Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Villains: Cruella, die Teufelin

Ungekürzte Lesung mit Anja Stadlober
Ab 14 Jahren
Hörbuch DownloadNEU
8,95 [D]* inkl. MwSt.
8,95 [A]* (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Der neue Band der Spiegel-Bestseller-Reihe »Disney – Villains«: die wahre Geschichte der »101 Dalmatiner«-Schurkin

Selbst die größten Bösewichte kennen wahre Freundschaft, echte Liebe und tiefen Schmerz, wie die Geschichte von Cruella de Vil zeigt. Sie handelt von einer sehr einsamen Kindheit, der Magie luxuriöser Kleidung und dem innigen Wunsch, von der Mutter geliebt zu werden. Als Cruella von der Mutter einen weißen Pelzmantel erhält, um sich von anderen zu unterscheiden, kommt ihr eine teuflische Idee: Was wäre, wenn sie ihrer Mutter einen noch ausgefalleneren Mantel präsentieren könnte? Einen Mantel aus Dalmatinerfell? Ein zerstörerisches Verlangen bricht sich Bahn, das scheinbar durch nichts mehr aufzuhalten ist ...

Der siebte Teil der »Disney – Villains« erzählt in gewohnt fesselnder Weise vom Schicksal der großen Disney-Bösewichtin.


Aus dem Amerikanischen von Ellen Kurtz
Originaltitel: Evil Thing (Villains Vol. 7) (Disney Hyperion)
Originalverlag: Carlsen
Hörbuch Download, Laufzeit: 6h 48min
ISBN: 978-3-8445-4293-6
Erschienen am  24. May 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Ein dramatisches und bewegendes Hörbuch

Von: mamipower1985buecherlesen

25.07.2021

Ein bewegendes Hörbuch über die Kindheit einer Disney Bösewichtin. Ich möchte mich herzlich beim @bloggerportal für das Rezensionsezemplar bedanken. Protagonistin im Hörbuch ist niemand geringerer als die aus 101 Dalmatiner bekannte Bösewichtin Cruella DeVil. Die aus der Disney Verfilmung sehr unsympatische Cruella, wird in dieser Geschichte in ein ganz anderes Licht gerückt und man lernt sie von einer ganz anderen Seite kennen. Cruella war nämlich nicht immer böse und furchteinflößend, sondern ein sehr sensibles und liebenswertes kleines Mädchen. Das in frühester Kindheit lernen musste, dass das Leben sehr ungerecht und hart sein kann. Die kleine Cruella wächst zwar in Luxus und Glamour auf, doch das was für ein kleines Mädchen, das Wichtigste ist nämlich die Liebe ihrer Mutter bleibt ihr verwehrt. Sie gibt alles dafür um die Liebe und Anerkennung ihrer Mutter zu bekommen, doch ihr tiefer Wunsch geht nicht in Erfüllung. Cruella lernt sich die Lehre in ihrem Leben durch teure Artikel aufzufüllen, dies führt letztendlich dazu, dass sie zu einem Monster wird. Die Geschichte hat einen beim Hören richtig mitgenommen, man bekam richtig Mitleid mit der kleinen Cruella. Die Geschichte hat dafür gesorgt, dass man Cruella in einem ganz anderen Licht sieht. Ich halte sie zwar immer noch für ein eiskaltes Monster, die Geschichte hat mir aber auch klar gemacht warum Cruella so schrecklich wurde. Ich finde die Geschichte von Cruella vermittelt eine wichtige Botschaft, nämlich das die Liebe einer Mutter, durch nichts zu ersetzen ist und das alle Reichtümer wertlos sind, wenn diese Liebe nicht gegeben ist. Die Geschichte hat mich sehr bewegt, berührt und nachdenklich gemacht. Ich finde sie ist sehr empfehlenswert allerdings nur für Jugendliche und Erwachsene, jüngere Kinder könnte die Geschichte belasten. Die Erzählerin erzählt die Geschichte wunderschön, ihre Betonung und das Spiel mit der Stimme bringt die Dramatik und den Tiefgang der Geschichte perfekt rüber. Ein sehr gutes Hörbuch,dass ich absolut empfehlen kann 😍😍😍👍👍

Lesen Sie weiter

Absolute Empfehlung!

Von: Wuschel

11.06.2021

Dieser Band wurde zwar von einer anderen Sprecherin, Anja Stadtlober, eingelesen, aber das tut dem Vergnügen so gar keinen Abbruch. Ich fand es sogar sehr passend. Hingegen der anderen Bände, die bereits erschienen sind, baut dieser nicht zwingend auf den anderen auf. Es gibt durchaus Anspielungen, besonders auf Prinzessin Tulip und man könnte den Verdacht hegen, dass ein Geschenk von Cruellas Eltern eventuell verzaubert sei, aber aktuell ist das reine Spekulation meinerseits, besonders da ich die vorherigen Bände nicht kenne. Sehr spannend fand ich, dass Cruella selbst erzählt. So bekommt man einiges an Gefühlen und Gedanken mit, zumindest mir ging es so. Bisher war dies der wohl emotionalste Band und ich bin wirklich eine heftige Achterbahn der Gefühle gefahren, schon allein weil ich mich so sehr in dieses Mädchen hinein versetzen konnte. Dieser Wunsch nach Liebe und Anerkennung. Sicher ist das bei Cruella ein klein wenig anders, intensiver, als vielleicht bei einem normal denkenden Mensch, aber ich denke auch, dass man sich selbst oft gar nicht im Klaren darüber ist wie viel man (von sich selbst) eigentlich für dieses Ziel bzw. diesen Wunsch aufopfert, weshalb ich diese überspitzte Art erst recht gut fand. Wie gesagt, könnte es auch andere Zusammenhänge geben, aber im Grunde fand ich die Message doch ganz gut: Bleib dir selbst treu. Um es mal grob zusammen zu fassen. Aktuell mein absoluter Lieblingsband, so viel steht fest. Fazit: Emotional, packend und großartig erzählt.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Serena Valentino

Serena Valentino ist eine amerikanische Autorin und Geschichtenerzählerin. Sie schuf die Comicbuchreihe »GloomCookie« und »Nightmares & Fairy Tales«. Ihre New-York-Times-Bestseller-Reihe »Villains« wurde bei Disney veröffentlicht und erzählt berühmte Märchen und Disney-Geschichten auf neue Weise, wobei sie sich auf die bösen Heldinnen und Helden konzentriert. Serena Valentino lebt in Kalifornien.

Zur Autor*innenseite

Anja Stadlober

Anja Stadlober, 1984 in Friesach/Österreich geboren, wurde durch ihre Hauptrolle Vera Seiffert in der Kinderserie »Schloss Einstein« einem breiten Fernsehpublikum bekannt. Seit ihrer Kindheit arbeitet sie als Synchronsprecherin und leiht u.a. Emma Stone und Mila Kunis ihre Stimme.

Zur Sprecher*innenseite