Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Try & Trust

Nena Tramountani

Die Soho-Love-Reihe (2)

(172)
(128)
(1)
(0)
(0)
€ 12,00 [D] inkl. MwSt. | € 12,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis)

Im zweiten Band der "Soho-Love-Reihe" von Nena Tramountani bekommen Matilda und Anthony, die bereits aus der ersten Band bekannt sind, ihre eigene (Liebes-) Geschichte. Die Erzählung erfolgt ausschließlich aus Matildas Perspektive. Die Geschichte beginnt damit, dass Tilda ihrer Freundin Briony hinterherspioniert weil sie sich Sorgen um sie macht. Diese ist nämlich gerade dabei, mit Noahs Freund Anthony anzubendeln, von dem Tilda überhaupt kein gutes Bild hat. Sie macht Anthony eine Ansage, dass er sich von Briony fern halten soll. Dieser reagiert nur genervt und schlägt ihr einen Deal vor. Er trennt sich von Briony, wenn Tilda sein Aktmodell wird. Ihrer Freundin zuliebe geht sie auf den Deal ein. Nach und nach stellt sich heraus, dass Tilda ein Problem damit hat feste Partnerschaften und damit emotionale Bindungen einzugehen. Obwohl Anthony ihr gesteht Gefühle für sie zu haben (was auf Gegenseitigkeit beruht) ergreift sie die Flucht. Doch auch Anthony hat mit Problemen zu kämpfen, da er sich bald seine Wohnung nicht mehr leisten kann. Die Bilder, die er von Tilda malt könnten seine Rettung dabei sein. Die Geschichte ist durch ihren flüssigen und verständlichen Schreibstil gut lesbar. Dazu haben mir die kreativen Kapitelüberschriften gut gefallen. Wohingegen die Kunst - Thematik mich weniger begeistern konnte. Die Protagonisten sind zwar sympathisch, doch konnte ich mit Tildas Art nicht ganz warm werden. Alles in einem eine nette Geschichte für Zwischendurch, die aber weniger Spannung als ihr Vorgänge hatte und für mich somit schwächer war. Von mir gibt's 3,5 Sterne.

Lesen Sie weiter

,Dies ist der zweite Teil einer Reihe und mir gefiel er noch besser als der erste. Wir lernen in diesem Band Mathilda und Anthony kennen und lieben. Sie waren schon in dem ersten Teil, aber jetzt habe ich sie noch intensiver kennen lernen können, ihre Gefühle, ihre Ängste, ihr Leben hautnah miterleben. Die Geschichte war sehr einfühlsam beschrieben und ich hatte ein Gefühl als, ob ich die beiden schon ewig kennen würde, sie wirkten am Ende des Buches wie Freunde. Matilda ist ein Mensch, den man einfach mögen, muss, sie ist mutig, Taff aber auch verletzlich und emotional, sie wirkte so lebendig. Sie ist sehr in sich gekehrt, aber im Laufe der Geschichte stellt sie sich ihren Ängsten und öffnet sich wieder Menschen. Sie entwickelt sich im Laufe des Buches weiter und lässt wieder Liebe in ihr Leben. Anthony, ist ein Künstler und wirkt am Anfang ein bisschen wie ein Weiberheld. Sehr gut ist, was man alles im Thema Kunst erfährt, es war alles sehr interessant und gut recherchiert, es war sehr anschaulich dargestellt. Ich mochte seine Art und er hatte was, was mich fasziniert hat und dieses Gefühl hat mich bis zum Schluss nicht mehr losgelassen. Ich habe mich ein bisschen in ihn verliebt. Diese Reihe war und ist für mich ein Highlight, dieser Band hat mich wieder in seinem Bann gezogen, es lädt zum Träumen ein und es emotional, herzlich und anschaulich beschrieben und es traf mich mitten ins Herz und hat mich verzaubert. Der Schreibstil war wieder locker und ich habe es in einem Rutsch gelesen. Kann es nur empfehlen!

