Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Nur wer sichtbar ist, findet auch statt

Werde deine eigene Marke und hol dir den Erfolg, den du verdienst

Paperback
12,00 [D] inkl. MwSt.
12,40 [A] | CHF 17,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Wie wir uns präsentieren und wie wir wahrgenommen werden, ist Teil unserer Persönlichkeit. Das Bild, das wir abgeben, und die Rolle, die wir spielen, sind elementar für unseren Erfolg im beruflichen wie im privaten Kontext. Tijen Onaran, bekannte Speakerin und Netzwerkerin, erklärt eindrucksvoll, wie man eine persönliche Marke aufbaut und wie man seine eigene Agenda findet. Tijens eigener Erfolg fiel ihr nicht einfach zu, denn zu Beginn ihrer Karriere wurde sie oft in Schubladen gesteckt. Wie wir unsere Wahrnehmung online in den sozialen Medien, aber auch offline, selbst gestalten können, das zeigt Tijen in »Nur wer sichtbar ist, findet auch statt«. Dabei berichtet sie von ihren eigenen Erfahrungen in der Politik und der Digitalbranche, von Rückschlägen, Lerneffekten und ihrer ganz persönlichen Markenbildung. Das Must-read in Sachen Personal Branding.

»Heute kommt keiner mehr an ihr vorbei. Onaran ist eine Persönlichkeit, die einem sofort in den Sinn kommt, wenn es um Digitalisierung und Diversität geht.«

meedia.de (18. August 2020)

ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 256 Seiten, 13,5 x 20,6 cm, 5 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-442-17867-4
Erschienen am  17. August 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Tipps und Tricks vom Netzwerk-Profi

Von: NRW Alternativ

31.03.2021

Noch ein Buch zum Thema Personal Branding? Aber ja - und zwar das in jüngster Zeit wohl erfolgreichste zum Thema. Tijen Onaran, Speakerin, Influencerin und ehemalige FDP-Politikerin, hat aufgeschrieben, wie das bei ihr so gelaufen ist mit der Personenmarke und warum es für alle Menschen wichtig sein kann, sich selbst eine Agenda zu überlegen, mit der sie beruflich wahrgenommen werden wollen. Dabei liegt ihr Schwerpunkt klar im Digitalen (sie nennt das „Social Me“) und auf dem allgemeinwirtschaftlichen Kontext. Wer also Lust hat auf fluffig-unterhaltsame Anekdoten, Pseudo-Englisch und Marketing-Sprech, der sollte hier mal hineinlesen. Alle, die sich beruflich vielleicht verändern möchten oder die sich als Selbstständige ohnehin mit ihrer (digitalen) Außenwirkung beschäftigen, können von einem Blick ins Buch profitieren. Vorausgesetzt, sie haben sich bisher noch nicht intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt, denn Onaran bietet lediglich eine Einführung. Interessierte finden darin nicht nur eine Menge Informatives, sondern auch praktische Übungen, die Onaran im branchenüblichen Denglisch „Challenges“ nennt. Der Satz aus dem Titel steht dabei stellvertretend für viele „Learnings“ aus dem Text: Irgendwie schwammig, aber nett formuliert. Andere ihrer Erkenntnisse lauten: „Jeder besitzt eine Personenmarke. Die Frage ist nur, ob man sie auch bewusst gestaltet“ oder: „Werde zur Autor*in deines Lebens!“ Das klingt gut, ist von der Sache her im Ratgeberbereich aber nicht neu: Natürlich sollte ich mir Gedanken darüber machen, wo ich stehen möchte, sonst komme ich nirgendwo hin - das gilt für das ganze Leben genauso wie für den beruflichen oder den digitalen Bereich. Zu loben ist Onarans durchweg praktischer Ansatz: In kurzen Kapitelzusammenfassungen erklärt die Autorin jeweils noch einmal in Kurzfassung, was ihr wichtig ist, und Übungen fordern parallel zur Lektüre zum Mitdenken auf. Im ersten Kapitel erläutert die Autorin, wie sie als junge Politikinteressierte im Wahlkampf landete und ihr das passierte, was sie bei anderen mit diesem Buch zu vermeiden versucht: Als Kind von Emigranten wurde sie wieder und wieder mit den Themen Integration und Frauenrechte in Verbindung gebracht – Themen, die sie selbst jedoch überhaupt nicht interessierten! Bis sie lernte, sich selbst Themen zu suchen und zu besetzen, die sie spannend fand, Digitalisierung und Netzwerken nämlich, stand ihr ein langer Prozess bevor, den sie den Lesenden ihres Buches gerne ersparen möchte. Und wie geht das mit der Personenmarke nun konkret? In einem ersten Schritt ermutigt sie dazu, einmal zu überlegen, was uns besonders viel Spaß macht und worin wir uns vielleicht auch unter anderen hervortun. Das sind unsere Themen. Dann geht es darum, wie wir uns fokussieren, unsere Nische finden, einen „Elevator Pitch“ entwickeln und auf unser Thema in den sozialen Medien wieder und wieder aufmerksam machen. Die Autorin gibt aber auch so grundlegende Hinweise wie den, seine Profilbeschreibung aktuell zu halten und sich überhaupt regelmäßig mit der eigenen Personenmarke zu beschäftigen. Zum Schluss gibt es noch Tipps für die Zeit, in der es mal nicht so läuft wie gewünscht. Zum Beispiel: Erneut die Personal Brand hinterfragen und weitermachen. Klingt simpel? Ist es auch. Das Gesamtpaket ist aber genau deshalb nützlich für alle, die sich zum ersten Mal mit dem Thema beschäftigen. Fortgeschrittene greifen indes besser zu weiterführender Lektüre.

