Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Todesmal

Andreas Gruber

Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez (5)

(43)
(24)
(0)
(1)
(0)
€ 10,99 [D] inkl. MwSt. | € 11,30 [A] | CHF 16,90* (* empf. VK-Preis)

"Todesmal: Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez" von Andreas Gruber! Der neue Fall für Sneijder und Nemez. Eine geheimnisvolle Nonne betritt das BKA-Gebäude in Wiesbaden und kündigt an, in den nächsten 7 Tagen 7 Morde zu begehen. Über alles Weitere will sie nur mit dem Profiler Maarten S. Sneijder sprechen. Doch der hat gerade gekündigt, und so befragt Sneijders Kollegin Sabine Nemez die Nonne. Aber die schweigt beharrlich – und der erste Mord passiert. Jetzt hat sie auch Sneijders Aufmerksamkeit. Und während die Nonne in U-Haft sitzt, werden Sneijder und Nemez Opfer eines raffinierten Plans, der gnadenlos ein Menschleben nach dem anderen fordert und dessen Ursprung in einer grausamen, dunklen Vergangenheit liegt … Der fünfte Fall für Sneijder und Nemez. Wenn Maarten Snejder, verdomme, Maarten S. Snejder nun vor mir stehen würde, dürfte ich den Thriller vom grossartigen Wiener Autor Andreas Gruber in höchstens drei knappen, präzisen Sätzen rezensieren, aber das schaffe ich leider nicht. Der neue fünfte Fall für Maarten S. Snejder und Sabine Nemez in "Todesmal" hat mich wieder einmal gefesselt und mir extrem spannende Lesestunden beschert. Ich finde die Snejder-Reihe einfach genial, der Autor hat für mich damit schon eine grosse Kultfigur erschaffen, ich bin seit Jahren ein großer Fan von Andreas Gruber. Ich freue mich schon auf den nächsten Thriller, denn ich habe die Reihe komplett durchgelesen. Neben S. Snejder und Nemez waren auch wieder die top Charaktere Van Nistelroy, Horowitz, Tina Martinelli, Marc Krüger und ganz neu der eigentliche Verbrecher Krzysztof (Maarten S. Snejder hat ihn mit etwas Geschick aus dem Knast geholt) dabei. Zusammen ergeben sie eine tolle Truppe, die mir sehr ans Herz gewachsen ist. Der Schreibstil des Autors ist sehr spannend, flüssig, überzeugend und gut durchdacht. Er ist gut zu verstehen und neben spannenden und extrem schockierenden Szenen fehlt es dem ganzen auch nicht an der richtigen Portion Humor. Andreas Gruber überzeugt mit seinen Charakteren und den brutalen Sichtweisen der Täter. Wie immer wurde ich auf falsche Fährten geführt, der Thriller ist definitiv nichts für schwache Nerven. Eine mysteriöse Nonne taucht plötzlich im BKA-Gebäude auf und kündigt für die nächsten 7 Tage 7 Morde an. Sie will mit niemandem ausser Snejder sprechen, der frisch gekündigt hat. Sabine Nemez versucht ihr bestes, das Geheimnis der Nonne zu lösen, aber sie schweigt konsequent. Dann wird die erste Drohung wahr und der erste Mord passiert. Dank Sabine kehrt Snejder nun wieder an seinen Arbeitsplatz zurück und es beginnt ein Katz und Maus Spiel, der ein Leben nach dem anderen fordert. Der Hauptcharakter Maarten S. Snejder ist eine extrem schräge Figur. Er ist ein Kotzbrocken, er hasst Menschen, klaut Bücher, ist schwul, hat Cluster-Kopfschmerzen, akupunktiert sich selbst und raucht einen Joint nach dem anderen. Dazu ist er noch süchtig nach Vanilletee und nur für seinen Basset opfert er gerne ein Lächeln. Er ist ein Genie, denn er hat seine eigene Sneijder-Methode entwickelt, mit grossem Erfolg. Er ist ein niederländischer Profiler, der am BKA Wiesbaden unterrichtet. Unter anderem auch sein Eichkätzchen Sabine Nemez, die er unter seine Fittiche nimmt, weil er ihr Potenzial erkannt hat. Gemeinsam haben sie es mit den perfidesten und brutalsten Verbrechen zu tun. Dazu kommen abwechslungsreiche und detaillierte Schauplätze in verschiedenen Ländern. Ein wahnsinnig genialer Thriller und ich vergebe 5 Leichenlächeln.