Lesen Sie weiter

Band 2 konnte mich richtig überzeugen

Von: annas_buecher_liebe

05.01.2022

Kurze Inhaltsangabe: Matilda hat die Schnauze voll von der Liebe. Sie ist überzeugt davon, dass man Männern sowieso nicht trauen kann und will das auch ihrer Mitbewohnerin Briony verklickern. Denn diese hat sich in den Künstler Anthony verguckt. Aber Sie weiß einfach, dass er nur mit den Gefühlen ihrer besten Freundin spielt. Doch Mathilda geht das Spiel mit dem Feuer ein, indem sie Anthonys Deal eingeht: er darf sie nackt malen, dafür lässt er Briony aber in Ruhe! Und so langsam fängt ihre Fassade an zu bröckeln… Cover und Schreibstil: Ich bin ein absoluter Coverkäufer und dieses Buch ist genau der Inbegriff davon, was ich wunderschön finde! Der Schreibstil der Autorin gefiel mir in Band 2 definitiv besser, als im vorherigen und hat sich in dem Punkt auch weiterentwickelt. Inhaltsbewertung: Der erste Band der Soho-Reihe hat mich damals leider enttäuscht. Der Schreibstil war nicht ganz so meins, die Szenen waren mir zu sprunghaft und überdramatisiert und auch die Charaktere waren meiner Meinung nach nicht perfekt ausgearbeitet. Doch all dies ist in Band 2 zum Glück nicht so gewesen, da die Autorin sich in ihrem Schreibstil absolut entfaltet hat! Mir haben in Band 1 Matilda, Anthony und Briony schon sehr gut gefallen. Und bin sehr froh, dass es in diesem Teil nicht nur ausschließlich um Matilda und Anthony ging, sondern dass die Nebencharaktere auch gut mit eingearbeitet wurden. Anthony finde ich so unfassbar interessant und auch Matilda hat da so ihre Geheimnisse, die man einfach erfahren will. Ich finde der Spannungsbogen in dem Buch wurde gut erhalten, doch es gibt noch ein wenig Luft nach oben. Für mich muss sich ein 5 Sterne Buch entweder einfach perfekt anfühlen oder richtig unerwartete Dinge geschehen lassen. Und da beides nicht zutrifft ist es für mich leider kein 5 Sterne Buch. Aber ich bin unfassbar froh, dass ich mir einen Ruck gegeben habe und Band 2 gelesen habe, obwohl Band 1 wirklich so gar nicht meins war! Das Buch hat mich auch wirklich extrem neugierig auf Briony gemacht, welche in Band 3 die Protagonistin sein wird. Fazit: "Try & Trust bekommt 4,5 ⭐️ von mir. Dieses Buch hat mir einfach mal wieder bewiesen, dass lesen so unfassbar subjektiv ist und mir auch von der gleichen Autorin nicht immer alle Bücher automatisch gefallen, nur weil ich schon mal eins von der Autorin mochte. Oder eben auch andersrum, wie es hier der Fall war.

