Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Villains: Cruella, die Teufelin

Serena Valentino

Villains (7)

(24)
(5)
(2)
(0)
(0)
€ 12,00 [D]* inkl. MwSt. | € 12,40 [A]* | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis)

Es ist das erste Hörbuch, welches ich aus der „Villains“-Reihe gehört habe. Man kann es also ganz super unabhängig von den anderen Teilen hören, ohne Verständnisprobleme zu bekommen. Mit diesem Hörbuch zeigt Cruella, die wir ja alle aus den Filmen 101 Dalmatiner kennen, ihren Weg zu dem, wer sie heute ist und wie sie für uns alle bekannt geworden ist. Dass sie nicht immer so böse war, ist für mich echt eine Überraschung gewesen, da ich niemals geglaubt hätte, dass sie einmal ein nettes kleines Kind war. Das passt einfach nicht zu ihrem Image, ist aber dennoch so. Die Synchronstimme von Cruella finde ich, bei beiden Abschnitten, sehr gut gewählt und man hört sofort die Unterschiede zwischen der „jungen“ und „älteren“ Cruella. Die Stimmen sind auch super angenehm, sodass man sich ganz genüsslich durch das Hörbuch hören kann. Das Einlesen mit den passenden bedeutsamen und ausgeprägten Stellen ist sehr gut gelungen, sodass ein angenehmes „auf und ab“ der Stimme zu erhören war und nicht nur ein monotones Vorlesen. Leider ist die Geschichte um Cruella nicht ganz so rosig, sondern gar traurig. Es ist traurig zu hören, dass sie für ihre Mutter eigentlich nie gut genug war und immer um ihre Aufmerksamkeit kämpfen musste. Da hilft es dann natürlich auch nicht, dass ihre Mutter sie mit teuren Geschenken überschüttet hat – so entstand dann auch leider die Vorliebe für die Pelze! -.- Das Kindermädchen war immer versucht Cruella vor ihrer Mutter zu schützen, weil sie gemerkt hat, dass Cruella´s Mutter immer nur auf ihr Modebewusst sein und ihr Sein in der High Socity wertgelegt hat, nicht aber auf Cruella. Leider kommt Cruella viel zu spät dahinter, dass die Liebe ihrer Mutter nur erkauft ist, aber nicht echt war. Und so ist Cruella die berühmt berüchtigte Frau geworden, die es auf die armen kleinen süßen Dalmatiner und andere Tiere mit schönem Fell, abgesehen hat und immer diejenige ist, die die neuesten Pelze braucht! Scheußlich! Dennoch ist es ein super gelungenes Hörbuch, welches ich jedem Disney-Liebhaber weiterempfehlen kann! Vielleicht mag der ein oder andere Cruella dann doch etwas mehr. Ich bleibe jedoch bei meiner Abneigung gegen sie, da ich ein Problem mit ihrer Vorliebe für Pelze habe. Bewertung: 5 von 5 ⭐

