Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Svea Lenz

Die Stewardessen. Bis zum Horizont

Roman

(2)
Paperback NEU
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Margot Frei hat die halbe Welt bereist. Jetzt greift sie nach den Sternen …

Hamburg 1957. Als Stewardess hat Margot Frei die halbe Welt bereist, doch ihre Familie missbilligt dieses unabhängige Leben zutiefst. Die Lufthansa wiederum legt großen Wert darauf, dass alle Flugbegleiterinnen ungebunden bleiben, und spätestens mit der Eheschließung endet jede Karriere. Als für Margot alles auf dem Spiel steht, bekommt sie die einmalige Chance, für die legendäre Fluggesellschaft Pan Am zu arbeiten. Doch auch im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist nicht alles Gold, was glänzt. Margot steht vor einer schweren Entscheidung: Ist sie bereit, alles hinter sich zu lassen – auch den Piloten, an dem ihr Herz noch immer hängt?


ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 512 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-442-49165-0
Erschienen am  09. November 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Stewardessen-Serie

Ähnliche Titel wie "Die Stewardessen. Bis zum Horizont"

Frida

Maren Gottschalk

Frida

Der Zug der Waisen

Christina Baker Kline

Der Zug der Waisen

Sterne glitzern auch im Schnee

Meike Werkmeister

Sterne glitzern auch im Schnee

Unser Sommer in Cape Cod
(1)

Jamie Brenner

Unser Sommer in Cape Cod

Hauffs Märchen

Wilhelm Hauff

Hauffs Märchen

Wunderjahre - Aufbruch in eine neue Zeit
(7)

Birgit Reinshagen

Wunderjahre - Aufbruch in eine neue Zeit

Der Dünensommer

Sylvia Lott

Der Dünensommer

Gestorben wird immer

Alexandra Fröhlich

Gestorben wird immer

Eine Liebe, in Gedanken

Kristine Bilkau

Eine Liebe, in Gedanken

Der Jaeger und sein Meister
(1)

Rocko Schamoni

Der Jaeger und sein Meister

Straus Park
(6)

P. B. Gronda

Straus Park

Glaubensmomente

Hanns-Josef Ortheil

Glaubensmomente

Das Haus Morell - Glanz und Sünde

Penny Vincenzi

Das Haus Morell - Glanz und Sünde

Das saphirblaue Zimmer

Karen White, Beatriz Williams, Lauren Willig

Das saphirblaue Zimmer

Alles ist möglich

Elizabeth Strout

Alles ist möglich

Die Frau an der Schreibmaschine
(8)

Suzanne Rindell

Die Frau an der Schreibmaschine

Der Winter unseres Missvergnügens
(8)

John Steinbeck

Der Winter unseres Missvergnügens

Die Unsterblichen

Chloe Benjamin

Die Unsterblichen

Das Kontor der Düfte
(8)

Hanne Paulsen

Das Kontor der Düfte

Unter einem anderen Himmel

Josefine Blom

Unter einem anderen Himmel

Rezensionen

Die Stewardessen. Bis zum Horizont

Von: Erdhaftig schmökert

18.11.2022

Margot Frei ist jetzt in ihrem fünften Jahr Stewardess bei der Lufthansa. Ihre Familie findet es zwar super, Petticoats und Nylons aus New York zu ergattern, aber das sie immer noch ledig ist? Margot wiederum genießt ihr Leben und das herum reisen. Sie fliegt viel nach Amerika, sieht die Copacabana ebenso wie Chile als auch New York, liebt Beirut und Istanbul. Sie kommt herum und erhält obendrein noch ein gutes Gehalt. Aber es schleichen sich Diskrepanzen ein. Ihr geschönter Lebenslauf kann ihr zum Verhängnis werden, ihr Freund hat ein dunkles Geheimnis und sie zieht die Reißleine, in gewisser Weise. Dieser Roman ist – genau, wie der erste, herrlich kurzweilig verfasst. Man kommt sofort wieder in Margots Leben, ihren Freundeskreis und die Zeit hinein. Zwischen 1957 und Anfang der 1960-er Jahre handelnd, erfährt man nicht nur viel über die Lebenswelt sondern auch über die Übersee-Flüge der Lufthansa, das Servicedenken bei Pan Am und die verschiedenen Lebensarten. Denn Margot zieht unter anderem in die USA. Ein wenig Hintergrundwissen gepaart mit sehr viel Charme und interessanter Geschichte machen diesen Roman aus. Ein wunderbarer Schmöker, der allerdings nicht ohne den ersten Band zu verstehen ist.