Lesen Sie weiter

Eine Nonne betritt das Bundeskriminalamt in Wiesbaden und verlangt dort mit Maarten S. Sneijder zu sprechen. Mit niemand anderem. Da dieser gerade kurzfristig seinen Dienst quittiert hatte, wird es schwierig ihr diesen Wunsch zu erfüllen. Als sie kurz darauf aber sieben Morde gesteht, die in den nächsten sieben Tagen geschehen sollen, ist sogar Sneijders Neugierde geweckt und er lässt sich auf ein Gespräch mit der Nonne ein. Allerdings nur zu seinen Bedingungen. Spätestens jedoch nachdem vor den Augen der Ermittler der erste Mord geschieht sieht sich der Leiter des Bundeskriminalamts Dirk van Nistelrooy gezwungen den Wünschen von Maarten S. Sneijder nachzukommen und ihm freie Hand zu lassen. Und so stellt sich Maarten S. Sneijder ein Team zusammen, welches er im Laufe des Buches weiter ausbaut. Gemeinsam mit Sabine Nemez und Tina Martinelli startet ein Wettlauf gegen die Zeit und quer durch Europa. Mit Freude habe ich mich auf diesen fünften Teil des Ermittlerduos Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez gestürzt. Und ich wurde nicht enttäuscht. Andreas Gruber ist es erneut gelungen einen spannenden Thriller mit teilweise skurrilen aber liebenswürden Protagonisten zu schreiben. Auch wenn die arroganten Wesenszüge von Sneijder manch unbedarften Leser zusammenzucken lassen dürften – ich habe es genossen. Kannte ich seine besondere Art zu Ermitteln, die Umgebung und Mitmenschen wahrzunehmen und sich zu verhalten schon aus den ersten vier Bänden. Einzig die Brutalität und Grausamkeit der zugrunde liegenden Verbrechen könnte meine Empfehlung ein bisschen einschränken. Weder junge frisch gebackene Eltern noch zart besaitete Gemüter sollten sich diese Geschichte über frühe Entwicklungen im Bereich Röntgentechnik antun. Teilweise hat mich der Roman sogar an die harte Kost aus Ellen Sandbergs „Die Vergessenen“ erinnert. Allen die damit jedoch klarkommen garantiere ich wieder einen altbekannten Thrillergenuss wie in den ersten Bänden von Andreas Gruber. Auch dieses Mal möchte ich die herausragende Lesung von Achim Buch hervorheben. Als Verfechter echter Hörspiele konnte mich bislang kaum ein Hörbuch bzw. ein Sprecher so überzeugen. Der niederländische Dialekt, die gezielte und nachhaltige Wahl von Stimmen für die Protagonisten, ... ja – Achim Buch versteht sein Handwerk.