Lesen Sie weiter

Mich haben die „Disney-Villains“ schon eine ganze Weile angelächelt. Das ist als großer Disney-Fan natürlich gar kein Wunder. Und hinter jedem Menschen (oder auch magischem Wesen) steckt natürlich eine Geschichte. Warum also nicht einmal einen genaueren Blick auf jene lenken, die in den großen Märchengeschichten doch immer etwas kurz kommen: die Bösewichte. Ich wollte dieses Unternehmen wagen und legte mir das Hörbuch „Cruella die Teufelin“ zu. „101 Dalmatiner“ ist einer der Disneyfilme, die ich zwar gern mochte, aber nie übermäßig oft angesehen hatte. Aber die große, drahtige, schwarz-weiße Frau blieb mir schon als Kind im Gedächtnis: faszinierend und zugleich abstoßend. Aber wie wurde Cruella denn eigentlich zu genau dieser Person? Das und vieles mehr erzählt die Geschichte um Cruella, die als Hörbuch absolut phänomenal ist. Eine authentische und logische Geschichte, eine hervorragende Sprecherin und großes Gefühlschaos machen diese Geschichte so hörenswert. Aber Achtung: Es wird natürlich auch traurig! Klappentext Selbst die größten Bösewichte kennen wahre Freundschaft, echte Liebe und tiefen Schmerz, wie die Geschichte von Cruella De Vil zeigt. Sie handelt von einer sehr einsamen Kindheit, der Magie luxuriöser Kleidung und dem innigen Wunsch, von der Mutter geliebt zu werden. Als Cruella von der Mutter einen weißen Pelzmantel erhält, um sich von anderen zu unterscheiden, kommt ihr eine teuflische Idee: Was wäre, wenn sie ihrer Mutter einen noch ausgefalleneren Mantel präsentieren könnte? Einen Mantel aus Dalmatinerfell? Ein zerstörerisches Verlangen bricht sich Bahn, das scheinbar durch nichts mehr aufzuhalten ist... Meinung Ich muss zugeben, dass meine Erwartungen durchaus hoch waren. Von den „Villains“ hat man schließlich schon eine Menge Gutes gehört. Was den Charakter von Cruella anging, war ich allerdings nicht ganz so voreingenommen. Trotzdem muss ich sagen, dass ich überrascht war, von diesem wunderbaren und lieben Kind, das man zu Beginn des Hörbuchs kennenlernt. Cruella ist ein sehr einsames Mädchen, das eigentlich nur eine einzige Sache möchte: von seiner Mutter geliebt zu werden. Genau dieser Punkt ist der rote Faden der Geschichte. Letztendlich dreht sich nämlich Cruellas gesamte Existenz um genau dieses Bedürfnis. Es ist so einfach zu analysieren und in der Ausführung dann doch so kompliziert. Aber fangen wir von vorne an. Cruella ist das einzige Kind einer reichen Familie. Eigentlich fehlt es ihr an nichts. Sie lebt im Luxus, hat viele Bedienstete und darf machen, was sie möchte. Außerdem hat sie einen wundervollen Vater, doch der ist oft nicht zu Hause. Cruella wird umsorgt und viele der Hausangestellten lieben sie. Doch sie sehnt sich als Kind nur nach der Liebe einer einzigen Person. Und diese bringt ihr Werte bei, die alles andere als menschlich und auf jeden Fall hinterfragbar sind. Die Rede ist natürlich von ihrer Mutter. Curellas „Mama“ sieht Bedienstete als „Untermenschen“, legt viel Wert auf gesellschaftlichen Rang und hält nichts von den Freuden der Kindheit, sondern nur von Geld. Cruella will ihr gerecht werden und versucht, genauso zu leben, wie ihre „liebe Mama“ es wollen würde. Doch, wie man sich denken kann, ist Cruellas Mutter selten vor Ort und zeigt ihre „Liebe“ nur, indem sie Cruella Pelzmäntel schenkt… Dieses Detail ist natürlich überaus wichtig für die