Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Saeculum

Ursula Poznanski

(1)
(1)
(1)
(0)
(0)
€ 10,00 [D]* inkl. MwSt. | € 10,30 [A]* | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Bastian, ein eher unscheinbarer Medizinstudent, lässt sich von seiner neuen "Fast"-Freundin Sandra von deren Begeisterung für das Mittelalter anstecken und sagt zu, an einer Mittelalterconvention teilzunehmen. Zusammen mit 14 weiteren Mitgliedern der sog. Saeculum-Truppe macht er sich auf den Weg in einen abgeschiedenen Wald, um dort wie im 14. Jahrhundert zu leben, d. h. kein neumodischer Kram wie Handy, Taschenlampe oder gar Toilette. Als ein Mitglied der Truppe verschwindet, werden die Probleme größer und größer. Es verschwinden weitere Menschen und ein Fluch, der auf dem Wald lastet, scheint der Auslöser dafür zu sein. Als "Saeculum" als Buch herauskam, habe ich dies sofort gelesen. Dies ist nun aber eine Weile her, ich wollte mich aber nochmals von der Geschichte fesseln lassen. Also griff ich zum Hörbuch. Schon das Cover des Hörbuchs selbst ist ein echter Hingucker. Auf weißem Untergrund ranken sich blätterlose Äste und in schwarzer Prägeschrift prangt der Titel "Saeculum" darauf. Ein düsterer Eindruck entsteht. Und diese düstere Stimmung zieht sich auch fast durch das ganze Hörbuch. Bastian ist eigentlich der eher schweigsame Typ, der im Laufe des Buches eine sehr interessante Wandlung durchmacht. Er ist sympathisch und eine Person, die ich mir durchaus in meinem Freundeskreis vorstellen könnte. Aber das dachte ich teilweise auch von anderen Charakteren, die sich dann so sehr gewandelt hatten, dass ich richtiggehend erstaunt war, diese von einer anderen Seite kennenzulernen. Die Autorin zieht einem ab dem ersten Satz in den Bann und man hat Mühe, von der Geschichte loszukommen. Am Anfang hatte ich sehr viel Spaß damit, wie Bastian versucht, seine Sachen für die Convention zu richten. Koffer packen mal anders, vor allem als es um die sog. Unterhose des Mittelalters geht, die Bruche. Es gibt aber einige lustige Szenen, gerade am Anfang der Geschichte. Auch die Geschichte ist spannend, birgt Wendungen und Geheimnisse, Rätsel und Lösungen. Insoweit ist eigentlich von fast allem etwas geboten. Gerade dieses Rätselraten, was es mit dem Fluch auf sich hat, hat mich sehr fasziniert und die Auflösung am Ende war sehr überraschend. Der Hörbuchsprecher Aleksandar Radenković konnte mich allerdings nicht so sehr überzeugen. Er spricht zwar den Bastian und auch andere männliche Charaktere sehr gut. Und wenn es darum geht, diese zu unterscheiden, klappt das auch gut. Doch mit den weiblichen Protagonistinnen hatte er dann doch Probleme und es kam mir teilweise sehr "albern" vor, wie er die Stimme dann verstellt hat. Gerade wenn es um den Charakter der Doro geht. Aber auch sonst hat mir seine Interpretation des Weiblichen nicht gefallen. Trotzdem konnte man der Geschichte sehr gut folgen. Es handelt sich hierbei um die gekürzte Fassung, aber es wird nichts wesentliches weggelassen bzw. als Auffrischung ist das Hörbuch sehr gut geeignet. Meggies Fussnote: Mittelalter x Fluch = Spannung pur. Einzig der Sprecher konnte nicht überzeugen.

