ich das jetzt einfach noch mal wiederholen werde, denn andere Worte fallen mir nicht wirklich dazu ein. Jennifer L. Armentrout geht besonders auf Alex‘ Gedanken und Gefühle ein, was ich generell immer gern mag, weil ich so die Chance bekomme, die Protagonistin besser kennenzulernen. Außerdem wird dadurch eine ganz andere Spannung aufgebaut als beispielsweise bei bevorstehenden Kämpfen, weil man als Leser merkt, wenn etwas nicht stimmt. Die Dialoge sollten aber auch nicht vernachlässigt werden. Wie immer gab es ziemlich lustige, ernste und emotionale Wortwechsel zwischen Alex, Aiden und Seth und einige Male hätte ich mich am liebsten kaputtgelacht, weil sie alle drei so schlagfertig sind. Auch ansonsten war alles einfach fantastisch und sehr anschaulich beschrieben, weshalb Jennifer L. Armentrout auch eines meiner größten Vorbilder ist was Autoren angeht. Die Handlung Es gab einen klaren roten Faden, der sich durch das ganze Buch gezogen hat, und die Spannung erhöht sich mit jedem Mal, wenn sich Alex zwischen Aiden und Seth entscheiden muss. Außerdem gab es immer mal wieder Plot-Twists, die mich völlig unerwartet überrumpelt haben, und ich kann mich noch erinnern, dass ich einige Male wie blöd grinsen musste, weshalb meine Mutter mich angesehen hat, als wäre ich gestört. Die komplizierte Dreiecksbeziehung zwischen Alex, Aiden und Seth hat hier wieder mehr Aufmerksamkeit bekommen als im vorherigen Teil. Man hat deutlich mitbekommen, wie sich besonders Seth verändert hat, aber trotzdem waren alle Handlungen der Charaktere irgendwie nachvollziehbar und erschreckend authentisch, wenn ich mal so darüber nachdenke. Ich finde es ziemlich gut umgesetzt, wie auch die Geschichte der Vergangenheit mit in die Story eingeflossen ist, da man so noch einiges über die Welt der Hematoi und der Halbblüter erfahren hat, das man vorher noch nicht wusste oder nur geahnt hat. Und dieses Ende erst! Ehrlich, dieser Cliffhanger ist so unglaublich fies, dass ich mich kaum traue, das nächste Buch zur Hand zu nehmen und weiterzulesen … Die Charaktere Wie immer war Alex eine sehr coole Protagonistin, die ich wirklich liebgewonnen habe. Ihre Entscheidungen beruhen alle auf ihren Gefühlen, denn sie achtet oftmals mehr auf ihr Herz als auf ihren Verstand, was sie mir super sympathisch macht. Sie lässt sich nichts gefallen, ist schlagfertig, hat einen ziemlich schwarzen Humor und weigert sich, Schwäche zu zeigen. Natürlich ist aber auch sie nicht perfekt und dadurch gerät sie einige Male an ihre Grenzen, was sie meiner Meinung nach aber nur noch stärker macht. Aiden hat in diesem Band wieder mehr Auftritte bekommen und die Liebe zwischen ihm und Alex bekommt endlich eine Chance, auch wenn sie ziemlich riskant ist, da es ja eigentlich verboten ist, dass sich Halb- und Reinblüter lieben. Seit diesem Buch weiß ich auch, warum, aber das werde ich euch nicht verraten, um nicht zu spoilern. Seth hat eine ziemliche Entwicklung durchgemacht, allerdings nicht unbedingt zum Guten. Er hat in der Story immer mehr die Rolle des Bösen eingenommen, besonders zum Ende hin, obwohl Alex bis zum Schluss an ihn geglaubt hat. Na ja, und das Ende des Buches … darüber werde ich jetzt nichts verraten. Fazit Der dritte Band der Dämonentochter-Reihe ist sogar noch ein Stückchen spannender und nervenaufreibender als der zweite Teil, was schon was heißen will, und ich freue mich auf jeden Fall, weiterzulesen, obwohl ich auch ein bisschen Angst vor den neuen Entwicklungen habe …