Entwicklung der jungen Frau. Im Laufe der Geschichte wird Cruella aber nicht nur erwachsener, sondern auch reifer. Als Hörer muss man trotzdem belastbar sein! Zu ihrer Entwicklung trägt auch ihre einzige Freundin Anita bei – ja, Disneyfans wissen genau, welche Anita gemeint ist. Anita ist sehr liebevoll und herzlich und Cruella und sie sind wahre Freundinnen. Sie hilft Cruella, die Dinge zu hinterfragen. Und doch… tut diese es leider viel zu selten. Die Protagonistin der Geschichte hat so viele wunderbare Seiten und man kommt als Hörer nicht umhin, die junge Cruella ins Herz zu schließen. Aber Cruella hat Chancen, so viele Chancen. Sie hätte an vielen Stellen in der Handlung andere Wege gehen können und als Hörer wünscht man sich so sehr, dass sie sich endlich gegenüber ihrer Mutter BEHAUPTET. Und zwar, indem sie sich von ihr abwendet. Doch Cruella wäre keine Bösewichtin bei Disney, wenn sie genau dies schaffen würde. Um nicht weiter auf die Handlung an sich einzugehen (Privatschule, Hunde, ein Liebhaber, ein Unglück, die Katastrophe), kommen wir doch zur Sprecherin. Anja Stadlober hat eine sehr angenehme Stimme und vielen ist sie sicher auch nicht unbekannt. Sie ist die Synchronstimme von Emma Stone und diese freche Art, die Stadlober in ihr Lesen bringt, passt wirklich überaus gut zu Cruellas jugendlichem Charakter. Ich habe ihr wirklich gern zugehört. Und es war nicht nur die Handlung, sondern eben auch die Stimme, die mich immer wieder dazu animierte, das Hörbuch laut zu kommentieren. Ich trat wirklich manchmal in den Dialog und sagte Dinge wie „genau, weil deine Mutter dich ja auch so sehr liebt…“ Das allein zeigt, wie sehr mich die Handlung bewegt hat. Und Gefühle sind auch das Stichwort, das dieses Hörbuch „kann“. Die Geschichte ist wirklich bewegend und an vielen Stellen so unglaublich traurig. Es gibt Handlungsstränge, die so wahnsinnig naiv sind, dass ich manchmal kurz davor war, die Geschichte abzubrechen. Aber es gibt eben auch diese tiefe Handlung, Cruellas Entwicklung und obwohl man weiß, wie es endet, ertappt man sich dabei, die Hoffnung nicht aufgeben zu wollen. Der Autorin Serena Valentino ist vor allem die Charakterzeichnung sehr gut gelungen. Aber auch der Schreibstil an sich hat mir wirklich gut gefallen. Die Aufmachung des Hörbuchs selbst ist hübsch. Leider gibt es kein Booklet oder Ähnliches, das mit ein wenig Zusatzmaterial aufwartet, was ich schade fand. Aber ansonsten ist die CD wirklich schön, schlicht und klassisch gestaltet und macht einen hochwertigen Eindruck. Fazit Wenn man "Cruella die Teufelin" gehört hat, dann hat man wahrscheinlich das Bedürfnis, mit jemandem darüber zu sprechen. Denn man will sich eigentlich über so vieles beschweren. Am liebsten möchte man die Protagonistin aus der Geschichte herausziehen und schütteln. Mir erging es jedenfalls so. Und das zeigt, wie emotional Cruellas Geschichte ist. Meines Erachtens hat die Autorin eine sehr authentische Vorgeschichte der Bösewichtin Curella de Vil geschrieben. Ich habe sie wirklich gern gehört, weil sie so viele Gefühle wecken kann. Die Charaktere sind gelungen, der Stil sehr schön und die Sprecherin macht einen hervorragenden Job. Wer sich also auf Gefühlschaos ohne Happy End einlassen möchte, ist hier genau richtig. Und deswegen vergebe ich fünf von fünf Sternen. Denn dieses Hörbuch hält wirklich, was es verspricht.

