Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Zoe Sugg alias Zoella , Amy McCulloch

THE MAGPIE SOCIETY - Die Nächste bist du

Ab 14 Jahren
Paperback NEU
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein glamouröses Internat. Eine tote Schülerin. Ein mysteriöser Geheimbund

Als die 17-jährige Audrey aus den USA neu auf das traditionsreiche britische Internat Illumen Hall kommt, ahnt sie nicht, was auf der Abschlussparty im letzten Sommer passiert ist: Die Leiche einer Schülerin wurde ans Ufer gespült. Ivy, mit der sie das Zimmer teilt, lässt Audrey deutlich spüren, dass sie es lieber für sich alleine hätte. Und damit nicht genug: Es war vorher das Zimmer des toten Mädchens, Lola. Doch als ein mysteriöser Podcast behauptet, Lolas Tod sei kein Unfall gewesen, beginnen die beiden gegensätzlichen Mädchen gemeinsam Nachforschungen anzustellen. Denn offenbar ist ein Mörder auf freiem Fuß …

»Die perfekte Lektüre für Teenies«

Glamour UK (18. November 2020)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Originaltitel: The Magpie Society 01 - One for Sorrow
Originalverlag: Penguin RH, UK
Paperback , Klappenbroschur, 368 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-16612-3
Erschienen am  27. September 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Großbritannien

Rezensionen

Interessante Geschichte mit Luft nach oben

Von: booksurfer

18.10.2021

Magpie Society hat mich vom Cover her direkt angesprochen, aufgrund des spannenden Klappentextes durfte es dann bei mir einziehen: Als die 17-jährige Audrey aus den USA neu auf das traditionsreiche britische Internat Illumen Hall kommt, ahnt sie nicht, was auf der Abschlussparty im letzten Sommer passiert ist: Die Leiche einer Schülerin wurde ans Ufer gespült. Ivy, mit der sie das Zimmer teilt, lässt Audrey deutlich spüren, dass sie es lieber für sich alleine hätte. Und damit nicht genug: Es war vorher das Zimmer des toten Mädchens, Lola. Doch als ein mysteriöser Podcast behauptet, Lolas Tod sei kein Unfall gewesen, beginnen die beiden gegensätzlichen Mädchen gemeinsam Nachforschungen anzustellen. Denn offenbar ist ein Mörder auf freiem Fuß … Ein spannender Mordfall an einem englischen Eliteinternat und zwei Schülerinnen auf Mördersuche, damit haben Amy McCulloch und Zoe Sugg (die einige unter dem Namen Zoella kennen) genau meinen Geschmack getroffen. Das entworfene Setting am altehrwürdigem Internat Illumen Hall hat mir auch sehr gut gefallen, mit seinen langen Korridoren und der herbstlichen Stimmung. Gleich zu Beginn lernen wir die beiden Protagonistinnen kennen, mit denen ich nicht wirklich warm geworden bin. Audrey und Ivy sind beide sind total unterschiedlich allerdings waren mir beide nicht sonderlich sympathisch. Das die zwei die meiste Zeit im Clinch liegen hat das ganze nicht besser gemacht. Erst im letzten drittel als die beiden sich dann endlich annähern wird es besser. Ivy ist mir viel zu stur und festgefahren in ihrer Meinung wo hingegen Audrey meist zu zimperlich, ängstlich und naiv war. Beide blieben für mich auch etwas zu blass und eindimensional. Ich hätte mir etwas taffere und tiefgründigere Charaktere gewünscht. Ich hab mich recht schnell an den Erzähl und Schreibstil der Geschichte gewöhnt, sodass ich gut durch die Geschichte gekommen bin. Das Buch lässt sich wirklich schnell lesen, allerdings lässt die erwartete Spannung lange auf sich warten, da wir anfangs sehr viel aus dem Leben in Illumen Hall mitbekommen. Spannung kommt erst im letzten Drittel auf was ich etwas schade fand, dennoch war die Geschichte nicht uninteressant. Was ich toll fand war der integrierte Podcast und das Geheimnis um den Betreiber, leider wurde das viel zu schnell und unspektakulär aufgelöst. Ich hatte mir etwas mehr Mystery und Spannung erhofft. Das Ende und der Cliffhanger liefern dafür dann aber genau das ab und lässt und mit einem fiesen Cliffhanger zurück. Magpie Society hat eine interessante Grundidee, die leider nicht ganz so umgesetzt wurde wie erhofft. Dennoch fand ich die Geschichte unterhaltsam für zwischendurch und es passt perfekt in die trübe Herbstzeit. Zum Ende zieht man die Spannungskurve auch steil nach oben und überrascht mit einigen Wendungen, sodass ich auf jeden Fall auf die Fortsetzung gespannt bin. 3,5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Ein Jugendthriller der es in sich hat