Lesen Sie weiter

„Ich habe jemanden getroffen, der mich daran erinnert hat, was ich aufgegeben habe.“ „Try and Trust“ ist der zweite Band der „Soho-Love-Reihe“ von Nena Tramountani. Er erschien im Mai 2021 im Penguin Verlag. Mathilda möchte ihre Freundin Briony schützen. Auch vor Männern und gerade vor Anthony - denn sie ist sich sicher, dass der Künstler ihr falsche Hoffnungen macht. Kurzentschlossen bietet sie Anthony einen Deal an: Wenn er Briony in Ruhe lässt, darf er Matilda malen – nackt. Dass dabei jedoch ihre mühsam aufgebaute Fassade zu bröckeln beginnen würde, hatte sie nicht geahnt… „Try and Trust“ war wohl mein Lieblingsband der Buchreihe! Ich mochte Tilda unglaublich gern und fand auch die Storyidee sehr gut und authentisch. Tilda ist selbstbewusst und stark. Sie weiß, was sie will, aber auch, was sie nicht will. Sie sucht keinen festen Freund, sondern Ablenkung. Ihre Gefühle hat sie fest im Griff und zeigt sie nur selten, außerdem muss sie möglichst alles kontrollieren. Dies ist ihr eigener Schutz, denn ihren größten Schmerz versteckt und verarbeitet sie auf diese Weise. Für Briony würde sie fast alles tun, denn sie ist ihre beste Freundin und Matilda fühlt sich für sie verantwortlich. Gerade vor Anthony, den Matilda schon lange seltsam findet und für den Herzensbrecher schlechthin hält, muss sie Bry beschützen. Auch wenn sie selber dafür in den sauren Apfel beißen muss und sich mehr mit dem unsympathischen Kerl auseinandersetzen muss, als sie jemals wollte. Dass dabei plötzlich auch andere Gefühle ans Tageslicht kommen, hätte Matilda nie geahnt und plötzlich steht sie vor einer Situation, die alles bedeuten, aber auch alles zerstören kann… Für mich war „Try and Trust“ deutlich emotionaler und rasanter als der erste Band der Reihe, vielleicht liegt es daran, dass ich mich mit Tilda besser identifizieren konnte und sie insgesamt deutlich sympathischer fand als Liv. Zudem finde ich die Storyidee sehr schön und kenne keine vergleichbaren New-Age-Romane. Ich konnte den Roman daher auch viel flüssiger und leichter lesen als Band 1. Der Handlungsverlauf ist weniger vorhersehbar, die Charaktere waren für mich deutlich tiefgründiger und damit auch interessanter. Der Schreibstil ist locker und mitreißend und so konnte ich den Roman kaum aus den Händen legen. Gerade die Entwicklung von Matilda habe ich sehr gern verfolgt und den Kampf, den sie mit sich selber führt, absolut verstehen können. Ihr innerer Konflikt wird gut beschrieben und Gedanken und Gefühle durch die Ich-Perspektive brillant veranschaulicht. Auch Anthonys Emotionen und Sichtweisen werden durch seine Perspektive eindeutig klar. Die Entwicklung der beiden im Verlauf der Handlung gefällt mir sehr gut und zeigt, gerade bei Matilda, wie wichtig das Verarbeiten der Vergangenheit sein kann. Durch Matildas Verhalten in Bezug auf ihre beste Freundin bekommt man auch bereits jetzt einen weiteren Eindruck darauf, wie das Reihenfinale aussehen könnte. Auch die Einbindung von Liv und Noah aus Band 1 gelingt mühelos. Die Verknüpfung der einzelnen Bände der Reihe hat mir also sehr gut gefallen. Trotz der jeweiligen Protagonisten und der jeweiligen im Vordergrund stehenden Liebesgeschichte werden alle Figuren und Themen miteinander verwoben und das Lesen einzelner Bände würde ich nicht empfehlen. Mein Fazit: Tildas und Anthonys Geschichte hat mir sehr gut gefallen und „Try and Trust“ ist daher für mich ein absolutes Wohlfühlbuch. Ich habe mich in die Story fallen lassen können und fand Figuren und Handlung sehr gelungen. Ich vergebe für diesen Band der „Soho-Love-Reihe“ daher 5 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Try & Trust war sehr gut, ist für mich aber kein Highlight, der erste Teil hat mir ein bisschen besser gefallen. Der Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen es war flüssig und angenehm zu lesen. Die Cover der Reihe liebe ich ja, die sehen wirklich schön aus. Matilda hat mir als Protagonistin schon in Teil 1 sehr gut gefallen, anthony ist viel interessanter als ich anfangs gedacht habe. Die Entwicklung zwischen Matilda und Anthony ist besonders, sie bekämpfen gemeinsam gegen ihre Dämonen. Ich mag auch die Freundschaft zwischen briony und Matilda gerne und wie Matilda die Freundschaft so wichtig ist, ich kann mir gut vorstellen wie sich Briony gefühlt hat, ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Das Ende der Story ist sehr gelungen. Insgesamt eine gute Fortsetzung und lesenswert, aber Band 1 hat mir wie gesagt besser gefallen und ich bin schon sehr gespannt Teil 3 zu lesen. 4/5⭐️

Lesen Sie weiter

Emotional und packend

Von: Jennifer

17.12.2021

Was habe ich mich auf dieses Buch gefreut. Der erste Band hat mich schon überzeugt, auch wenn er die ein oder andere Schwäche für mich hatte. Trotzdem habe ich mich sehr auf Band zwei gefreut und wurde nicht enttäuscht. Es hat mir sogar noch viel besser gefallen. Das Cover ist wie immer wunderschön. Ich mag es total, wie schön alle drei Bücher im Regal nebeneinander aussehen. Und auch die Titel finde ich sehr ansprechend. Dass ich den Schreibstil der Autorin mag wusste ich ja schon durch den ersten Band und auch hier konnte er mich wieder voll überzeugen. Ich fand sehr schnell in die Geschichte rein und habe mich total auf jeden einzelnen Charakter gefreut. Zwar bedient dieses Buch einige Klischees, aber das auf eine so emotionale und auch humorvolle Art und Weise, dass es mich gar nicht gestört hat. Wobei ich persönlich sowieso kein Problem damit habe, es kommt ja immer auf die Umsetzung an und die ist der Autorin mal wieder sehr gut gelungen. Ein ganz, ganz tolles Buch mit viel Gefühl, Humor, wichtigen Themen und Spannung.