Lesen Sie weiter

Großes Kino mit hinreißenden Stewardessen und 50er Jahre Feeling

Von: Wortkosterin

16.11.2022

Es hat mir großes Vergnügen bereitet, Band 2 der Stewardessen-Dilogie von Svea Lenz zu lesen. Flair und Figuren: Erneut tauche ich beim Lesen in das pralle Leben 1957 in Hamburg, Kalifornien und New York City ein. An der Seite der Protagonistinnen Margot (keck, wortgewandt, mutig), Almuth (glamourös wie Grace Kelly, dabei sanftmütig) und Thea (quirlige Berlinerin voller Lebensfreude, begeistert von Technik) erlebe ich den vielseitigen Alltag der tüchtigen Stewardessen mit all seinen Herausforderungen und schönen Momenten: Sei es im Zwiegespräch mit besonderen Reisenden an Bord oder im Entdecken der weiten Welt. Das Lebensgefühl von Freiheit und großen Träumen dieser drei jungen Frauen springt auf mich als Leserin über. Handlung: Elegant knüpft Band 2 an das vorherige Geschehen an und führt die Handlungsstränge spannungsreich fort. Ich liebe es, wie die Figuren sich weiterentwickeln und an Tiefe gewinnen! Margot hat ein neues Ziel: den Sprung zur legendären amerikanischen Fluggesellschaft PanAm zu schaffen. Erneut muss sie ihre Qualitäten als Stewardess in einem strengen Auswahlverfahren unter Beweis stellen. Zudem ist Margot diskret mit einem Piloten liiert (clever baut die Autorin Spannung auf: erst auf Seite 70 erfahre ich, wer es ist). Doch die Beziehung wird hart auf die Probe gestellt. Dann tritt der charmanten Hamilton in ihr Leben... Die kesse Thea will ihren Flugschein als Pilotin machen. Almuth wird von ihrer Chefin ausgewählt, die Lufthansa bei den "Miss Wings"-Wahlen in Kalifornien zu vertreten. Wird die schöne, aber schüchterne, Almuth ihr Lampenfieber in den Griff bekommen? Auch in der Liebe ist viel los: Sie träumt von Ehe und Kind mit Claus. Kann sie den Hallodri zähmen? Margot, Almuth und Thea gehen zusammen durch dick und dünn. In der Freundschaft der drei Frauen liegt so viel Herzenswärme, dass ich einige Male zu Tränen gerührt war. Zeitkolorit: Das Lebensgefühl der 1950er Jahre wird beim Lesen intensiv spürbar. Geschickt hat die Autorin Details zu Mode, Musik, Kino, Wohnen, Essen sowie die Gesprächsthemen dieser Zeit in die Handlung eingeflochten: Rock n' Roll, der Bikini und die "verruchten" Helferchen der Frau (Tampons und Kondome)... Trotz Optimismus und Wirtschaftswunder in Deutschland liegen die Traumata aus dem Krieg dicht unter der „Heile Welt“-Oberfläche, was die Autorin eindringlich mit den Figuren Klaus und Margots Vater zeigt. Es kommen einige echte Personen aus dieser Zeit vor, z. B. Bundeskanzler Konrad Adenauer und dessen Tochter Libet. Ich mochte auch den schillernder Auftritt von Frank Sinatra und Senator John F. Kennedy an Bord mit Margot. Fazit: Turbulente Story, viel Zeit- und Lokalkolorit (toll recherchiert!), mit Gefühl und Tiefgang. Sehr empfehlenswert.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Svea Lenz ist ein Pseudonym der erfolgreichen Autorin Nicole C. Vosseler, die ihre Leser*innen gerne in fremde Welten und vergangene Zeiten entführt. Sie hat Literaturwissenschaften und Psychologie studiert und lebt am Bodensee. Wenn sie nicht gerade an einem ihrer Romane arbeitet, reist sie am liebsten mit der Kamera um die Welt.

Zur Autorin

Weitere Bücher der Autorin