Von: nicol_loves_books

16.10.2021

Als ich das geheimnisvolle und mysteriöse Cover von The magpie society gesehen habe und dann noch den viel geheimnisvolleren Klappentext gelesen habe, wusste ich, dass ich das Buch einfach lesen muss und ich wurde wahrlich nicht enttäuscht! Ich liebe einfach schon immer Internatsgeschichten und diese hier ist wirklich sehr zu empfehlen! Da ich von dem Autorenduo bisher noch nichts gelesen oder gehört habe, wusste ich also nicht wirklich was mich erwarten wird! Der Schreibstil der beiden ist sehr locker, flüssig, bildlich und lässt einen wahrlich durch die Seiten fliegen! Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, denn es war so spannend, ich habe mitgefiebert, mitgerätselt, habe selbst Theorien zusammen gebastelt und war einfach gefesselt! Einiges an der Geschichte war durchaus etwas vorhersehbar, andere Sachen haben mich kalt erwischt und ich hätte niemals damit gerechnet! Das Setting an dem britischen Elite Internat Illumen Hall ist einfach fantastisch! Es erinnert durchaus ein bisschen an Hogwarts und ich wäre selbst wahnsinnig gerne an diesem Internat gewesen! Da es sich um ein Jugendbuch handelt, wurde ich positiv überrascht, wie so wichtige Themen wie Mobbing und Depressionen aufgegriffen und verarbeitet wurden! Die Protagonistinnen aus deren Sicht die Geschichte abwechselnd beschrieben wurde, sind mir beide auf ihre Art sehr sympathisch gewesen und auch irgendwie direkt ans Herz gewachsen! Anfangs konnte ich einige Reaktionen von Ivy nicht so ganz nachvollziehen aber nach und nach erklärte sich das von selbst! Auch die Idee einen Podcast in diese Geschichte einzubinden, fand ich grandios und habe ich zuvor so noch nicht gelesen! Durch den Podcast erhielt man nach und nach weitere wichtige Informationen und das machte diese ganze Geschichte so unheimlich spannend! Da es sich um den ersten Teil einer Reihe handelt, endet dieser Band mit einem richtig fiesen Cliffhanger! Ich muss auf jeden Fall wissen, wer hinter der Magpie Society steckt und fiebere dem zweiten Teil förmlich entgegen! Fazit: the magpie society ist ein fesselnder Auftakt einer Reihe, der mich absolut überzeugen konnte! Wer gerne Internatsgeschichten mit einer gehörigen Spannung liest, kommt hier voll und ganz auf seine Kosten und ich kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Zoe Sugg begann ihre Karriere 2009 in den Social Media unter dem Namen »Zoella« und eroberte die Onlinewelt im Sturm. Auf ihren Kanälen bei Instagram und YouTube hat sie es auf 25 Millionen Follower gebracht und nutzt ihre Plattform regelmäßig, um wichtige Themen wie psychische Gesundheit und Cybermobbing zu diskutieren. Inzwischen hat sie einen Buchclub gegründet. Zoes erster Roman »Girl Online« schaffte es auf Anhieb auf die New-York-Times-Bestseller-Liste, die »Girl Online«-Bücher sind weltweit ein großer Erfolg.

www.zoella.co.uk

Zur Autor*innenseite

Amy McCulloch hat asiatische Wurzeln, ist in Kanada aufgewachsen und lebt in London. Amy hat schon einige Jugendbücher geschrieben. Sie war Programmleiterin bei Penguin Random House Children’s, wo sie Zoes Weltbestsellerreihe »Girl Online« publizierte, bevor sie sich ganz aufs Schreiben verlegte. Wenn sie nicht gerade an einem Buch arbeitet, geht sie gern in die Berge.

Zur Autor*innenseite

Sylvia Bieker

Sylvia Bieker ist Übersetzerin aus dem Englischen und Ghostwriterin.

Zur Übersetzer*innenseite

Henriette Zeltner-Shane, geboren 1968, lebt und arbeitet in München, Tirol und New York. Sie übersetzt Sachbücher sowie Romane für Erwachsene und Jugendliche aus dem Englischen, u.a. Angie Thomas’ Romandebüt »The Hate U Give«, für das sie mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 ausgezeichnet wurde.

Zur Übersetzer*innenseite

Pressestimmen

»Ein atemberaubender Thriller mit filmischem Glanz.«

Jennifer Niven, New-York-Times-Bestseller-Autorin (»All die verdammt perfekten Tage«) (01. October 2020)

»Total unterhaltsam.«

WDR 1Live über »Solo für Girl Online« (28. November 2016)

»Ihre spritzige Sprache und vor allem die große Empathie für ihre Protagonisten machen das Buch zu einer idealen Ferienlektüre.«

NDR über »Girl Online «

»Super spannend und wirft eigentlich in jeder Szene neue Fragen auf. Dadurch empfehle ich es euch sehr.«

»Ein toller Auftakt und eine klare Leseempfehlung. Ich kann es kaum abwarten wieder in die Welt des Internats Illumen Hall einzutauchen.«

»Eine coole Geschichte mit dark-academia-vibes, die einen absolut in Herbststimmung versetzt.«

»So gutes Jugendbuch! Die Spannung zog sich von Seite 1 an durch das ganze Buch, weshalb ich es kaum aus der Hand legen konnte.«

Weitere Bücher der Autoren