Lesen Sie weiter

"Todesmal" von Andreas Gruber hat es in sich. Sieben Tage, sieben Todgeweihte, eine Nonne, die die Morde ankündigt und ausschließlich mit Maarten S. Sneijder sprechen will. Der hat aber gerade seinen Job gekündigt und so übernimmt zunächst Sabine Nemez diesen kuriosen Fall. Ich bin total begeistert von diesem spannenden und fesselnden Thriller!! "Todesmal" ist mein erstes Buch von Andreas Gruber und ich muss sagen, dass ich von Anfang bis Ende mitten im Buch war und jede freie Minute genutzt habe, um weiterzulesen. Andreas Gruber schreibst sehr flüssig, verständlich und wahnsinng spannend. Die Kapitel sind relativ kurz, aber sehr prägnant gehalten, was mir sehr gut gefallen hat. Auch der Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit unterstreicht die mehrschichtigen Handlungen und stellt sich anschaulich dar. Die unterschiedlichen Zeiten sind am Kapitalanfang vermerkt, so dass man immer weiß, in welcher Zeit das nächste Kapitel erzählt wird. Mehr und mehr versteht der Leser die Zusammenhänge und erhält zum Ende hin dann das Gesamtbild. Der Spannungsbogen hält sich konstant. Das Ermittlerteam rund um Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez finde ich erstklassig. Sie kombinierten und agieren wirklich genial. Auch die Gedankenwelt der Protagonisten wird stellenweise kursiv dargestellt, was für mich einen netten Nebeneffekt hatte und man dadurch das Gefühl hat, die Chraktere noch besser kennen zu lernen. Gerade die Hauptprotagonisten Sneijder und Nemez sind brilliant charakterisiert. Trotz des durchaus heftigen Themas, musste ich des Öfteren über die Art von Maarten S. Sneijder schmunzeln. Seine kleinen Flüche lassen ihn durchaus sympathisch und menschlich erscheinen. Das Cover mit der türkisfarbenen Schlange ist natürlich ein absoluter Hingucker. Es verrät allerdings nichts über den Inhalt des Buches, was ich etwas schade finde. Ich hätte mir ein Cover mit mehr Bezug zum Thema gewünscht. Aber das ist reine Geschmackssache. "Todesmal" ist ein absolut emfehlenswerter, durchweg spannender und fesselnder Thriller.

Lesen Sie weiter

Rezension in etwas mehr als drei einfachen Sätzen

Von: Lukas Henke & Sarah Hintze

07.05.2020

Wie alle Bücher aus der Maarten-S.-Sneijder-Reihe ist auch Todesmal ein absolutes Goldstück, welches wir in kürzester Zeit verschlungen haben. Ein genialer Thriller, der einem mit seiner tiefen und doch rasanten Erzählweise keine Ruhe lässt. Ohne hier zu viel verraten zu wollen: Dass selbst die scheinbar Frömmsten von uns dunkle Geheimnisse haben und nichts so ist wie es scheint, ist ein elementarer Bestandteil dieser brutalen, spannenden und wie immer großartig-schaurigen Geschichte, in der am Ende alle Stränge zu einem spektakulären Ende zusammen finden. Als Riesenfans des Eichkätzchens und dem kotzbrockigen Niederländer können wir Ihnen, lieber Herr Gruber, nur großes Lob aussprechen und freuen uns auf den nächsten Teil, der, godverdomme, hoffentlich bald erscheint! Alles Gute und viele Grüße aus Hamburg!

Lesen Sie weiter

Rezension in etwas mehr als drei einfachen Sätzen

Von: Lukas Henke & Sarah Hintze

07.05.2020

Wie alle Bücher aus der Maarten-S.-Sneijder-Reihe ist auch Todesmal ein absolutes Goldstück, welches wir in kürzester Zeit verschlungen haben. Ein genialer Thriller, der einem mit seiner tiefen und doch rasanten Erzählweise keine Ruhe lässt. Ohne hier zu viel verraten zu wollen: Dass selbst die scheinbar Frömmsten von uns dunkle Geheimnisse haben und nichts so ist wie es scheint, ist ein elementarer Bestandteil dieser brutalen, spannenden und wie immer großartig-schaurigen Geschichte, in der am Ende alle Stränge zu einem spektakulären Ende zusammen finden. Als Riesenfans des Eichkätzchens und dem kotzbrockigen Niederländer können wir Ihnen, lieber Herr Gruber, nur großes Lob aussprechen und freuen uns auf den nächsten Teil, der, godverdomme, hoffentlich bald erscheint! Alles Gute und viele Grüße aus Hamburg!