Lesen Sie weiter

Grandios

Von: Lisa (comicli)

16.02.2022

Ein fabelhaftes Hörbuch, bei dem man stellenweise sogar mal Mitleid mit Cruella entwickelt. Eine ausführliche Rezension gibt es wie immer auf dem Blog: https://comicli.com/villains-cruella-die-teufelin/

Lesen Sie weiter

Ja, wie soll ich nur beginnen. Wie ihr es von mir kennt, wurde dieses Hörbuch zum Jahreshighlight. Allein schon an die Sprecherin, die dieses Hörbuch gesprochen hat. Natürlich war der Inhalt nur perfekt und man konnte Einblick in das Leben von Cruella bekommen. Wie die als junges Ding zur der Person wurde, die sie wurde. Die Gestaltung des Cover wurde sehr gut mit dem Original umgesetzt. Die Reiche ist sehr zu empfehlen, der Disney über alles liebt und darin ein zweites Zuhause sieht. Macht euch bereit mit Taschentücher, denn diese braucht ihr. Viel Spaß beim lesen/hören. Danke, an den Verlag, der mir das Hörbuch kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

Lesen Sie weiter

Mein Fazit: Mich hat Cruella’s Geschichte sehr fasziniert. Es ist wahnsinnig interessant gewesen zu erfahren wie Cruella immer wieder die falschen Gedanken hat und den falschen Weg einschlägt. Es gab so viele Momente, an denen sie andere Entscheidungen treffen konnte und ihrem Herzen hätte trauen können. Ich habe die ganze Zeit mit der Cruella mitgefühlt. Das Hörbuch ist wieder sehr berührend, dieses Mal aber ziemlich unabhängig von den ersten 6 Bänden. Lediglich ein Märchenbuch mit den Geschichten, besonders um Prinzessin Tulip, werden erwähnt, sowie angeblich verfluchte Ohrringe, die aus dieser Welt stammen sollen. Somit kann man den Band auch ganz unabhängig lesen oder anhören. Die Sprecherin ist sehr angenehm, aber zwischen Band 6 und 7 gibt es einen Wechsel. Nicht mehr Tanja Geke spricht Cruellas Geschichte, sondern Anja Stadlober – eine gute Wahl! Sie ist ebenfalls die Synchronstimme von Emma Stone (Cruella) in der Disney Realverfilmung. Insgesamt ist die Geschichte spannend und gibt einen tollen Einblick in Cruellas Gefühlswelt. Absolut zu empfehlen. Ich vergebe 5 Sterne. Meine Meinung zum Hörbuch: Cruellas Geschichte ist super faszinierend. Der Schreibstil ist super und die Hörbuchstimme sehr angenehm. Ich bin super schnell in die Geschichte eingestiegen und mich hat Cruellas Geschichte sofort gepackt. Sie (Cruella) erzählt die Geschichte selber (kurz nach dem Ende des bekannten Disney Films beginnt sie zu erzählen). Die Ich-Perspektive aus Cruellas Sicht gefällt mir gut und auch die persönliche Ansprache mit „Darlings“ ist sehr gut gelungen – die Zuhörer oder Leser werden immer wieder eingebunden. Die Geschichte bietet einen wunderschönen Einblick in Cruellas Gedankenwelt und Sichtweisen. Sie ist als reiches, verwöhntes Mädchen im alten London aufgewachsen, voller Bedienstete und Luxus. Ihr größter Wunsch ist es die Liebe ihrer Mama zu bekommen/zu behalten. Leider sieht sie nicht, dass die Geschenke von ihr nicht gleichbedeutend mit Liebe sind und das, obwohl sie immer alle vor ihrer Mutter warnen (beste Freundin, Gouvernante, andere Bedienstete und ihr Vater). Im Bestreben den Respekt und die Liebe ihrer Mama zu erhalten geht sie leider einige falsche Wege, auch wenn sie den ein oder anderen Guten zwischendurch wählt. Nach einem schweren tragischen Ereignis fällt sie auch ganz zusammen… Ihr innerer Zwiespalt zieht sich durch die ganze Geschichte, die nachher auch ihre Haare bzw. Farben (Schwarz und weiß) symbolisieren. Die Geschichte ist wirklich mitreißend und spannend und bietet so einige emotionale Einblicke auf dem Weg von dem liebenswerten Mädchen zur Schurkin und Teufelin Cruella. Mich konnte der Band überzeugen und auch die Hörbuchstimme ist gut gewählt (die gleiche wie in der Disney Neuverfilmung). Ich kann euch das Buch/Hörbuch nur empfehlen. Meine Meinung zum Cover: Mir gefällt der Stil der Disney Villains Cover sehr gut. Auch wieder beim 7. Band mit Cruella ist er zu sehen. Vorne ihre „normale Seite“ (wie aus den Disney Zeichentrickfilmen bekannt) und hinten die Böse/Verrückte. Der Rest ist in Schwarz gehalten, wie die anderen (Hör)Bücher auch. Gut gelungen. Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit der Geschichte aus Cruellas Sicht. Eure MermaidKathi

Lesen Sie weiter

Also ich muss sagen, ich habe die 6Std 48Min förmlich genossen, Anja Sadlobers Stimme zuzuhören und die Geschichte der Cruella zu lauschen. Die Synchromstimme ist sehr angenehm und spannende Momente wurden deutlich hervorgehoben. Somit habe ich mich direkt in der Geschichte wiedergefunden. Man konnte sich Cruelle direkt bildlich vorstellen und mit ihr mitfühlen. Denn genauso wie bei den anderen Bändern, war Cruella von Beginn gar nicht so böse wie man sie kennt. Durch die angenehme Stimme der Synchronin habe ich mit Cruella mitgegefiebert und ihr wahres Ich kennen lernen dürfen. Eine mitreissende, interessante,emotinale und spannende Geschichte, die man aus ihrer Sicht so nicht kannte. 🐕👩🏼‍🦳💿 Ich vergeb lieben gerne ⭐⭐⭐⭐⭐