Lesen Sie weiter

Eine emotionale, aber schöne Geschichte

Von: lifefullofwords

12.12.2021

Matilda hat mir als Charakter schon in Band eins sehr gut gefallen. Ich muss sagen, dass sie mir in diesem Buch anfangs sehr unsympathisch geworden ist. Ihre Art und ihre kreisenden Gedanken konnte ich absolut nicht nachvollziehen und war teilweise schon genervt von ihrer teilweise schon sehr krassen Psycho-Art, zum Beispiel in der Situation mit Briony. Als man mehr hinter ihre Fassade blicken konnte und ihre „Entwicklung“ begonnen hat, wurde es aber deutlich besser. Anthony und die gesamte Situation haben bei ihr einiges bewegt. Die Beziehung zu Briony hat man hier schon viel besser aufschlüsseln können und auch, wenn es etwas außergewöhnlich ist, haben sie doch eine sehr innige und tiefe Beziehung, die sich hier stark durch gute und schlechte Zeiten zieht. Auch Anthony war für mich von Beginn an ein sehr interessanter Charakter. Er ist facettenreicher, als ich anfangs gedacht hätte und auch bei ihm hat sich einiges getan. Die anderen Charaktere sind ebenfalls wieder aufgetaucht und Briony spielt in diesem Band ebenfalls schon eine etwas größere Rolle. Die Entwicklung der Story war mit der Auflösung gut, aber eine lange Zeit hatte ich hier, aufgrund der Konstellation mit Briony, moralisch echt Schwierigkeiten. Das ist für mich auch der hauptsächliche Kritikpunkt an dieser Geschichte, denn auch wenn die Beziehung zwischen Matilda und Briony besonders ist, finde ich die Art und Weise hier teilweise sehr grenzüberschreitend. Da sich die Fronten aber im Laufe der Entwicklung geklärt haben, war ich damit dann okay. Wie schon erwähnt finde ich das Ende der Story gut gelungen und hier wurde einiges wieder aufgeholt. Das künstlerische und die Ästhetik in dieser Geschichte haben mir gut gefallen und die emotionale Spannung, sowie die Entwicklung zwischen Anthony und Matilda ist ganz besonders und hat ihre ganz eigene Atmosphäre geschaffen. Insgesamt eine sehr gute Fortsetzung, die für mich etwas schwächer als Band eins war, mich aber trotzdem insgesamt begeistern konnte. ✩✩✩✩ / 5 Sterne

Lesen Sie weiter

Try & Trust ist mal wieder ein Highlight für mich🥰 Ich lege es euch sehr ans Herz! Band 1 fand ich zwar super schön und süß, aber es war kein Highlight für mich. Aber dieses Buch jetzt. Ich war komplett sprachlos, als ich es beendet habe. Es ist ein Buch, das so viele Gefühle transportiert und voller Intensivität und Tiefe ist. Man spürt, dass die Charaktere sehr komplex sind, wir erfahren auch einiges über ihre Vergangenheiten und ihre Dämonen. Aber trotzdem scheint da noch so viel mehr im Inneren der Charaktere zu sein und das lässt uns die Autorin auch definitiv spüren. Diese ganzen Gefühle und Emotionen haben mich wirklich die ganze Zeit berührt. Ich habe mit Matilda mitgefühlt und gefiebert, war gemeinsam mit ihr von ihrem Vater enttäuscht und konnte ihre Verzweiflung verstehen. Auch das Zusammenleben in der WG hat mich wieder sehr erfreut. Ich finde es so schön, wie die drei Mädels miteinander umgehen und füreinander da sind. Gemeinsam kämpfen sie gegen die Tiefen ihres Lebens an. Als Matilda dann einen schweren Fehler begeht, hatte ich lange Angst, wie Briony damit umgehen wird. Habe auf den großen Knall gewartet, aber auch hier hat die Autorin das so so gut gelöst. Es war nicht übertrieben dargestellt, im Gegenteil es kam sehr authentisch rüber und ich konnte zu jeder Zeit beide Charaktere verstehen. Generell finde ich auch, dass die Annäherung zwischen Anthony und Matilda perfekt war. Wir konnten die Verbindung zwischen den beiden verstehen, was genau da ist, das sie verbindet. Es war toll zu sehen, wie sie sich gegenseitig geholfen haben, ihre Vergangenheiten zu reflektieren und zu verarbeiten. Ich komme aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus. Ich bin froh, dass ich dieses Buch gelesen habe und ich kann es einfach nur ganz klar empfehlen. Ich hoffe, dass das Finale der SoHo Reihe mich auch nochmal so mitnehmen kann.🥰🤍

Lesen Sie weiter