Lesen Sie weiter

Tod es Mal

Von: bookloverin

26.04.2020

Erst einmal ein Dankeschön, an das Bloggerportal/dem Goldmann Verlag, für dieses Rezensionsexemplar. Tod es Mal ist der fünfte und aktuellste Teil der Kriminalreihe um Marten S. Sneijder und seine Kolleginen Sabine Nemez und Tina Martinelli. "Je näher man dem Wahnsinn kommt, desto besser versteht man die Wirklichkeit" (Marten S. Sneijder) Inhalt Für Sabine Nemez ist es ein ganz normaler Wochentag. Der neue Chef des BKA van Niselroy gestattet Sabines Kollegen Martin S. Sneijder seine Sonderkonditionen nicht. Sneijder will freie Hand haben, bei Ermittlungen und nicht durch Vorschriften aufgehalten werden. Deshalb kündigt er, nichts ahnend, dass er genau heute besonders von Nöten ist. Eine Nonne kommt ins BKA - Wiesbaden und möchten mit einem Martin Sneijder sprechen und nur mit ihm und keinen anderen. Die Nonne erlaubt nur Sneijder die Ermittlungen, als sie gesteht,  dass die nächsten 7 Tage jeweils eine Person sterben wird. Sabine und ihre Kollegen versuchen erfolglos aus der Nonne rauszukriegen. Doch die will nur mit Sneijder reden. Wird Sneijder sich mit dem Ermittlungen beschäftigen und zurück in den Dienst aufgenommen? Wird der Fall gelöst und die 7 Morde verhindert? Diese Fragen kann euch wohl nur das Buch beantworten. Meine Meinung Ich muss gleich mal im vornherein sagen, dass ich ein riesen Fan der Reihe bin. Ich hab dieses Weihnachten meinen ersten Thriller geschenkt bekommen und gelesen. Dann war ich so begeistert, dass es auch nicht mehr lange gedauert hat, bis ich zu Andreas Grubers Bücher gegriffen habe. Ich war nach dem Lesen des ersten Bandes restlos begeistert und habe auch gleich Teil 2 verschlungen. Teil 3 und 4 fande ich leider nur mittelmäßig durch. Aber trotz dessen, wollte ich Teil 5 eine Chance geben. Vor allem, da der Klappentext einfach fantastisch klang. Nun kann ich sagen, ich bereue es nicht, dass Buch gelesen zu haben. Diese Story war einfach aussergewöhnlich einzigartig. Die Charaktere waren wie immer super lustig. Vor allem der Sture und zielstrebige Sneijder. Aber ganz besonders ins Herz geschlossen habe ich auch Sabine, die mich mit ihren bayrischen Verbundenheit um den Finger gewickelt hat. Resume Ich kann das Buch bzw. die ganze Reihe sehr empfehlen. Insgesamt würde ich der Reihe ca. 3,5 von 5 Sternen geben. Da, wie gesagt, Teil 3 und 4 etwas schwächelte. Trotzt dessen sind die Bücher echt wunderbar. ☆ ☆ ☆ ☆ ☆ /☆ ☆ ☆ ☆ ☆ 

Lesen Sie weiter

Einfach genial!!!

Von: Daniela Rufener

13.04.2020

Ich habe das Hörbuch mehr durch Zufall entdeckt! Und habe konnte nicht mehr aufhören... Die Stieg Larsson Reihe waren für mich bis anhin meine liebsten Bücher und mein Massstab für Thriller. Und dieses Buch ist absolut auf Augenhöhe!! Vielleicht sogar eine Spur besser. Die Charaktere mit Marteen S. Sneijder und Sabine Nemez sind so genial ausgedacht! Habe mittlerweile alle Bücher aus dieser Reihe gehört und hoffe so fest auf weitere spannende Folgen! Achim Buch als Sprecher macht hier auch einen super Job. Ich freue mich auf weitere Bücher - Sie sind absolut genial, Herr Gruber!!

Lesen Sie weiter

Absolut genial!!!

Von: Daniela

13.04.2020

Ich habe das Hörbuch mehr durch Zufall entdeckt! Und habe konnte nicht mehr aufhören... Die Stieg Larsson Reihe waren für mich bis anhin meine liebsten Bücher und mein Massstab für Thriller. Und dieses Buch ist absolut auf Augenhöhe!! Vielleicht sogar eine Spur besser. Die Charaktere mit Marteen S. Sneijder und Sabine Nemez sind so genial ausgedacht! Habe mittlerweile alle Bücher aus dieser Reihe gehört und hoffe so fest auf weitere spannende Folgen - bin richtig süchtig! Achim Buch als Sprecher macht hier auch einen super Job. Ich freue mich auf weitere Bücher - Sie sind genial, Herr Gruber!!

Lesen Sie weiter