Lesen Sie weiter

Bis jetzt der beste Teil der Reihe

Von: Julia

18.04.2017

Zum Inhalt: Nachdem Alex die schlimmsten aller Straftaten begangen hat, fürchtet sie jeden Moment um ihr Leben. Und als hätte sie nicht schon genug Verluste erlitten, erwartet sie schon der Nächste. Außerdem ist da auch noch der Zwiespalt zwischen Aiden und Seth. Immer wieder wird sie vor Seth gewarnt, aber Weshalb? Führt er denn überhaupt etwas im Schilde? Aber am meisten Angst bereitet die Frage, was passiert, wenn sie erwacht. Die Charaktere: Alex: In diesem Band hat sich Alex ein wenig verändert. Sie schafft es nicht mehr ständig das Bild des thoughen Mädchens aufrecht zu erhalten und ihre Sicherheit bröckelt stetig. Im Laufe der Zeit wird sie zunehmend unsicherer und hat Angst was mit ihr passiert, wenn sie erwacht. Aber an sich verliert sie sich nicht in dieser Angst, sondern versucht stärker daraus hervor zu gehen. Aiden: Er ist wie immer verständnisvoll und stets für Alex da, egal um was es geht. Er hat immer nur Uhr Glück vor Augen. Hier lernt man ihn endlich ein wenig besser kennen und findet auch etwas über seine Vergangenheit heraus. Seth: So wie es auch Alex auffällt, weiß weder sie noch der Leser genaueres über ihn. Er mimt stets den selbstverliebten Macho, zeigt aber doch immer wieder einmal eine verletzliche Seite. Dadurch erarbeitet er sich stetig ein kleines bisschen mehr an Vertrautheit. Wie sich jedoch auch herausstellt, ist er auch sehr berechnend, absolut loyal und steht hinter dem, an das er glaubt. Der Schreibstil: Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout ist wie immer wundervoll. Er ist immer so ergreifend gehalten, dass man die Szenen glaubt selbst zu erleben. Wie auch die anderen Bände wird aus der Ich-Perspektive von Alex erzählt. Wie schon zuvor erwähnt, lernt man dadurch auch Alex verletzlich Seite kennen und kann sich dadurch vielleicht auch besser mit ihr identifizieren, da sie auch einmal Schwäche zeigen kann. An sich ist das Buch mal wieder superleicht zu lesen. Der Satzbau ist gut strukturiert aufgebaut und ist leicht nachzuvollziehen. Durch viel Abwechslung wird die Geschichte immer spannend und lebendig gehalten. Meine Meinung: Für mich persönlich war dieser Band der Dämonentochter Reihe bisher der Beste! Von Anfang an wurde Spannung aufgebaut und die wurde auch gehalten. Und nicht nur diese wurde geboten. An ergreifenden Momenten wurde ebenfalls nicht gespart. Das Buch hat mich so mitgerissen, dass ich sogar richtig weinen musste. Und da es natürlich ein Buch von Jennifer L. Armentrout ist, ist einem auch das Herz aufgegangen. Die Liebe konnte man förmlich spüren und selbst als Leser hatte ich Schmetterlinge im Bauch. Es war so schön mitzuerleben, wie sich Alex und Aiden gegenseitig Trost gespendet haben und für einander da waren. Während des Bandes haben sich beide so toll entwickelt, ohne dass es einer von beiden bewusst gemerkt hätte. Das Ende ist ein absoluter Cliffhanger und macht unglaublich neugierig. Ich kann es kaum erwarten die letzten beiden Bände zu lesen und kann die komplette Reihe bis jetzt nur empfehlen. Das Buch ist eine fantastische Romantasy-Geschichte, die mitreißt, mitfiebern und mitfühlen lässt. Lieblingszitate: " "Ich liebe dich", flüsterte er. "Seit der Nacht in Atlanta und ich werde dich immer lieben." " (22. Kapitel, Seite 312) " " [...] Wir stehen das immer noch gemeinsam durch." "Bis zum Ende?" "Bis zum Ende." " (32. Kapitel, Seite 450)

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Jennifer L. Armentrout ist eine der erfolgreichsten Autorinnen der USA. Immer wieder stürmt sie mit ihren Romanen – fantastische, realistische und romantische Geschichten für Erwachsene und Jugendliche – die Bestsellerlisten. Ihre Zeit verbringt sie mit Schreiben, Sport und Zombie-Filmen. In Deutschland hat sie sich mit ihrer »Obsidian«-Reihe, der »Wicked«- Saga eine riesige Fangemeinde erobert. Mit ihren »Blood and Ash«-Romanen stand sie wochenlang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Hunden in West Virginia

Zum Autor

Weitere Bücher des Autors