Lesen Sie weiter

Ein informativer und inspirierender Ratgeber, der manchmal etwas zu oberflächlich bleibt

Von: Moinseetretboot

25.03.2021

Heute gibt‘s mal wieder eine non-fictional Buch-Empfehlung für euch. „Nur wer sichtbar ist, findet auch statt“ ist ein brandaktueller Ratgeber über Personal Branding (also Selbstdarstellung — analog und auf Social Media). @tijen.onaran ist selbst Unternehmerin, Speakerin, Moderatorin und hat sogar politische Erfahrung. Die sympathische Autorin weiß also genau, wovon sie redet und hat mir das Thema auf eine verständliche und anschauliche Weise näher gebracht. Nicht nur der humorvolle Ton einiger Passagen, sondern auch die selbstreflektierte und persönliche Art haben mich gleichwohl überrascht wie begeistert. Das Buch ist sehr übersichtlich gestaltet. Die Kapitel haben genau die richtige Länge und sind in sich nochmal gegliedert. Markierte Schlüsselaussagen bringen die Message gut auf den Punkt und sorgen für noch mehr Prägnanz. Auch die Zusammenfassungen am Kapitelende sind sehr hilfreich und passend. In jedem Kapitels findet man Challenges bzw. Aufgaben, um sich selber und seine Personenmarke besser kennenzulernen sowie weiterzuentwickeln. Das heißt, man müsste sich eigentlich zwischendurch Zeit nehmen, statt das Buch (so wie ich upsi) einfach runterzulesen. Das Sachbuch bietet einen guten Überblick über Personal Branding, reißt aber auch einige andere Themen an. Von Kommentaren über das Schulsystem bis zu spezifischem Fachwissen über Employer Branding oder Corporate Influencer ist alles dabei. Ganz nebenbei habe ich viele Fachbegriffe gelernt und einiges über die Unternehmensstruktur. Allerdings ist es nicht immer ganz sachlich, sondern die Autorin nennt öfter ihre persönliche Meinung, macht das aber so gut kenntlich, sodass es mich nicht gestört hat. Nur ich hatte manchmal das Gefühl, sie nutzt dieses Buch, um Argumente für ihre politischen Ansichten anzubringen. — Ziemlich frustrierend, wenn man anderer Meinung ist und gerne darüber diskutieren würde. Auch, wenn auf dem Buchrücken Studenten sogar explizit angesprochen werden, hatte ich häufiger das Gefühl, nicht so sehr der Zielgruppe zu entsprechen, wie Unternehmer, Politiker oder Angestellte in Firmen. Besonders mit dem Mittelteil konnte ich nicht so viel anfangen, da er für mich eher wie ein Leitfaden für den Wahlkampf/Tipps für meine erste Podiumsdiskussion klang. Auch die Ausführungen über den Umgang mit Einladungen zu Veranstaltungen oder Talk Shows sowie die Trennung von privaten und dienstlichen Social Media Accounts haben mir in meiner Situation wenig weitergeholfen. Gegen Ende wurde es aber wieder ansprechender und ich habe echt viel mitgenommen. Mein Textmarker war in jedem Kapitel mein treuer Begleiter und Tijen Onaran ist eine wirklich inspirierende Frau. Positiv hervorzuheben ist außerdem noch das tolle Preis-Leistungs-Verhältnis. Für 12€ bekommt man ein ansprechendes und hochwertiges Buch, in dem viel Liebe und Wissen steckt. „Nur wer sichtbar ist, findet auch statt“ ist ein populärwissenschaftlicher Ratgeber, aus dem wir alle etwas mitnehmen können – manche noch mehr, als andere. Unterhaltsam und praxisnah lernt man nicht nur etwas über sich selber, sondern auch über das Leben. Zum Teil war es für mich nicht so realitätsnah, aber ich spreche trotzdem eine fette Leseempfehlung aus, falls dich das Thema interessiert.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Tijen Onaran ist Moderatorin, Speakerin und Gründerin der »Global Digital Women«. Das internationale Netzwerk setzt sich für mehr Sichtbarkeit und Empowerment von Frauen in der Digitalbranche ein und berät Unternehmen in Diversitätsfragen. Tijen steht für Networking in der Wirtschaft und ist Expertin auf dem Gebiet des Personal Branding. Sie wurde vom Manager Magazin zu den 100 einflussreichsten Frauen der deutschen Wirtschaft gewählt, ist Trägerin des „Made in Baden Award“ und gehört zu den Top-Influencer*innen auf LinkedIn.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Mit diesem Buch liefert Tijen Onaran den passenden Werkzeugkasten, um sichtbar und groß zu werden.«

Linda Zervakis (17. August 2020)