Lesen Sie weiter

Saeculum ist eine Geschichte der besonderen Art und zeigt, was Ängste und geschickte Manipulationen auslösen können. Was ich meine und ob sie mich überzeugt hat, kannst du im Text nachlesen. Meine Meinung zur Geschichte: Nachdem das Buch Erebos richtig gut war, wollte ich weitere Bücher der Autorin lesen bzw. hören. Mit Saeculum stieg ich erneut in ein realistisches Setting ein. Ursula Poznanski hat ein Talent dafür ihre Geschichten so lebensecht wie möglich zu erzählen. Mit ihrem Schreibstil baute sie Schritt für Schritt Spannung auf und zeigte dabei, was mit einer Gruppe Menschen durch Angst passieren kann. Alles begann ruhig und unscheinbar auf einem Mittelaltermarkt. Bastian schien frisch verliebt und torkelte mit rosaroter Brille durch die Welt. Schnell trafen wir auf Mitglieder der Saeculum Gruppe, welche sich regelmäßig zu Rollenspielen trafen. Das Mittelalter war dabei ihre gewählte Zeit, weshalb sie keine Technik auf ihren Conventions wollten und alles sonst dem Mittelalter entsprechen musste. Unbefangen nahmen Bastian und ich an einer von diesen teil. Wir beide hatten nicht die geringste Ahnung, was auf uns zukam. Ich hatte zwar den Klappentext gelesen, doch das meiste davon bereits wieder vergessen. Schon bald überschlugen sich die Ereignisse und das Geschehen nahm seinen Lauf. Immer mehr seltsame Vorfälle geschahen. Anfangs schienen sie noch zum Spiel zu gehören, doch dann wurde es immer seltsamer und Gefahren kamen hinzu. Vollkommen gefesselt vom Geschehen fühlte ich mich als ein Teil der Gruppe. Einmal lief mir die Gänsehaut über den Rücken. Es passierte sehr viel in kurzer Zeit und die Lage begann sich zu zuspitzen. Aufgeregt und neugierig zugleich, musste ich wissen, wie es weitergeht. Was oder wer steckte dahinter? War die Sage wirklich echt? Warum tat man all dies? Manche Entdeckungen waren richtig gruselig. Zwischendurch wurde es auch unheimlich, was mich nur noch gebannter zuhören ließ. Dazu trug eine bestimmte Person entscheidend bei. Irgendwann wurde ich misstrauisch und doch kam ich nicht auf die Wahrheit. Schließlich kam es zu einer Wendung, die alles erklärte. Erstaunt erlebte ich, wie alles einen Sinn ergab und Geheimnisse gelüftet wurden. Ich fieberte dermaßen mit, dass ich die letzte Stunde in einem Rutsch durchhörte. Die Auflösung hatte es wahrlich in sich. Erleichtert konnte ich das Hörbuch beenden. Da dies eine gekürzte Lesung ist, frage ich, was weggefallen ist und überlege mir deshalb das Print zu kaufen. Es ist wirklich erstaunlich, was gezielte Manipulationen und Angst in uns Menschen auslösen können. Das was in der Geschichte geschah, kann auch in der Realität passieren. Meine Meinung zum Sprecher: Aleksandar Radenković hörte ich hier zum ersten Mal als Hörbuchsprecher und war sofort von seiner rauchigen Stimme begeistert. Ihm ist es zu verdanken, dass ich ein dermaßen starkes Hörerlebnis hatte. Mit seinem Vorlesen brachte er durch Stimmenverstellung die düstere und leicht gruselig Atmosphäre zum Glühen und intensivierte sie. Ihm gelang es, meine Aufmerksamkeit auf die Geschichte zu fokussieren und zu halten. Mein Fazit: Saeculum ist eine Geschichte, die voller Spannung, Grusel und Gänsehautfeeling ist. Sie zeigte realistisch, wie man Menschen durch gezielte Manipulationen und Angst lenken kann. Durch Aleksandar Radenkovićs rauchige Stimme entstand noch mehr Spannung und Nervenkitzel. Vollkommen gefesselt vom Geschehen verfolgte ich, worauf das Ganze hinauslaufen wird. Dabei überraschte mich eine Wendung ganz besonders, die alles in einen neuen Blickwinkel brachte. Dennoch fieberte ich ununterbrochen mit, da ich auf einen guten Ausgang hoffte. Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Lesen Sie weiter

Zuallererst ein ganz großes Kompliment an den Sprecher! Er hat diese Geschichte wahnsinnig spannend vertont. Man konnte die Charaktere wunderbar auseinander halten, die Szenerie wurde eingefangen. Richtig genial gemacht. Die Geschichte spielt im Mittelalter bzw einer Mittelalterconvention. Richtig gut gemacht. Die Protagonisten fahren für 5 Tage in den Wald und leben dort wie im 14. Jahrhundert. Die Idee hinter der Geschichte ist mega gut. Der Fluch, der auf dem Wald liegen soll. Die Geschehnisse, die die Protagonisten glauben machen, dass sie ihn erweckt haben. Wirklich großartig umgesetzt. Manche Protagonisten waren mir ein bisschen too much. Nicht, weil sie in ihrer Rolle übertrieben haben, sondern weil sie sich menschlich echt daneben benommen haben. Auch hätte ich mir ein bisschen mehr Rollenspiel selbst gewünscht. Mehr Gespräche, mehr Aktionen, mehr Hintergrund. Kann sein, dass das in den Büchern ausführlicher dargestellt war, im Hörbuch hat mir das gefehlt. Der Schreibstil war flüssig und gut zu folgen, die Geschichte spannend und ereignisreich, das Setting mal etwas anderes und wirklich gut gewählt. Ein Rollenspiel, das alle, Protagonisten, Hörbuchsprecher und Leser/Hörer an seine Grenzen bringen kann, wenn man sich darauf einlässt. Und das ist es, was man tun sollte, um das Buch komplett genießen zu können: lass alle Erwartungen und Konventionen am Eingang zum Schauplatz zurück, pack sie in einen Koffer und hol sie erst nach Ende der Reise wieder ab.

Lesen Sie weiter