Lesen Sie weiter

Emotional

Von: M.readsfantasy

09.01.2022

Das Buch war das erste was ich aus der Villains Reihe fertig gehört habe und ich fand es richtig gut, es ist sehr emotional und spannend. Die Stimme von Anja stadlober hat richtig gut gepasst, es macht viel Spaß ihr zuzuhören. Das Buch wird aus der Sicht von Cruella erzählt, was einem ermöglicht die Geschichte aus ihren Augen zu sehen und man bekommt einges an Gefühlen und Gedanken mit. Man merkt das Cruella es nicht sehr leicht hatte und es kommt eine nach der anderen Katastrophe, sie tat mir echt leid. Sie wollte nur die Aufmerksamkeit und Liebe von einer Person und dabei hat sie alle anderen weggestoßen. Die Charaktere wurden super umgesetzt, am liebsten mochte ich Anita, Cruellas beste freundin, die super Sympathisch ist und immer zu Cruella stand und einen guten Einfluss auf sie hatte. Cruellas Mutter mochte ich gar nicht, sie war nur auf geld aus und war nie für ihre Tochter da. Fazit: super Tolles Buch, nur zu empfehlen! 5/5⭐️

Lesen Sie weiter

Mit "Cruella die Teufelin" erwartet euch ein glamouröser, emotionaler u. mitreißender Einblick in die Geschichte der Dalmatiner-Schurkin, wie man sie aus dem gleichbenannten Disneyfilm kennt! "Cruella" gehört zu den besten Hörbüchern, die ich bisher gehört habe! Herzlichen Dank an dieser Stelle an das Bloggerportal u. den Hörverlag für das kostenlose Rezensionsexemplar (Hörbuch)! Kurz zur Story: Cruella De Vil wächst als junges, ehrgeiziges Mädchen in gehobenen Kreisen Londons auf, wo sie mit Luxus, Reichtum u. Geschenken überschüttet wird. Ihr einziges Bestreben liegt darin, Anerkennung u. Liebe von ihrer Mutter zu erfahren, die Cruella den Eindruck vermittelt, die Geschenke seien gleichbedeutend mit ihrer Mutterliebe. Nachdem Cruella im Laufe ihres Lebens einige Pelzmäntel von ihrer Mutter geschenkt bekommt, hat sie die teuflische Idee eines viel ausgefalleneren Mantels: einen Mantel aus Dalmatinerfell. Kann sie so ihre Mutter beeindrucken oder zerstört sie sich auf dem Weg dorthin einfach nur selbst? Als Zuhörer steigt man ziemlich schnell in das Geschehen ein u. wird sogleich von der Geschichte gepackt, die zum einen aus der Ich-Perspektive aus Sicht von Cruella erzählt ("Darlings"), zum anderen von Anja Stadlober gesprochen wird, der Synchronstimme von Emma Stone, was absolut perfekt dazu passt! Ich hatte also durchweg Emma Stone aus dem Film "Cruella" vor mir, was ich unglaublich toll fand! Daumen hoch für diese gelungene Synchronsprecher-Wahl!!! Durch die Ich-Perspektive erhält man einen sehr tiefen Einblick in die Gefühle u. Gedanken der Protagonistin. Cruella ist ein liebes, aufgewecktes, junges Mädchen, das zwar mit Geschenken u. Luxus überhäuft wird, dies aber fälschlicherweise mit Liebe verwechselt. Je mehr Geschenke sie erhält, desto mehr fühlt sie sich also von ihrer Mutter geliebt, welche - gelinde gesagt - es nicht wert ist, den Titel einer Mutter tragen zu dürfen. Obwohl ihr sämtliche umstehende Personen (Anita, ihre Gouvernante, ihr Vater etc.) immer wieder vor ihrer Mutter warnen, hegt Cruella den innigen Wunsch, von dieser geliebt zu werden. Je älter Cruella wird, desto mehr spitzt sich die Lage zu. Ab einem gewissen Zeitpunkt weist Cruella fast schon schizophrene Züge auf u. ihre Einstellungen/Ansichten/Verhaltensweisen ändern sich von der einen auf die andere Sekunde. Ohne zu viel verraten zu wollen: Sie bleibt zum einen das nette, sympathische, aber von Schmerz geprägte Mädchen, ist zum anderen aber die teuflische, intrigante Cruella, wie man sie bereits aus "101 Dalmatiner" kennt. Meiner Meinung nach stehen dafür auch ihre unterschiedlichen Haarfarben (weiß, schwarz), die diese Charakterzüge noch einmal versinnbildlichen. Insgesamt eine wirklich mitreißende, spannende Geschichte, die einen tiefen, emotionalen Einblick in den Werdegang der Schurkin Cruella zeigt - eine absolute Hör-/Leseempfehlung! Ich gebe dem Hörbuch 5 von 5 Sternen! Zitat: Serena Valentino: Cruella die Teufelin, Hörbuch: Track 02, 0:47

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.